Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Vier Monate, ach du Schande...

Disney unter Druck: "Maleficent 2"-Flop & "Mulan"-Nachdrehs

Disney unter Druck: "Maleficent 2"-Flop & "Mulan"-Nachdrehs
13 Kommentare - Di, 22.10.2019 von R. Lukas
"Mulan" muss sich viermonatigen Nachdrehs unterziehen, was nicht gerade für den aktuellen Stand des Films spricht. Und "Maleficent - Mächte der Finsternis" muss zusehen, nicht zum Verlustgeschäft zu werden.
Disney unter Druck: "Maleficent 2"-Flop & "Mulan"-Nachdrehs

Auch Disney ist nicht unfehlbar. Dumbo bleibt wohl nicht der einzige große Disney-Film in diesem Jahr, der keinerlei Box-Office-Rekorde aufstellt, denn Maleficent - Mächte der Finsternis hatte - trotz Angelina Jolie und Co. - in Nordamerika ein enttäuschendes Startwochenende. Zwar reichte es für Platz eins in den Charts, aber 36 Mio. $ waren nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Im Rest der Welt sieht es etwas besser aus, sodass der Film derzeit auf weltweit 155 Mio. $ kommt, aber das Budget von 185 Mio. $ und die auch nicht unbeträchtlichen Marketingausgaben bedeuten laut Collider, dass er zumindest 475 Mio. $ brauchen wird, um die Kosten zu decken. Das entspricht fast dem gesamten internationalen Einspielergebnis von Maleficent - Die dunkle Fee.

Und Maleficent - Mächte der Finsternis ist aktuell auch nicht Disneys einziges Sorgenkind. Nach der Kontroverse um Mulan-Hauptdarstellerin Liu Yifei steckt der Film selbst im Schlamassel. Wenngleich der Teaser-Trailer vor einigen Monaten überwiegend positiv aufgenommen wurde, sollen die ersten Testscreenings nicht ganz so gut gelaufen sein. Wie zu hören war (und auf der D23 Expo bestätigt wurde), wurde der Drache Mushu durch einen nicht sprechenden Phönix ersetzt, und es werden zwar Songs aus dem Mulan-Zeichentrickfilm genutzt, diese aber nicht von den Schauspielern selbst gesungen. The DisInsider zufolge bereitet man sich jetzt auf umfangreiche Nachdrehs vor. Wie umfangreich? Vier Monate lang, beginnend in diesem Monat und den Februar hindurch! Heißt also, es könnte mit dem Kinostart am 26. März 2020 eng werden, je nachdem, was genau diese Nachdrehs beinhalten - es soll um die Schlacht-Sequenzen gehen. Unklar ist, ob Disney doch noch Mushu einbauen oder den Cast singen lassen will.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Unterstütze MJ
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
13 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.10.2019 08:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.357 | Reviews: 40 | Hüte: 441

@Kumpeljesus
Wobei mir wieder in den sinn kommt, das ja womöglich Pferde ein weiteres problem sind, in vielen Chinesischen Filmen werden die während des films getötet in den schlachten, ein echtes No Go in bestimten anderen Ländern

Ich leg meine Hand mal ins Feuer, dass das Studio, welches gefühlt eine Tierdokumentation über die Fauna Afrikas in CGI drehte, sicherlich auf das Sterben von Tieren am Set verzichten wird (meiner Meinung überall ein No-Go!). Es handelt sich immer noch um einen Disney-Film, auch wenn das chinesische Publikum erreicht werden soll.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
22.10.2019 23:34 Uhr | Editiert am 22.10.2019 - 23:35 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 320 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Raven13 Die zahlen lese ich zum ersten mal, aber wen das stimmt, das ist das zu 100% ein Flopp.

Ich habe sowieso das gefühl, das Disney hier einfach einen Disney Film für China machen möchte, also voll auf die dort zugeschnitten, nur das er eben auch für uns "westler" ansehbar ist, anderst ist ja so ein Budget nie wieder hereinzubekommen. Nur China alleine wird das kaum stemmen können, und ich glaube für den westen ist das ganze viel zu "fremd".

Aber 4 Monate nachdreh, das ist im grunde mindestens der habe Film. Aladin brauchte ca 5 Monate für den gesamten Film, und ich denke das kann man schon halbwegs vergleichen. Natürlich benötigt die Schlacht weit aus mehr, daher gehe ich mal vom halben film aus.

Wobei mir wieder in den sinn kommt, das ja womöglich Pferde ein weiteres problem sind, in vielen Chinesischen Filmen werden die während des films getötet in den schlachten, ein echtes No Go in bestimten anderen Ländern (GB).

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
22.10.2019 20:26 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 329 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Disneys Mulan ohne Mushus ist wie Spongebob ohne Pätrick. Ich weiß das Beispiel hängt aber im Grunde heisst es „ Nein trennt diese nicht“. Ich möchte kein so ernsten Mulan Film ich will die Umsetzung des Zeichentrickfilms.

Egal wie der Film als Tester gewesen wäre allein wegen Mushus fehlen hätte ich diesen abgelehnt und schlecht bewertet. Ich glaube wenn sein Lieblingschar schon fehlt bewertet man nicht mehr den Film gerecht.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.10.2019 16:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.778 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Duck

Versteh mich nicht falsch, ich habe keinerlei Probleme mit äußeren Interpretationen, doch dafür müsste der Filmemacher die Geschichte auch verstehen oder irgendwie sich eigen machen. Ein gutes Beispiel ist meines Erachtens der norwegische Thriller Todesschlaf, der durch und durch skandinavisch ist, und dann kommt Nolan macht daraus ein völlig gleichwertiges amerikanisches Remake. Selbst ein Erbarmungslos funktioniert als Unforgiven in Japan. Und klaro, man kann auch im Genre selbst bleiben als Außenstehender, es gibt Italowestern, die stehen bei den besten des Westerngenres an sich. Aber ein amerikanisches Remake eines amerikanischen Filmes einer urchinesischen Geschichte, und dann auch noch von Disney klingt für mich jetzt wirklich nicht nach der Qualität, die man sich davon erwünschen würde. Da einen Zhang Yimou in den Regiestuhl reinsetzen und sehen, was daraus passiert, wäre mir da durchaus lieber gewesen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.10.2019 16:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.357 | Reviews: 40 | Hüte: 441

@Watchmen
ja, Disney heult schon lange rum wegen den Flops à la Junglebook, Maleficent 1, Beauty&Beast, Aladdin und Lion King. Wen wunderts dass nun der nächste Film dieser Endlos-Liste floppt

@MobyDick
Wieso wir also eine US-verfilmung davon brauchen, hat sich mir so nie erschlossen. Das wäre so, wenn sagen wir mal nicht Eisenstein sondern Alfred Hitchcock ein Epos über Iwan den Schrecklichen drehen würde
Ich bin auch dafür, dass nur noch Hobbits Filme über Mittelerde drehen dürfen...
Nee im Ernst, seltsamer Ansatz der sich umgekehrt mir nicht erschließt, da Hollywood doch seit Jahrzehnten schon ausländische Geschichten zu Filmen macht.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.10.2019 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.778 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Maleficient 2 finde ich persönlich von allen Zeichentrickremakes bisher den spannendsten Ansatz und werde ihn mir zu gegebener Zeit im Heimkino auf jeden Fall anschauen. Leider bin ich nicht mehr die Klientel fürs Kino bei diesen Filmen, grundsätzlich halte ich den Weg hier aber für tatsächlich gar nicht so verkehrt.

Mulan-Thema: Wurde ich nie wirklich mit warm, es gibt zig Verfilmungen zu Mulan, auch aus dem Reich der Mitte selbst (oder erst recht daher). Wieso wir also eine US-verfilmung davon brauchen, hat sich mir so nie erschlossen. Das wäre so, wenn sagen wir mal nicht Eisenstein sondern Alfred Hitchcock ein Epos über Iwan den Schrecklichen drehen würde.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
22.10.2019 13:34 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 126 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Disney floppt mit der Verwurstung eigener Filme. Wer hätte das gedacht.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
22.10.2019 12:12 Uhr | Editiert am 22.10.2019 - 12:13 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.423 | Reviews: 19 | Hüte: 105

Schade, dass die Testscreenings nicht so gut gelaufen sind...

Nachdrehs als Konsequenzen sind logisch, aber das bläht das Budget natürlich stark auf. Ob es sich am Ende lohnt bleibt abzuwarten, für Disney vielleicht nicht ganz, aber hoffentlich zumindest für uns Zuschauer.

Zu Maleficents Flop: Wieder mal leicht vorherzusehen... Aber da der Film ok bis gut sein soll, haben wir wenigstens was davon. Auch wenn sicher die wenigsten den Film gebraucht haben (mich eingeschlossen).

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
22.10.2019 11:46 Uhr | Editiert am 22.10.2019 - 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.691 | Reviews: 39 | Hüte: 172

Vier Monate Nachdrehzeit? Die normale Drehzeit eines durchschnittlichen Films ist ja meist nicht mal so lang. Das ist sehr bedenklich. Da der Film bereits vor Bekanntwerden der Nachdrehs als teuerster Disney-Film aller Zeiten bezeichnet wird, kann er mit vier Monaten Nachdrehs nur noch um eine nicht unerhebliche Summe teuerer werden. Da Fluch der Karibik 4 ja bereits 379 Mio. Dollar gekostet hat, kann Mulan ja nun mitsamt Nachdrehs nur mindestens 400, eher 450 Mio. Dollar kosten.

Der Release-Termin wird dann sicher nicht eingehalten werden können, zumal ja die ganze Post-Production den Nachdrehs noch folgen muss. In zwei Monaten dürfte es kaum schaffbar sein, alle Nachdrehs mit dem bereits vorhandenen Material zu verbinden, alles zu schneiden, CGI-nachzubearbeiten, den Ton zu bearbeiten und was da sonst noch so dranhängt.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
22.10.2019 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 870 | Reviews: 0 | Hüte: 21

Die können sich das leisten

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.10.2019 10:57 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.357 | Reviews: 40 | Hüte: 441

Disney-Remakes:
- Jeder regt sich auf, dass es 1:1 Kopien sind
- Jeder regt sich auf, wenn man gewisse Elemente aus der Vorlage weglässt

Also das Fehlen von Mushu war von Anfang ein großer Diskussionpunkt und da frag ich mich ernsthaft, weshalb man die beliebte Figur einfach draußenlässt, während man beim Lion King sich unnötigerweise so sklavisch an die Vorlage hält (immerhin gibt es ein Musical mit neuen Elementen anderen Songs).
Wenn man dann die News um den Gesang hört, dann wirkt es so als würde Disne verzweifelhaft versuchen sowohl die Original-Geschichte (und dem damit verbundenen chinesischen Markt), als auch die Fans des Zeichentrickfilms zu befriedigen. Das kann eigentlich nur in die Hose gehen.

Maleficent 2 überrascht mich dann auch nicht, selber Schuld!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
22.10.2019 10:50 Uhr | Editiert am 22.10.2019 - 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.186 | Reviews: 3 | Hüte: 289

Wow ... vier Monate nachdrehen ? Hehehe, komm schon Disney. Was sind schon zusätzlich 100 mio nachdrehen arbeiten ? Wenn nicht sogar mehr. Und das heißt ja nichts gutes. Welche Budget, hat Mulan eigentlich? Hoffentlich nicht 250 mio. das wird Disney wehtut zusätzlich 60-90 mio zur Verfügung zustellen. Wenn der Film vier Monate lang nachgedrehen unterziehen müssen.

Ja, das mit Malefi50cent, war der Flop Vorprogramm.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
22.10.2019 10:44 Uhr | Editiert am 22.10.2019 - 10:44 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.172 | Reviews: 6 | Hüte: 67

Wow.4 monatige Nachdrehs? Da liegt aber wohl einiges im Argen! Ob man jetzt da tatsächlich noch mehr Geld reinpulvert um Mushu noch mit einzubauen, halte ich aber für sehr zweifelhaft. Im Trickfilm war er eine der Hauptrollen, so gesehen müsste man ja das Drehbuch nochmal komplett umschreiben.

Forum Neues Thema