Star Wars - The Mandalorian

News Details Reviews Trailer Galerie
Dave Filona sorgt für "All connected" im SWU

Gerücht: Filonis "Star Wars"-TV-Universum mit diesen Serien?

Gerücht: Filonis "Star Wars"-TV-Universum mit diesen Serien?
7 Kommentare - Fr, 19.06.2020 von S. Spichala
Sicher lesen wir nicht grundlos immer öfter "Star Wars"-Seriennews, in denen Dave Filonis Name fällt - könnte er gar einige Realserien für ein "Star Wars"-TV-Universum beaufsichtigen? Ein Gerücht glaubt, ja!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Gerücht: Filonis "Star Wars"-TV-Universum mit diesen Serien?

Dave Filoni ist bereits der Mstermind-Boss im Star Wars-Animationsbereich und mischt in Star Wars - The Mandalorian Staffel 2 mit, vornehmlich sicher wegen seines Knowhows zu all dem animierten Content und spannenden Figuren, denen man nun eine Realversion verpassen will.

Noch ist nicht raus, ob es wirklich eine Ahsoka Tano-Serie geben wird, un ob diese animiert oder als Realserie geplant sein könnte - recht sicher scheint aber, dass Rosario Dawson in Star Wars - The Mandalorian Staffel 2 eine Realversion von Ahsoka Tano spielen wird. Viele sehen dies als Sprungbrett für eine entsprechende Realserie an. Bekannt ist auch, dass mehrere Realserien kommen sollen, Obi-Wan Kenobi und Star Wars - Cassian Andor sind schon offiziell, aber was kommt noch?

LRM Online streut nun das Gerücht, dass Dave Filoni für ein verbundenes Star Wars-TV-Liveaction-Universum sorgen soll, mit eben auch einer Ahsoka Tano-Serie, einer Boba Fett-Serie, einer Ezra Bridger/Grand Admiral Thrawn-Serie und einer noch unklaren weiteren Serie - wahrscheinlich der von Matrjoschka-Regisseur Leslye Headland. Angeblich soll sich Disney+ dabei von HBOs Hitserie Game of Thrones inspirieren lassen.

Zumindest Boba Fett wurde bereits in Star Wars - The Mandalorian Staffel 1 angeteast sowie Temuera Morrison als Cast für Staffel 2 als Boba Fett, Timothy Olyphant als Cobb Vath gerüchtelt, und Dawsons Ahsoka Tano könnte die Tür weit aufstoßen für den Eintritt so einiger animierter Star Wars-Figuren aus Star Wars - The Clone Wars und Star Wars Rebels, die als "All Connected"-Springer der Realserien fungieren könnten. Oder auch als Sprungbrett für eine eigene Serie. Katee Sackhoff als mögliche Bo-Katan wollen wir nicht vergessen...

Dennoch, noch fällt all das unter die Gerüchteküche, warten wir also mal ab, was daraus wird. Star Wars - The Mandalorian Staffel 2 ist jedenfalls im Kasten und Staffel 3 schon in der Entwicklung, was sonst noch kommt, wird sicher noch länger unter die Gerüchteküche fallen.

Quelle: TheDisinsider
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.06.2020 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.259 | Reviews: 32 | Hüte: 508

@Optimus13
aber dann wären wir wieder bei der Frage, ob die Serie nicht lieber ihre Eigenständigkeit beibehalten sollte
Sehe ich weiterhin so, ich gehe einfach nur von den Gerüchten aus, dass die Serie als Ausgangspunkt für ein eigenes Serien-Universum herhalten soll. Wenn dies halt der Fall ist, finde ich schon, dass man weiter in diese Richtung gehen kann. Mit Baby Yoda hat man wohl das Element, welches die eigenständige Serie doch noch mit weiteren Serien/Filme verbinden könnte.

Deshalb würde ich Thrawn auch eine eigene Serie geben. Dies kam nicht gut raus bei meinem Kommentar, ist aber dies was ich mit "könnte Thrawn tatsächlich den Bogen schließen und er ein wichtiger Bestandteil der ersten ordnung und Palpatines Plan sein" meinte.

Das kann durchaus Sinn machen, ich bin aber nach wie vor nicht überzeugt, dass Boba Fett tatsächlich mit von der Partie sein soll.
Seh ich wie gesagt genauso, wär für mich halt die passende Idee falls er tatsächlich zurückkäme. Letztendlich bräuchte ich es auch nicht, aber ich hab da keine Entscheidungsgewalt^^

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Filoni Ahsoka sterben lässt, er hängt extrem an der Figur. Ich denke eher, sie erhält einen kurzen Auftritt, der die Überleitung zu ihrer eigenen Serie schaffen soll, die zeitlich danach spielt.
Ok, das war mich nicht bekannt. Wie gesagt, so könnte man es natürlich auch machen. Aber ich bin gerade in Hinblick auf die ST überzeugt davon, dass man Ahsoka irgendwann sterben lassen soll. Sich opfern für den Mandalorianer und Baby Yoda wäre für mich persönlich halt ein tolle, würdiges Ende für den Charakter.

Ich kann mich auch täuschen, aber hat Mando das Dunkelschwert überhaupt gesehen?
Ok, ich glaub du hast Recht. Aber dann tritt Moff Gideon halt früh in der Staffel gegen Mando an und offenbart dann auch letztendlich dem Protagonisten diese Waffe^^

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
27.06.2020 13:21 Uhr | Editiert am 27.06.2020 - 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.310 | Reviews: 2 | Hüte: 84

@Duck-Anch-Amun

Interessante Gedanken, ohne jetzt zu spoilern sollte das auch nach Rebels im Bereich des Möglichen sein.

Dies wären Fragen, die man hoffentlich auch bei Disney besprochen hat, denn dann könnte man irgendwie den Bogen zu Episode 7 spannen, wo ja noch einige Fragen offenblieben: Knights of Ren, Maz Katana und Lor San Tekka.

Ich finde auch, dass in dem Bereich ein wenig Kontext nicht schaden würde, aber dann wären wir wieder bei der Frage, ob die Serie nicht lieber ihre Eigenständigkeit beibehalten sollte.

Währenddessen versucht der Mandalorian herauszufinden, was es mit dem Dunkelschwert auf sich hat, einer Waffe die in der Geschichte Mandalores eine wichtige Rolle spielte.

Ich kann mich auch täuschen, aber hat Mando das Dunkelschwert überhaupt gesehen? Ich dachte, er hat den Schauplatz bereits verlassen, als Gideon das Schwert ausgepackt hat.

Moff Gideon dient dabei offensichtlich einem geheimnisvollem Meister (ok, ich spoilere, es ist Snoke), welcher eine Neue Ordnung aus dem Imperium entstehen lassen will. Baby Yoda sei dafür essentiell. Gideon aktiviert Boba Fett, oder was von ihm übrig blieb. Er wurde damals doch nicht getötet und konnte am Leben erhalten werden.

Das kann durchaus Sinn machen, ich bin aber nach wie vor nicht überzeugt, dass Boba Fett tatsächlich mit von der Partie sein soll. Offiziell angekündigt wurde es nicht, und daher glaube ich erstmal noch gar nichts, was nicht von Disney und Lucasfilm persönlich kommt. Davon abgesehen ist das aber auch die einzig sinnvolle Möglichkeit, Boba Fett einzubinden.

Auf jedenfall kommt es zur Konfrontation mit Moff Gideon und es ist Ahsoka Tano, welche ihr Leben opfert um den Mandalorianer und Baby Yoda zu retten, damit diese zum Mittelsmann fliehen können.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Filoni Ahsoka sterben lässt, er hängt extrem an der Figur. Ich denke eher, sie erhält einen kurzen Auftritt, der die Überleitung zu ihrer eigenen Serie schaffen soll, die zeitlich danach spielt.

Snoke muss man nicht unbedingt anteasen, hier könnte dein Freund Thrawn die Figur im Hintergrund sein. Da ja noch fast 20 Jahre bis Episode 7 vergehen, könnte Thrawn tatsächlich den Bogen schließen und er ein wichtiger Bestandteil der ersten ordnung und Palpatines Plan sein.

Du sprichst es ja bereits an, Thrawn ist vermutlich meine Lieblingsfigur aus Star Wars und es würde mich sehr glücklich machen, ihn in Live Action zu sehen. ABER wie bereits angesprochen, ich bin einfach kein Fan davon, alles einfach in The Mandalorian zu verheizen. Thrawn braucht meiner Meinung nach eine eigene Serie, damit er sein volles Potential nutzen kann. Von daher ist diese Idee mit mehreren lose zusammenhängenden Serien keine schlechte Idee - wobei ich nach wie vor echt keinen Sinn darin sehe, Boba Fett eine eigene Serie zu geben.

Aber wie gesagt, auch das sind alles Spekulationen und es wird sowieso wieder alles anders kommen als wir denken. Ich finde es übrigends sehr verwunderlich, dass wir immer noch keinen Trailer oder zumindest einen Teaser zur 2. Staffel haben, lange ist es ja nicht mehr hin.

Edit: Passend zum Thema habe ich gerade folgenden Artikel von Screenrant gelesen: https://screenrant.com/star-wars-characters-disney-plus-spin-off/; hier werden verschiedene Möglichkeiten für kommende Disney+ Serien aufgeählt. Zwar behauptet die Seite fälschlicherweise, dass Serien zur Fotzsetzung von Solo sowie The High Republic geplant sind, davon abgesehen sind einige Optionen auf jeden Fall im Rahmen des Möglichen. Zugegebenermaßen interessieren mich von den 15 Optionen lediglich Thrawn und The High Republic. ^^

One does not simply walk into Mordor.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.06.2020 12:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.259 | Reviews: 32 | Hüte: 508

@Optimus13
Nach meiner Sichtung von Clone Wars hab ich mir so meine Gedanken gemacht was man in The Mandalorian 2 alles zeigen könnte. Klar, ich hab Rebels noch nicht angeschaut, somit könnte dies alles nochmals obsolet werden.
Wenn die Gerüchte aber stimmen sollten, dann würde ich mir folgendes wünschen.

Mandalorian spielt 9 Jahre nach Episode 6 und knapp 20 vor Episode 7. Somit könnte diese Spanne genutzt werden um die "Lücke" zu füllen. Ich steh da vielleicht alleine da, aber ich hätte schon gerne eine Erklärung warum Baby Yoda nur in Mandalorian vorkam. Hat man irgendwie einen größeren Plan mit der Figur oder war sie eine Last Minute-Entscheidung um dem Protagonisten eine Aufgabe zu geben? Dies wären Fragen, die man hoffentlich auch bei Disney besprochen hat, denn dann könnte man irgendwie den Bogen zu Episode 7 spannen, wo ja noch einige Fragen offenblieben: Knights of Ren, Maz Katana und Lor San Tekka.

Staffel 2 beginnt also einige Monate nach dem Finale von Staffel 1. Die Überreste des Imperiums werden immer stärker und verstärken ihre Suche nach dem Mandalorian. Dieser führt mit Baby Yoda ein Nomanden-Leben, immer in Gefahr von Moff Gideos Schergen gefasst zu werden. Währenddessen versucht der Mandalorian herauszufinden, was es mit dem Dunkelschwert auf sich hat, einer Waffe die in der Geschichte Mandalores eine wichtige Rolle spielte.
Moff Gideon dient dabei offensichtlich einem geheimnisvollem Meister (ok, ich spoilere, es ist Snoke), welcher eine Neue Ordnung aus dem Imperium entstehen lassen will. Baby Yoda sei dafür essentiell. Gideon aktiviert Boba Fett, oder was von ihm übrig blieb. Er wurde damals doch nicht getötet und konnte am Leben erhalten werden.
Lange Rede, kurzer Sinn, der Mandalorianer gerät immer mehr in Bedrängnis, als er von einer geheimnisvollen Person gerettet wird: Ahsoka Tano. Diese erklärt Din Djarin alles über die Macht und Baby Yoda und bietet eine Lösung an: Ein gewisser Luke Skywalker soll den Jedi-Orden neu gegründet haben, dort wäre Baby Yoda in Sicherheit. Es wird offenbart, dass Ahsoka Tano seit der Order 66 unterwegs war um machtfähige Leute zu finden, zu schützen und sie später dann zu Luke zu bringen - ohne dass dieser dies eigentlich weiß. Dabei hätte es einen Mittelsmann gegeben.
Auf jedenfall kommt es zur Konfrontation mit Moff Gideon und es ist Ahsoka Tano, welche ihr Leben opfert um den Mandalorianer und Baby Yoda zu retten, damit diese zum Mittelsmann fliehen können. Die Staffel endet damit, dass der Mandalorianer Ahsoka Tano ehrt und es zu einer traurigen Beerdigungsszene kommt. Anschließend macht er sich auf den Weg zum Mittelsmann: Maz Katana.

Ja, ich weiß, ich war gegen Boba Fetts Rückkehr. Das Wirken von Boba Fett finde ich aber einfach dahingehend spannend, weil die Figur für mich immer als Mandalorianer stand, wo es einfach einen tollen Konflikt mit der Hauptfigur geben könnte. Clone Wars hatte die eine Cyborg-Folge mit einem Klon und warum dies nicht auch mit Boba Fett machen. Hier könnte man dann auch dessen Vorgeschichte aufarbeiten (so dass ich eine Soloserie weiterhin nicht brauchen würde).
Ahsoka Tano hat in Staffel 5 und 7 eigentlich doch genügend Charakterentwicklung gehabt um sie einzusetzen. Da Baby Yoda die Verbindung zum größeren Universum ist, würde Ahsoka deshalb auch Platz in der Serie finden. Eine Soloserie müsste dann allerdings vor Staffel 2 spielen, da sie irgendwann vor Episode 7 sterben muss! Rebels könnte meine Idee natürlich noch "zerstören".
Snoke muss man nicht unbedingt anteasen, hier könnte dein Freund Thrawn die Figur im Hintergrund sein. Da ja noch fast 20 Jahre bis Episode 7 vergehen, könnte Thrawn tatsächlich den Bogen schließen und er ein wichtiger Bestandteil der ersten ordnung und Palpatines Plan sein.

So genug Theorien und Vermutungen aufgestellt, die Vergangenheit beweist, dass es doch so nicht kommen wird. Ich persönlich wünsche mir es jedoch, da so PT, OT und ST besser kombiniert werden würden, als es Episode 9 z.B. schaffte.

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
19.06.2020 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.310 | Reviews: 2 | Hüte: 84

Ich sehe das ähnlich wie @Duck-Anch-Amun. Zwar ist ein Shared Universe grundsätzlich eine interessante Sache, aber warum muss es denn wieder die bekannte Ära sein? Klar, immerhin spielt es nach der OT und nicht schon wieder davor, aber eine komplett andere Zeit wäre doch auch mal was. Dass Thrawn hier involviert sein soll, freut mich zwar gewaltig (eine meiner absoluten Lieblingsfiguren), aber ansonsten? Boba Fett eine eigene Serie, ernsthaft? Wozu gibt es dann überhaupt The Mandalorian?

Ich habe echt nichts dagegen, dass ein Teil der Serien zur Skywalker-Zeit spielen soll, aber doch bitte nicht alle. Macht lieber endlich The Old Republic!

One does not simply walk into Mordor.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.06.2020 09:02 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.259 | Reviews: 32 | Hüte: 508

Ich steige dann noch nicht in die Begeisterungsstürme ein, denn ich sehe darin leider nichts anderes als Fanservice und genau dem was man Disney seit der Übernahme vorwirft.

Mandalorian funktionierte deshalb so gut, weil es eben mal nicht um Jedis, Macht und Sternkriege ging. Ja, dies kam natürlich alles vor, aber es war nicht der Mittelpunkt der Serie. Zwar ist durch Baby Yoda und dem Mandalorian naheliegend, dass gewisse Punkte angesprochen werden, aber wo führt dies hin? Charaktere die in den Filmen nie eine Rolle spielen und Charaktere die nun wieder von den Toten auferstehen.

Und das ist eben das Verrückte an der Sache. Da wird wie ein Rohspatz geschimpft über so vieles seit der Übernahme und man will endlich weg von der OT. Dann werden Dinge wie Obi-Wan, Boba Fett oder Ashoka Tano angekündigt und sofort ist jeder wieder begeistert.

Ich bleib dabei: Lasst Mandalorian so standalone wie möglich und nutzt Baby Yoda um den Bogen zu Episode 7 zu spannen. Eine Maz Katana oder ein Lor San Tekka wären bessere Lösungen um ein Universum zu gestalten, als die Ideen die bisher so durch den Raum schwirren.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
19.06.2020 08:06 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.215 | Reviews: 0 | Hüte: 40

Das klingt ja fast zu gut um wahr zu sein. money

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
19.06.2020 07:16 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.530 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Bei dieser Menge an verschiedenen Figuren aus verschiedenen Filmen bzw. Serien bin ich froh, dass hier (offenbar) Dave Filoni als Strippenzieher im Vorder- und Hintergrund agiert. Meiner Meinung nach vermag es derzeit keiner besser hinzukriegen, dass alles in sich geschlossen und stimmig bleibt und eben nicht nur als logik- und sinnfreier "Fan Service" dient. Ich schwärme nach wie vor von dem Siege of Mandalore-Arc der letzten Clone Wars-Staffel - für mich mit das Beste, was es je im Star Wars-Universum zu sehen gab.

[...]mit eben auch einer Ahsoka Tano-Serie, einer Boba Fett-Serie, einer Ezra Bridger/Grand Admiral Thrawn-Serie[...]

Wenn ich das schon lese, schlägt mein (Fan-)Herz höher! heart

Forum Neues Thema