Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Für eine Handvoll Dollar gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Für eine Handvoll Dollar (1964)

Ein Film von Sergio Leone mit Clint Eastwood und Marianne Koch

Kinostart: 05. März 196599 Min.Western
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Für eine Handvoll Dollar Bewertung

Für eine Handvoll Dollar Inhalt

Für den Film Für eine Handvoll Dollar und dessen Regie ist Sergio Leone verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Clint Eastwood, Marianne Koch und andere. Für eine Handvoll Dollar erschien 1964.

Du weißt mehr über den Inhalt von Für eine Handvoll Dollar? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Für eine Handvoll Dollar und wer spielt mit?

OV-Titel
For a Fistful of Dollars
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
23 Kommentare
1 2
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
24.08.2023 17:31 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

@MobyDick:

Das mit dem Duo hatte ich so gar nicht auf dem Radar. Mag natürlich daran liegen, das ich die Filme zuletzt vor Jahrzehnten zuletzt gesehen habe.

Shane ist sowieso unabhängig vom Thema immer eine Empfehlung wert :-D

Wahre Worte.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.08.2023 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

Luhp92 und DrStrange:

Nur der Vollständigkeit halber weil es jetzt wohl auch um den sogenannten Johnson County War geht, und das Duo ja auch bereits angesprochen wurde, der durchaus empfehlenswerte Die rechte und die linke Hand des Teufels hat auch durchaus Anleihen an das Thema, sowie in klitzekleinen Portionen auch dessen Fortsetzung

Shane ist sowieso unabhängig vom Thema immer eine Empfehlung wert :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
24.08.2023 16:22 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

@luhp92:

"Heavens Gate" würde ich schon ansehen wollen, und sei es nur aus dem Grund seines Rufes und um mitreden zu können.

Das ist natürlich die richtige Einstellung. Ich würde dir ja viel Spaß dazu wünschen, aber wir wissen alle das dies eher nicht eintreten wird. Wenn es dir übrigens um das Thema "Johnson County War" geht, dann würde ich dir als den wesentlich zugänglicheren und auch grundsätzlich besseren Film "Mein großer Freund Shane" empfehlen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.08.2023 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

Der erste Nobody gilt unter bestimmten Kreisen als Leones verlorener Film, der war anscheinend so unzufrieden mit den Ergebnis, dass er den selbst fertig gedreht hat. so heisst es zumindest, und damit wäre das sein Pendant zu Spielbergs Poltergeist wink

Man merkt dem Fil dementsprechend auch eine Klasse an, die solche Filme in der Regel ganz klar nicht haben wink

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
24.08.2023 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.473 | Reviews: 180 | Hüte: 638

@DrStrange

Danke! "Mein Name ist Nobody" hatte ich bisher in der gedanklichen Schublade "Spencer & Hill"-Western abgespeichert, lol.

"Heavens Gate" würde ich schon ansehen wollen, und sei es nur aus dem Grund seines Rufes und um mitreden zu können.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
24.08.2023 08:36 Uhr | Editiert am 24.08.2023 - 08:55 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

@MobyDick:

Ich habe Corbucci immer als relevant genug gesehen, das ich ihn in punkto Spaghetti-Western nicht ausblenden kann.

@luhp92:

Mein Tipp an dich. Erspar dir die Quälerei mit "Heavens Gate". Der Film ist meines Erachtens nicht wert angesehen zu werden. Auch wenn man die Filme nicht vergleichen kann, wäre dann "Es war einmal in Amerika" die deutlich bessere Wahl.

Bei den Italo-Western und auch wenn Leone hier nur das Drehbuch/Idee beisteuerte, sollte man unbedingt den ersten Nobody, also "Mein Name ist Nobody" nicht vergessen, der wohl einer der besten Filme in diesem Subgenre ist.

Edit:

Höchstens bzgl einiger Vorläufer aus den USA, die den Weg ggf. geebnet haben könnten wie zB Vera Cruz...

Sacramento könnte hier noch gut ins Bild passen.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.08.2023 10:31 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

Das was DrStrange sagt: Pflichtprogramm!

Aber dann ist Corbuccis Italowesternvita an sich Pflichtprogramm, und um bei PaulLegers und meiner Diskussion bzgl Qualität seiner Filme zu bleiben: Ich denke da eher an eine Gaußsche Glocke

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
23.08.2023 09:01 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

@luhp92:

Wenn du dir Corbucci vornimmst, dann solltest du dir auf jeden Fall auch "Leichen pflastern seinen Weg" ansehen. Einer der (heimlichen) großen Klassiker des Italo-Westerns.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.08.2023 23:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.473 | Reviews: 180 | Hüte: 638

@PaulLeger und MobyDick

Das habe ich vor, ich muss nur Zeit für die 160 Minuten finden, jetzt da mein Urlaub vorbei ist^^ Zumal "Todesmelodie" der einzige Leone-Film ist, den ich noch gar nicht gesehen habe. Danach noch ein dringendes Rewatch von "Es war einmal in Amerika, wenn es passt.

Mit Corbucci und Cimino müsste ich mich auch noch näher beschäftigen, von denen kenne ich jeweils nur einen Film. "Django" und "Die durch die Hölle gehen". Bei letzterem handelt es sich schon einen herausragenden Antikriegsfilm, Leerlauf habe ich hier nicht wahrgenommen. Berechtigte Kritik könnte man aber an der verteufelnden Darstellung der Nordvietnamesen mit dieser historisch nicht belegten Russisch-Roulette-Szene üben.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.08.2023 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

PaulLeger

Das Lustige an deinem Vergleich Leone vs Cimino finde ich ja, dass ich persönlich als ironische Parallele zu deiner Aussage Ciminos Filmografie anfangend mit Die Letzten beissen die Hunde eigentlich stark abfallend empfinde. Die durch die Hölle gehen beispielsweise sehe ich als krasse Mogelpackung, der zwar in Teilen richtig gut ist, aber dann halt auch sehr viel Leerlauf hat und auch teilweise dröge. Für mich der typische Fall des richtigen Films zur richtigen Zeit. Nicht zu vergessen, der vielleicht beste Cast aller Zeiten in einem Film vereint. Dass der Film dann so abgefeiert wurde, führte schließlich zu Heavens Gate, der aus dem Vorfilm einfach die falschen Schlüsse zog. Der Eastwood-Bridges Streifen dagegen: Erste Sahne !

Luhp92

Entgegen dem was ich zu Todesmelodie sagte, stimme ich PaulLeger zu, schau ihn dir an, der ist deginitiv eine Sichtung wert. Wenn du die Musse hast, kannst du ihn ja dann mit den Solima-Corbucci-Damiani-Revoluzzer-Italowestern jener Zeit vergleichen, dann verstehst du wahrscheinlich, was ich meine...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
22.08.2023 18:35 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 2.377 | Reviews: 17 | Hüte: 264

@ MobyDick

Das sollte kein inhaltlicher oder qualitativer Vergleich zwischen "Heavens Gate" und "Es war einmal in Amerika" sein, sondern einfach nur ein Beispiel dafür, dass der "größte" Film eines Regisseurs nicht zwingend auch sein bester sein muss. Bei "Heavens Gate" ist man sich da eben weitgehend einig, dass er nicht an die Klasse von "Die durch die Hölle gehen" heranreicht, daher hab ich den gewählt.

@ luhp92

Rein thematisch sollte dich bei "Todesmelodie" einiges ansprechen, wenn du eh schon eine Quasi-Werkschau von Leone machst, pack den auch noch dazwischen ;)

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
21.08.2023 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.692 | Reviews: 257 | Hüte: 622

PaulLeger

Ich spreche ihm den Film keinesfalls ab, und der Film ist wirklich nicht schlecht, aber er ist geschwätzig, unfokussiert, ohne tatsächliche Spannungsschraube, Leone hatte große Probleme Zugang zum Film zu finden, und er fühlt sich ein bißchen so an, erst- und einmalig bei Leone, dass er den Trends der Zeit nunmehr hinterher hinkt, sei es die anderen beiden Dergios oder eben Daminao Damiani. Hinzu kommt, dass er mit Steiger und Coburn erstmals seine vermeintlichen Wunschdarsteller bekommen hat und diese eben ggü. Wallach, Volonte und eben Eastwood komplett abstinken. Wie gesagt, schwch ist der Film keinesfalls, nur eben schwächer.

(@luhp92: in meiner Leone Weltsicht existiert der Koloss von Rhodos eben nicht wink )

Und letztlich noch ein kurzes Wort zu Heavens Gate vs Es war einmal in Amerika: Nur weil es in beiden Fällen elegisch und episch zugeht und beides 4 Stunden Werke sind und beides thematisch ein bißchen was mit dem Verlust der Unschuld eines jungen Landes geht, muss man die beiden Filme nicht wirklich über einen Kamm scheren. Heavens Gate kannst du höchstens, wenn es einen Leone-Vergleich geben müsste, mit Spiel mir das Lied vom Tod vergleichen, und selbst da zerfällt der Vergleich, da Ciminos Ansatz ein völlig anderer ist. Dann könntest du ihn tatsächlich mit Leichen pflastern seinen Weg vergleichen, da es prinzipiell dieselbe Geschichte ist, aber selbst da zerfällt der Vergleich, da Cimino gar nicht daran gelegen ist, eine irgendwie kohärente Geschichte in 90 Minuten zu erzählen, sondern gleichzeitig auch ein Sittengemälde abzuliefern. Wenn es also einen italienischen Film gibt, mit dem man Heavens Gate überhaupt vergleichen dürfte, dann wäre das mE 1900 von Bertolucci, denn auch der nimmt sich ausufernd viel Zeit, auch er hat nach einem überracshenden und überragenden Welterfolg Carte Blanche (Der letzte Tango in Paris vs die Durch die Hölle gehen) und auch er macht einen epischen Film, der jegliches Mass vermissen lässt und quasi dabei vergisst einen kohärenten Film zu drehen. Es war einmal in Amerika hingegen erzählt seine Story durchaus verschachtelt, langatmig, von mir aus auch elegisch, aber er ist ein perfektes Epos über Amerika und den Menschen an sich. Und er hat tatsächlich immer zu einem oder anderen Thema etwas zu sagen. Da liegen Welten zwischen den Werken. Heavens Gate würde trotz der immensen Aufwände von mir beispielsweise keine 7 Punkte bekommen...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
21.08.2023 00:25 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 2.377 | Reviews: 17 | Hüte: 264

@ MobyDick

Nach Spiel mir das Lied vom Tod hat er eigentlich nur noch einen richtigen Film gedreht,

Also ich wüsste nicht wieso "Todesmelodie", den ich btw. als zu Unrecht im Schatten der ersten beiden Filme der Dollar-Trilogie stehend ansehe, nicht zählen sollte. Wenn die paar Drehtage, bei denen er einer Marionette souffliert hat, ausreichen, ihm den Film abzusprechen, wäre James Gunn (und so ziemlich jeder Regisseur einer Großproduktion) auch nicht Regisseur der Guardians-Filme, weil da auch immer komplette Szenen vom Second Unit Director inszeniert werden.

Es war einmal in Amerika - und der ist in jeglicher Hinsicht sein größtes Werk,

Größter Produktionsaufwand, längste Laufzeit, größte Zeitspanne der Narration, korrekt. Über die Qualität hat man damit aber noch nichts ausgesagt. ;) "Heavens Gate" ist ja z.B. auch Ciminos größtes Werk. Sind wie du ja auch sagst beides 10/10-Filme, aber runder ist dann doch der Western.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.08.2023 22:28 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.473 | Reviews: 180 | Hüte: 638

@PaulLeger
"gerade Leones zweiten Western"

In der Tat, eine gehörige Steigerung, hervorragender Film!

@MobyDick
"Todesmelodie" ist für dich der schwächste Leone? Ohne den Film gesehen zu haben, kann ich mir schwer vorstellen, dass der Film schwächer ausfällt als der B-Movie "Der Koloss von Rhodos".

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.08.2023 18:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.473 | Reviews: 180 | Hüte: 638

Zum Komplettbild, hier mein - wenig überraschendes - Yojimbo-Ranking:

1) Yojimbo (klassisch und versiert, mehr als "nur" ein Genrefilm)
2) Django (radikal und tabubrechend, ein apokalyptischer bzw. Endzeitwestern)
3) Für eine Handvoll Dollar (Review unten)

4) Last Man Standing (siehe meine Gedankengänge auf der Seite des Films)

5) Der Krieger und die Hexe (unterhaltsamer Trash, mein Kurzreview zum Film)

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY