Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Krampus gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Krampus (2015)

Ein Film von Michael Dougherty mit Emjay Anthony und Allison Tolman

Kinostart: 03. Dezember 201598 Min.FSK16Horror
Meine Wertung
Ø MJ-User (8)
Mein Filmtagebuch

Krampus Inhalt

Der kleine Max hat von Weihnachten die Nase voll, weil sich seine kaputte Familie über die Feiertage sowieso nur zankt. Doch er ahnt nicht, dass dieser Mangel an festlicher Stimmung den Zorn des Krampus entfesselt hat: einer dämonischen Macht von uraltem Bösen, die darauf aus ist, Ungläubige zu bestrafen. Die Hölle bricht los, als geliebte Symbole der Weihnacht auf monströse Weise lebendig werden und das Haus der Familie belagern. Die muss zusammenstehen und kämpfen, wenn sie eine Chance aufs Überleben haben will.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Krampus und wer spielt mit?

OV-Titel
Krampus
Format
2D
Box Office
61,55 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.12.2020 20:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.274 | Reviews: 37 | Hüte: 564

Bekannterweise bin ich kein Horrorfan, trotzdem faszinieren mich Grusel- und Schauergeschichten, besonders wenn es um regionalen Aberglauben und Mythologie geht. Krampus ist ein solcher Aberglaube, stärker vertreten im Alpenraum. Doch auch ansonsten gibt es Umsetzungen von solchen Schreckgestalten in ganz Europa - selbst öfters mal als Knecht Ruprecht unterwegs, finde ich die Idee des "bösen" Weichnachtsmanns toll. Und so musste diese Idee auch mal in Hollywood umgesetzt werden, meiner Meinung nach eine überragende Idee.

Krampus ist dann doch anders geworden als ich erwartete (und die Trailer teils vermittelten). Denn der Film beginnt als typischer Weihnachtsfilm und hat auch ansonsten zahlreiche Elemente einer klassischen Komödie. Der eigentliche Horror beginnt erst relativ spät, ist dann aber nie wirklich schockierend, so dass selbst ich keine Probleme damit hatte. Wer also Splatter, Gore oder klassische Schocker erwartet, ist an der falschen Adresse. Eher handelt es sich beim Film um einen Genre-Mix, der Weihnachtsfilm mit Komödie und Grusel mit Fantasy verbindet, wobei sogar noch eine animierte Zwischensequenz vorkommt.

So findet man eigentlich zahlreiche Ideen aus anderen Filmen wieder. Der Beginn erinnert an Kevin - Allein Zuhaus und was wohl passiert wäre, wenn Kevins nervige Familie nicht ohne ihn geflogen wäre, sondern sie die Feiertrage eingepfercht im Haus hätte verbringen müssen. Ein Wunsch geht schief und die gesamte Nachbarschaft erlebt die Hölle - hier erinnert der Film dann sehr an Filme wie Gremlins. Dabei macht der Film vieles richtig, die Charaktere sind natürlich "over-the-top", trotzdem lernt man sie schnell gut kennen. Die Handlung ist einfach, ergibt trotzdem Sinn und der Mix aus Genres stimmt größtenteils.
Seltsamerweise konnte mich auch als Nicht-Fan von Horrorfan gerade der "Grusel" nicht wirklich abnehmen. Es liegt an den Gesellen des Krampus, welche doch allesamt zu lustig sind und es kommt keine Bedrohung auf. Zwar kann man den Film als Horrorkomödie bezeichnen, aber bisschen mehr wäre doch drin gewesen. Hier verliert der Film dann sogar mich und wird erst wieder interessant als Krampus selbst seinen Auftritt bekommt.

Das Ende hinterlässt dann einige Fragen, hier kann man je nach Geschmack das klassische Horror- oder Weihnachtsende für den Film vorfinden. Interpretationen sind somit möglich. Trotzdem war es mutig, nicht den einfachsten Weg zu gehen, sondern konsequent dem im Film etablierten Aberglauben zu folgen.
Krampus ist als Horrorkomödie ein toller Mix geworden, welcher für bisschen Abwechslung zwischen all den klassischen Weihnachtsfilmen sorgt. Trotzdem traut der Film sich nicht einige Grenzen zu überschreiten, so dass vieles repitativ wirkt und der letzte Horror nicht wirklich durchkommt.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
16.10.2018 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

Die Geschichte von "Krampus" hat mir ziemlich gut gefallen. Die Kreaturen vom "Krampus" sehen sehr kreativ aus und es hat etwas. Die Ideen sind gut und der Storyverlauf hat mich etwas an einen anderen Film erinnert. Leider fehlt es dem Film ein Stück weit an Spannung, da hilft es auch nicht, dass man die Musik und die Soundeffekte ziemlich laut dreht und dafür die Dialoge recht leise lässt. Die wenigen Special Effects sind soweit in Ordnung, hauen einen aber nicht vom Hocker. Die schauspielerische Leistung ist sehr gut und die Schauspieler spielen soweit glaubwürdig. Die Musik passt zur Atmosphäre, aber sie ist, wie schon beschrieben, ziemlich laut. Die Kulissen sehen richtig gut aus und passen sehr gut zur Weihnachtszeit.

Man möchte den "Krampus" nicht bei sich zu Hause haben, aber wenn Sie wissen möchten, was er macht, wenn er doch zu einem kommt, dann sollten Sie sich die Geschichte vom "Krampus" nicht entgehen lassen. Ich wünsche einen schönen und unterhaltsamen Kinoabend.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Nuridin : : Moviejones-Fan
07.03.2016 03:25 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 370 | Reviews: 32 | Hüte: 3

Ein wirklich guter film sehenswert.

Avatar
Chewbacca : : Copilot
10.09.2015 09:33 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66

Huih, wieder ein Filmchen, dass mir Spaß machen könnte. Gut gefilmte Szenen, interessanter Cast und der Regisseur versteht sein Handwerk. Und diese Figur des Krampus scheint ein echter Hingucker zu werden. Könnte ein unerwartetes und gutes Weihnachtsgeschenk werden.

Forum Neues Thema
Anzeige