Twin Peaks

News Details Reviews Trailer Galerie
Showtime-CEO über die Zukunft

Zweck erfüllt - "Twin Peaks"-Revival vor der Absetzung

Zweck erfüllt - "Twin Peaks"-Revival vor der Absetzung
2 Kommentare - Mi, 09.08.2017 von N. Sälzle
TV-Sender machen sich nicht immer Freunde. Manche Aussage trifft die Serienfans dann aber doch mehr noch als eine andere, wie auch der Fall "Twin Peaks" beweist.
Zweck erfüllt - "Twin Peaks"-Revival vor der Absetzung

Wenn uns der derzeitige Revival-Boom in den vergangenen Monaten etwas gelehrt hat, dann, dass eben jene Revivals selten gut ausgehen. Mit einer Verlängerung um eine weitere Revival-Staffel ist Akte X - Die neuen Fälle bislang eine glänzende Ausnahme.

Nun erwischt es all jene, die von dem Twin Peaks-Revival angetan waren, eiskalt. Die 18 neuen Folgen mit Kyle MacLachlan in der Hauptrolle werden voraussichtlich die letzten sein, die in Sachen Twin Peaks über die Bildschirme flimmern. David Nevins, CEO von Showtime, serviert dem Publikum während der TCA Summer Press Tour auch klipp und klar, warum dem so ist. Die Serie habe ihren Zweck erfüllt und dem Sender neue Abonnenten beschert.

Lassen wir die Aussage einfach mal im Raum stehen und offen, wie beliebt sich Mr Nevins mit dieser Aussage bei den Zuschauern wohl gemacht hat. Denn immerhin gibt es noch ein kleines Fünkchen Hoffnung für den beliebten Thriller.

Nevins räumt ein, dass er nicht denke, dass es eine Rückkehr gebe, es sei aber auch nicht unmöglich. Er und David Lynch versuchten diesem Thema derzeit aus dem Weg zu gehen und abzuwarten, wie die Zuschauer am Ende der neuen Episoden reagierten.

Wenngleich die Serie, die in den USA bislang 619.000 bis 804.000 Zuschauer vor die Bildschirme locken konnte, durchaus schlechter dastehen könnte, blieb der große Erfolg aus. Und so zeigt sich Nevins mit dem Umsatz des Formats zwar zufrieden, stellt aber auch klar, dass Twin Peaks nicht mit den großen Serien des Senders mithalten könne, dazu reiche auch die große Zuschauerschaft per Showtime-eigener App und Showtime Anytime nicht aus.

Betrachtet man diese Faktoren in Kombination mit dem Marketing-Denken von Nevins, darf man sich getrost mit dem Gedanken anfreunden, dass mit Twin Peaks ein weiteres Revival gestorben ist. Die endgültige Entscheidung fällt allerdings erst, wenn die Serie Anfang September mit einem Finale in Spielfilmlänge zu Ende geht.

Erfahre mehr: #Fortsetzungen, #Thriller
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Dämon
09.08.2017 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 598 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Hab bisher jede Folge der neuen Staffel NICHT gesehen. Ich warte ab bis alle da sind um sie in einen Rutsch mit Staffel 1 und 2 zu sehen.

So viel Zeit muss sein

Wir waren irgendwo in der Wüste, in der Nähe von Barstow ....

Avatar
Elwood : : Moviejones-Fan
09.08.2017 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 499 | Reviews: 3 | Hüte: 44

Die endgültige Entscheidung fällt allerdings erst, wenn die Serie Anfang September mit einem Finale in Spielfilmlänge zu Ende geht.

Dann bleibt ja nur zu hoffen, dass auch ein tatsächliches Ende präsentiert wird. Denn sollte die Serie "halbgar" enden, wäre die Aussage von Herrn Nevins schon fast als zynisch zu bewerten.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Forum Neues Thema