Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Gone Girl - Das perfekte Opfer gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Gone Girl - Das perfekte Opfer (2014)

Ein Film von David Fincher mit Ben Affleck und Rosamund Pike

Kinostart: 02. Oktober 2014145 Min.FSK16Drama, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User (10)
Mein Filmtagebuch

Gone Girl - Das perfekte Opfer Inhalt

Anlässlich seines fünften Hochzeitstages berichtet Nick Dunne, dass seine schöne Gattin Amy vor drei Tagen verschwunden ist. Von der Polizei und dem zunehmenden Medienrummel unter Druck gesetzt, beginnt Nicks Porträt eines glücklichen Ehebundes zu bröckeln. Bald schon sorgen seine Lügen, seine Täuschungen und sein seltsames Verhalten dafür, dass sich alle dieselbe dunkle Frage stellen: Hat Nick Dunne seine Frau getötet?

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Gone Girl - Das perfekte Opfer und wer spielt mit?

OV-Titel
Gone Girl
Format
2D
Box Office
369,33 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
22.03.2020 12:54 Uhr | Editiert am 22.03.2020 - 12:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.408 | Reviews: 31 | Hüte: 179

@MB80

Ne das war nur Zufall.^^ Beim Durchstöbern von Netflix bin ich wiedermal auf den Film gestoßen und hatte dann endlich Lust, ihn zu schauen. Bis Finchers Name eingeblendet wurde wusste ich nicht mal, dass er der Regisseur war.^^

Wie der die Situation nach ca. einem Drittel des Filmes komplett umwirft war schon erfrischend anders

Fand ich auch. So blieb es spannend und langweilig war mir auch nicht.

Das Ende war dann schon der schwächste Teil. Da hätte ich mir was nicht so offenes gewünscht.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
22.03.2020 11:42 Uhr | Editiert am 22.03.2020 - 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.429 | Reviews: 32 | Hüte: 109

KlyingKerbecs:

"Heute habe ich mir endlich mal Gone Girl angesehen, ein Film, der schon lange auf meiner Liste stand."

Hehe, ich glaube den haben wir gestern dann wohl parallel gesehen. Hat das was mit unserer "Alien 3" und Fincher Diskussion zu tun? -)

Fand den übrigens auch wirklich gut. Wie der die Situation nach ca. einem Drittel des Filmes komplett umwirft war schon erfrischend anders. Einziger echter Minuspunkt von mir: Ich fand das Ende leider dann zu zu unglaubwürdig...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
21.03.2020 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.408 | Reviews: 31 | Hüte: 179

Heute habe ich mir endlich mal Gone Girl angesehen, ein Film, der schon lange auf meiner Liste stand. Aber weil er ein Thriller ist und zudem eine sehr lange Laufzeit hat, hielt sich meine Lust immer in Grenzen.

Was ich von dem Film bisher wusste war nur, dass er sehr gut sein soll und ziemlich erfolgreich war. Glücklicherweise wusste ich handlungsmäßig kaum etwas und Spoiler ebenfalls nicht.

Nun habe ich den Film gesehen und kann mich den Loben nur anschließen.

Ein super gemachter, sehr spannender Film mit einem klasse Cast sowie überzeugendem Schauspiel, wendungsreicher Handlung mit einigen Twists, die ich so nicht hatte kommen sehen, tollem Schauspiel und nicht befriedigendem Ende, bei dem ich mir noch nicht sicher bin, ob ich es gut oder schlecht finden soll.

Trotz der Länge konnte der Film den Spannungsbogen von Anfang an aufrecht erhalten. Das hatte ich wirklich nicht erwartet. Von mir aus hätte der Film ruhig noch ne halbe Stunde länger gehen können. Ein großer Pluspunkt.

Zum Glück wusste ich echt überhaupt nichts, so hatte ich immer wieder meine eigenen Theorien, welche immer wieder falsch waren, bis zum Ende.

Ben Afflack war klasse, Rosamunde Pike ebenfalls. Barne- äh ich meine, NPH war total Barney (und hat endlich bekommen, was er verdient hat. tongue-out) Auch der restliche Cast hat mir sehr gefallen.

Es gab nichts, was mich an dem Film gestört hat.

Zufällig war der Film auch von David Fincher, von dem ich gestern erst Alien 3 gesehen habe und nicht so begeistert war. Nun hat er aber gezeigt, was er wirklich drauf hat.

Fazit: Gone Girl hat mir sehr gut gefallen und daher ist...

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
18.03.2020 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.220 | Reviews: 33 | Hüte: 81

Seit dem Kinobesuch erstmals wieder gesehen, wenn auch über mehrere Tage verteilt (... eine Sünde, aber so schlimm steht es gerade um meine Motivation)

... dennoch: hat mir ein gutes Stück besser gefallen als damals. Pike als die ultimative femme fatale. ein frischer und bitterer Blick auf zwischenmenschliche Beziehungen und die Unergründlichkeit des "Anderen" als Krimi verpackt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.09.2016 01:36 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.659 | Reviews: 184 | Hüte: 432

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Gone Girl - Das perfekte Opfer" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
13.05.2015 15:07 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@DirtyMary
Das mag bei Dir so sein...
Bei mir haben sowohl Fight Club als auch The Game schon beim ersten Mal schauen "so richtig geknallt"

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
DirtyMary : : Moviejones-Fan
13.05.2015 04:09 Uhr | Editiert am 13.05.2015 - 04:10 Uhr
0
Dabei seit: 07.08.13 | Posts: 174 | Reviews: 37 | Hüte: 6
@Sully

David Fincher macht einen 1x-Anguck-Film? Ein echter Fincher (Fight Club, The Game) "knallt" eigentlich erst beim 2. Angucken und serviert den einen oder anderen A-ha-Moment, der beim 1. Ansehen noch gar nicht augenfällig war.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
12.05.2015 11:06 Uhr | Editiert am 12.05.2015 - 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Der David Fincher Thriller mit Ben Affleck und Rosamund Pike in den Hauptrollen weiß fast über die gesamte Laufzeit gut zu unterhalten. Nur in wenigen Augenblicken wirkt er etwas zäh...10 Minuten weniger hätten der Spannung, die ihr Level trotzdem ganz gut halten kann, sicher nochmal etwas mehr in die Karten gespielt.
Die Dramaturgie passt, die Darsteller machen ihre Sache ausgesprochen gut und es macht Spaß den Wendungen zu folgen und mit zu rätseln.
Doch bei all dem hat der Film in meinen Augen eine große Schwäche. Es gibt einfach immer wieder Sequenzen die nur dazu dienen, den Zuschauer in die Irre zu führen, die aber für den Protagonisten selbst überhaupt keinen Sinn machen...die trüben dann wiederum den "Rätselspaß"! Auf Details gehe ich hier nicht näher ein, weil es zu viel verraten würde.
Auch das Ende des Films finde ich kaum bis überhaupt nicht nachvollziehbar. Da hat man auf den letzten Metern noch einiges an Boden verschenkt.
Insgesamt aber ein guter 1xAnguckfilm
7/10

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Forum Neues Thema