KritikFilmdetailsTrailer (2)Bilder (11)News (1)Filmabo
Film »News (1)Trailer (2)
Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Das Rezept funktioniert

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand Kritik

8 Kommentar(e) - 28.02.2017 von Moviejones
Filmkritik

Bewertung: 4.5/5

Fortsetzungen haben es immer schwer, doch wir müssen sagen, uns gefällt sie hier noch besser als das Original. Was an einer diesmal vor allem dichteren Story, feinerem Humorgespür und tollen neuen Ideen liegt, aber auch an der geschickten Weise im Umgang mit den Rückkehrern um Allan herum. Kurz, wer Teil 1 mochte, sollte Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand auf keinen Fall verpassen!

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand Kritik

Allan Karlsson (Gustafsson), Freund Julius (Iwar Wiklander) und Benny (David Wiberg) geht es eigentlich hervorragend dort, wo sie am Ende von Teil 1 angekommen sind. Was also mag der Grund sein, dass Allan und Julius eines Tages die Zeche prellen und sich in neue Abenteuer stürzen? Und welche Abenteuer aus der Vergangenheit hat Allan diesmal zu berichten? Sicher ist - es geht wieder um etwas von großem Wert, hinter dem alle her sind, und es ist diesmal auch genau dieses Objekt der Begierde, das den Faden zurück in Allans Zeit als CIA-Spion knüpft. Die Vergangenheit holt ihn zudem gleich doppelt ein...

Aus dem Hundertjährigen (Robert Gustafsson) wurde derweil ein Hunderteinjähriger, der immer noch viel zu erzählen hat und neue Abenteuer erlebt - auf seine eigene skurrile Weise. Vier Jahre ist der Auftakt Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand her, eine Adaption des schwedischen Romandebüts von Jonas Jonasson. Die Fortsetzung hat mit Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand nicht nur einen ähnlich langen Titel gemein, sondern schwimmt auch sonst ganz im gleichen schwarzhumorigen Roadmovie-Fahrwasser. Inklusive reichlich Comebacks.

Der Videoplayer(12532) wird gestartet

Originalfilm-Regisseur Felix Herngren bekommt diesmal Regieverstärkung von Måns Herngren und muss auch nicht versuchen, einem Roman mit reichlich Stoff und Zeitsprüngen gerecht zu werden. Und genau das tut der Fortsetzung Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand sehr gut. Der Humor ist zwar ähnlich, aber er kommt mit weniger plump Makabrem aus, und die Geschichte ist kein aneinander gereihtes Chaos, sondern einfach rund. Man soll jetzt nicht meinen, es ginge flotter zur Sache; Gerade die Langsamkeit und der Kontrast von derben, dramatischen Szenen und Allans naiv anmutender Gemütsruhe machen auch hier wieder den skurrilen Humor aus, den man entweder mag oder nicht. Wer ihn mag, wird diesmal noch mehr Freude daran haben, weil die Story einfach dichter und frei von allzu sprunghaftem Chaos ist.

Fast alle wichtigen Figuren aus dem ersten Teil kehren auch in Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand zurück, und das sorgt auch für Allans Sprung in neue Abenteuer. Zudem bleibt unvergessen, wer im Auftakt beklaut wurde, was zu einem zweiten gegenwärtigen Handlungsstrang führt. Das Rezept funktioniert für Kenner wie auch Nichtkenner des ersten Teils, wer das Original kennt, wird aber weitaus mehr Freude daran haben. Wir sagen bewusst, das Rezept, denn ein Rezept spielt auch eine sehr bedeutende Rolle im Film. Die Idee für den roten Faden ist witzig und sorgt für reichlich Spannung, auch wenn manche Wendung und Entwicklung schon erahnbar ist. Sogar kleinere Nebenfiguren tauchen wieder auf, die Story ist diesbezüglich wirklich clever gestrickt und wartet mit einem wunderbaren Ende auf, das auch Romanautor Jonasson gefallen dürfte. Allerdings ist das Ende so rund, dass man sich schwerlich eine weitere Fortsetzung vorstellen kann. Möglich wäre es dennoch.



Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"Filmgalerie zu "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"
Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand Bewertung
Bewertung des Films
910
8 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 16.08.2017 von Moviejones
Drei Jahre nach Annabelle, dem ersten Spin-off zur Conjuring-Reihe, bringt Regisseur David F. Sandberg (Lights Out) die Fortsetzung in die Kinos, die um einiges kurzweiliger wirkt. Die zugrundeliegende Story wirkt bekannt, aber mit Blick auf das Szenario und die harmonisch besetzten Rollen, allen voran die Waisenmädchen, gelingt ein stimmiger, wenn auch nicht außergewöhnlicher Film für Fans von Geisterhorrorgeschichten. Anna ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 16.08.2017 von Moviejones
Logan Lucky ist etwas für Kinobesucher, die Wert auf einzelne Momente und Dialoge legen, denen die eigentliche Handlung aber weitestgehend egal ist. Absurdität trifft persönliches Drama, getragen von einer Handvoll begabter Darsteller, die eindeutig Spaß bei der Sache haben. Doch inhaltlich wird wenig geboten, um die Laufzeit von zwei Stunden zu rechtfertigen und alles plausibel und glaubwürdig darzulegen. Wer Steven Sod ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Actionfilme 2017Die besten CGI-AnimationsfilmeFilmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

8 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sid
Fischfutter
04.03.2017 | 12:14 Uhr04.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@GabrielVerlaine

Ich teste es mal. Bin gespannt smile.

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.03.2017 | 00:50 Uhr02.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@ sid

aufjedenfall solltest du den ersten Teil nachholen. ist schon echt funny...aber humor ist auch geschmackssacke, aber wenn dir der Trailer schon zusagte wird dir der erste sicher gefallen denke ich.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
sid
Fischfutter
01.03.2017 | 14:44 Uhr01.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 01.03.2017 14:44 Uhr editiert.

Geht mir genauso, ich hab den Trailer auch erst im Kino entdeckt.
Sehr schöne Kritik und der Trailer hat mir ebenfalls gefallen. Vielleicht sollte ich Teil 1 noch schnell auf DVD nachholen?
Die Synchro ist mir nicht so negativ aufgefallen, aber ich hab ich nicht drauf geachtet. Auf schwedisch ist es evtl. sogar charmanter (aber leider brauch ich dann auch Untertitel).

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.03.2017 | 10:14 Uhr01.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@ MrBond

Naja ich habe die Original Synchro nie gehört. Interessanter Gedanke das mal zu vergleichen. Wenn dem so ist, dann ist diese Art zu Sprechen vlt so ein Schwedending. Kannst dir auch einfach denken : Die Spinnen die Schweden!! (Obelixdenkweise)

Und schon kannst auch du über den Film lachen wink

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.03.2017 | 09:32 Uhr01.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@GabrielVerlaine

Das bedeutet also, dass die Schauspieler im Original genauso tranttütig sprechen? Oder ist das lediglich Humor, den wir Deutschen geniesen dürfen? Nagut, bei Bud Spencer und Terence Hill Filmen, wurde ja auch viel Humor in die Synchro gezaubert - was mir dort auch wirklich sehr gefiel. Aber beim 100-Jährigen erschließt sich mir der Sinn nicht wirklich, wenn sich die Protagonisten wie Nachrichtensprecher anhören laughing.

Aber freut mich zu hören, dass es so gewollt ist und auch von der Zielgruppe als Komik interpretiert wird.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.02.2017 | 22:52 Uhr28.02.2017 | Kontakt
Jonesi

@ MrBond

Ich glaube das siehst du falsch mit der Synchro...die Synchro ist bewusst so gehalten. Sie ist Teil des Films, des Humors. Für mich stellt es eine Stylistische Eigenart dar. Sicher ist es für viele Gewöhnungsbedürftig. Aber sieh dir mal ,,Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" an bzw. sichte den Trailer...da haste eine ähnliche Erzählweise und Synchro.

Aber man muss diese Art Filme auch mögen und offen für sein. Das gestehe ich zu. Nicht jeder mag alles. Ich für meinen Teil liebe sowas. :-)

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.02.2017 | 09:37 Uhr28.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Habe den Trailer letzte Woche im Kino gesehen (war der einzige, den unser Kino vor La La Land zeigte). Was mich bei dem ersten Teil unglaublich genervt hat, war die lustlose Synchronisation... keine Ahnung, ob die generell keinen Bock hatten, oder einfach nur schlecht waren, aber es hat mir den Film mehr oder weniger kaputt gemacht. Man konnte sich die Sprecher bildhaft vorstellen, wie sie gelangweilt in `nem Sesses saßen und den Text vom Script runterbeteten. Wäre ich des Schwedischen mächtig, würde ich das ja gerne mal im Original anschauen - aber auf Untertitel hab ich auch keine große Lust. Leider zeichnete sich dieses Synchro-Defizit auch bereits im Trailer zum zweiten Teil ab. Trotzdem - nach dieser sehr positiven Kritik - wird das Filmchen im Heimkino gesichtet.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.02.2017 | 00:27 Uhr28.02.2017 | Kontakt
Jonesi

HAHAHA wie Geil. Ich wusste gar nicht das eine Fortsetzung gedreht wurde...Danke Moviejones...ohne euch wäre mir der echt durch die Lappen gegangen...bin großer Fan des Buches und ersten Films...habe ich das richtig verstanden? es gibt keine Romanvorlage dafür? Unfassbar! Wird gesehen.ist Pflicht versteht sich von selbst.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"