Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Findet Dorie gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Findet Dorie (2016)

Ein Film von Andrew Stanton mit Ellen DeGeneres und Albert Brooks

Meine Wertung
Ø MJ-User (17)
Mein Filmtagebuch
Alle 6 Trailer

Findet Dorie Inhalt

Die blaue Paletten-Doktorfisch-Dame ohne Kurzzeitgedächtnis lebt inzwischen glücklich und zufrieden mit Nemo und Marlin im Korallenriff, als sie einen Geistesblitz hat: Irgendwo da draußen müsste doch ihre Familie sein, die vielleicht längst nach ihr sucht! Und so startet Dorie mit Marlin und Nemo in das größte Abenteuer ihres Lebens, das sie durch den Ozean bis zum berühmten Meeresbiologischen Institut in Kalifornien mit seinem Aquarium und seiner Rettungsstation für Meerestiere führt.

Bei der Suche nach ihren Eltern bekommt Dorie Unterstützung von den schillerndsten Persönlichkeiten des Instituts: Da ist der mürrische Oktopus Hank, der nur noch sieben Tentakel hat, den Wärtern aber dennoch regelmäßig durchs Netz geht. Beluga Bailey glaubt, dass sein Echolot kaputt ist, und Walhai Destiny ist extrem kurzsichtig. Trotz gewisser Handicaps wachsen Dorie und ihre Freunde bei ihren geschickten Manövern durch das komplizierte Innenleben des Instituts über sich hinaus und entdecken die magische Kraft von Freundschaft und Familie.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Findet Dorie und wer spielt mit?

OV-Titel
Finding Dory
Format
2D/3D
Box Office
1.028,57 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".
Zur Filmreihe Findet Nemo gehört ebenfalls Findet Nemo (2003).
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.08.2018 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 329

@luhp
Da liegst du zu 100 % richtig, bzw sehe ich es genauso. Der Witz an Ratatouille besteht ja eigentlich darin, dass die Ratte besser kocht als alle Menschen. Die gesamte Story besteht aus diesem Witz und deshalb stört es auch nicht. Das Gleiche bei "Das Große Krabbeln", wo Insekten eben die Rolle der Menschen in einem eigenen Universum einnehmen. Ich denke da wird jeder seine eigene Meinung haben, mich stört aber Bernhard&Bianco oder Basil dieses "Menschliche" deutlich weniger als nun bei "Findet Nemo".
Liegt einfach daran, dass der Film erstmal darauf anspielt, dass wir es mit Tieren in einer nahezu realen Umgebung zu tun haben. Klar reagieren die Tiere dann in "Findet Nemo" vielleicht nicht wie echte Wesen, dies aber eigentlich in typischer Disney-Manier. In "Findet Dorie" ist aber gerade der letzte Akt so komplett übertrieben, dass es bei mir nur kopfschütteln verursachte. Ehrlich gesagt erinnerte mich dies doch mehr an Filme wie "Madagaskar 3" als an einen Pixar-Film.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
12.08.2018 22:46 Uhr | Editiert am 12.08.2018 - 22:54 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 418 | Reviews: 13 | Hüte: 43

Natürlich habe ich mir zusammen mit "Findet Nemo" heute auch zum ersten Mal "Findet Dorie" angesehen. Auch wenn nicht alle meiner Meinung sind, aber ich finde "Findet Dorie" noch ein ganzes Stück besser als "Findet Nemo". Die Gründe dafür sind schnell erläutert.

Zum Ersten gefällt mir die Stimmung, die Atmosphäre, die Story und die Umsetzung dieser wesentlich besser. Die Story ist komplexer und wendungsreicher, mehr so ein Zickzackverlauf, nicht so geradlinig. Außerdem war die Gescichte um Dorie und ihre langsam zurückkehrenden Erinnerungen persönlicher und spannender und somit für mich noch um einiges emotionaler als die Geschichte um Nemo. Auch die Rückblenden um die wiederkehrenden Erinnerungen waren klasse zwischengeschoben. Bei diesem Teil musste ich noch viel häufiger einen Kloß im Hals herunterschlucken als noch im Vorgänger. Auch die Darstellung des Meeres hat mir besser gefallen, weil der Look auch realisitscher war. Oft auch sehr dunkel und düster.

Zum Zweiten gefielen mir die Charaktere besser. Dorie selbst, der Oktopus und auch die beiden Walfische und die Seelöwen und auch der komische Vogel waren allesamt nicht so nervig wie noch die Nebenfiguren in Teil 1. Auch keine ständig so schrillen Stimmen. Ich fand die Tierei hier viel interessanter.

Zum Dritten gefiel mir die Musik noch eine ganze Ecke besser als die des Vorgängers.

Ich kann daher kaum nachvollziehen, weshalb "Findet Dorie" allgemein eher schlechter angekommen ist, wo er doch so vieles richtiger und besser macht als sein Vorgänger. Ich stimme hier auch mit MrBond überein, seine Argumente sind passend geschrieben. Einen Hut für deine Ausführungen, MrBond. wink

Ich würde mir "Findet Dorie" auch gerne noch einmal anschauen.

Von mir gibt’s 4,5 / 5 Hüte - Mittlerer Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.08.2018 19:34 Uhr | Editiert am 03.08.2018 - 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.272 | Reviews: 138 | Hüte: 330

@Duck-Anch-Amun

Der Oktopus Hank verhielt sich tatsächlich schon ziemlich und zu übertrieben menschlich. Wenn man aber daran denkt, was die Tiere in "Das große Krabbeln", "Findet Nemo" und "Ratatouille" so können und denken, relativiert sich das etwas.

Vielleicht liegt unsere Abneigung gegen diese Oktopus-Szenen darin, dass sie erstens zu abgedroschen sind und zweitens der Kontrast zwischen Menschen- und Tierwelt zu groß ist. Wie oft hat man z.B. schon Tiere in Filmen Auto fahren sehen und dagegen wie oft eine Ratte als Gourmetkoch? Zu "Das große Krabbeln" und "Findet Nemo", hier wirkte es homogener, da sich die Tiere in ihrer eigenen Welt menschlich verhielten und die menschliche ausgeschlossen war. Selbst beim Ausbruch aus dem Zahnarztaquarium waren sie durch ihr tierisches Wesen beschränkt, während der Oktopus in "Findet Dorie" besser Auto fährt als viele Menschen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
03.08.2018 07:53 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.742 | Reviews: 26 | Hüte: 329

Ich halte ja bereits Findet Nemo nur für einen durchschnittlichen Film. Findet Dorie war dann einfach nur ein Aufguss und bin da eher auf luhps Seite. Hab gerade mal nachgeforscht, was ich zum Film schrieb:

Noch so ein Film, wo ich den Erstling erschreckender Weise nicht für einen Überfilm halte. Findet Nemo war damals visuell genial, die Story war jedoch...ähmmm...nett. In dieses Schema reiht sich auch Findet Dorie ein. Und deshalb finde ich auch hier einen Film vor, den es nicht gebraucht hätte. Denn lebte der erste Film noch von einer etwas mehr oder weniger logischen Handlung mit Tieren, die eben Tiere sind, verkommt hier gerade das Ende zu einer Art Madagaskar 3. Fische die Auto fahren? Kein Problem. Zudem ist das Ende fast schon quälend lang, nachdem die Hauptfiguren nacheinander durch einen Unfall am jeweiligen unerwünschten Ort bleiben. Dem Film merkt man zudem deutlich an, dass die Grundidee eine andere war: anfangs sollte der Schauplatz ein Sea World sein, so wurde dies wegen der Kritik an diesen Vergnügungsparks zu einer Krankenhaus umgewandelt. Trotzdem weiss man nicht so Recht, ob der Film solche Etablissements loben will oder doch kritisiert und wenn ein Walhai sich an der Beckenwand stösst, weiss man nicht ob es lustig oder traurig sein woll. Hier hat man untypisch für Disney auch verpasst eine Kritik oder ein Lob auszusprechen. Schade, denn ansonsten funktioniert Dorie bis auf wenige Ausnahmen. Teil 3 brauch ich jedoch nicht.

Avatar
StevenKoehler : : Muggel
03.08.2018 07:35 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 305 | Reviews: 204 | Hüte: 0

Ich fand den Film super, nur das 3D (ich war damals in der 3D Vorstellung) fand ich nicht gut, da man viel zu wenig Bezugspunkte gesetzt hat, sodass das 3D wirken kann.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.08.2018 22:34 Uhr | Editiert am 02.08.2018 - 22:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.272 | Reviews: 138 | Hüte: 330

@MrBond

Vorab: Spoiler

Zur Personensuche:
Sicherlich ist dies bei einem Titel wie "Findet Dorie" gegeben, aber mich stört einerseits, dass es schon wieder um Eltern geht, die ihr Kind verlieren, und andererseits, dass die Charaktere gleich mehrfach verloren gehen. Dorie als Kind, Dorie als Erwachsene und natürlich erneut Nemo, diesmal zudem mit Marlin.

Zu den zwischenfischigen Beziehungen:
Das stimmt zwar, diese Beziehungen und Konflikte hatte man aber doch schon in "Findet Nemo". Dorie mit Gedächtnisschwund (in "Findet Dorie" wirklich auf die Spitze getrieben) und (über)fürsorgliche Eltern (Dories Eltern, Marlin). Neu ist eigentlich nur der Handlungsstrang um Hank, der lieber im Aquarium als im Ozean leben möchte.

Zum Aufenthalt in der Menschenwelt:
Man könnte es zum Einen "konsequent" nennen, zum Anderen jedoch auch "Ideenmangel"^^ Kinder als Monster, Gefängnisflucht, das kennt man alles bereits.

Zur Post-Credit-Szene:
Die Flucht aus dem Aquarium wurde ja schon mit der Post-Credit-Szene in "Findet Nemo" ironisch gebrochen, hier wirkte es auf mich einfach nur erzwungen und dämlich. Die Fische sind in den Beuteln von Sydney nach Kalifornien geschwommen, wtf? laughing
Die Fische haben es darüberhinaus meiner Meinung nach nicht verdient, wieder in einem Aquarium zu landen und bei der aktuellen Filmpolitik Pixars und Disneys (Sequelwahn und Franchising) wäre ein dritter Teil nicht unwahrscheinlich.

Zu Dories Walisch:
Das fand ich so dämlich, wenn auch witzig. Dorie spricht Walisch, weil sie als Kind einen Walhai als Freundin hatte. Einen Walhai!!

Zum Animationsfilm-Ranking:
Hier übrigens mein Pixar-Ranking. Amüsanterweise steht "Findet Nemo" auf dem ersten und "Findet Dorie" auf dem letzten Platz^^

https://www.moviejones.de/toplisten/297/mein-ranking-der-pixar-filme-p1.html

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
02.08.2018 09:12 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.519 | Reviews: 15 | Hüte: 335

@luhp92

Einmal mehr fällt mir auf, wie unterschiedlich unsere Meinungen für gewöhnlich sind ^^.

"... die gleiche Handlung (Personensuche, Ozeandurchquerung, Aufenthalt in der Menschenwelt) wird neu aufgerollt ..."

Okay... "Personensuche" sollte klar sein, wenn der Film "Findet Dori" heißt und der zweite Teil eines Personensuchefilms ist. Genauso, wie die Fortsetzungen von Final Destination und anderen Mehrteilern immer die gleiche Handlung haben. Der Clou ist, diese Zweitverwertung einigermaßen kreativ umzusetzen. Das gelingt manchmal besser, manchmal schlechter. Bei Findet Dori fand ich die Umsetzung sehr gelungen.

Die "Ozeandurchquerung" war m.M.n. bei Findet Nemo noch zentraler Handlungsschwerpunkt. Dieser wurde bei Findet Dori, genau aus dem Grund, eigentlich nur noch angerissen. So konnte deutlich mehr Fokus auf die zwischenmenschlichen bzw. zwischenfischigen Beziehungen gelegt werden. Auch das macht Findet Dori für mein Empfinden hervorragend.

"Aufenthalt in der Menschenwelt"... naja, was könnte für einen Fisch noch komplizierter sein, als die Rettung vom Festland? Hier bleibt man einfach konsequent. Statt Zahnarztpraxis eine Tierauffangstation. Besonders hervorzuheben die Motivation Hanks, dort bleiben zu können - klar, das ist sehr "vermenschlicht", aber das sind Tierabenteuer aus dem Hause Disney immer.

"Zu allem Überfluss wird "Findet Nemo" mit der Post-Credit-Szene dann auch noch mit Füßen getreten..."

Sehe ich ebenfalls anders. Mal davon abgesehen, dass ich die After-Credit-Szenen schon immer nur als Schmankerl wahrnahm (ich weiß, dies ist in der heutigen Comic-Landschaft mittlerweile anders und wichtiger Bestandteil des Films), fand ich die Idee richtig witzig. Zunächst mal nahm ich es, wie gesagt nicht im geringsten ernst, da es unwahrscheinlich ist, dass die Fische über so lange Zeit in den Plastiktüten überleben, auf der anderen Seite ist es eine konsequente Fortsetzung des Flucht-Dilemmas aus dem ersten Teil. Zum Glück wurde die Plastiktütensequenz nicht als abendfüllender Spielfilm verkauft.

"...und auf Kosten der geliebten Charaktere in Richtung einer weiteren Fortsetzung geschielt."

Na hoffentlich nicht.

Ich zitiere mich mal selbst aus meinem Top-10 Animationsfilmranking:

"Findet Nemo war bereits ein schöner Film, doch für mich konnte Findet Dorie das noch toppen. Mit viel Herz wird das Thema "Freundschaft" verarbeitet. Auch werden Handlungsstränge aus dem ersten Teil aufgegriffen und konsequent weiter erzählt. Warum z.B. spricht Dorie "walisch"? Genial: Der Septopus Hank."

Meine Wertung geht in Richtung 8-9/10 Punkten.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.08.2018 01:11 Uhr | Editiert am 02.08.2018 - 01:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.272 | Reviews: 138 | Hüte: 330

Eine unnötige und ärgerliche Fortsetzung, die hier und da zwar ganz witzig ist und ein paar (unfreiwillig) unterhaltsame Sidekicks zu bieten hat, sich insgesamt aber zu oft auf die faule Haut legt und sich auf den Lorbeeren des meisterhaften Vorgängers ausruht. Altbekannte Gags werden wieder aufgewärmt, die gleiche Handlung (Personensuche, Ozeandurchquerung, Aufenthalt in der Menschenwelt) wird neu aufgerollt und Charakterkonflikte werden verhandelt, die bereits im Vorgänger gelöst wurden. Zu allem Überfluss wird "Findet Nemo" mit der Post-Credit-Szene dann auch noch mit Füßen getreten und auf Kosten der geliebten Charaktere in Richtung einer weiteren Fortsetzung geschielt.

Regisseur und Drehbuchautor Andrew Stanton hätte sich im Fall von "Findet Dorie" ein Beispiel an "Die Monster Uni" nehmen sollen. Der büßt im Vergleich zu "Die Monster AG" zwar auch an Charme, Witz und Spannung ein, hat aber den Anspruch an sich selbst, eine neue Geschichte zu erzählen und die Welt seines Vorgängers zu erweitern. Mit seinem dramatischen Ende ist man dem von Kitsch und Niedlichkeit dominierten "Findet Dorie" zudem um Längen voraus.

Hervorzuheben ist abseits des Inhalts jedoch das gewohnt eindrucksvoll und detailliert animierte Szenenbild, Thomas Newmans fortgesetzter Soundtrack ist aber leider nur noch ein Schatten seiner selbst.

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Thor17 : : Donnergott
13.11.2016 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23

Ok habs schon

Avatar
Thor17 : : Donnergott
13.11.2016 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23

Heute angesehen und muss sagen das es wieder ein echt gut gelungener Disney Pixar Film.

Der Film hatte wieder eine schöne Geschichte, die Charaktere waren auch wieder sehr liebevoll und Witz hatte der Film auch.

Mich hat der Film durchgehend unterhalten und ist meiner Meinung nach für Jung und Alt.

Die Optik also die Bilder waren auch wieder auf einem Top Niveau. Der Film kommt zwar nicht ganz an Findet Nemo ran aber braucht sich auch wirklich nicht verstecken.

Gelungener Filmspaß für Jung und Alt.

Auch von mir 4 von 5 Hüte!

Ps : wie kann ich meine Bewertung ändern habe unabsichtlich 3,5 gegeben wollte aber 4 und es lässt sich irgendwie nicht mehr ändern?

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
09.10.2016 17:48 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.183 | Reviews: 138 | Hüte: 321

Obgleich nicht völlig auf dem Niveau des wundervollen Originals weiß Findet Dori doch auf allen wichtigen Ebenen völlig zu überzeugen. Über Animationen braucht man bei Pixar natürlich ohnehin nicht sprechen, davon abgesehen hat die Geschichte viel Herz und "Familie und Zuhause" sind die wichtigsten Themen des Films. Dori wird zunehmend "vollständiger", je näher sie ihrem Zuhause kommt, was die Geschichte noch bereichert. Neben den unzähligen wundervollen Details (Marlin und Nemo z.B. müssen immer wieder untertauchen um Luft zu holen wenn sie an der Oberfläche mit Tieren sprechen) hat der Film natürlich extrem schöne Bilder zu bieten und strotzt vor tollen Ideen. Der gesamte Film führt die Figuren schön weiter, hat mit "Septopus" Hank eine großartige neue Figur (deren Hintergrundgeschichte allerdings leider nur angeteast wird und nicht zur Entfaltung kommt, Teil 3?) und dazu einige andere sympathische Nebenfiguren. Außerdem lohnt es sich am Ende sitzen zu bleiben wink

Alles in allem eine tolle Fortsetzung, die zwar im Finale etwas über die Stränge schlägt und dabei dann leicht ins Lächerliche abdriftet, aber im Ganzen sehr gut gefällt. 4/5 Hüte von meiner Seite.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
31.03.2016 02:00 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.392 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Gute Fortsetzung

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
09.11.2015 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 553 | Reviews: 6 | Hüte: 23

Die Fortsetzung "des" Kinderklassikers! Der muss einfach drin sein!!

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
13.06.2014 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236
Ich zeige mal meine Hitliste der Animationsfilme und ich muss dazu sagen ich stehe wenn dann auf Animationsfilme die richtig lustig sind und ne gute Story haben. Nur süß und Herzerwärmend alleine reicht mir nicht aus.

Platz 1= Hotel Transsylvanien
Platz 2 = Drachenzähmen leicht gemacht
Platz 3 = Rapunzel Neu Verföhnt

... dann kommt lange Zeit gar nichts...^^ und dann erst gehts weiter^^

Platz 4 = Happy Feet 2
Platz 5 = Ich, einfach unverbesserlich Teil 2
Platz 6 = Merida
Platz 7 = Ich einfach unverbesserlich Teil 1
Platz 8 = Die Schneekönigin (Filmverleih Ascot Elite)
Platz 9 = Oben
Platz 10 = Die Eiskönigin Völlig unverfroren

Wie ich Findet Nemo fand oder Cars oder Ralph Reichts erklärt sich dann von selbst da sie nicht in der Top 10 vorkommen. Deswegen werden mir Pixar nächste Filme wohl egal sein. Ich eh seit so Gurken wie Cars 2 oder Planes weiß ich nicht mehr was ich von Pixar halten soll...
Forum Neues Thema