Hacksaw Ridge - Die Entscheidung (2016)

Ein Film von Mel Gibson mit Teresa Palmer und Luke Bracey (Original: Hacksaw Ridge)

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung Inhalt

Desmond T. Doss wird 1942 zum amerikanischen Kriegsdienst einberufen, um am zweiten Weltkrieg teilzunehmen. Obwohl es ihm aufgrund seines Glaubens freistand, sich vom Kriegsdienst zurückgestellt zu werden, wollte er seinem Land dienen, jedoch weigerte er sich den Dienst an der Waffe zu leisten. Einem Sanitätsregiment zugeteilt nahm Ross 1945 an der Schlacht von Okinawa teil, wo er 75 Menschen das Leben rettete und ebenfalls mehrfach verwundet wurde. Für seine Taten wurde Ross als erster Soldat mit der Medal of Honor ausgezeichnet, der den Dienst an der Waffe ablehnte.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(12513) wird gestartet

Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"Filmgalerie zu "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung"

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung Kritik

Hacksaw Ridge - Die Entscheidung ist ein intensives Filmerlebnis, das man auch von Mel Gibson nicht anders gewohnt ist. Sowohl als Darsteller als auch Regisseur zeigt er vollsten Einsatz und das sieht man dem Schauspiel, allen voran Andrew Garfield, auch an. Dabei ist Hacksaw Ridge ein ebenso mächtiger Antikriegsfilm wie viele seiner Vorgänger, denn Gibson scheut sich nicht, auch dem Publikum viel abzuverlangen. Die aus dramaturgischen Gründen teils abgeänderten Fakten um Desmond Doss sind kein Manko, jedoch wäre Hacksaw Ridge noch ergreifender, hätten auch einige seiner Mitstreiter bzw. die Gegner mehr Kontur bekommen.

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" und wer spielt mit?
Box Office
136,58 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Horizont erweitern

Die besten Comicfilme aller ZeitenGroße Stars, die über 30 Gurken auf Rotten Tomatoes haben 	Berühmte Ex-Kinderstars - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.05.2017 | 09:27 Uhr29.05.2017 | Kontakt
Jonesi

Eigentlich wollte ich Hacksaw Ridge garnicht sehen, weil ich mittlerweile einen großen Bogen um alles mache, was mit den Weltkriegen zu tun hat. Ich kann dieses ganze "haut den abgrundtief bösen Deutschen auf die Fresse" einfach nicht mehr sehen. Was nicht bedeuten soll, dass ich mir der begangenen Gräueltaten nicht bewusst bin. Ich finde einfach nur, dass man genug Geschichten darüber aufgearbeitet hat und vor allem, dass man dabei oft vergisst, dass es auf beiden Seiten unverzeihliche Taten gab. Es gibt eben keine bösen Länder, sondern nur gute und böse Menschen.

Wie auch immer, Hacksaw Ridge hat mich sehr überrascht. Nicht nur, dass die Schauspielleistung aller beteiligter wirklich hervorragend ist, sondern der Film zeigt auch die Probleme innerhalb der amerikanischen Streitkräfte. Die Verbortheit der hohen Militärs, welche lieber die eigenen Soldaten, deren Wertevorstellung von den eigenen abweichen, inhaftieren, als auch nur einen Milimeter von den eigenen Ansichten abzuweichen.

Die Story beruht (wohl eher sehr frei erzählt) auf wahren Begebenheiten und Personen. Die Dramaturgie ist allerdings, sehr im Sinne eines Hollywoodstreifens, spürbar in Szene gesetzt worden. Das macht den Film natürlich nicht unbedingt schlechter, im Gegenteil, man fiebert wirklich bis zur letzten Minute mit. Von mir bekommt Hacksaw Ridge vier Sterne und eine klare Weiterempfehlung.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 03.03.2017 | 03:47 Uhr03.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Wirklich ein sehr schöner Film. Der hat bei mir wirklich Eindruck hinterlasseb und gehört bei mir zu der Kategorie "Extraklasse". Das etwas niedrige Budget sieht man dem FIlm in genau zwei Szenen kurz an, was bei gut 140 Minuten, aber überhaupt keine große Sache ist.

Der Protagonist wird sehr schön in Szene gesetzt und der Cast ist ausgezeichnet. Garfield hat mir äußerst gut gefallen, obwohl ich anfags skeptisch war, ebenso Teresa Palmer, Vince Vaughn und Hugo Weaving.

Meine Bewertung
Bewertung von ferdyf
Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.02.2017 | 02:27 Uhr11.02.2017 | Kontakt
Jonesi

ein klasse film

Meine Bewertung
Bewertung von Nuridin