Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Serientagebuch...
Star Wars - The Acolyte gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Star Wars - The Acolyte (2024 - ????)

Eine Serie von: Leslye Headland mit Amandla Stenberg und Lee Jung-jae

USA1 StaffelDisney+Science Fiction, Abenteuer, Action

Star Wars - The Acolyte Inhalt

Mystery-Thriller, der die Zuschauer in den letzten Tagen der Ära der Hohen Republik in eine Galaxie aus schattigen Geheimnissen und auftauchenden Kräften der dunklen Seite entführt. Ein ehemaliger Padawan tut sich mit ihrem ehemaligen Jedi-Meister zusammen, um eine Reihe von Verbrechen zu untersuchen, aber die Mächte, mit denen sie konfrontiert sind, sind finsterer, als sie jemals erwartet hatten.

Cast & Crew

Wer ist der Erfinder von Star Wars - The Acolyte und wer spielt mit?

Originaltitel
Star Wars - The Acolyte
Genre
Science Fiction, Abenteuer, Action
Staffeln
1 (8 Episoden)
Streaming
Disney+
Land
USA
Premiere
04.06.2024
Start-DE
05.06.2024

Staffeln & Episoden

Derzeit liegen keine Staffelinformationen vor.
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
Avatar
Lordoss : : Moviejones-Fan
19.07.2024 06:59 Uhr | Editiert am 19.07.2024 - 06:59 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.23 | Posts: 106 | Reviews: 1 | Hüte: 4

@luhp92 na da bin ich mal auf den Fazit gespannt. Wie ich schrieb, die 1. Hälfte war noch OK, aber die zweite nach der kampffolge ging es deutlich bergab. Vor allem die letzten zwei Folgen zeigen wie schlecht in Summe sich Gedanken um die Story und "Charakterzeichnung" gemacht wurden und machen dann sogar für mich den Anfang kaputt. Da war Potential.sehr sehr schade.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.07.2024 23:45 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.548 | Reviews: 180 | Hüte: 639

@Duck-Anch-Amun

Was da so grob noch geschieht, habe ich bereits gelesen, ich bin gespannt^^

Ich habe ja geschrieben, dass mir Lee Jung-jae bisher unbekannt war. Ich habe "Squid Game" nicht gesehen, von daher war er hier für mich persönlich eine Entdeckung.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
18.07.2024 20:58 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

@Duck-Anch-Amun

Nur weil ich 2 Punkte als Kritik aufgeführt hab heißt es nicht, dass ich den Rest gut fand, das mit Mundi war ein Punkt von vielen und ich hab mich halt entschlossen, den zu nennen. Wenn ich den streichen würde, würde es nix an meiner Meinung zur Serie ändern. Die größeren, offensichtlichen Probleme fand ich nicht erwähnenswert, wird sicher genug von den anderen durchgekaut. Hatte auch einfach keine Lust, noch mehr zu schreiben, ist mir die Serie nicht wert.

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.07.2024 20:29 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.589 | Reviews: 45 | Hüte: 781

@Parzival
Bin immer überrascht bei den negativen Kritiken, wenn ich dann lese was kritisiert wird. Hier geht es mir genauso, dass ein Cameo dann so eine Reaktion hervorruft, wo es doch so vieles zu kritisieren gibt und viel "wichtigere" Dinge schiefliefen.

Vor allem bezieht sich deine Kritik am Auftritt von Ki-Adi-Mundi darauf, dass du scheinbar sein Geburtsjahr kennst, welches in den Filmen nie erwähnt wurde. Ich kenne die begleitenden Bücher und Comics von Star Wars nicht, womöglich war da mal was dabei. Die gehören ja auch zum Kanon, da kann ich den Unmut eventuell verstehen. Ansonsten ist der Rest halt abseits vom offiziellen Kram nur noch Legends - und somit kein Kanon mehr. Zudem ist es wie bei Marvel - Priorität hat immer der Film/Serie. Filme/Serien > Comics/Bücher/Spiele > Legends/EU - so lautet die Hierachie. Und wenn etwas für die Filme aus dem Begleitmaterial angepasst wird, dann hat dies Bestand.

Wookipedia/Jedipedia ist ja auch "nur" ein Wiki, wo auch du und ich Beiträge bearbeiten oder einreichen können. Die beziehen ihre Informationen halt auch nur aus den Filmen/Serien, Spielen, Büchern, Comics und dem EU.
Deshalb ist dies für mich einfach kein Kritikpunkt, da es nicht im Widerspruch zu irgendetwas von Relevanz steht - weder Ki-Adi-Mundi selbst noch seine Spezies waren auf der Leinwand und dem Bildschirm so wichtig, als dass man da genaueres erfahren würde. Deshalb für mich auch kein Bruch mit dem Kanon.
Dabei ist es auch kein Disney-Einzelfall, dass was angepasst wird für Filme/Serien. Nur seltsam, dass man bei Warner Bros. oder Amazon nie so was lesen muss wie "... will unbedingt die Fans verärgern".
Was meine ich? In Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen kommt Minerva McGonagall vor, was im krassen Widerspruch zu den Büchern und den Notizen von J.K. Rowling steht. Und doch steht es meiner Meinung nicht im Widerspruch mit den Harry Potter-Filmen. Anderes Beispiel? Die Hobbits in Die Ringe der Macht, welche im Silmarillon (auf den wenigen Seiten zum Zweiten Zeitalter) nicht vorkommen. Oder der Istari, womöglich Gandalf. Ja, entspricht nicht den Büchern oder den Notizen von Tolkien, aber widerspricht nicht den Hobbit und Herr der Ringe-Filmen. Aber vielleicht verarschen die ja doch nur ;)

Die Kritik an Ki-Adi-Mundis Auftritt müsste wenn schon eher in Richtung gehen, dass auch ein vermeintlicher Sith in der Serie vorkommt, wo man in den Prequels nix von Sith wissen möchte und diese schon tausende von Jahren weg seien. Vielleicht hast du dies auch so gemeint, kam aber nicht so rüber.

Ah ok haha. Legends...wie das Metall vom Helm glaub ich. Die bedienen sich da wohl wie sie wollen.
Dürfen die ja, ist ja alles lizensiertes Material. Lustig, dass vor allem Dave Filoni, den jeder als Retter von Star Wars sieht, die meisten Anleihen aus dem EU/Legends genommen hat und nimmt - wirklich gestört hat es wohl bei The Clone Wars und Rebels nicht.

@luhp92
Der mir bisher unbekannte Lee Jung-jae ("Squid Game") sowie seine Rolle als Jedimeister Sol entpuppen sich dabei als Juwel und Entdeckung der Serie.
Da bin ich mal gespannt wie du über die Figur nach dem Serienfinale denken wirst^^ Ich zumindestens kann dem absolut nicht zustimmen, hab aber den Vorteil, alles schon gesehen zu haben. Vor allem ist es seltsam von Entdeckung zu sprechen, wenn er in der von dir erwähnten Serie Squid Games groß aufspielte - eine Serie welche ein weltweites Phänomen war und ihm überhaupt erst die Rolle bei The Acolyte bescherte. Ich mach mir nun sogar eher Sorgen, die SW-Serie wird kein Phänomen werden und wenn dann wohl für immer eher negativ behaftet sein...

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.07.2024 14:28 Uhr | Editiert am 18.07.2024 - 23:45 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.548 | Reviews: 180 | Hüte: 639

Stand Episode 5 | @bartacuda, Parzival, Lordoss

Den "Crime Story"-Aspekt mochte ich ebenfalls, das erinnerte mich in den ersten beiden Episoden angenehm an die PT. Schöne, klassische Jedi-Ermittlungsarbeit im Auftrag der Gesellschaft. Das Verhalten der Jedi würde ich auch nicht als unlogisch beschreiben, nur weil sich die Jedi nicht so verhalten, wie es der Jedi-Weg eigentlich vorschreibt, "The Acolyte" geht es eben darum, fehlerhafte und dunkle Seiten der Jedi bzw. einzelner Jedi zu betrachten. Letztendlich kennt man das ja auch bereits aus der PT, diese Betrachtung finde ich in "The Acolyte" recht spannend. Der mir bisher unbekannte Lee Jung-jae ("Squid Game") sowie seine Rolle als Jedimeister Sol entpuppen sich dabei als Juwel und für mich persönlich als Entdeckung der Serie.

Mit dem eigentlichen Hauptplot und der erzählten Geschichte (Osha und Mae, die Geschehnisse auf Brendok, die Rache an den vier Jedi, "Sith" Qimir) habe ich aber so meine Probleme, das gesamte Szenario wirkt merkwürdig klein und inhaltlich bemüht und platt. Es ist klar, worauf die Serie hinausmöchte (Gut und Böse bzw. Ying und Yang, Hinterfragen der Jedi), aber allzu oft habe ich den Eindruck, als würde das Drehbuch aus der Feder einer Jugendlichen oder Amateurin stammen, die denkt, sie hätte der Weisheit letzter Schluss gefunden, dann aber beim Ausformulieren über Plattitüden kaum hinauskommt. Ferner bietet die Geschichte schlicht nicht genügend Stoff für eine vollwertige Serie, es handelt sich in meinen Augen um einen potentiellen (Fan-)Kurzfilm oder Spielfilm, der auf Serienlänge gestreckt wurde. Vergleichbar mit den früheren Serien "Obi-Wan Kenobi" und "Andor".

"The Acolyte" hilft es dann auch nicht, dass Schauspieler wie Carrie-Anne Moss und Dean-Charles Chapman bzw. spannende, außergewöhnliche Charaktere wie Indara, Torbin und Kelnacca handlungsbedingt nur kleine Nebenrollen einnehmen und man sie kaum kennenlernt.

Mit der Action trumpht "The Acolyte" hingegen vollkommen auf. Das Intro, in dem Carrie-Anne Moss im Matrix-ähnlichen Martial-Arts-Wuxia-Stil gegen Amandla Stenberg kämpft, ist ein absolutes Highlight. Später dann auch Lee Jung-jae gegen Stenberg, ich liebe den ostasiatischen Stil, den man hier in die Kampfszenen einfließen lässt. Bei der Action-Episode 5 handelt es sich ebenfalls um einen Kracher, toll choreographierte und effektive Lichtschwertduelle. "Sith" Qimir macht dabei mit seinem Helm klassischen Horrorfilmschurken alle Ehre, unangenehm creepy.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
18.07.2024 10:50 Uhr | Editiert am 18.07.2024 - 13:54 Uhr
1
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.326 | Reviews: 0 | Hüte: 333

Moin zusammen. An dieser Stelle, meine bescheidene Meinung zur Serie. Um Vorab schon mal etwas Öl in das "Rosarote-Fanbrillen-Feuer" zu gießen, ich mochte sie.

Ich muss vorab klar sagen, dass ich bei SW nie wirklich "ganz" objektiv sein kann. Dafür mag ich es einfach zu sehr und habe durch meine umfangreichen Legend-EU Erfahrungen was die Romane angeht auch schon so manche Gurken dabei gehabt, die mich aber nicht haben abwenden lassen.

Bei dieser Serie kommt noch einmal dazu, dass sich so alles in mir sträubt etwas (im Vorfeld) aufgrund von, wie heißt es heute so allumfassend, Wokeness! abzulehnen. ich persönlich finde diesen Ansatz für eine Kritik so abgrundtief armselig und scheiße, dass ich es kaum in Worte fassen kann. (Danke an MJ und insbes. den Autor Frank, dass ihr euch da klar positioniert)

Es lässt sich daher nicht ausschließen, dass die Serie bei mir mit einem kleinen "Bonus" ins Rennen gegangen ist.

Ich persönlich mochte das Setting. Ich mochte die nahezu vollständige Lösung von dem was wir bisher rund um die "Skywalker Saga" gesehen haben und ich mochte den Aufbau als "Crime Story". Dazu gehörten für mich auch die kritisierten Rückblickfolgen aus verschiedenen Perspektiven, die von einigen als unnötig empfunden wurden. Mich hingegen erinnerten sie entfernt an die alten Agatha Christie Krimis, die zur näheren Aufklärung mit diesem Mittel gearbeitet haben. Auch habe ich die Figuren und ihre Handlungen als lange nicht so "unsinnig" empfunden, wie hier an anderer Stelle angemerkt wurde. Nur als Bsp. Als Sol die Mutter tötet, geschah das imo nicht "einfach so", sondern ich habe es tatsächlich als innere Zerrissenheit/Unsicherheit/Überforderung mit der Situation empfunden. Eine Affekthandlung. Klar kann man jetzt sagen, "sollte Jedis nicht passieren" und vielleicht stimmt das. Aber zum Einen war Sol zu dem Zeitpunkt 16 Jahre jünger als der spätere bedachte Jedi-Meister, zum anderen wird ja angedeutet, dass er zu der Zeit noch nicht so klar positioniert war, wie später. "Das ist der Grund, warum ich einen Padawan habe und du nicht!" Dann nehmen wir die Zwillinge bzw. eigentlich sind sie das ja nicht. Hier hlft es m.M.n. die Serie nicht häppchenweise zu schauen. Aber dazu später. Osha und Mae sind eben keine Zwillinge, sondern sie sind "die selbe Person" bzw., und so habe ich es interpretiert, 2 Seiten der selben Münze. Deswegen habe ich in ihrem (unstrittig) teils sprunghaften Verhalten keinen Widerspruch oder eine Unlogik erkannt, sondern eine Art Wechselspiel der Eigenschaften die in ihnen identisch wohnen. Dann vielleicht noch die vermeintliche Unlogik, was den "Klüngel" dieser kleinen Jeditruppe angeht und die Distanz zum Rat. Was hier und da auch als unlogisch empfunden wurde, empfand ich als "erfrischend". Es hat die Jedi ein wenig "entthront" und sie geerdet. Es hat gezeigt, dass es auch unter den Jedi Opportunisten gibt, die eine gewisse Grauzone aufweisen ohne eben gleich "böse" zu sein.

Im Grunde kann ich für mich sagen, dass vieles/einiges des pro und kontra abhängig von der persönlichen Interpretation ist. Und da ich nicht zu den "du hast es einfach nicht verstanden" Typen gehöre, gestehe ich jedem zu, dies anders empfunden zu haben.

Was ich allerdings nicht immer ganz nachvollziehen kann, ist das Unlogisch-Argument. Nicht selten wirkt etwas unlogisch, weil man eine bestimmte Erwartungshaltung aufgrund von Erfahrungswerten hat, die dann nicht erfüllt wird. "Jedis machen so etwas nicht!" Äh, warum nicht? Weil die Jedis, die bisher gezeigt wurden es nicht gemacht haben? Damit ist es ausgeschlossen? Ist einfach nicht mein Ding.

Was ich persönlich als unglücklich empfunden habe, ist nach wie vor die Veröffentlichungspolitik. Es schadet dieser Serie, vielleicht mehr als anderen, dass man sie in so kleinen Häppchen wöchentlich präsentiert bekommt. Man kommt ja gar nicht rein, schon ist man wieder draußen. Vielleicht wären hier 4 entsprechend längere Folgen hilfreicher gewesen. Dann muss auch ich bei allem Zuspruch sagen, dass ich das Finale so semi zufriedenstellend empfand. Dies lag insbesondere an der klaren Ausrichtung auf mind. eine weitere Staffel. Mir blieben dann doch zu viele angerissene Punkte offen. Auf der anderen Seite gab es aber auch keinen klaren Cliffhanger, der Spekulationen anheizen könnte. Imo ein bisschen zu schwammig.

Die Serie ist ganz sicher kein Meisterwerk. Aber bei all meinem "Bonus", erkenne ich sehr wohl Schrott, wenn ich ihn sehe. Und diese Serie ist definitiv KEIN Schrott. Sie ist, um den ersten Review Artikel aufzugreifen, auf jeden Fall "gehobenes Mittelmaß". Sollte jetzt wieder die Frage aufkommen, "sollte das der Anspruch von SW sein?" Gegenfrage, wann war SW denn jemals mehr als "gehobenes Mittelmaß" (In einigen Fällen muss man sogar fragen, war es dies oder das überhaupt?)

An das SW-Franchise einen anderen, höheren Anspruch zu haben als an andere kann ich nicht nachvollziehen. Den Wunsch danach allerdings wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Lordoss : : Moviejones-Fan
18.07.2024 10:49 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.23 | Posts: 106 | Reviews: 1 | Hüte: 4

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Star Wars - The Acolyte" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
17.07.2024 18:58 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

@Bartacuda

Ah ok haha. Legends...wie das Metall vom Helm glaub ich. Die bedienen sich da wohl wie sie wollen.

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
17.07.2024 17:51 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.326 | Reviews: 0 | Hüte: 333

@Parzival

Hat mir keine Ruhe gelassen wink Hab noch mal weiter geschaut und tatsächlich findet man zu Mundi einen "Legend" Eintrag, der besagt er sei 92VY geboren und somit tatsächlich zu Acolyte-zeiten rd. 130 VY noch nicht am Leben.

Aber, das sind/waren eben die Legends. Getreu dem Motto, alles kann, nichts muss. Btw. eine meiner schmerzlichsten SW Erfahrungen

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
17.07.2024 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.436 | Reviews: 0 | Hüte: 23

Ich habe mir die Serie am 17. Juli 2024 angeschaut. (Zum Serientagebuch)

Ziemlich schwach und es passiert so gut wie nichts in den acht Folgen. Einzig der Look der Serie und Lee Jung-jae’s Charakter sind meiner Ansicht nach positiv zu erwähnen.

Meine Bewertung
Bewertung
Ein Ring, sie zu knechten...
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
17.07.2024 16:22 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

@bartacuda

Du findest da nix, weil die Angaben dazu gelöscht wurden, das jedenfalls hab ich gehört. Ob das wiederum stimmt ist fraglich, da ich nicht weiß, wie die Seite vorher aussah. Obwohl Kenner da bestimmt Methoden haben, das rauszufinden.

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
17.07.2024 15:58 Uhr | Editiert am 17.07.2024 - 15:59 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.326 | Reviews: 0 | Hüte: 333

@Parzival

Nichts liegt mir ferner, als dir deine Meinung abzusprechen. Wie gesagt, ich habe weder das eine noch das andere gefunden. Weder zu Mundi direkt, noch zu seiner Spezies. Meine "Quelle" war/ist Jedipedia. Was aber imo auch nur ein Spiegel zu Wookieepedia ist. Finde da aber auch jetzt nichts zu seinem Geburtstzeitraum oder der Lebensdauer der Spezies.

Von daher bin ich der Meinung, dass hier "sehr wahrscheinlich doch alles koscher ist"

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
17.07.2024 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

@bartacuda

Naja zumindest waren das die Infos, die ich gehört habe, dass die Spezies eigentlich nicht so lange lebt und sogar Mundis Wookiepedia Eintag geändert wurde, um wieder "kanonisch" zu sein.

Aber selbst wenn hier alles Koscher wäre, was es sehr wahrscheinlich nicht ist, würde es an meiner Meinung nix ändern, gibt noch genug andere Probleme.

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
17.07.2024 14:41 Uhr | Editiert am 17.07.2024 - 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.326 | Reviews: 0 | Hüte: 333

@Parzival

Ich denke ich werde mich noch zu Acolyte und den bisherigen "Meinungen" äußern. Dafür möchte ich aber vorab heute noch das Finale sehen. Eine Sache nur zu deinem "Ein Punkt, den ich unfassbar und unglaublich dämlich finde ist Ki-Adi-Mundi . Wieso war er hier? Erst dachte ich, er wäre einfach jemand von der gleichen Spezies, aber nein, stellt sich raus, es ist wirklich er. Dabei hat er eigentlich noch gar nicht gelebt zu dem Zeitpunkt."

Ich glaube, das wissen wir doch gar nicht. Bzw. die Tatsache, dass er auftrat, spricht wohl dafür, dass diese Spezies tatsächlich eine Lebensdauer von mehr als 100 Jahren hat. ich konnte zwar weder irgendwas in die eine oder andere Richtung finden, aber wenn sie es so darstellen, wird es wohl so sein. Und damit wäre es auch kanonisch.

Vielleicht schon mal vorab zu meiner noch folgenden Meinung. Ich will niemandem Kritik an der Serie absprechen, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass mein Urteil milder ausfallen wird, als das der meisten hier, aber einen solchen Punkt möchte ich nicht wirklich gelten lassen.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
17.07.2024 11:02 Uhr | Editiert am 17.07.2024 - 11:02 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 8.083 | Reviews: 56 | Hüte: 425

Review Staffel 1

Ja…was soll ich noch groß sagen, was nicht schon über die Serie gesagt wurde. Wochenlange Shitstürme und Kontroversen…das werde ich jetzt nicht nochmal alles aufgießen, und nur ein paar Dinge auflisten, die ich loswerden will.

Anfangs fand ich die Serie noch ok, die Story bot Potential, der Zeitpunkt mit 100 Jahren vor der Skywalker-Saga war cool, aber das ganze Potential wurde verschwendet und mit jeder Folge ging es weiter bergab. Die typischen Probleme der bisherigen Star Wars Serien von Disney-Plus gab es auch hier wieder, nur schlimmer. Osha und Mae gehören zu den schlechtesten und langweiligsten Protagonisten, die ich je in einem Projekt dieser Größe gesehen haben. Aber alle Charaktere in dieser Serie waren ziemlich schlecht, schade um den Cast…da hat man schon mal Darsteller wie Carrie-Anne Moss oder Lee Jung-jae…Und Disney müsste eigentlich alles versuchen, um die Fans wieder zu besänftigen, aber anscheinend interessiert es sie nicht. Da tötet man Moss Charakter auf dumme Art und Weise gleich in der aller ersten Szene , was selbst die paar Leute anpissen würde, die Disney noch nicht den Rücken gekehrt haben. Aber das war ja nur der Gipfel.

Ein Punkt, den ich unfassbar und unglaublich dämlich finde ist Ki-Adi-Mundi . Wieso war er hier? Erst dachte ich, er wäre einfach jemand von der gleichen Spezies, aber nein, stellt sich raus, es ist wirklich er. Dabei hat er eigentlich noch gar nicht gelebt zu dem Zeitpunkt. Disney wollte wohl einfach Fanservice bieten und hat darauf geschissen, dass damit Kanon gebrochen wird. Eine Frage hätte ich dann aber…wenn sie unbedingt einen Charakter zeigen wollen, um die Fans zu begeistern, wieso dann nicht jemanden, der zu dem Zeitpunkt bereits gelebt hat und bei dem es absolut Sinn gemacht hätte, ihn zu zeigen? YODA? Macht einfach Null Sinn. Und dann wird Yoda ganz am Ende von hinten noch gezeigt. Wieso jetzt erst? Man möchte meinen, Disney will unbedingt die Fans verärgern, aber den Eindruck hat man ja schon seit The Force Awakens.

Über die restlichen Probleme wie mieses Writing, dummes Verhalten der Charakere, die beiden Filler-Folgen, tHe PoWeR Of mAAAnY, die generell zu kurze Laufzeit, enttäuschende Effekte etc. gehe ich nicht weiter drauf ein...

Kommen wir lieber zu dem einen Punkt, durch den die Serie wenigstens nicht komplette Zeitverschwendung war: die Kämpfe. Sowohl die Kämpfe mit als auch ohne Lichtschwert waren wirklich gut choreografiert und einfach richtig geil, ohne Frage die besten Live-Action-Kämpfe seit den Prequels. Ich hoffe, Disney behält den Verantwortlichen dafür.

Ja, das wars. Das Finale war ziemlich unspektakulär, man merkt, dass hier eigentlich eine 2. Staffel geplant war, aber ich bezweifle stark, dass die noch kommen wird. Dass selbst diese Serie gute Kritiken bekommen hat beweist eigentlich nur, dass Disney wohl wirklich die Kritiker schmiert…

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Forum Neues Thema
AnzeigeY