Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Jurassic Park - Die vergessene Welt gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Jurassic Park - Die vergessene Welt (1997)

Ein Film von Steven Spielberg mit Jeff Goldblum und Julianne Moore

Meine Wertung
Ø MJ-User (12)
Mein Filmtagebuch
Jurassic Park - Die vergessene Welt Bewertung

Jurassic Park - Die vergessene Welt Inhalt

Inszeniert von Steven Spielberg, schließt der Film vier Jahre nach dem Desaster im Jurassic Park an. Auf einer nahegelegenen Insel haben die Dinosaurier unbemerkt überlebt und können sich frei bewegen. Doch jetzt droht eine noch viel größere Gefahr - ein Plan, die Dinosaurier einzufangen und auf das Festland zu bringen. John Hammond (Richard Attenborough), der die Kontrolle über seine Gesellschaft "InGen" verloren hat, sieht eine Chance, seine Fehler aus der Vergangenheit wiedergutzumachen und sendet eine Expedition, geleitet von Ian Malcom (Jeff Goldblum), zur Insel, bevor der beauftragte Jagd-Trupp dort ankommt. Die zwei Gruppen stehen sich in extremer Gefahr gegenüber und müssen sich in einem Wettlauf gegen die Zeit zusammenschließen, um zu überleben.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Jurassic Park - Die vergessene Welt und wer spielt mit?

OV-Titel
Jurassic Park - The Lost World
Format
2D
Box Office
618,64 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.07.2018 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.613 | Reviews: 26 | Hüte: 321

Sehe es eigentlich wie all meine Vorredner, wobei ich Jurassic Park 2 nochmals deutlich besser fand als Teil 3. Ich sag nur "Alan"! Kann jedem nur die Honest Trailer empfehlen, die sind einfach so genial was Jurassic Park betrifft.
Jurassic World krankt für mich ebenfalls etwas an den zuvor erwähnten Problemen. Ich fand den Tag-Team-Kampf gegen das genmanipulierte Viech einfach geil, so dämlich es natürlich auch war. Und geb MrBond Recht - die gesamte Szene konnte nur passieren, weil es so im Drehbuch stand. In Kombination mit Jurassic World 2 muss ich dann auch sagen, dass ich Chris Pratts Charakter auch einfach zu überragend dargestellt finde - der kann Raptoren zähmen, ist schneller als alle Dinos, kann einem T-Rex entkommen, schaltet bewaffnete Soldaten aus, bekommt das Mädel obwohl die keinen Bock auf ihn hat,...Bei Rey kann man wenigstens die Macht als Ausrede nutzen^^
Auch die Genmanipulation finde ich nicht wirklich passend...ich verstehe, dass es die logische Weiterentwicklung von Teil 1 + 2 ist. Aber würden Menschen sich wirklich in punkto Dinos langweilen? Wieso rennen die Leute denn immer noch in Zoos? Also Löwen sind immer noch Löwen, einen Greifen oder Mantikor hab ich da noch nicht gesehen.
Wenn das Viech dann auch noch jede erdenkliche Superkraft hat, die immer nur dann eingesetzt wird, wenn das Drehbuch es erfordert ist es zuviel...Wieso muss ein Dino, der Zuschauer anlocken soll, unsichtbar sein?

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
12.07.2018 20:36 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.495 | Reviews: 15 | Hüte: 332

@Strubi

Ja, Du hast natürlich Recht, aber insbesondere im ersten Teil hatte man doch das Gefühl, dass es Zufall war. Der T-Rex, der das jagt, was er am besten sieht. Die größten Viecher, die er aggresiv umherhüpfen sah waren nunmal die Raptoren. Sein Instinkt war es, der ihn die Raptoren angreifen ließ. So ähnlich, wie ein Blitz, der bei 2 nebeneinander stehenden Bäumen in den größeren einschlägt (ja, hier sind es physikalische Gründe, aber es liegt eben einfach in der Natur des Blitzes, genau, wie es in der Natur des T-Rex liegt, das anzugreifen, was sich am wildesten bewegt und am besten zu sehen ist). Klar, ist alles nur Spekulation und genau weiß man sowieso nicht, wie und warum ein T-Rex jagte, aber letztendlich konnte mich das, als Zuschauer, glaubhaft überzeugen.

Was die weiteren Teile angeht, bin ich sowieso raus, da mir die Dinos dort auch schon zu schlau waren. Für mich ist und bleibt der erste JP - mit großem Abstand - der beste Teil. Die anderen sind für meinen Geschmack nur noch okay.

Und JW versuchte gar nicht erst, es wie ein Zufall aussehen zu lassen. Gleich, als ich das riesen Vieh zu Beginn des Films sah, war mir klar, der wird noch eine tragende Rolle spielen. Dann kam dazu, dass er hätte aus dem Wasser heraus linsen müssen, um überhaupt sehen zu können, was da an Land überhaupt vorsich geht, um am Ende gezielt und zeitlich genau aus dem Wasser zu springen, um den richtigen Dino zu erwischen. Da kam zu keinem Zeitpunkt ein Gefühl von Zufall, oder Instinkt auf. Mir als Zuschauer zwängte sich einfach der Gedanke auf, dass es passierte, weil`s eben einfach im Drehbuch stand - um das Happy End zu erzwingen. So stand es zwar auch bei JP im Drehbuch, aber es riss mich einfach nicht so aus dem Film mit einem enttäuschten "Ja nee, is klar...", wie in JW.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
12.07.2018 19:55 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.155 | Reviews: 2 | Hüte: 44

@MrBond
Wobei diese "Deus Ex Machina" ja irgendwie von Anfang an zu Jurassic Park gehört. Ob im ersten Teil der T-Rex, der sich die Raptoren vornimmt, im dritten Teil der Kampf von T-Rex und Spinosaurus, in JW die besagte Szene und auch in JW2 gibt es solche Szenen. Einzig bei Teil 2 fällt mir auf Anhieb keine solche Szene ein.

Ansonsten bin ich aber bei euch, dass Jurassic Park der klar beste Teil der Reihe ist. Man spürt von Anfang an die Begeisterung für die Dinosaurier. Wenn Grant und Sattler das erste Mal einen echten Dinosaurier sehen... wenn der T-Rex das erste Mal die Bühne betritt... die Musik... die Inszenierung. Da kommt kein anderer Teil heran.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
12.07.2018 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.495 | Reviews: 15 | Hüte: 332

@Sully & sittingbull

Ich bin da auch bei Sully. Das "Große Ganze" wie noch beim Jurassic Park konnte JW bei mir auch nicht mehr liefern. Ich hatte es woanders auch schon geschrieben: Ich möchte keine intelligenten Dinos haben... Genmanipulation hin, oder her.

Von all dem abgesehen, war für mich das Ende des Films sehr vorhersehbar. Eigentlich wollte ich es bis dahin nicht wahrhaben und hoffte bis zum Schluss, dass mir dieses Ende hätte erspart bleiben können. Aber es musste ja so kommen, dass das gutmütige, neutrale Riesenwassermonster im Wasser schwimmend sieht, was da draußen vor sich geht und sich - natürlich - das vermeindlich bösere Monster schnappt.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
12.07.2018 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.740 | Reviews: 30 | Hüte: 365

@Sittingbull

Mit fehlte bei Jurassic World die Abenteuergeschichte mit Herz. Im ersten Jurassic Park fühlt es sich auch heute noch wie etwas großes Besonderes für mich an, wohingegen "World" einen "runtergekurbelt" Charakter hat. Er konnte mich einfach nicht begeistern. Die "Bro Dino" Schiene am Schluss, hat dann den Rest erledigt.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
sittingbull : : Häuptling
12.07.2018 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.279 | Reviews: 6 | Hüte: 39

@Jurassic Franchise Diskussion

Für mich war tatsächlich der dritte Teil immer so ein Geheimtipp. Ich fand den schon immer ziemlich cool gemacht. Sam Neill & William H. Macy sind einfach hammer. Und der Spinosaurus war auch herrlich! Und allzu nervig ist das Kind hier auch nicht laughing

Teil 1 brauchen wir hier nicht diskutieren. Meisterwerk.Teil 2 hingegen sehe ich ähnlich wie ihr! Moore spielt mir auch zu überdreht. Die Tochter von Goldblum nervt auch. Streckenweise ist der 2er sehr ikonisch und hat definitiv seine Highlights. Ich mag den Film aber ich sehe ihn in der ursprünglichen Trilogie am "schlechtesten" (wobei wir wirklich weit entfernt von einem schlecht Film sind!)

@Raven13

Sag uns dann deine aufgefrischte Meinung zu JP3 bitte smile

@Sully

Zu Jurassic World: Ich habe bisher nur Teil 1 gesehen. Es ist so ein bisschen wie bei Star Wars 4 & 7. Jurassic World 1 ist quasi Jurassic Park 1 in neu. Für mich ist es eine Art Hommage, die etwas auf die Spitze getrieben wurde. Ob man das gut findet oder nicht sei mal dahingestellt.

Ich persönlich habe Jurassic World schon 3x geguckt und bin jedes Mal echt zufrieden! Mir gefallen die Inszenierung, die Spannung, die Dinos, Chris Pratt und die Story ist auch ok. Ich gehe mit deinen genannten Schwächen mit: manchmal wirkt er etwas künstlich. Ich denke auch, dass man sich über Soundtrack (Main Theme ausgenommen), Bryce Dallas Howard & Raptoren-Haustiere noch beschweren darf.

Ich bin eher der Typ, der sich freut wenn was neues zu einem meiner liebsten Franchises frisch erscheint und ich Teil davon sein kann. Wir können es so oder so nicht verhindern, dass diverse Franchises einfach neu kommen. Ich habe oft das Gefühl, dass die neuen Filme versuchen beide "Generationen" von Fans abzuholen. Das gelingt manchmal besser, manchmal schlechter. Im Falle von Jurassic Park/World bin ich mit der "Neuauflage" echt zufrieden. Auch Star Wars 7 hat mir die Magie gebracht, die ich seit 2001 (erstes Mal im Kino. Episode 1) nicht mehr erfahren durfte. Rogue One zähle ich zu den besten Star Wars Filmen überhaupt. Nur bei den letzten Jedi...da war ich tatsächlich etwas enttäuscht laughing

Lange Rede kurzer Sinn: Jurassic Franchise empfinde ich immer noch als bockstark! laughing

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
12.07.2018 01:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.740 | Reviews: 30 | Hüte: 365

@Raven13

Wie gesagt, für mich ist Jurassic World nach zweimaligem Schauen eher seelenlos und langweilig. Auch der Umstand, dass man hier erneut zwei Kinder durchs Gelände jagt, die auch wieder völlig klischeehaft dargestellt wurden, war der Sache für mich eher abträglich. Aber klar, das Studio will halt auch, dass die jungen Zuschauer bedient werden. Auf den 2.Teil bin ich trotzdem irgendwie gespannt, da Dinos immer Spaß machen. Ich würde mir mal eine Dinojagd ausschliesslich für Erwachsene wünschen ...

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.07.2018 20:19 Uhr | Editiert am 11.07.2018 - 20:25 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

Jurassic Park 2 ist ja auch beleibe kein schelchter Film, nur die Figuren sind teilweise echt zum Fremdschämen. Das machen Jurassic World 1 & 2 wieder erheblich besser.

Ich werde mir die Tage auch Jurassic Park 3 noch einmal ansehen, aber in meiner Erinnerung gefiel der mir besser als JP2.

Aber ich persönlich finde Jurassic World 1 ungefähr gleichauf mit Jurassic Park 1, aber Jurassic World 2 im Vergleich mit Jurassic Park 2 erheblich besser.

@ eli4s:

Ja, bei der Szene musste ich auch Schmunzeln. Aber Blessuren oder Kratzer hatte er trotzdem keine. laughing

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
11.07.2018 18:11 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.895 | Reviews: 29 | Hüte: 44

Natürlich gibts auch die eine oder andere grandiose Sequenz,...

Die beste Szene im Film ist, wenn Ian von diesem Hochstand runter will und dann lautstark durch die Bäume auf den Boden kracht.. Einfach so nebenbei. Das fand ich jedesmal witzig. laughing

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
11.07.2018 16:59 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.740 | Reviews: 30 | Hüte: 365

Ein Stück weit muss ich Raven da Recht geben. Vor ein paar Monaten hab ich mir die Dino Reihe auch mal wieder angesehen und gemerkt, wir sehr der 2.Teil in meinen Augen mittlerweile abgesunken ist. Die nervige Sarah, die für eine Wissenschaftlerin viel zu überdreht dargestellt wird, ging mir ganz schön auf die Nerven. Das Problem dabei ist, dass Moores Schauspiel hier aufgesetzt wirkt. Von Malcolms Tochter fange ich gar nicht erst an. Natürlich gibts auch die eine oder andere grandiose Sequenz, insgesamt hat mich aber sogar Teil 3 besser unterhalten. Mit viel Abstand und in direktem Vergleich hat der eigentlich auch nicht mehr Schwächen als die Vorgänger. Spaß machen sie alle 3 aber immer noch. Neulich hab ich mir dann zum zweiten Mal Jurassic World (1) angesehen. Und schon jetzt fand ich den total langweilig. Effekte allein machen halt keinen guten Film. Hier hat im Gegesatz zu den Vorgängern die Seele gefehlt.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.07.2018 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

@ MrBond:

Der war richtig gut! laughing Hut dafür.

@ WiNgZzz:

Soviele Kinder? surprised Da verliert man ja den Überblick. laughing

MJ-Pat
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
11.07.2018 16:13 Uhr | Editiert am 11.07.2018 - 16:13 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.764 | Reviews: 0 | Hüte: 60

@Raven13/"dass Kinder in seinen Filmen ganz oft extrem nerven und extrem dumm sind. Beispiele wären: Jurassic Park 1 & 2, ET, Krieg der Welten. Spielberg scheint keine Ahnung von Kindern zu haben. Hat er selbst überhaupt welche?"

Kinder in Filmen sind häufig ein generelles Problem, das kann man mMn nicht speziell Spielberg ankreiden. Aber: Spielberg selbst hat 7 Kinder (wenn ich es richtig verstehe 4 eigene + 2 adoptierte + eine Stieftochter), vielleicht hatte er auch einfach Pech und alle waren extrem nervig und seine Leiden lässt er durch seine Filme jetzt die ganze Welt spüren.

@MrBond: Schön Meta!

Ach komm...

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
11.07.2018 16:01 Uhr | Editiert am 11.07.2018 - 16:02 Uhr
3
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.495 | Reviews: 15 | Hüte: 332

@Raven13

"Spielberg scheint keine Ahnung von Kindern zu haben. Hat er selbst überhaupt welche?"

Ja, hat er. Sein Sohn Max hat im Jahr 2015 Der weiße Hai 19 gedreht.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
11.07.2018 15:57 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 384 | Reviews: 11 | Hüte: 40

@ sublim77:

Eigentlich würde ich dir ja zustimmen, aber die gute Sarah hat kurz vorher noch über eben dieses Blut an ihrer Jacke mit dem Großwildjäger gesprochen, als er fragte, ob das ihr Blut sei. Spätestens dann sollte der Groschen fallen. laughing

Ich habe mal so über die Filme von Spielberg nachgedacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass Kinder in seinen Filmen ganz oft extrem nerven und extrem dumm sind. Beispiele wären: Jurassic Park 1 & 2, ET, Krieg der Welten. Spielberg scheint keine Ahnung von Kindern zu haben. Hat er selbst überhaupt welche? laughing

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
11.07.2018 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.436 | Reviews: 25 | Hüte: 243

@Raven13:

Dann ist da noch die extrem dumme Quaselstrippe Sarah (Julianne Moore). Sie selbst sagt z. B., dass der T-Rex den Zweitbesten Geruchsinn der Erde hat, kommt aber nie auf die Idee, dass das Blut des T-Rex-Jungen noch an ihrer Jacke klebt und der T-Rex daher ihre Fährte aufnimmt.

Mal abgesehen davon, dass ich selbst kein wirklich großer Fan des "Jurassic" Franchises bin, denke ich, dass wenn so ein Dionsaurier einem Jagt, man doch den den ein oder anderen Denkfehler begehen könnte, ob der Riesenechse, die einem nach dem Leben trachtet.wink

Da könnte sicherlich auch die ein oder andere Entscheidung von Albert Einstein etwas dümmlich ausfallentongue-out

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema