Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Rush - Alles für den Sieg gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Rush - Alles für den Sieg (2013)

Ein Film von Ron Howard mit Chris Hemsworth und Olivia Wilde

Kinostart: 03. Oktober 2013123 Min.FSK12Action, Biographie, Drama, Sport
Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch

Rush - Alles für den Sieg Inhalt

Zwei Leben auf der Überholspur, zwei Männer auf der Suche nach dem ultimativen Rausch in einer der gefährlichsten Sportarten der Welt. Anfang der 70er Jahre kämpfen die höchst unterschiedlichen Rivalen Niki Lauda und James Hunt um den Aufstieg in den Rennfahrer-Olymp. Während der disziplinierte Lauda ehrgeizig an seiner Karriere feilt, stürzt sich Naturtalent Hunt ins Jetset-Leben. Dabei haben beide nur ein Ziel: den ersten Tabellenplatz der Formel 1. Ihre Rivalitäten tragen sie nicht nur in spektakulären Rennen aus, sondern auch in heftigen Wortgefechten jenseits der Rennbahn. Immer wieder heißt es: Hunt gegen Lauda - der Rockstar der Formel 1, verheiratet mit dem erfolgreichsten Model seiner Generation, Suzy Miller, gegen den messerscharfen Strategen.

In der entscheidenden Saison 1975/76 steht Lauda auf dem ersten Tabellenplatz. Bis zum legendären Rennen am Nürburgring, der gefährlichsten aller Rennstrecken: Auf regennasser Fahrbahn baut Lauda einen dramatischen Crash, seine Frau Marlene bangt um sein Leben. Doch mit schier übermenschlichem Willen kämpft er sich zurück und tritt nur wenige Wochen später zu einem erneuten Showdown mit Hunt in Japan an. Wieder regnet es stark, das Rennen soll abgebrochen werden, doch beide Rivalen liefern sich ein atemberaubendes Duell...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Rush - Alles für den Sieg und wer spielt mit?

OV-Titel
Rush
Format
2D
Box Office
90,25 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
sittingbull : : Häuptling
19.06.2020 13:09 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 2.536 | Reviews: 6 | Hüte: 56

@TiiN

Unterschreibe ich sofort. Zwei großartige Sportfilme. Da schmelze ich dahin.

Sowohl die frühere F1 als auch die 24h von Le Mans faszinieren mich unheimlich. Vieles was heute für uns völlig alltäglich in Autos zu finden ist (LED-Scheinwerfer, Turbodiesel, Allrad, aktive Aerodynamik, Push-Rod-Aufhängung/Fahrwerkstechnik, Leichtbau, Keramikbremsen, Synthetiköle etc etc) hat oft seinen Ursprung im Rennsport. Man kann argumentieren, dass es stupide im Kreis fahren ist, aber dann ist jeder andere Sport ebenfalls hinfällig und "belanglos".

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Avatar
TiiN : : Pirat
17.06.2020 18:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.038 | Reviews: 131 | Hüte: 330

Rush und Ford vs. Ferrari sind für mich die besten Autorennfilme.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
17.06.2020 15:17 Uhr | Editiert am 17.06.2020 - 15:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.833 | Reviews: 27 | Hüte: 246

Achtung: Es folgt ein mehr oder weniger langer Prolog, in dem ich meine Meinung über Formel 1 & Co etwas darlege. Wen das nicht interessiert (vor allem Fans werden das nicht lesen wollen^^), der springt bitte zum Fett markierten Teil unten!

Ich verabscheue Formel 1 oder eher gesagt, jegliche Rennen dieser Art und erst Recht, wenn nicht alle dasselbe Fahrzeug fahren, denn das ist einfach unfair und nimmt Spannung weg mMn. An dem Sport gibt es nix positives. Die Rennfahrer haben alle gehörig einen Vogel, ihr Leben für so einen Mist aufs Spiel zu setzen. Dass ein dummer "Sport" so beliebt und erfolgreich ist, ist einfach nur empörend und traurig. Spätestens nach dem ersten Toten hätte man ihn verbieten müssen oder zumindest so lange verbieten, bis die Technik so weit ist, dass eine Verletzung oder Todesfall sehr unwahrscheinlich ist. Allerdings ist das bei diesem "Sport" so gut wie unmöglich. Ja also ich hasse die Formel 1 & Co., ungefähr so sehr wie Boxen, Fußball und ähnlich dämliche Sportarten. Nur mal so zur Info. Den Text werde ich kopieren und als Prolog zu meinem Kommi für Ford vs Ferrari einfügen, wenn ich ihn gesehen habe.^^

Wieso hatte ich dann überhaupt ein so hohes Interesse an dem Film, dass ich ihn mir nun angesehen habe? Teilweise liegt es am Cast, teilweise daran, dass ich leider Gottes als Kind mit meinem Vater öfters diesen Mist geschaut habe (immer noch besser, als gar nicht fernzusehen^^) und mich demnach etwas damit auskenne, teilweise daran, dass Autorennen, trotz dass sie dämlich und unfair sind, dennoch eine gewisse Spannung haben.

Nun, mir einen Film anzusehen, dessen Hauptthema ich verabscheue, ist natürlich schon vorab schlecht für diesen Film, da es dann schwieriger für ihn ist, mir zu gefallen.

Und der Film hat wunderbar gezeigt, wieso die Formel 1 (und die Rennfahrer etc.) so dämlich ist. Unter anderem wurde es aber auch von verschiedenen Charakteren erwähnt, auch von den Fahrern selbst.

Nun, von meiner Verachtung gegenüber dieses "Sports" mal abgesehen, hat mir der Film gut gefallen.

Der Cast war klasse, die Charaktere überzeugend dargestellt, Soundtrack, Sound und Effekte toll, spannend war der Film auch (allerdings nicht überwiegend), der Look hat mir gefallen, er war überwiegend unterhaltsam. Zu knapp 83% historisch akkurat, das ist doch mal ne Leistung! Begeistern konnte er mich nicht, aber das war von vornherein klar (siehe Prolog). Mir fällt nichts ein, was ich groß kritisieren könnte.

Ron Howard ist der Regisseur. Neben Rush hat mir einzig Da Vinci Code und Solo gut gefallen von seinen Filmen, so viele hab ich insgesamt von ihm aber noch nicht gesehen, hauptsächlich seine jüngsten Filme.

Naja, Fazit also: Ein guter Film.

Ich bin gespannt auf Ford vs Ferrari!

Meine Bewertung
Bewertung
Zitat der Woche: "Früher haben wir zum Himmel hoch gesehen und uns gefragt, wo unser Platz im Universum ist. Heute blicken wir auf den Boden hinab und zerbrechen uns den Kopf über unseren Platz im Schmutz." ~ Cooper - Interstellar
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
30.08.2018 03:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Rush - Alles für den Sieg" hat einen sehr guten Mix aus Story und Sport hinbekommen. Die Story ist spannend erzählt, obwohl man weiß, was passieren wird, da der Streifen auf einen wahren Begebenheit beruht. Er schafft es mehrfach einen Gänsehaut unter die Haut zu zaubern. Die Geschichte ist sehr stark erzählt worden und konzentriert sich eher auf die Rivalen mit wenigen Nebenschauplätzen, welche auch immer zu einen perfekten Zeitpunkt gekommen sind.

Die schauspielerische Leistung ist sehr stark und man nimmt in jeder Szene die Rollen komplett ab und man fühlt mit den einzelnen Charakteren mit. Des Weiteren hat man sich große Mühe bei der Maske gegeben, welche sehr gut gelungen ist. Die Special Effects sehen sehr gut aus, nur in einer kurzen Einstellung sieht man ganz kurz, dass diese Szene am Computer entstanden ist. Der Sound fühlt sich sehr real an und ist auch von der Lautstärke gut abgemischt worden. Die musikalische Begleitung ist sehr gut und passt zum Rhythmus und zu der Spannung der einzelnen Szenen. Die Kamera ist abwechslungsreich und man hat sich sehr viel Mühe gegeben, alles in verschiedenen Aufnahmeeinstellungen zu zeigen, was auch sehr gut gelungen ist. Was ich auch gut finde, dass man zum Teil auch originales Material verwendet hat, um die Szenen zu unterstreichen.

Ich kann Ihnen "Rush - Alles für den Sieg" ans Herz legen und wünsche spannende Unterhaltung.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.03.2018 01:29 Uhr | Editiert am 18.03.2018 - 01:35 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.463 | Reviews: 150 | Hüte: 476

Man kann der Zimmer-Schmiede jetzt natürlich wieder Faulheit vorwerfen, aber ich finde es teilweise schon echt klasse, wie sich hier diverse Soundtracks verschiedenster Komponisten als großes Ganzes zusammenfügen.

Soundtrack Comparison: Game of Thrones (Ramin Djawadi) and Rush (Hans Zimmer)

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Chewbacca : : Copilot
24.09.2013 20:21 Uhr | Editiert am 24.09.2013 - 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 65
Freu mich für Ron Howard, er ist einer der Besten. Ein wahrer Tausendsassa alla Charles Chaplin. Neben der Regie, schreibt er Drehbücher, erfindet Storys, Musiker und Produzent uvm...hoffe, der Film holt mich ab...denn bei internationalen und nationalen Kritiken räumt er ab!
Avatar
Ultron : : Moviejones-Fan
14.09.2013 12:52 Uhr
0
Dabei seit: 03.08.13 | Posts: 1.407 | Reviews: 20 | Hüte: 7
Hab den Trailer gesehen
Gehe ich rein!!!
Filme und Serien regieren die Welt.
Meine auf jeden Fall.
Forum Neues Thema
Anzeige