Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kino in der Corona-Krise

Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?

Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?
6 Kommentare - Sa, 30.05.2020 von Moviejones
Unser Leser ArneDias hat sich Gedanken zum Thema Corona und Kino gemacht, die wir sehr gerne veröffentlichen. Wie seht ihr das Ganze? Wir sind gespannt auf eure Meinung!
Kino in Zeiten einer globalen Pandemie: Chance oder Untergang?

Und vielleicht könnte genau deswegen die aktuelle Situation auch ein Segen für die Filmindustrie sein. Sie gibt vor allem den ganzen kreativen Leuten hinter den Filmen etwas, von dem sie zuvor nur träumen konnten: Zeit. Plötzlichen haben Autoren viel mehr davon, um an ihren aktuellen Drehbüchern zu arbeiten. Konzepte können viel besser herausgearbeitet werden. Regisseure und Produzenten haben mehr Zeit zum Planen und für die Vorbereitungen. Die Filmemacher müssen sich nicht mehr an den engen Zeitplan halten, nur weil das Studio unbedingt möchte, dass der Film an Datum X erscheint, komme was wolle.

Bild 1:Jurassic World - Dominion kommt...irgendwann
Jurassic World - Dominion kommt...irgendwann
© 2020 Universal Pictures

Sylvester Stallone hatte erst kürzlich über Instagram einen Einblick in seine aktuelle Beschäftigung während des Shutdowns gegeben: Er schreibt und schreibt und schreibt. Denn er hat jetzt Zeit dazu und kann sich kreativ auszutoben. Plötzlich kann er sogar wieder an seinem Drehbuch zu Poe arbeiten, welches bereits seit Jahrzehnten in Entwicklung ist. Auch die Dreharbeiten an den Avatar-Fortsetzungen mussten lange pausieren und werden jetzt erst wieder aufgenommen. Man kann jedoch ganz fest davon ausgehen, dass James Cameron während der ganzen Pause nicht auf der faulen Haut gelegen, sie stattdessen vielmehr reichlich genutzt hat. Regisseur Colin Trevorrow hat uns sogar einen Blick auf seine Arbeit an Jurassic World - Dominion im Homeoffice erhaschen lassen. Und diese genannten werden sicher nicht die einzigen sein. Akiva Goldsman, verantwortlich u.a. für Star Trek - Picard, äußerte sich ebenfalls kürzlich zu dem Thema. So hatte man vor dem aktuellen Shutdown bereits fünf der zehn Episoden für Staffel 2 fertig geschrieben. Nun hofft er, mit allen zehn fertig zu sein, wenn der Shutdown vorbei ist und die Dreharbeiten beginnen. Aufgrund der engen Zeitpläne ist es zumeist eher selten, dass bereits eine ganze Staffel zu Beginn der Dreharbeiten fertig geschrieben ist, wodurch auch immer ein Zeitdruck auf den Autoren lastet. Schaut man sich viele Filme und Serien der letzten Jahre an, nicht nur die hier bereits genannten, so hätte so mancher Produktion mehr Zeit gutgetan.

Es wird spannend zu sehen sein, ob diese und weitere Filme und Serien aber tatsächlich von dem Shutdown profitieren können. Wissen werden wir es frühestens im nächsten Jahr.

Falls kommende Filme ihren Kinostart im nächsten Jahr überhaupt behalten. Dieser Aspekt ist wohl aktuell einer der unsichersten. Niemand weiß, wie lange die aktuelle Situation anhalten wird und wann die Kinos weltweit wieder ausreichend geöffnet haben. Bis dahin können sich noch weitere Kinostarts verschieben und dies wird immer auch einen Dominoeffekt auf andere Kinostarts haben. So bleibt bspw. noch abzuwarten, ob Christopher Nolans Tenet tatsächlich diesen Juli in die Kinos kommen wird. Laut Warner Bros. müssten dafür 80% aller Kinos auf der Welt geöffnet haben. Sollte der Film verschoben werden, steht mit August der neue Termin schon fest, was jedoch zu Folge haben wird, dass Wonder Woman 1984 seinen Kinostart dort verliert und auf den Dezember verschoben wird. Aber auch da sollte man noch ein Fragezeichen hinter stellen. Denn vor allem im November und Dezember staut es sich mittlerweile mit Blockbustern Woche für Woche. Von Black Widow und James Bond - Keine Zeit zu sterben bis zu Top Gun - Maverick und Dune ist dort jetzt schon eigentlich kein Platz mehr. Ob die Studios das so stehen lassen, bleibt abzuwarten. Der Kinokalender kann schon in wenigen Wochen wieder vollkommen anders aussehen. Und da inzwischen wie bereits erwähnt auch einige Filme von diesem ins nächste Jahr verschoben wurden, zusätzlich zu den Filmen die ohnehin 2021 starten werden, ist auch das nächste Jahr bereits relativ voll. Wohin nur mit all den Filmen?!

"Tenet" Trailer 2 (dt.)

Welche Auswirkungen hat Corona auf das Kino?
Gesamt: 1.172 Stimmen
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.059 | Reviews: 37 | Hüte: 185

@ArneDias:

Hehe, gutes Timing ;)

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.059 | Reviews: 37 | Hüte: 185

Die Hoffnung stirbt zuletzt:

Die großen Filmfeste haben sich zusammengeschlossen und veranstalten in den kommenden Tagen ein Festival auf Youtube, als Ersatz für all die in diesem Jahr ausfallenden Festivals.

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
ArneDias : : CG Grinch
30.05.2020 12:41 Uhr
3
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.471 | Reviews: 29 | Hüte: 244

@MB80

Zum Thema Film Festivals: Aktuell findet das Online Film Festival We Are One statt, unterstützt von vielen Festivals auf der ganzen Welt (Berlin, Sundance, Tokyo, New York, Cannes etc.). Dort werden Kurzfilme, Filme und Interviews online und frei zugänglich für alle veröffentlicht. Es läuft aktuell und geht bis zum 7. Juni. Gestern wurde unter anderem ein Gespräch mit Jackie Chan veröffentlicht. Auf dem Youtube Kanal kann man zudem das Programm für die kommenden Tage einsehen. Gleich um 13:04 Uhr beginnt Tag zwei mit der Premiere des Films Eeb Allay Ooo vom Mumbai Film Festival. Die Videos sind zwischen 24 Stunden und 7 Tagen zugänglich (soweit ich das sehen kann).

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.05.2020 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.059 | Reviews: 37 | Hüte: 185

"Und vielleicht könnte genau deswegen die aktuelle Situation auch ein Segen für die Filmindustrie sein. Sie gibt vor allem den ganzen kreativen Leuten hinter den Filmen etwas, von dem sie zuvor nur träumen konnten: Zeit."

Das sehe ich leider deutlich kritischer. Ja, die kreative Pause ist bestimmt für einige gut, aber durch den Wegfall von Filmfestivals tut sich gerade für junge Newcomer gerade ein riesen Problem auf. Diese Festivals sind nämlich ganz oft die einzige Chance, seinen Film vorzustellen und evtl. jemanden zu finden, der/die den Film auch vertreibt. Das ist ein riesiges Geben und Nehmen zwischen Schaffenden/Kritikern/Publikum und Vertrieb, den man nicht unterschätzen kann. Die Schwächsten trifft es hier leider zuerst, angefangen mit den Kuratoren etc. die oft keine feste Anstellung haben. Gerade das kreative "low budget" Kino könnte hier hart getroffen werden, und die durch Disney und co., wie angesprochen, schon verschärfte Situation 2020 ziemlich finster machen.

Auf der anderen Seite sehe ich da schon eine Chance für kleiner Kinos, sich jetzt mal mit älteren Filmen in Form von "Retrospektiven" abzugrenzen und vielleicht mal eine Marktlücke zu füllen, die gar nicht bewusst da war. Ne Ingmar Bergman, Stanley Kubrick oder Classic/New Hollywood Retrospektive, solange nix neues kommt? Her damit...

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
30.05.2020 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.539 | Reviews: 31 | Hüte: 104

Weils grade dazu passt:

Der Ufa Palast Stuttgart, das "größte Multiplex im Südwesten", schließt. Für immer. Der Anfang vom Ende?

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
30.05.2020 01:12 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

Corona ist ein A******ch.

Sagt meine vierjährige laughing

Forum Neues Thema
Anzeige