AnzeigeN
Anzeige
Anzeige
Robin Hood - die besten Verfilmungen
Auf welchem Platz liegt Robin Hood?

Robin Hood - die besten Verfilmungen

Eine Liste von DrStrange mit 6 Filmen (Letztes Update: 06.05.21)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Kaum eine Figur dürfte mehr filmische Umsetzungen erhalten haben, wie der Bogenschütze aus dem Wald. Dabei kann man einige Perlen finden, aber auch über die berühmten Gurken stolpern.

Mit der Thematik des englischen Volkshelden beschäftige ich mich eigentlich schon seit Jahrzehnten. So habe ich zu dessen Hintergründe auch das eine oder andere Buch eines Historikers gelesen und eben so ziemlich jede Verfilmung über mich ergehen lassen, welche nicht bei drei auf den Bäumen von Sherwood war.

Bei einer im Prinzip fiktiven Figur wie Robin Hood, wurde natürlich vieles im Laufe der Jahrhunderte durch Erzählungen und in der Neuzeit durch Hollywood romantisiert. Einige gewisse Kernpunkte wurden aber meist immer wieder aufgegriffen, während gerade durch die Verfilmungen bestimmte Andichtungen dazugekommen sind, wenn man das Ganze mit den wenigen wirklichen Überlieferungen aus dem Mittelalter abgleicht.

In dieser Liste werde ich auf die schönsten und sehenswertesten Verfilmungen eingehen, soweit auf MJ überhaupt hinterlegt. (ein paar Klassiker fehlen leider noch, aber dazu später...) Evtl. gehe ich noch auf die peinlichsten Versuche in einer eigenen Liste ein.

Robin Hood - König der Diebe
#6
Filmstart: 05.09.1991
#6: Robin Hood - Prince of Thieves (1991)

Der Film hat damals eingeschlagen wie eine Bombe. Großes Blockbuster Kino, Bryan Adams Titelsong auf Dauerrotation bei MTV (als dort noch Musik lief) und mit Kevin Costner in der Titelrolle, welcher kurz davor mit "Der mit dem Wolf tanzt" einen Filmhit in petto hatte, welcher sowohl von Kritikern, als auch Zuschauern geliebt wurde.
Eigentlich war Costner aber für Kevin Reynolds nur die zweite Wahl. Vorgesehen war ursprünglich Mel Gibson als Mann in grünen Gewändern, welcher aber zeitlich in anderen Projekten eingebunden war.
Im nachhinein gesehen war Costner eigentlich eine ganz ordentliche Wahl. Aber im Vergleich zu anderen Inkarnationen der Figur, vielleicht etwas "hölzern steif". An eine flinke und akrobatische Version früherer Verfilmungen kommt er nicht heran. Dazu wirkt er einfach zu zurückhaltend bedacht.

Der eigentlich Star des Films war eindeutig Alan Rickman als Sheriff of Nottingham. Was Costner an Dynamik fehlte, hat Rickman doppelt übertroffen und mit einem Gebirge aus Charisma überdeckt. Für mich hat der Mann den Film schon alleine getragen und ist auch der eigentliche Grund warum diese Verfilmung in meiner Liste landet.

Zum Teil die Hexe als heimliche Beraterin des Sheriffs und vor allem Morgan Freeman als Robin’s Buddy in Form eines Mauren, hat man sich aus der 80er Serie "Robin of Sherwood" entliehen. Freeman spielt hier recht nett seinen typischen "Freeman-Style" und war zumindest für ein paar nette Szenen und Anekdoten gut.

Teenie-Schwarm Christian Slater als Will Scarlet war mir zu glatt und gleichmäßg überzogen, aber dient seinem kleinen Zweck.

Der restliche Cast war recht ordentlich, ohne aber eine eigene Note zu setzen.

Wenn man sich den Film heute nach etwa 30 Jahren anschaut, bemerkt man aber schon ein gewisses Alter das ihm anheftet. Dies ist vor allem dem Look der 90er und einigen Kameraeinstellungen und Schnitten geschuldet, welche heute in der Form nicht mehr gewollt in Filmen zu sehen sind.
Robin Hood
#5
Filmstart: 13.12.1974
#5: Robin Hood (Disney, Zeichentrick) (1973)

Ein Fuchs, ein Bär, ein Gockel ? Keine Bremer Stadtmusikanten, sondern Disney’s zweite Verfilmung des berühmten Gesetzlosen.

Als Kind habe ich diesen Film geliebt. Das war für mich der absolute Favorit unter allen Disney Filmen. Aber auch heute hat dieser Film noch diesen gewissen Charme den die alten Disney Klassiker versprühen.

Die deutsche Version wurde enorm aufgewertet durch die Liedversionen von Reinhard Mey.
Robin Hood und seine tollkühnen Gesellen
#4
Filmstart: 09.09.1952
#4: The Story of Robin Hood and His Merrie Men (Disney) (1952)

Die erste Verfilmung von Disney zum Thema Robin Hood, galt schon damals als quasi Remake des Klassikers mit Errol Flynn.

Der Film weis aber durch seine "Spritzigkeit" einem charmanten Richard Todd in der Hauptrolle, einem ebenbürtigen Peter Finch als Sheriff wohlwollend zu gefallen. Der Film hat Tempo, flinke Mantel-und-Degen Kämpfe und darüber hinaus einen beschwingt heiteren Ton. Ein Film aus den goldenen Zeiten Hollywoods, welcher für die damalige Zeit einen perfekten Abenteuerfilm geboten hat.

Wenn man eine RH Version aus der alten Zeit sehen will, ist man hier sicherlich gut beraten. Es gab damals eine ganze Schwemme an solchen Filmen, welche weiter unter dem Niveau dieses Klassikers avancieren.
Robin Hood - Ein Leben für Richard Löwenherz
#3
Filmstart: 13.06.1991
#3: Robin Hood (1991)

Im gleichen Jahr wie die MTV Version mit Kevin Costner, kam diese Schlammschlacht von John Irvin in die Kinos und versank auch entsprechend im Morast. Gegen die medial wesentlich imposantere Verfilmung, hatte dieses Kleinod trotz hervorragender Besetzung einfach keine Chance.

Patrick Bergin spielt die Figur viel näher an der klassischen Darstellung, in dem er vor allem mit einer Gerissenheit und Bauernschläue vorgeht und gern auch mal ein wenig herumtrickst.

Uma Thurman hier als etwas "burschikose" Maid Marian sticht eindeutig aus der üblichen Darstellung dieser Figur hervor.

Statt Sheriff von Nottingham gab es hier den normannischen Adligen Sir Miles Folcanet als exzellenten Fiesling serviert, den Jürgen Prochnow schön hysterisch darstellt.

Auch das Setting wurde von Sherwood in das nördlichere Barnsdale verlegt und man ergötzt sich in herbstlichen Braun- und Grautönen. (hab ich den Schlamm schon oft genug erwähnt ?)

Eine wesentlich geerdetere Umsetzung der bekannten Handlung und damit auch realistischer und glaubhafter in Szene gesetzt. Hier wirkt nichts übertrieben oder überzogen. Selbst die Handlungen der Figuren bleiben stets einwandfrei nachvollziehbar.

Wer diesen Film noch immer nicht kennt, sollte dies schleunigst mal nachholen. Dies ist eine der versprochenen Perlen.
Robin und Marian
#2
Filmstart: 12.11.1976
#2: Robin und Marian (1976)

Die recht langsame und ruhige Variante mit Sean Connery als Robin, Audrey Hepburn als Marian und Richard Harris als King Richard, zeigt einen gealterten Robin, welcher dem sinnlosen Kampfes müde geworden ist.
Allein die Anfangssequenz, in der Robin und John eine Burg in Südfrankreich für Richard einnehmen sollen, welche nur von einem einzelnen greisen Ritter verteidigt wird, läutet bereits die weitere Gangart des Films ein.

Connery und Hepburn sind hier in eine ihrer besten Rollen zu sehen und bekommen auch den nötigen Platz und Zeit um die Charaktere und ihre Beziehung darzustellen.

Ein absoluter Klassiker der Filmgeschichte, der die legendäre Figur einmal etwas anders darstellt.
Robin Hood, König der Vagabunden
#1
Filmstart: 19.09.1950
#1: Robin Hood, König der Vagabunden (1938)

Über dieses Meisterwerk des Abenteuerfilms noch groß Worte zu verlieren, ist wie Eulen nach Athen tragen. Errol Flynn als der beste Kevin Costner den es jemals gab.

Kein Film hat die Figur und ihre Darstellung so geprägt wie diese agile und flink-akrobatische Flynn-Version.

Der Film war damals sozusagen DER Blockbuster schlechthin. Außerdem äußerst innovativ in einigen Bereichen. Das Technicolor-Verfahren war z.B. eben noch brandneu. Viele Sachen gestalteten sich als sehr aufwendig, wie die Fechtszenen oder die Schußszenen, welche von dem Kunstschützen Howard Hill betreut wurden. Das legendäre Fechtduell zwischen Robin und Guy von Gisbourne hat noch lange Zeit weiteren Filme als Referenz gedient.

Einer der besten Filme aller Zeiten, der trotz seines enormen Alters, auch heute noch ein optisches Meisterwerk darstellt.
Horizont erweitern
Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige