Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Der Soldat James Ryan gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Soldat James Ryan (1998)

Ein Film von Steven Spielberg mit Tom Hanks und Edward Burns

Kinostart: 08. Oktober 1998170 Min.FSK16Action, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User (21)
Mein Filmtagebuch
Der Soldat James Ryan Bewertung

Der Soldat James Ryan Inhalt

Am D-Day beginnt für die Allierten der Angriff auf die Normandie, um das von den Nazis besetzte Europa zu befreien. Trotz hoher Verluste gelingt es den Allierten, den Kampf für sich zu entscheiden. Während der Kampfhandlungen sind jedoch zwei Ryan-Brüder ums Leben gekommen. Der dritte Ryan befindet sich derweil im besetzten Frankreich. Die US-Regierung beschließt mit einem heiklen Sonderauftrag, den Soldat James Ryan nach Hause zu holen. Captain Miller zieht mit seinem Trupp aus, den jungen Soldaten zu retten. Doch schnell stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser Mission - denn wieso sollen acht Leute ihr Leben für einen Soldaten riskieren?

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Soldat James Ryan und wer spielt mit?

OV-Titel
Saving Private Ryan
Format
2D
Box Office
481,84 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
26.05.2024 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 9.101 | Reviews: 173 | Hüte: 611

Der Solat James Ryan... der Film ansich ist durchaus gut gemacht, aber die ganze Handlung doch ziemlich romantisierend und eher werbend für die US Army.

"Wir sind so toll, wir schicken eine ganze Einheit los, damit die Mutter zuhause in den Staaten ihren letzten Sohn wieder in die Arme schließen kann."

Tatsächlich ist die Suche nach James Ryan auch filmisch gut umgesetzt und macht viel her. Abe das Handwerk hat Spielberg immer verstanden. Er möchte nur nie konsequent eine Linie verfolgen und driftet bei seinen Filmen fast immer in die Leichtfüßigkeit ab.

Das Opening dagegen ist egal und hervorragend inszeniert. Allein der Anfang des Films ist perfekt. Leider geht der Film diesen Weg nicht weiter und lässt ihn nach dem ersten Viertel zu einem Abenteuerfilm mutieren.

Ansich ein guter Film, aber im Zuge wieder sehr guter (Anti)-Kriegsfilme muss sich Der Soldat James Ryan für meinen Geschmack hinten anstellen.


Avatar
Dinjai : : Moviejones-Fan
26.05.2024 20:01 Uhr
0
Dabei seit: 28.02.21 | Posts: 149 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 26. Mai 2024 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Man muss über diesen Film nicht mehr viel sagen - Das ist für mich immernoch der beste Kriegsfilm.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Nochetriste : : Moviejones-Fan
17.12.2023 20:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.23 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich habe mir den Film am 13. Dezember 2023 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Keine Ahnung was mich inspiriert hat, den langweiligen CL Fussball Kick gegen einen emotional aufwühlenden Kriegsfilm zu tauschen. Doch wie es einmal ist, so ist es. Habe "Ryan" damals im Kino gesehen und war mächtig beeindruckt. Auch Jahre später ist der Film noch immer ein Schlag in die Magengrube und beeindruckt auch auf dem kleinen Bildschirm zu Hause.

Meine Bewertung
Bewertung

Gentleman, heben wir unsere Gläser auf unsere Ehefrauen ... und die Geliebten - mögen sie sich nie begegnen!

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
19.06.2022 02:25 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 787 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Schon zig Mal gesehen. Und haut immer wieder rein.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
01.03.2021 23:53 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.458 | Reviews: 0 | Hüte: 126

Ich habe mir den Film am 01. März 2021 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Hartes Werk das unter die Haut geht. Krieg wurde nie schonungsloser dargestellt, und sinnloser belegt, als in einen der letzten großen Meisterwerke Spielbergs

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
26.09.2020 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.033 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Was für ein Film...

Hab ihn vor ein paar Jahren mal teilweise gesehen (die 2. Szene bis zum Tod von Vin Diesels Figur sowie den Tod von Hanks Figur).

Nun hab ich ihn endlich komplett gesehen.

Schon bei der ersten Szene hatte ich feuchte Augen, wenn das mal nichts gutes bedeutet.^^ Die 2. Szene war wohl eine der besten und intensivsten Szenen, die ich je gesehen habe. Ich meine die 23 Minütige Szene von Omaha Beach. Generell war mir nach 10 Minuten Laufzeit schon klar, dass der Film ein Meisterwerk ist.

Die Handlung insgesamt ist dabei einerseits unlogisch, wie im Film auch selbst gesagt. Also dass so viele Leute nur wegen einem Mann ihr leben riskieren und es verlieren. Andererseits ist es auch verständlich, da die Mutter halt schon 3 Söhne verloren hat.

Trotz der Länge ist der Film nicht langweilig, besonders die erste Stunde ist sehr schnell vorbei. Es gibt sowohl sehr spannende und intensive Szene, als auch ruhige Momente. Emotionale Momente gibt es ebenso. Sehr gut.

Der Cast und die Charaktere sind klasse, da muss ich glaub ich nicht groß was zu sagen.

Die Effekte, Settings, die Kostüme, Cinematographie etc. sind auch alles großartig.

Auch der Soundtrack ist echt gut.

Ich habe nicht wirklich was zu kritisieren, außer vielleicht das Ende, was man noch emotionaler hätte machen können. Hatte eigtl. damit gerechnet, noch ein zwei Tränen zu vergießen, aber das war leider nicht der Fall.

Ansonsten hätte ich dem Film vlt. sogar gleich 5 Hüte gegeben.

Aber so gibt es erstmal 4,5 Hüte für einen großartigen Film, was ja beileibe nichts schlechtes ist.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
01.09.2019 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.357 | Reviews: 174 | Hüte: 4

Die Geschichte, die der Film ist sehr gut, aber auch sehr tragisch. In der Eröffnung des Filmes sieht man schon die Sinnlosigkeit des Krieges. Es sterben sehr sehr viele Menschen. Die ersten Szenen am Anfang auf dem Schlachtfeld sind sehr heftig und man hätte sich hier überlegen können, dass man den Film ab 18 Jahren frei gibt. Denn die Szenen sind sehr heftig und schlimm inszeniert, dass ich die FSK 16 Freigabe nicht gerechtfertigt finde. Der Film soll leeren, aber man hätte ein paar Szenen für die FSK 16 Fassung wegschneiden können und noch einmal eine FSK 18 Fassung mit den Szenen. Des Weiteren sind die Schauspieler sehr gut und sind sehr überzeugend. Was die Kulissen angeht, hat man sehr viel Aufwand betrieben, aber es sieht sehr realistisch aus. Die Musik ist recht ruhig und passt sich dem Film an. Der Film geht knapp 3 Stunden, aber diese gehen sehr schnell vorbei.

Ich kann Ihnen den Film empfehlen. Für die Geschichte ist der Film wegweisend und lehrt vor allem die Schrecklichkeit und Sinnlosigkeit des/eines Krieges.

Forum Neues Thema
AnzeigeY