Anzeige
Anzeige
Anzeige

Death Note

News Details Kritik Trailer Galerie
Her mit den Mädels!

Manga-Horror "Death Note", Sci-Fi-Horror "Annihilation" verstärkt

Manga-Horror "Death Note", Sci-Fi-Horror "Annihilation" verstärkt
3 Kommentare - Di, 17.11.2015 von R. Lukas
Alex Garlands "Annihilation" fängt an, das Team um Natalie Portman aufzufüllen. Auch beim "Death Note"-Remake hat man sich auf eine Hauptdarstellerin eingeschossen.

Zwei Filmprojekte mit Horror-Einschlag verbuchen ihr jeweils zweites Castmitglied. Erst das eine, dann das andere: Bei Death Note, ihrer englischsprachigen Live-Action-Adaption des japanischen Manga- und Anime-Hits, sind Warner Bros. und Regisseur Adam Wingard (The Guest) wieder einen Schritt vorangekommen.

Margaret Qualley (The Leftovers) winkt die weibliche Hauptrolle neben Nat Wolff (Margos Spuren), dem ein mysteriöses Notizbuch in die Hände fällt. Damit kann er auf der Stelle jeden töten, dessen Namen er hineinschreibt. Also beschließt er, die Welt von allem Bösen zu säubern, aber ein Polizist - ebenso brillant wie er selbst - heftet sich an seine Fersen und ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Wen Qualley spielen soll, ist noch unklar, als (Dreh-)Starttermin steht der Frühling 2016 im Raum.

Zeitlich könnte Death Note ungefähr mit Annihilation zusammenfallen, Alex Garlands nächstem Sci-Fi-Streich. Auch dort soll es im Frühjahr losgehen. Sein Ex Machina hat Garland - bis dahin nur Drehbuchautor - viele neue Türen geöffnet, von denen ihn eine zu Paramount Pictures und diesem Film führt. Ehrensache für ihn, dass er den ersten Band von Jeff VanderMeers "Southern Reach"-Trilogie (deutscher Titel: "Auslöschung") eigenhändig adaptiert. Vier Hauptdarstellerinnen braucht Garland, zwei hat er schon: Natalie Portman und seit neuestem Jane the Virgin-Star Gina Rodriguez. Frances McDormand könnte die dritte werden.

Im Auftrag der geheimen Regierungsorganisation "Southern Reach" wagen sich eine Biologin (Portman), eine Anthropologin, eine Psychologin und eine Landvermesserin auf eine gefährliche Mission. Sie sollen einen Ort namens "Area X" erforschen, an dem die normalen Naturgesetze nicht gelten und unerklärliche Dinge geschehen. Alle vor ihnen sind gescheitert, die ersten elf Expeditionen endeten in Katastrophen. Nicht die besten Vorzeichen, um das Rätsel von Area X zu lösen...

Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
LordSauron : : Moviejones-Fan
17.11.2015 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 10.11.15 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Wieso kann man Death Note nicht mal ruhen lassen, der Anime war ein Meisterwerk und die Filme waren auch nicht schlecht. Da braucht es doch nicht noch eine Veramerikanisierung?

Wenn du nur eine einzige Sache hast, die du beschützen willst, dann besitze auch die Brutalität, alles andere abzuwerfen. Denn es ist niemanden gewährt, sich zurückzuholen, was er einmal verloren hat...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.11.2015 09:31 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.916 | Reviews: 12 | Hüte: 363

@Kajovino:

Stimme ich die bei. Hollywood kann nicht alles Veramerikanisierung, wie schön du es schon erwähnt hast ^^-.. mMn scheiteren die bei der versuchen dieser wunderbaren Animeserie zu einbürgern..

Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
17.11.2015 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 512 | Reviews: 25 | Hüte: 18

Verstehe ich es richtig, dass es die Veramerikanisierung von guten japanischen Filmen ist, die wieder 1:1 übernommen werden und nur von einem westlichen Charakter gespielt wird?
Death Note war eine sehr gute Anime-Serie und die entsprechenden J-Realverfilmungen sind auch sehr gelungen. Das brauch ich nicht nochmal aufgewärmt von Amerika.

Ich bin Ironman!
Forum Neues Thema
AnzeigeN