Mein Filmtagebuch...
Maleficent - Mächte der Finsternis gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Maleficent - Mächte der Finsternis (2019)

Ein Film von Joachim Rønning mit Angelina Jolie und Elle Fanning

Kinostart: 17. Oktober 2019120 Min.FSK12Abenteuer, Action, Fantasy
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch

Maleficent - Mächte der Finsternis Inhalt

Die Jahre waren gut zu Maleficent und Aurora. Ihre Beziehung, geboren aus Kummer, Vergeltung und letztlich auch Liebe, hat sich prächtig entwickelt. Und doch existiert der Hass zwischen den Menschen und den Feen noch immer. Auroras bevorstehende Vermählung mit Prinz Phillip ist Anlass für Feierlichkeiten im Königreich Ulstead und in den benachbarten Mooren, da die Hochzeit dazu dient, die zwei Welten zu vereinen. Als eine unerwartete Begegnung eine mächtige neue Allianz einleitet, werden Maleficent und Aurora auseinandergerissen, auf gegnerische Seiten in einem großen Krieg, was ihre Loyalitäten auf die Probe stellt und sie dazu veranlasst, zu hinterfragen, ob sie wirklich eine Familie sein können.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Maleficent - Mächte der Finsternis und wer spielt mit?

OV-Titel
Maleficent - Mistress of Evil
Format
2D/3D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Zur Filmreihe Maleficent gehört ebenfalls Maleficent - Die dunkle Fee (2014).
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.06.2020 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.381 | Reviews: 33 | Hüte: 522

Maleficent - Die dunkle Fee (2014) war damals eine durchschnittliche Angelegenheit. Anders als die anderen Disney-Realverfilmungen entfernte man sich vom Zeichentrickklassiker insofern, dass aus eine der gruseligsten Schurken der Disney-Geschichte (Malefiz!) eine Antiheldin wurde. Obwohl der fehlende Mut und die fehlende Kreativität bei sonstigen Realverfilmungen durchaus kritisiert werden darf, war es bei Maleficent doch ebenfalls irgendwie unpassend. Kombiniert mit Alice im Wunderland-Gedächtnis CGI lebte der Film ansonsten nur von der starken Darstellung von Angelina Jolie. Einig konnte man sich damals schon sein, dass eine Fortsetzung unnötig wäre - trotzdem kam sie im Jahr 2019.
Maleficent - Mächte der Finsternis profitiert davon, dass es keine Fortsetzung zu Dornröschen gibt, weshalb man hier eine komplett neue Geschichte erzählen konnte. Wie schon der Vorgänger profitiert also auch die Fortsetzung von einer gewissen kreativen Freiheit. Ärgerlich ist es dann jedoch, wenn die Story trotzdem vorhersehbar bleibt und Überraschungen extrem rar bleiben. Die Plottwist kann man meilenweit gegen den Wind riechen, der gesamte Subplot dient einzig einer weiteren CGI-Schlacht und letztendlich wird eine ähnliche Geschichte wie in Teil 1 erzählt. Das CGI wirkt diesmal besser, trotzdem ist es gerade bei den drei guten Feen (oder hier: drei doofen Feen) verstörend. Wenigstens hat man diesmal einen passenderen deutschen Titel gewählt, denn die Mistress of Evil, Maleficent, bekommt deutlich weniger Screentime als noch in Teil 1. Am Ende wird uns dann noch ein Happy End serviert, welches sogar für Disney-Verhältnisse kitschig unpassend ist.

Als Fantasy-Film eignet sich der Film durchaus, hat (insbesondere mit dem Schloss) ein paar spannende Settings und Langweile kommt ebenfalls nicht auf. Trotzdem wirkt alles irgendwie (vertraglich) erzwungen und mit Harris Dickinson hätten wir einen guten Anwärter auf die goldene Himbeere gehabt.
Durchschnittliche Kost für zwischendurch, die man sich mal an einem verregneten Wochenende ansehen kann.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
07.03.2020 16:36 Uhr | Editiert am 07.03.2020 - 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.256 | Reviews: 22 | Hüte: 218

Als von einer Fortsetzung von Maleficent bekannt wurde, war ich wenig begeistert und auch nicht besonders groß interessiert. Der Vorgänger ist ein guter Film, der eine Fortsetzung nicht unbedingt nötig hatte, aber aufgrund des finanziellen Erfolgs musste natürlich eine gemacht werden.

Nun, ich hatte keine großen Erwartungen, was den Film angeht. Das ist sicher auch der Grund, wieso er mir dann doch ganz gut gefallen hat.

Der Vorgänger war ja schon zu größeren Teilen anders als der Disney-Zeichentrick Film. Viele fanden das gut, ich persönlich fand es nur zu kleinen Teilen gut, hätte mir lieber eine genauere Umsetzung gewünscht.

Nun, es gibt kein Dornröschen 2, an dem man sich hätte orientieren können, die Macher konnten ihrer Kreativität also ihren freien Lauf lassen, was man Maleficent 2 angemerkt und mir gut gefallen hat.

Die Story ist ziemlich klar und bietet nichts neues, hat mir insgesamt gut gefallen.

Der Cast war solide, bis auf Harris Dickinson als Prinz Philip. Und Chiwetel Ejiofors Charakter war ja mal eine totale Verschwendung, er hatte kaum Screentime. Elle Fanning war auch nur bedingt überzeugend. Jolie, Pfeifer, Riley haben mir am besten gefallen.

Die Effekte haben mir überwiegend gefallen, für 185 Mio Dollar hätte aber manchmal etwas mehr drin sein können, denn so manches sah schon ziemlich künstlich aus.

Der Soundtrack war passend, aber nichts besonderes.

Der Film bot viele wunderbare und fantasiereiche Landschaftsaufnahmen. Er war größer als der Vorgänger. Er hatte sogar ein paar dramatischere Momente. Emotional konnte er mich leider nicht ganz abholen, weswegen er bei mir bis auf ein paar Mal leichte Gänsehaut keine Emotionen erzeugen konnte.

Was mich am meisten gestört hat war Maleficent selbst. Im Vorgänger war sie gut, dann böse, dann wieder gut, böse und am Ende doch eigentlich gut, wenn ich mich richtig erinnere. Hier war sie am Anfang (und das nach 5 Jahren) aber wieder eher böse. Also dieser ständige Wechsel ist ziemlich nervend.

Das Ende mit dem Phönix war ja mal der Hammer (total lächerlich) aber trotzdem geil.^^

Also insgesamt ist Maleficent 2 eine doch ziemlich ordentliche Fortsetzung, welche mir besser als erwartet gefallen hat. Als Fantasy-Familien-Film gebe ich ihm gnädige 8 Punkte, denn er hat mich überwiegend gut unterhalten und daher will ich bei der Bewertung mal nicht so streng sein. Als Dark-Fantasy-Film (was das offizielle Genre ist) ist er allerdings schlechter, denn der Film war nur bedingt düster. Da war der Vorgänger weit düsterer.

Der Wiederschauwert ist eher gering. Der Film war zwar gute Unterhaltung, aber es gibt halt bessere Vertreter, welche ich lieber sehen würde.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
08.12.2019 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.257 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Maleficent 2 - Mächte der Finsternis" ist ein toller Film geworden. Die Geschichte hat eine Struktur und man hat versucht Spannung aufzubauen. Jedoch hat dies leider nicht wirklich funktioniert, was mehrere Gründe hat. Zum einen verheimlicht die Story nicht das Ziel des Filmes, sondern geht strukturell vor, was an sich in Ordnung ist, aber wenn einen schon die Überraschung dadurch genommen wird, bringt dies recht wenig. Zum anderen hat der Trailer leider viel zu viel verraten. Die erste Hälfte hätten man sich vom Film auch sparen können, denn der Trailer hat schon alles verraten, was man überhaupt verraten kann. Gut, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Daher meine Empfehlung: Schauen Sie sich nur den Film an, ohne den Trailer zu sehen, denn dann kann man überrascht werden. Die Story ist bis auf eine Kleinigkeit sehr gut durchdacht. Da die Szene kurz vorm Schluss passiert, kann ich an dieser Stelle nur den König erwähnen. Mehr kann ich nicht verraten.

Die schauspielerischen Leistungen sind allesamt sehr gut. Gut, Michelle Pfeiffer spielt am Anfang etwas intensiv, denn durch ihr Schauspiel verrät sie schon, wohin ihre Figur hin möchte, aber sonst wirklich sehr gut. Die Special Effects hauen mich immer wieder um. Sie sehen wirklich realistisch aus, ohne das man merkt, dass diese am Computer entstanden sind. Der Soundtrack ist erste Sahne.

Ich kann Ihnen, auch wenn "Maleficent 2 - Mächte der Finsternis" ein paar kleine Schwächen hat, das Werk empfehlen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
06.03.2019 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.256 | Reviews: 22 | Hüte: 218

Disney hat den Film vorgeschoben auf Oktober 2018, was ich persönlich ziemlich dumm finde, schließlich ist er somit eingequetscht zwischen Joker, Zombieland 2, Terminator 6, Charlies Angels und Frozen 2...Zudem ist der Oktober kein wirklich guter Monat für Filme, mit Ausnahme von 2018 und 2015. Wobei das vorherige Release-Datum von der Konkurrenz her gesehen noch schlimmer war, aber da war es wenigstens im Sommer...

Na ich bin echt mal gespannt, wie er sich schlägt. Ich befürchte eher ein Ergebnis wie Alice in Wunderland 2. Interessieren tut mich der Film bisher auf jeden Fall nicht, wobei ich den neuen Titel Maleficent: Mistress of Evil schon cool finde.

Forum Neues Thema