Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kino in der Corona-Krise

Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?

Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?
6 Kommentare - Sa, 30.05.2020 von Moviejones
Unser Leser ArneDias hat sich Gedanken zum Thema Corona und Kino gemacht, die wir sehr gerne veröffentlichen. Wie seht ihr das Ganze? Wir sind gespannt auf eure Meinung!
Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?

Das Wort Corona bestimmt seit Wochen unser aller Leben und krempelt es gewaltig um. Ich bin, vor allem was den medizinischen Aspekt betrifft, wahrlich kein Experte, stattdessen möchte ich über die Dinge sprechen, mit denen ich mich ein wenig auskenne: Filme, Kino und Serien.

Denn auch auf die Filmindustrie hat das Virus große Auswirkungen, in einem Ausmaß wie es wohl nicht mal ein Drehbuch aus Hollywood hätte vorhersehen können. Kinos mussten schließen, aktuelle Kinostarts wurden verschoben und Dreharbeiten mussten pausiert werden. Was jedoch schlimm klingt, kann gerade für das aktuelle Hollywood auch ein Segen sein, dazu später mehr. Zunächst widmen wir uns der Kinobranche, die gerade keine leichte Zeit durchmacht.

Sicher, viele Filme und Serien mussten ihre Produktion pausieren und so mancher Film wurde seines Kinostarts beraubt und landete stattdessen direkt als VoD im Internet. Doch kaum ein Studio wird dadurch in finanzielle Nöte geraten. Und auch das Mitleid mit so manchen Schauspielern, die in etlichen Videos, zumeist aufgenommen in ihren Villen oder Gartenanlagen, über die ach so schlimme Quarantäne philosophieren, hält sich stark in Grenzen. Wir wollen natürlich nicht verschweigen, dass es auch Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Autoren, Kostümdesigner und so viele mehr gibt, die ähnlich unter der aktuellen Lage leiden wie jeder andere normale Bürger auch. Selbst in Hollywood ist nicht jeder reich. Aber mit die größten Probleme innerhalb der Filmindustrie haben aktuell die Kinos.

Hier kommt erschwerend hinzu, dass die Branche ohnehin seit Jahren mit Problemen zu kämpfen hat. Das Popcorn ist ja nicht grundlos so teuer, ganz zu schweigen von den etlichen Zuschlägen für die Filme, sei es für das 3D oder die längere Laufzeit. Auch Verträge wie die von Disney, auf deren Filme vor allem die großen Kinoketten heute kaum verzichten können, machen es den Kinos zusätzlich schwer. Nicht nur schreibt Disney den Kinos vor allem für ihre großen Blockbuster eine mehrwöchige Mindestspielzeit vor, sie fordern mitunter auch teils über 60% der Einnahmen der Filme durch das Kino. Vor allem kleinere Kinos können sich so etwas kaum leisten, weswegen hier nicht selten genau diese Filme boykottiert werden.

Aber 40% der Einnahmen zu behalten ist immer noch besser als gar keine zu haben, eine Situation, in der sich die Kinos seit März befinden. Geschlossene Kinos machen kaum Geld. Und es ist leider nicht unwahrscheinlich, dass so manches vor allem eher kleinere Kino die aktuelle Lage finanziell nicht überstehen wird. Dies ist aktuell wohl die schlimmste Krise des Kinos, eine Branche, die seit über 100 Jahren das Herz der Filmlandschaft darstellt.

Einige Kinos haben Wege der finanziellen Unterstützung gefunden: So hat z.B. die Cineplex-Kette den eigenen Streamingdienst Cineplex Home, über den auch einige der aktuellen Kinofilme verfügbar sind. Andere Kinos verkaufen Gutscheine oder Popcorn für zu Hause. Eine Methode hat sich als besonders beliebt herausgestellt: Das Autokino feiert in vielen Städten ein großes Comeback. Ob die Autokinos auf Dauer bleiben, darf bezweifelt werden, aber vielleicht haben sie ja vereinzelt eine Zukunft.

Welche Auswirkungen hat Corona auf das Kino?
Gesamt: 1.077 Stimmen
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.711 | Reviews: 31 | Hüte: 145

@ArneDias:

Hehe, gutes Timing ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.711 | Reviews: 31 | Hüte: 145

Die Hoffnung stirbt zuletzt:

Die großen Filmfeste haben sich zusammengeschlossen und veranstalten in den kommenden Tagen ein Festival auf Youtube, als Ersatz für all die in diesem Jahr ausfallenden Festivals.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
ArneDias : : CG Grinch
30.05.2020 12:41 Uhr
3
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.440 | Reviews: 29 | Hüte: 235

@MB80

Zum Thema Film Festivals: Aktuell findet das Online Film Festival We Are One statt, unterstützt von vielen Festivals auf der ganzen Welt (Berlin, Sundance, Tokyo, New York, Cannes etc.). Dort werden Kurzfilme, Filme und Interviews online und frei zugänglich für alle veröffentlicht. Es läuft aktuell und geht bis zum 7. Juni. Gestern wurde unter anderem ein Gespräch mit Jackie Chan veröffentlicht. Auf dem Youtube Kanal kann man zudem das Programm für die kommenden Tage einsehen. Gleich um 13:04 Uhr beginnt Tag zwei mit der Premiere des Films Eeb Allay Ooo vom Mumbai Film Festival. Die Videos sind zwischen 24 Stunden und 7 Tagen zugänglich (soweit ich das sehen kann).

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.711 | Reviews: 31 | Hüte: 145

"Und vielleicht könnte genau deswegen die aktuelle Situation auch ein Segen für die Filmindustrie sein. Sie gibt vor allem den ganzen kreativen Leuten hinter den Filmen etwas, von dem sie zuvor nur träumen konnten: Zeit."

Das sehe ich leider deutlich kritischer. Ja, die kreative Pause ist bestimmt für einige gut, aber durch den Wegfall von Filmfestivals tut sich gerade für junge Newcomer gerade ein riesen Problem auf. Diese Festivals sind nämlich ganz oft die einzige Chance, seinen Film vorzustellen und evtl. jemanden zu finden, der/die den Film auch vertreibt. Das ist ein riesiges Geben und Nehmen zwischen Schaffenden/Kritikern/Publikum und Vertrieb, den man nicht unterschätzen kann. Die Schwächsten trifft es hier leider zuerst, angefangen mit den Kuratoren etc. die oft keine feste Anstellung haben. Gerade das kreative "low budget" Kino könnte hier hart getroffen werden, und die durch Disney und co., wie angesprochen, schon verschärfte Situation 2020 ziemlich finster machen.

Auf der anderen Seite sehe ich da schon eine Chance für kleiner Kinos, sich jetzt mal mit älteren Filmen in Form von "Retrospektiven" abzugrenzen und vielleicht mal eine Marktlücke zu füllen, die gar nicht bewusst da war. Ne Ingmar Bergman, Stanley Kubrick oder Classic/New Hollywood Retrospektive, solange nix neues kommt? Her damit...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
30.05.2020 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.420 | Reviews: 31 | Hüte: 92

Weils grade dazu passt:

Der Ufa Palast Stuttgart, das "größte Multiplex im Südwesten", schließt. Für immer. Der Anfang vom Ende?

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
30.05.2020 01:12 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.158 | Reviews: 0 | Hüte: 97

Corona ist ein A******ch.

Sagt meine vierjährige laughing

Forum Neues Thema
Anzeige