Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Mandy gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Mandy (2018)

Ein Film von Panos Cosmatos mit Nicolas Cage und Andrea Riseborough

Kinostart: 01. November 2018121 Min.FSK18Action, Horror, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Mandy Bewertung

Mandy Inhalt

In den Shadow Mountains lebt im Jahr 1983 der friedliebende Einzelgänger Red Miller. Als er mit ansehen muss, wie seine große Liebe Mandy verbrannt wird, kocht er jedoch über vor Wut und nimmt sich der religiösen Sekte Children of the New Dawn unter deren charismatischem Anführer Jeremiah Sand an. Denn der hat Mandy nur deshalb angezündet, weil sie ihm nicht gefügig war. Nur mit einer eigenhändig geschmiedeten Axt bewaffnet und mit einer Teufelsdroge vollgepumpt, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht, macht sich Red auf den Weg, Rache zu üben.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Alle News zum Film
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Mandy und wer spielt mit?

OV-Titel
Mandy
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Keine Jugendfreigabe".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
01.12.2018 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 987 | Reviews: 42 | Hüte: 81

MB80:

"Ein unerwartetes Statement, wie kommst du darauf?"

Weil trippy-not-quite-revenge movie nicht unbedingt für jeden ist. ;)

"Da kann ich leider nichts zu sagen, weil ich den Film im besch... Kino Münchens sehen musste, was die Quali etwas runtergeregelt hat. Mir fiel nur die Tigerszene auf, die ein bisschen wie Airbrush auf nem Truck aussah."

Die fand ich für die Preisklasse ja vollkommen in Ordnung. Besonders fiel mir das ins Auge, als die "Cenobiten" (ich hab den Namen von denen gerade nicht mehr auf der Pfanne...) bei Cage und Frau einbrechen (der blondgelockte hinter der Glasscheibe!) und beim Finale im Steinbruch.

"Fun Fact zu den Heavy Metal Einflüssen: die Axt ist angeblich von den F aus dem Logo von Celtic Frost inspiriert..."

Das glaub ich tatsächlich auch auf der Stelle.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.12.2018 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 352 | Reviews: 11 | Hüte: 25

Silencio

“Überhaupt ist Cosmatos Film für die, die Berieselung suchen, wohl eher ungeeignet. “

Ein unerwartetes Statement, wie kommst du darauf?

“Getrübt wird der Gesamteindruck ein bisschen davon, dass hinter dem liebevoll gestalteten Retrolook immer mal wieder die Digitaloptik hervorblitzt und Cosmatos an einigen Stellen offenbar nicht das Geld zur Verfügung hatte, das er gebraucht hätte. “

Da kann ich leider nichts zu sagen, weil ich den Film im besch... Kino Münchens sehen musste, was die Quali etwas runtergeregelt hat. Mir fiel nur die Tigerszene auf, die ein bisschen wie Airbrush auf nem Truck aussah.

Fun Fact zu den Heavy Metal Einflüssen: die Axt ist angeblich von den F aus dem Logo von Celtic Frost inspiriert...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
01.12.2018 09:13 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 987 | Reviews: 42 | Hüte: 81

"YOU RIPPED MAH SHIRT!"

Heutzutage weiß man ja nicht mehr so ganz, was genuines Kultphänomen ist und wo die Hypemaschine ihre Finger im Spiel hatte. "Mandy", der zweite Film von Regisseur Panos Cosmatos, ist ein solcher Fall. Einerseits wird der Film vom Verleih recht aggressiv beworben (natürlich nur echt mit Mediabook und zusätzlicher Special Edition - für Sammler und Megasammler), andererseits trifft Cosmatos mit seinem Indieprojekt auch genau den Zeitgeist. Hier eine Prise Retrofeeling, da ein Darsteller, der für seinen Wahnsinn bekannt ist (und trotzdem ein bisschen Kredibilität mitbringt - Cages große Rollen sind doch noch nicht sooo lang her...), dazu noch ein Heavy Metal/Synthwave inspirierter Score (man durfte oft was von Doom Metal lesen in der Berichterstattung, dabei wurde der starke Tangerine Dream-Einfluss glatt unterschlagen), fertig ist ein Film, der darauf programmiert ist, bei Presse und Publikum Wellen zu schlagen - ohne Autor/Regisseur Cosmatos Berechnung vorzuwerfen. Denn spätestens, wenn im Finale die Kirchenverbrennungen aus dem Dunstkreis der norwegischen Black Metal-Szene der Früh-90er zitiert werden, hat der Durchschnittszuschauer wahrscheinlich keinen Schimmer mehr, worauf der Sohn von Stallone-Kollaborateur George P. Cosmatos überhaupt anspielt...

Überhaupt ist Cosmatos Film für die, die Berieselung suchen, wohl eher ungeeignet. Mit seinem psychedelischen Bilderreigen und seinen mehrfach kodierten Bildern gestaltet sich "Mandy" eher als abstrakter, wilder Genremix, der sich sowohl in Troma-Gefilden, aber auch bei David Lynch (wer rechnet heutzutage mit einer "Eraserhead"-Reminiszenz in einem Nic Cage-Film?) wohlfühlt. Getrübt wird der Gesamteindruck ein bisschen davon, dass hinter dem liebevoll gestalteten Retrolook immer mal wieder die Digitaloptik hervorblitzt und Cosmatos an einigen Stellen offenbar nicht das Geld zur Verfügung hatte, das er gebraucht hätte. Alles in Allem zeigt "Mandy" aber durchaus brauchbare Ansätze, die ihn über den Genredurchschnitt katapultieren. Ob der Hype ganz gerechtfertigt ist? Naja...

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.11.2018 17:39 Uhr | Editiert am 24.11.2018 - 18:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.601 | Reviews: 148 | Hüte: 337

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Mandy" Kritik

Religion ist das LSD und Koks des Volkes.

Auch wenn ich mich den zahlreichen Lobeshymnen nicht anschließen kann, spreche ich mal für Fans von psychedelischem Horror eine Empfehlung aus, zudem ist "Mandy" für Fans von Nicolas Cage definitiv ein Pflichtfilm. Amüsanterweise hat Cage mit dem "The Wicker Man"-Remake aus dem Jahr 2006 bereits einen thematisch ähnlichen Film gedreht, im Bezug auf den Horror und die Religionskritik gefiel mir persönlich Gareth Evans Quasi-Remake "Apostle" jedoch wesentlich besser als "Mandy".

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
15.11.2018 00:18 Uhr | Editiert am 15.11.2018 - 09:31 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 352 | Reviews: 11 | Hüte: 25

So da ich gerade irgendwie zu busy bin um mehr als irgendwelche kurzen BS Kommentare hier abzugeben hier zumindest mein Kommentar zu Mandy bis ich es auf die Kette kriege eine vollständige Kritik zu schreiben.

Eine Fantasy psychadelic Horror Revengestory mit Nic Cage. sobald der Film auf Blue-Ray oder so rauskommt wird er eine Menge Reaktionen hervorrufen, und die 5 zu 3 zu 1 Sterne Bewertungsrate wird exakt 66 : 1 : 33 sein. Ich kann soviel garantieren, der Film wird eine Reaktion hervorrufen.

Wenn ich denn meine Kritik schreibe, der Titel wird auf jeden Fall "chew the scenery - the movie" sein. Und jeder Schauspieler(-in) will sein Stück haben, aber Nic Cage dominiert alle in einer Rolle, in der er manchmal scheinbar alle seine Rollen in schlechten Filmen spooft. Die Story ist simpel, aber gerade und nachvollziehbar. Die Gewalt ist grotesk und abstoßend, aber ich empfehle bei der Gelegenheit den Film doch im Kino zu sehen, denn an einigen Szenen werdet ihr kollektiv mit dem Film, und mit Nic Cage, lachen. Die Musikuntermalung von Jóhann Jóhannsson ist unheimlich bis nervenaufreibend, die Fotographie. Sagen wir mal auch wenn jemand mal von den psychedelischen Dialogen gelangweilt sein sollte, wird er trotzdem von den gezeigten Bildern komplett fasziniert und absorbiert. Das ist ein Film in dem man einfach nur fasziniert beobachtet, was für eine Verrücktheit gerade passiert.

Und wie in meinem Tagebucheintrag vermerkt, ich glaube der Regisseur hatte irgendein Beef mit der Reagan Administration oder mit religiöser Autorität generell, es gibt zumindest reichlich Anspielungen. Interpretiere ich zuviel, oder werden andere noch viel mehr sehen? Gut möglich... Ich werden den Film definitiv nochmal sehen. Und nochmal.

"Nicht für die Omi" sollte definitiv das Prädikat sein... Und ich beanspruche auf jeden Fall den Titel "Cheddar Goblin" für mich, sobald ich meine Kritik schreibe. Ach was, wenn ich die Punkte habe hole ich mir den Titel sofort!!

Die Welt braucht einfach mehr Filme, in denen sich Nic Cage eine Kippe an einem abgeschlagenen , brennenden Kopf anzündet.

Meine Bewertung
Bewertung

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
10.11.2018 17:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 352 | Reviews: 11 | Hüte: 25

Jesus f...ing Christ, in ganz Minga spielt der Film in genau einem Kino... Morgen Abend ist es endlich soweit, ich erwarte ordentlich Style over Substance und dass Nic Cage jede Szene bei lebendigem Leibe frisst.

Alles andere wird nicht toleriert. yell

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema