Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

"Final" heißt noch lange nicht final!

Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

10 Kommentare - Sa, 03.09.2016 von R. Lukas - Macht sich immer gut, wenn irgendwo vom großen Finale die Rede ist. Nur dass es gar nicht das wahre Ende eines Franchise sein muss!

Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen
Seite 1Seite 2

Irgendwann geht jedem Film-Franchise die Puste aus, dann ist es Zeit, sich mit Würde zu verabschieden und einen Schlussstrich zu ziehen. Oder einen weiteren Teil zu machen, "Final Chapter" oder einen ähnlichen Untertitel dranzuklatschen und die Zuschauer mit dem Versprechen zurück ins Kino zu locken, dass sie ein episches Finale erwartet, ein krönender Abschluss. Es steht ja viel Geld auf dem Spiel, und nichts verkauft sich besser als ein Film, der zeigt, wie alles endet.

Allerdings sind solche "finalen" Fortsetzungen nicht immer wirklich der letzte Teil einer Reihe, wie es vorher vollmundig angekündigt wurde, schon gar nicht im Horror-Segment. Dort wird dieser Marketing-Trick - denn viel mehr ist es oft nicht - besonders gerne angewendet. Über kurz oder lang geht es meistens doch noch weiter, ob per Sequel, Prequel, Reboot, Remake oder Crossover, und die Studios lachen sich ins Fäustchen, weil sie uns weiter die Scheinchen aus der Tasche ziehen können.

Schauen wir uns also mal ein paar Filme an, bei denen uns vorgegaukelt wurde, danach käme nichts mehr - von wegen!

Wenn ihr noch andere Beispiele dieser Art kennt, schreibt sie in die Kommentare. Eventuell bekommen ja noch genug für einen zweiten Teil des Specials zusammen. Solange ist das hier der finale, höhö.

Saw

Es wird weitergesägt

Noch hat alles seine Richtigkeit. Noch ist Saw 3D - Vollendung, in den USA auch bekannt als Saw 3D - The Final Chapter, tatsächlich der letzte Eintrag der Saw-Reihe, Jigsaws grausiges Werk somit vollendet - vorläufig. Aber niemand kann ernsthaft geglaubt haben, dass es dabei bleiben würde, dazu waren die sadistischen Folterspielchen einfach zu erfolgreich. Saw - Legacy soll sie im Herbst 2017 wieder aufleben lassen. Und wo ein achter Teil ist, da sind neunte und zehnte Teile auch nicht fern...

Bild 5:Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

Highlander

Der unsterbliche Connor MacLeod

Die bei uns unter dem Titel Highlander 3 - Die Legende erschienene Highlander-Fortsetzung, die Highlander 2 - Die Rückkehr überspielen sollte, ist anderswo auch als The Final Dimension oder The Final Conflict bekannt. Final war daran jedoch wenig, denn einige Jahre später musste Christopher Lambert in Highlander - Endgame, wo sich die Filmreihe mit der Highlander-Serie vermischte, erneut ran. Highlander - The Source fand dann ohne ihn statt. So viel auch zum Thema "Endgame".

Bild 6:Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

A Nightmare on Elm Street

Freddy ist nicht totzukriegen

Egal, ob wir nun den deutschen Titel Freddy's Finale - Nightmare on Elm Street 6 oder den Originaltitel Freddy’s Dead - The Final Nightmare nehmen, das Abschließende, wonach wir suchen, kommt in beiden überdeutlich zum Ausdruck. Und war rotzfrech gelogen, obwohl New Line Cinema versprach, dass es Freddy Kruegers letztes Mal gewesen sein sollte. Freddy’s New NightmareFreddy vs. Jason und das neue A Nightmare on Elm Street belehrten uns eines Besseren.

Bild 1:Von wegen letzter Teil: Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2
Erfahre mehr: #Horror, #Fortsetzungen

DVD & Blu-ray

Vaiana [Blu-ray]Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]Willkommen bei den HartmannsVaianaFifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

Horizont erweitern

Auf welcher Transformers-Seite stehst du?TV-Tipps des TagesDie lustigsten Komödien 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

10 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 03.09.2016 | 20:33 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Habt ihr jetzt nur Filmtitel mit "Last" im Titel berücksichtigt?
Ansonsten fällt mir noch The Bourne Ultimatum ein.

Bei Comicverfilmungen ist das ja immer so eine Sache (enorme Masse an Comics)...
Aber X-Men: The Last Stand wäre auch so ein Kandidat.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Solgort
Moviejones-Fan
03.09.2016 | 20:02 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Sicher kann man bei Star Wars überlegen wie viel da jetzt ursprünglich noch angedacht war und ab da nicht auch zwischendurch deutliche Schlussstriche gezogen wurden - aber weiß nicht ob das so richtig in die Gleiche Sparte gehört wie das oben genannte -

Das sind ja echt teilweise Reihen wo die angebliche Finalität eine der auffälligsten Aussage der ganzen Werbekampagne war -wahrscheinlich auch um Leute zu locken das richtige Ende nochmal im Kino zu sehen... Bisschen wie wenn die Rolling Stones mal wieder ihre wirklich aller aller letzte Tour machen...

Diese Aussage hätte mich auch fast nochmal in den letzten paranormal activity gelockt, aber dann war ich zu träge... Und in 3 Jahren kommt doch wieder einer, Wetten laughing

Beowe
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 18:57 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Zum einen war Star Wars nie als die Geschichte von Anakin Skywalker geplant, sondern als die von Luke Starkiller den er dann noch in Skywalker umtaufte. Erst mit der PT behauptete GL, das Star Wars die Geschichte von Anakin sei, was aber nunmal nicht stimmt. Was man schon daran merkt, das Anakin und Vader erst während dem Schreiben des Finalen Drehbuchs zu EP V zu ein und der Selben Person wurden.

Und ja es waren damals mehr als 3 Teile geplant, so sollte auch nicht Leia die Schwester von Luke sein, sondern diese hätte er erst später treffen sollen, aber GL hatte keine richtige Lust mehr auf Star Wars und hat deshalb EP VI - IX in Episode VI gestopft. Daher stimmt es schon das eigentlich EP VI das Ende war und nur durch den Enormen Erfolg des Expandet Universums, hatte sich GL an die PT gesetzt (Hätte er lieber lassen sollen).

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 13:02 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

@GeneralGrievous:

Schon klar. Hab ich ja auch so gesagt. Warum er sich letztendlich für den Verkauf an Disney entschieden hat, werden wir wohl nie erfahren.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

GeneralGrievous
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 12:53 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

@sublim:

Aber spätestens nach Episode III galt doch die Geschichte laut George Lucas doch als "abgeschlossen", oder?

Ich glaube nicht, dass er 2005 im Sinn hatte, Jahre später die Rechte an Disney zu verkaufen und die Geschichte "fortzusetzen", oder?

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 11:29 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

@Thomas2301:

Will jetzt keine Haarspalterei über die Anzahl der geplanten Episoden betreiben, aber Fakt ist auf jeden Fall, dass es von Anfang an klar war, dass es nicht bei einer Trilogie bleiben sollte.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Thomas2301
Unbestimmter
Geschlecht | 03.09.2016 | 11:15 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Zu Star Wars:

Kann mich an meine Jugend erinnern, damals lief gerade die OT Episode VI im Kino.

Damals wurde schon von 9 geplanten Episoden geredet.


i’ll be back
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 11:05 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

@GeneralGrievous:

Soweit ich weiss, trifft das auf Star Wars nicht ganz zu. Meines Wissens wurde Star Wars von Anfang an als Anakins Geschichte von George Lucas konzipiert (also die komplette Geschichte von Episode I bisVI). Leider war Lucas damals noch ein völlig unbekannter, der sowieso nur eine Chance bekommen hat, weil er zuvor mit American Grafitti auf sich aufmerksam gemacht hatte. So gab man ihm das Okay für nur einen Film, mit der Option, sollte der gut ankommen, zwei weitere machen zu dürfen. Lucas war aber von vorneherein klar, dass er seine Geschichte nie in drei Filmen unterbringen konnte. Also entschied er sich dafür, anstatt mit der Wandlung von Anakin (Episonde I-III), mit der zweiten hälfte der Geschichte, in der es um die Befreiung der Galaxis, durch seinen Sohn Luke geht (Episode IV-VI), zu beginnen. Deswegen steht auch schon immer beim Einleitungstext von "Eine neue Hoffnung" Episode IV, und nicht Episode I. Lucas hat immer gesagt, dass wenn er die richtigen Gegebenheiten und die richtigen technischen Möglichkeiten sieht, er seine Geschichte vervollständigt.

Für ihn ist und bleibt die Geschichte auserzählt. Allerdings hat Disney ihm anscheinend ein Angebot gemacht, welches er wohl nicht ablehnen konnte. Auf jeden Fall hat er damit nichts mehr zu tun.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

GeneralGrievous
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 10:31 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

Bezieht sich das ganze hier auch auf Sequels, Prequels, Remakes, Reboots, Serienableger usw.?

Spontan fallen mir - mehr oder weniger - noch Lethal Weapon (Serie), Harry Potter (sehr aktuell), Star Wars (sogar zweimal, da jeweils nach Episode VI und III "Schluss" sein sollte) ein.

Wie sieht das mit "gescheiterten"/abgeschlossenen Projekten/Trilogien von Comicverflumgen aus, die dann durch ein Reboot wieder weitergeführt wurden? Beispielsweise Spiderman, Batman, X-Men usw.?

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.09.2016 | 06:42 Uhr03.09.2016 | Kontakt
Jonesi

...womit wir wieder beim Thema "Filme die kein Ende haben dürfen" wären. Ich meine, seht euch doch mal die genannten Beispiele an. Außer vielleicht bei Indy (wird sich noch zeigen), hat es doch die Filme nur jedes Mal unnötiger gemacht, so länger es dauerte. Ausschlachten und bis auf´s Messer ausbluten lassen, bis auch ja der letzte Cent aus einer Filmreihe ausgequetscht wurde, egal wie schlecht die Fortsetzungen auch werden.

That is Hollywood!

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!