The Walking Dead

News Details Reviews Trailer Galerie
The Walking Dead

Review "The Walking Dead" Staffel 4 Finale: "A" steht für Arrive

Review "The Walking Dead" Staffel 4 Finale: "A" steht für Arrive
2 Kommentare - Mo, 31.03.2014 von S. Spichala
Wer ankommt, überlebt - das stimmt zwar, aber nur für eine begrenzte Zeit, klärt das Staffel 4-Finale von "The Walking Dead" ansatzweise über Terminus auf. Hier eine Review über das schockierend nicht-schockierende Finale!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "The Walking Dead" Staffel 4 Finale: "A" steht für Arrive

Nachdem wir die blutrote Spoilerwarnung schon vorausgeschickt haben, nun noch einmal die letzte Chance - wer weiterliest, erfährt, wer als nächstes Terminus erreicht und was die Ankommenden dort erwartet, welch blutige Tötungsart Rick (Andrew Lincoln) für sich entdeckt hat und natürlich, was es an heftigen Szenen und vor allem Todesfällen im The Walking Dead Staffel 4 Finale zu erleben gab.

Wer ankommt, sieht zwar um Terminus herum nette Sonnenblumen, doch wie geahnt, trügt der Schein. Die von der Radiostimme verkündete und überall angesprühte versprochene Überlebenszusage bei Ankunft ist höchst begrenzt und meint nur ein Überleben als eingesperrtes Warten in einem Zugwaggon, bis man dran ist, auf dem Grill der Terminus-Kommune zu landen - so zumindest die naheliegende Vermutung.

Denn so endeten Rick (Andrew Lincoln), Michonne (Danai Gurira), Carl (Chandler Riggs) und Daryl (Norman Reedus), nachdem sie angekommen bei Terminus bemerkt hatten, dass die Einwohner von Terminus Habseligkeiten ihrer vermissten Freunde benutzen - immerhin ein Gutes: Reunion! Sie treffen im besagten Zugwaggon auf die längst dort hockenden Gefangenen Maggie (Lauren Cohan), Glenn (Steven Yeun), Tara (Alanna Masterson), Bob (Lawrence Gilliard Jr.), Sasha (Sonequa Martin-Green), Abraham (Michael Cudlitz), Eugene (Josh McDermitt) und Roswita (Cristian Serratos). Zum Feiern ist aber keinem zumute... 

Und Rick und Co. wissen im The Walking Dead Staffel 4 Finale also immer noch nicht, was mit Tyreese (Chad Coleman), Carol (Melissa McBride) und Beth (Emily Kinney) passiert ist. Aber Moment - was geschah vor Ricks Ankunft bei Terminus? Und davor? Und davor? Jepp - mega Flashback-Time! Die Episode war sehr Rick zentriert und zeigte seine Entwicklung auf (inklusive Hershel-Comeback!), um zu begründen, warum Ricks Spruch an Abraham am Ende der Finalepisode, dass die Terminianer nicht wissen, mit wem sie sich da anlegen, ein verdammt bedrohlicher Spruch ist.

Denn neben Ricks letzter Wendung vom Farmer zum wieder Anführer gab es tatsächlich vor der Terminusankunft das Aufeinandertreffen mit Joes Gruppe inklusive Daryl zu sehen. Und das war höchst blutig und irgendwie auch schon ziemlich kannibalistisch. Denn Rick biss Joe (Jeff Kober) kräftig in den Nacken! Auch eine Art, seinen Feind zu killen, ein Wolf macht es nicht anders. Daryl setzte sich übrigens natürlich für Rick und seine Freunde ein, als Joes Gruppe sie schnappte, womit dessen Buddyzeit mit Joe denn auch flott gegessen war. 

Ansonsten wurde noch nicht wirklich offensichtlich kannibalistisch gespeist, aber haufenweise menschliche Knochen mit Fleischresten daran und Blut sagen schon viel aus, obendrein das Spurlegen per Botschaft, um Beute nach Terminus zu locken, die man dann mit Schüssen zu einem angeblich sicheren Hort aka der Falle treibt - sehr Jäger-like, wie Rick kurz vorher schön am Fangen eines Hasen Carl (Chandler Riggs) verdeutlichte (ihr saht die Szene im Sneak Peek-Clip). Dazu eine bis an die Zähne bewaffnete Truppe (die so friedlich tut) und ein Anführer namens Gareth (Andrew J. West), der mehr als verdächtig leger erscheint - mal abgesehen von dem gigantischen Grill...

Doch der wahre Schock: niemand wird offen verspeist, keine geliebte Figur stirbt?? Jepp, es ging ums Ankommen, um nun ein neues Kapitel mit Terminus aufzuschlagen. A für Arrive. Oder auch: (noch) alive. Ob Rick und Co. Terminus überleben, ob Tyreese und Carol auch noch ankommen, ob Beth noch lebt - das erfahren wir erst in einem halben Jahr mit The Walking Dead Staffel 5 im Herbst! Ätsch, würde Robert Kirkman jetzt wohl sagen, auf den Leim gegangen und nun am Cliffhanger gefangen baumelnd bis zum Herbst. 

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: EW - PopWatch
Erfahre mehr: #Zombies, #Horror, #Comics
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
01.04.2014 11:28 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.534 | Reviews: 0 | Hüte: 50
Mhm. Weiß auch nicht so Recht, was ich von der Folge halten soll. Sicherlich keine schlechte Episode, aber als Staffelfinale? Na ja. Jedoch spielen die Macher gekonnt mit unseren Erwartungen, denn jeder hätte wohl vermutet, dass man sich von einer geliebten Hauptfigur verabschieden muss.

Enttäuscht bin ich von der Szene mit Joes Bande. Ein Biss in den Nacken und der Typ verreckt? Darryl wird minutenlang windelweich geprügelt und hat danach nur ein paar Kratzer? Alle überleben mehr oder weniger unverletzt? Unrealismus-Overkill!

Trotzdem schön zu sehen, dass Rick wieder der Alte zu sein scheint.

Ansonsten bin ich echt gespannt, wie es weiter geht! Das lange Warten macht mich jetzt schon ganz wuschig! wink
Avatar
Jump : : Moviejones-Fan
31.03.2014 13:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.02.14 | Posts: 31 | Reviews: 0 | Hüte: 1
Ich muss gestehen, ich bin etwas entäuscht, für eine normale Folge wäre sie richtig stark gewesen, für ein Staffelfinale war eher mäßig, besonders bei den geschürten Erwartungen.Auf jeden Fall nicht das versprochene Spektakel.Ich hätte mir gewünscht das wäre Folge 15 gewesen, dann hätte man ne geile Ausgangslage fürs Finale gehabt.Dass außer den Randos, alle überlebt haben, ist auch etwas enttäuschend.Ich fand Lizzy Episode viel besser. So ein Lob noch die riesigen abgenagten Knochenberge die man auf den Weg durch Terminus sehen konnte waren schon ganz gut eingebaut...
Forum Neues Thema