Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Brügge sehen... und sterben? gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Brügge sehen... und sterben? (2008)

Ein Film von Martin McDonagh mit Ralph Fiennes und Colin Farrell

Kinostart: 15. Mai 2008107 Min.FSK16Komödie, Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Brügge sehen... und sterben? Bewertung

Brügge sehen... und sterben? Inhalt

Die Auftragsmörder Ray und Ken bekommen kurz vor Weihnachten den Auftrag, einen Pfarrer zu töten. Ihr Auftrag gelingt, doch durch einen Querschläger töten sie ebenfalls einen kleinen Jungen. Ihr Chef schickt sie anschließend nach Brügge, wo sie eine Zeitlang untertauchen sollen. In Brügge lernen die beiden schnell die Kultur der Stadt zu schätzen, doch dann bekommt Ken von ihrem Boss den Auftrag, Ray zu töten...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Brügge sehen... und sterben? und wer spielt mit?

OV-Titel
In Bruges
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
27.10.2020 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.841 | Reviews: 27 | Hüte: 246

Bei der diesjährigen MJ-Wahl der besten Filme der 2000er war der Film in 2 der genannten Top 25er Liste vertreten und ich bin nur auf ihn aufmerksam geworden, wegen seines komischen Titels. Hatte dann nicht weiter drüber nachgedacht, da ich angenommen hatte (wegen dem Titel), es würde sich um einen deutschen Film handeln.

Nun, wie es der Zufall wollte, bin ich bei Netflix über ihn gestolpert und als ich auf dem Cover Gleeson und Farrell gesehen habe war mir zum einen klar, dass es wohl doch kein deutscher Film ist, zum anderen hatte ich dann Lust, vor allem wegen dem Cast (auch wegen der geringen Laufzeit) ihn mir anzusehen.

Vom Genre her ist er natürlich nicht meins gewesen.

Aber ich muss sagen, er hat mir überraschend gut gefallen.

Trotz der eigentlich wenig interessanten Story konnte der Film seine Story gut und überwiegend spannend erzählen und eine gute Atmosphäre aufbauen. Die Cast war super und die Charaktere sympathisch, gerade ihre komische Art war amüsant, ich denke mal, dass das dieses "Black Comedy" ist. Gefällt mir. Der Film wirkte bis es ernst wurde ziemlich entspannend irgendwie...schade nur, dass es dann so gekommen ist, wie es kommen musste. Das Ende war dann schon traurig, weil Ken gestorben ist. Dass Harry dann den "Gnom" erschießt und sich dann umbringt war dann auch etwas vorhersehbar, immerhin hat er sich an sein Wort gehalten. Rays Schicksal bleibt ungewiss, find ich einerseits doof, andererseits kann ich mir ja dann selbst ausdenken, ob er überlebt hat oder nicht. Als Fan von Happy Ends hat er in meinen Gedanken natürlich überlebt.

Der Soundtrack hat mir ziemlich gut gefallen. Das Setting in Brügge ebenso. Hab nun irgendwie Lust, die Stadt mal zu besuchen.^^

Also insgesamt hat mir der Film gefallen und war die Sichung wert. In meine Top 25 Liste der besten Filme der 2000er kommt er aber nicht, da es einfach nicht mein Genre ist und ich mich deswegen nicht übermäßig für sowas begeistern kann, was ja aber nicht schlimm ist.

Meine Bewertung
Bewertung

Zitat der Woche: "Bald werde ich schlafen, ewig schlafen, verdient hab ich das, ja. Stark bin ich dank der Macht, doch jetzt nicht mehr. Luke, wenn diese Welt ich verlassen habe, der letzte der Jedi wirst du sein. " ~ Yoda

Forum Neues Thema
Anzeige