Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Jurassic Park 3 gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Jurassic Park 3 (2001)

Ein Film von Joe Johnston mit Sam Neill und Laura Dern

Meine Wertung
Ø MJ-User (9)
Mein Filmtagebuch
Jurassic Park 3 Bewertung

Jurassic Park 3 Inhalt

"Jurassic Park", basierend auf dem Roman von Michael Crichton, ist der Auftakt einer mehrteiligen Filmreihe und beginnt mit einem Forscherteam, das auf einer Insel auf Saurier trifft, die für einen Vergnügungspark gezüchtet wurden - und nicht mehr so wollen wie geplant.

Der Film setzte 1993 neue Maßstäbe im Bereich der Spezialeffekte und trat eine gigantische Merchandising-Welle los. Wohl kaum jemanden verschlug es im Kino nicht die Sprache, als die Forscher im Film auf den ersten Saurier trafen und der gigantische Brachiosaurus im Bild erscheint. Abgesehen vom Tyrannosaurus Rex sind die Velociraptoren am beliebtesten, die sich auch sehr intelligent gebären, und werden von den Produzenten gern mit einer Rolle bedacht.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Jurassic Park 3 und wer spielt mit?

OV-Titel
Jurassic Park 3
Format
2D
Box Office
368,78 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
19.07.2018 01:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.866 | Reviews: 30 | Hüte: 379

"Miese Handlung" ist in meinen Augen auch völlig übertrieben. Ich würde eher sagen nicht besser oder schlechter als alles was nach JP1 kam. Besonders Jurassic World wäre da für mich als völlig an den Haaren herbeigezogen zu erwähnen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
18.07.2018 23:34 Uhr | Editiert am 18.07.2018 - 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 530 | Reviews: 15 | Hüte: 51

@ MrBond:

Das ist ja wirklich mal interessant. Hätte ich bei einem solchen Großprojekt nicht erwartet. Aber das ändert nichts daran, dass ich ihn besser als JP2 finde und am Ende auch mit 4/5 bewerte. Ich mag JP3. -)

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
18.07.2018 23:01 Uhr | Editiert am 18.07.2018 - 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.642 | Reviews: 19 | Hüte: 357

@Tim

Ich habe mal ein wenig nachgeforscht, da mich das jetzt auch interessierte. Dabei bin ich auf eine Textstelle auf IMDb aufmerksam geworden:

"Shooting for the film began before the final script was completed."

Okay, das lässt viel Interpretationsspielraum. Muss nicht bedeuten, dass am Set improvisiert wurde, da man evtl. immer genug Script hatte, um weiter zu drehen.

Allerdings bin ich noch auf ein Interview mit Regisseur Joe Johnston gestoßen, in welchem er ziemlich deutlich macht, wie chaotisch die Produktion offenbar verlief. Folgende Aussage spricht Bände:

"We never did have a final script. We did not have a final script until after we wrapped the movie. We shot pages that eventually went into the final script but we didnt have a document. The joke on the set was it was going to be the wrap gift, everybody got a script. We had a script for the day we were shooting and maybe the next day and sometimes a week ahead of time, but we never had a story that had a beginning, middle and end while we were making the film. We had to go back to Hawaii to shoot the ending because when we were there the first time, we didnt know what the ending was going to be."

Erstaunlich, wie es bei einem millionenschweren Projekt zugehen kann... Ich muss allerdings auch sagen, dafür haben sie doch noch einen beachtlichen Film zusammen geflickt...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Tim : : King of Pandora
18.07.2018 17:09 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.837 | Reviews: 192 | Hüte: 69

@Raven13
Würde dir gern dazu was schicken, aber all die Seiten, wo ich das damals gelesen hatte und die das thematisierten, gibt es leider nicht mehr.

Wenn ich mich recht entsinne, sprach da auch Sam Neill drüber. Das Drehbuch war wohl nur zum Teil fertig, weswegen u.a. die Darsteller vieles erst bei den Dreharbeiten verfasst hatten. Schaut man sich das Ergebnis an, ist das auch nicht mal so unwahrscheinlich.

Avatar
sittingbull : : Häuptling
18.07.2018 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.307 | Reviews: 6 | Hüte: 40

Es gibt auch dieses Gerücht, dass Hayden Christensen und Natalie Portman ihrem Regisseur George Lucas einen Streich spielen wollten. Bei Star Wars Episode 2 haben sie bei den Dreharbeiten so getan als könnten sie nicht schauspielern. George Lucas fand diesen Streich so lustig, dass er die Szenen alle im fertigen Film benutzt hat.

Verrückt oder?

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.07.2018 14:35 Uhr | Editiert am 17.07.2018 - 14:35 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 530 | Reviews: 15 | Hüte: 51

Übrigens ist auch ein Großteil der Szenen, in denen Schauspieler zu sehen sind, vor der Kamera entstanden. tongue-out

Spaß beiseite:

Ich denke, Tim wollte damit sagen, dass der Film zum Teil improvisiert wurde. Aber ich hätte dafür gerne mal eine Quelle gesehen, woher diese Annahme stammt. Für mich wirkt der Film recht rund, aber nicht wirr oder chaotisch. Die Story ist für mich auch klar erkennbar. Sie ist zwar banal (war sie beim Vorgänger JP2 aber auch schon), aber okay.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
17.07.2018 13:29 Uhr | Editiert am 17.07.2018 - 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.642 | Reviews: 19 | Hüte: 357

@Tim

"Ein Großteil des Films ist ja während der Dreharbeiten entstanden"

Wenn Du mir jetzt noch behauptest, ein Großteil der Computeranimationen sei am Computer entstanden, kann ich Dich nicht mehr ernst nehmen!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Tim : : King of Pandora
17.07.2018 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.837 | Reviews: 192 | Hüte: 69

@Duck-Anch-Amun
Ich glaub, jeder der ein bisschen objektiv rangeht, wird das so auch unterstreichen. Ich mag den dritten, da Dinos drin sind, aber er ist schon die Kulmination aller Schwächen der Reihe. Miese Handlung, völlig unlogisch und ein am Set kein Plan, was man eigentlich machen will. Ein Großteil des Films ist ja während der Dreharbeiten entstanden und die Darsteller und Crew haben mehr oder minder am Set sich alles ausgedacht. Aber dennoch, mit dem Klingelsaurier und Dinos überhaupt, macht selbst der 90 Minutenritt irgendwie Spaß.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.07.2018 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.925 | Reviews: 28 | Hüte: 337

So gehen Meinungen auseinander^^ Für mich ist Teil 3 der mit Abstand schlechteste Film der Reihe. Dumme Charaktere, teilweise sehr schlechte Animationen und "Alan" ^

^

Avatar
sittingbull : : Häuptling
16.07.2018 11:34 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.307 | Reviews: 6 | Hüte: 40

@Raven13

Ich finde es schön, dass hier jemand die Fahne für Jurassic Park 3 hochhält. Der Film hat ganz bestimmt seine Schwächen aber im Großen und Ganzen hat er bei mir einen guten Stand. Er ist spannend, Dr. Grant ist definitv eine coole Sau, die Dinos passen...ich würde sagen solide Dino Action mit ein bisschen Fanbonus laughing

Ich habe die Jurassic Park Reihe auch erst vor kurzem wieder komplett geguckt und ich tu mir immernoch schwer die orginale Trilogie zu ordnen. Jurassic Park 1 mit weitem Abstand auf 1...aber JP 2 & 3 will ich nicht so recht einordnen. Wahrscheinlich würde ich den 3er einen Hauch weiter vorne sehen. Der ist für mich runder, unterhaltsamer und hat den Sam Neill Bonus.

Die intelligenten Raptoren fand ich manchmal einen Tick zu viel des Guten. Vor allem weil sie davor als absolute Tötungsmaschine dargestellt wurden. Mir menschelt es bei den Dinos manchmal zu sehr laughing Das ist auch eine Kritik an Jurassic World, den ich aber insgesamt sehr sehr geil fand.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.07.2018 23:14 Uhr | Editiert am 14.07.2018 - 10:00 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 530 | Reviews: 15 | Hüte: 51

Sooo... Jetzt habe ich mir auch noch Jurassic Park 3 nach vielen Jahren mal wieder angesehen. In meiner Erinnerung war dieser besser als JP2. Und auch heute gefiel er mir besser als JP2, jedoch nicht ganz so gut wie JP1, aber dazwischen klafft nur eine sehr kleine Lücke, daher bekommt er von mir trotzdem die gleiche Wertung von 8/10 wie JP1, einfach weil er mir ähnlich viel Spaß bereitet und ich Sam Neill bzw. Dr. Grant auch klasse finde, sogar noch etwas besser als Jeff Goldblum als Dr. Malcolm. Dr. Malcolm ist cool und macht imemr Laune, aber Dr. Grant als Experte für Dinos ist einfach etwas glaubwürdiger und passt besser in die Filme. Er hat mir auch in JP1 schon bessert gefallen. Ich hoffe sehr, dass wir ihn in JW3 wiedersehen werden.

Was ich an JP3 noch sehr mochte war der ernstere und düsterere Gesamtton. JP2 wirkte eher wie eine Safari mit massig Soldaten und Jägern, JP3 wieder etwas kleiner und persönlicher. Der Junge war auch mal etwas intelligenter als die Kinder, die sonst so in JP vorkommen. :-) Allerdings... ja, jetzt kommts: Es gibt WIEDER eine nervige Person: Amanda Kirby, die im Wissen, dass sich gefährliche Dinos auf der Insel befinden, erstmal volles Rohr mit ihrem Megaphon nach ihrem Sohnemann ruft, damit auch ja die ganze Insel weiß, dass sie da sind. Muss das eigentlich in jedem JP-Teil so sein, dass es eine dumme und nervige Person gibt? Naja, zum Glück legt sich ihre Dummheit im späteren Verlauf etwas und weicht den düstereren Elementen des Films. Die Pterosauria (Flugsaurier) gefielen mir in bisher keinem Teil besser. Aus nächster Nähe wirken sie einfach sehr gefährlich und bedrohlich. Aber das Highlight ist für mich definitiv der Spinosaurus, der wirklich äußerst beängstingend ist. Er ist schnell, leise und groß und macht mir noch eine Ecke mehr Angst als der T-Rex. Und schwimmen kann er auch noch. Und er taucht einfach immer wieder auf, auch immer dort, wo man ihn gerade nicht erwarten würde. Solche Szenen liebe ich. wink Auch die Velociraptoren wirkten hier mehr wie ein sehr soziales Rudel, ähnlich wie Wölfe. Intelligent, kommunikativ und nicht in jeder Situation aggressiv. Ob das der Wahrheit entspricht oder nicht, ist mir dabei latte, denn mir gefällt diese Darstellung der intelligenten Raptoren. Auch ihre Art der Kommunikation mit den unterschiedlichen Lauten wurden hier viel deutlicher dargestellt als noch in den Vorgängern. Und es gibt noch eine positive Eigenschaft an JP3: Es gibt keine spontane Rettung durch einen T-Rex. laughing

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema