Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Der Geist und die Dunkelheit gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Der Geist und die Dunkelheit (1996)

Ein Film von Stephen Hopkins mit Michael Douglas und Val Kilmer

Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Der Geist und die Dunkelheit Bewertung

Der Geist und die Dunkelheit Inhalt

Es ist das Jahr 1898. In Zentralafrika wird der Bau einer neuen Brücke voran getrieben, doch währenddessen kommen immer wieder Arbeiter auf brutale Weise ums Leben. Es stellt sich heraus, dass zwei blutrünstige Löwen Jagd auf die Menschen machen. Der zuständige Ingenieur und ein gealterter Jäger machen sich gemeinsam auf die Jagd nach den Großkatzen, doch dies erweist sich als schwierig, denn die Löwen sind gerissener als gedacht.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Der Geist und die Dunkelheit und wer spielt mit?

OV-Titel
The Ghost and the Darkness
Format
2D
Box Office
38,62 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.09.2020 18:41 Uhr | Editiert am 01.09.2020 - 18:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.692 | Reviews: 151 | Hüte: 487

In Sachen Spannung und Horror ein astreines Brett! Die Arbeit mit den Schauspiellöwen, die im Film tatsächlich wie Dämonen aussehen, ist der Wahnsinn, der herausbeschworene (Doppel)Zweikampf zwischen Val Kilmer, Michael Douglas und den beiden Löwen ist gewaltig und groß. Mann gegen Bestie, vergleichbar mit "Jaws" und "The Grey". Kameramann Vilmos Zsigmond ("Deliverance", "The Deer Hunter", "Close Encounters") und Komponist Jerry Goldsmith bringen die ganze Erhabenheit und Schönheit des afrikanischen Kontinents voll zur Geltung.

Der (britische) Imperialismus erschließt Welten, hier am Beispiel eines Brückenbaus, bringt die Zivilisation, vereint und vermischt auf lange Sicht Völker, Ethnien und Religionen. Gleichzeitig spiegelt "Der Geist und die Dunkelheit" aber auch das letzte Aufbäumen der Wildnis und Natur wider, der Film entfesselt die Löwen als deren Schutzmacht und als Nemesis des Menschen. Briten, Kenianer und Inder, Weiße und Schwarze, Christen, Muslime und Hindus mögen vorerst dem Tod geweiht sein, am Ende müssen die Bestien aber unweigerlich sterben. Mensch und Zivilisation obsiegen und öffnen in einer gelungenen Abschlusseinstellung das Tor zu den Weiten Afrikas.

Trotz dieser Schönheit und Befürwortung schwingen unterbewusst auch Tragik und Melancholie mit, im Hintergrund lauert unverkennbar die Fratze der britischen Wirtschafts- und Nationalinteressen im Rennen um Afrika (Tom Wilkinson). Zudem versinnbildlicht "Der Geist und die Dunkelheit" den Niedergang der Massai, der Macht der Löwen sehen sich die Massai-Krieger nicht gewachsen und geben aus Ehrfurcht auf. Obwohl die Massai zu Beginn noch vielsagend und Respekt einflößend eingeführt werden, spielen sie im Finale überhaupt keine Rolle mehr und letztendlich gehen eben die Briten als erfolgreiche Jäger hervor.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
16.08.2016 08:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.188 | Reviews: 132 | Hüte: 352

Für meinen Geschmack ein Film, der seit seiner Veröffentlichung zu wenig Beachtung erfahren hat. Vor kurzem mal wieder gesehen und erneut beeindruckt. Zum einen von den wundervollen Aufnahmen von Afrika, zum andern von der spannenden Geschichte und den beiden Hauptdarstellern.

In der Inszenierung und im Schnitt gabs ein bisschen Luft nach oben, aber insgesamt ist das wirklich ein gelungender Streifen der auch nach 20 Jahren nichts von seiner Spannung verloren hat. Ein bisschen fühlt sich "Der Geist und die Dunkelheit" an, wie "Der weiße Hai". Spannend hierbei ist jedoch, dass der Film auf eine wahre Geschichte basiert, was am Ende auch nochmal unterstrichen wird.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
Anzeige