Safe House - Niemand ist sicher (2012)

Ein Film von Daniel Espinosa mit Denzel Washington und Ryan Reynolds (Original: Safe House)

Safe House - Niemand ist sicherBewertung
Kinostart: 23. Februar 2012110 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 16Action, Krimi, Thriller
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Safe House - Niemand ist sicher Inhalt

Ex-CIA-Agent Frost steht auf der falschen Seite: Vor Jahren hat er US-Militärgeheimnisse verraten. Jetzt wartet er als Gefangener der CIA an einem geheimen Ort auf seinen Prozess. Doch dazu kommt es nicht: Plötzlich wird das "Safe House" von einem Killerkommando attackiert und dem Erdboden gleichgemacht. Nur knapp kann Frost mit Hilfe seines Bewachers, dem jungen Spezialagenten Weston, entkommen. Aber wer will Frost mundtot machen? Terroristen? Oder ist es gar jemand aus der CIA-Chefetage? Je länger das Katz-und-Maus-Spiel dauert, desto unklarer wird, wer wem trauen kann...


Safe House - Niemand ist sicher Kritik

Der junge CIA-Agent Matt Weston (Ryan Reynolds) ist als Aufpasser in einem sogenannten "Safe House" in Kapstadt, Südafrika engagiert. Dem Anschein nach ein einfaches Hotel, in das dem Anschein nach nur normale Gäste Einzug halten. Doch diese Einrichtung ist darauf spezialisiert, hochgefährliche Personen zu inhaftieren - und dieses Mal steht ein besonders heikler "Gast" an: Ex-Geheimagent Tobin Frost (Denzel Washington) wird überstellt, der als Nestbeschmutzer gilt, weil er einst brisante CIA-Informationen weitergegeben haben soll. Doch bevor sich Matt und die eintreffenden Beamten versehen, wird das Safe House angegriffen. Eine Inhaftierung von Frost ist nicht mehr möglich und so flieht Matt mit dem Gefangenen, um einen sicheren Ort zu finden. Zwischenzeitlich steht er in Kontakt mit Catherine Linklater (Vera Farmiga) und David Barlow (Brendon Gleeson) von der CIA, die ihn auf seiner Flucht vor den schießwütigen Terroristen unterstützen. Doch dann lässt Matt eine Frage nicht mehr los: Woher wussten die Terroristen eigentlich, wo sich das Safe House befindet...? Mit Safe House - Niemand ist sicher liefert der erst 34-jährige Regisseur Daniel Espinosa (Easy Money - Spür die Angst) einen äußerst soliden Actionthriller ab. Der Film startet flott, es wird wenig Zeit auf Nebensächliches verschwendet und mittendrin lässt die Action den Zuschauer nicht zur Ruhe kommen. Mitunter zu routiniert, gibt es jedoch imposante Szenen, die dem Film den nötigen Spaß verleihen. Die Darsteller können sich bis in die Nebenrollen durchweg sehen lassen: Brendan Gleeson (Troja, Harry Potter), Vera Farmiga (Up in the Air, Source Code), Robert Patrick (Terminator 2 - Tag der Abrechnung, Akte X), Sam Shepard (Stealth - Unter dem Radar, Fair Game) und Fares Fares (Easy Money) als Vargas überzeugen in ihren Rollen und bringen die ein oder andere Wendung ins Rollen. Allen voran liefert Hauptdarsteller Denzel Washington (American Gangster, Training Day) erneut eine handfeste Leistung ab, auch wenn er nicht bis ins Letzte gefordert wird. Aber Safe House - Niemand ist sicher macht Spaß und wird Fans des Genres sicherlich gefallen. An seiner Seite tritt ein betont unprätentiöser Ryan Reynolds auf, der sich in seiner Rolle so ziemlich verausgabt. Was heißen soll, dass uns nicht der glatte Beau erwartet, den man trotz Schmutz im Gesicht sonst aus Filmen wie Buried - Lebend begraben oder Green Lantern in Erinnerung hat und der in dreckigen Szenen auch endlich dreckig wirkt. Ein Freischwimmer?

Die ganze Kritik lesen
710

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Safe House - Niemand ist sicher" und wer spielt mit?
Box Office
208,08 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Horizont erweitern

Die Zukunft des Kinos - Stirbt das Kino einen langsamen Tod?Die besten SpinnenfilmeDer pure Kult: Darsteller, die mit ihrer Rolle verwachsen sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.