Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
X-Men - Apocalypse gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

X-Men - Apocalypse (2016)

Ein Film von Bryan Singer mit Jennifer Lawrence und Michael Fassbender

Meine Wertung
Ø MJ-User (42)
Mein Filmtagebuch

X-Men - Apocalypse Inhalt

Seit Anbruch der Zivilisation wurde er als Gott angebetet. Apocalypse, der erste und mächtigste Mutant, sammelte die Kräfte vieler anderer Mutanten, was ihn unsterblich und unbesiegbar machte. Als er nach Tausenden von Jahren wieder erwacht, ist er von der Welt, wie er sie vorfindet, desillusioniert. So rekrutiert er ein Team aus besonders mächtigen Mutanten, darunter ein niedergeschlagener Magneto, um die Menschheit zu läutern und eine neue Weltordnung zu erschaffen, über die er selbst herrschen wird. Das Schicksal der Erde hängt in der Schwebe, und Raven und Professor X müssen eine Gruppe junger X-Men anführen, wenn sie ihren größten Feind stoppen und die Menschheit vor der vollständigen Vernichtung retten wollen.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von X-Men - Apocalypse und wer spielt mit?

OV-Titel
X-Men - Apocalypse
Format
2D/3D
Box Office
543,93 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
24 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.02.2020 23:36 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.576 | Reviews: 4 | Hüte: 301

@ Flying:

Ok.. im Grunde, kann ich dir zustimmen. da du dich mit der Vorlage nicht auskennt ... der Apokalypse von Singer, hat so gut wie mit der Vorlage nichts zu tun. Mir ging das ganze nur aufm Sack, was Singer da fabriziert hat. Vaught, vorbereitet für singer was großartiges vor. Und er hol die Superman Rerurns Pfeife Drehbuchautor ins Boot ... wie grauenhaft...QuickSilver nimmt mit En Sabah auf. Gehts noch ? yell

@ @ MobyDick:

Du als X men mastermind, Weiss schon wo von ich sprechen. hätte Disney Fox nicht gekaut? Hätte Fox hier an Disney v WB/DC Kontern können, wie eins Pony grad mit spideyverse grad macht. Vllt ist auch das beste das Marvel seinen Figuren wieder beisammen hat. Mit Apokalypse, bin ich war ich nicht wirklich begeistert. Klar kann man diese Vorlage nicht in einen Filme zerquetschen. Fox hatte als genug Möglichkeiten das beste daraus zu holen

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.02.2020 22:54 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.413 | Reviews: 133 | Hüte: 373

Chris:

Bei aller Liebe zu DIR: Age of Apocalypse ist in der Art wie in den Comics unmöglich in einen Film zu quetschen, ganz zu schweigen davon, dass er von Singer auch nicht hätte adäquat in drei Filme gequetscht hätte werden können. Und wie gesagt, ich halte den Film für nicht so schlecht wie ich ihn damals bewertete, gut finde ich ihn nach wie vor nicht richtig, denn wie du schon sagtest, der Film macht wirklich mehr falsch als richtig!

Aber er altert in der Tat wirklich ganz gut -)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.02.2020 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.056 | Reviews: 23 | Hüte: 154

@ChrisGenieNolan

Mit den Vorlagen kenne ich mich nicht so gut aus und ich kann auch nich sagen, was hätte sein können.

Ich kann nur den Film wie er ist bewerten und aufgrund meiner niedriggeschraubten Erwartungen und ohne großen Vergleich zu den Vorgängern kann mich der Film weitestgehend als unterhaltsamer Comic/Action-Film überzeugen.

Daher auch die 4 Hüte. Und 4 Hüte ist, zumindest was meinen Bewertungsmaßstab (für Comicfilme) angeht, eher der Durchschnitt.

Aber ich hoffe auch, dass Marvel sich an dieser Story auch noch mal versucht, denn da war weit mehr rauszuholen. wink

Flieht, ihr Narren!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.02.2020 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.576 | Reviews: 4 | Hüte: 301

@ Flying v MobyDick:

Ich habe euch beide gerne und ich liebe es, mit euch zu diskutieren. Aber beim aller lieben meine Freunden. Seid ihr beiden noch beim Verstand? cry ... der Film mach mehr falsch als richtig. Man hat ein Vorlage, der genau so funktioniert, ohne anderen Marvel Characteren, wie Spidey, F4 v Avengers ... Age of Apocalypse, spielt in der anderen Zukunft. Hier hätte Fox Punkt können ( aaaaah, ich vergaß. Disney hat Fox geholt ) ... das einzigen worauf ich noch hoffen kann,. Das Marvel selbst den AoA verfilmen und so in MCU zu integrieren .

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.02.2020 20:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.056 | Reviews: 23 | Hüte: 154

@MobyDick

Glücklicherweise sind die beiden Vorgänger so klasse, dass ein "mit Abstand schlechtester" immernoch "ok" oder "gut" bedeutet.^^ Und Dark Phoenix ist dann noch etwas schwächer, der hat auch massiv Potential verschwendet, zum Glück waren die Erwartungen nach Apocalpyse nicht allzu hoch...

Bösewicht ist zum einen für den, der er ist, und zum anderen auch generell und letztlich auch für Oscaar Isaac viel zu schwach und blass.

Ja das stimmt leider. Und wenn ich jemand wäre, der die Comics bzw. Apocalypse an sich vorab schon gekannt hätte, wäre ich sicher noch enttäuschter gewesen...

Aber da der Film zum Glück in anderen (mir wichtigen) Punkten stark ist, fällt es mir leichter, die Schwachstelle mit Apocalypse zu ignorieren.

Schade ist es nur um Oscar Isaac...bei dem Make-Up und der Screentime bzw. auch das Outfit, wodurch man ihn kaum erkennt, hätten sie auch jemand weniger Bekanntes nehmen können...

Flieht, ihr Narren!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.02.2020 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.413 | Reviews: 133 | Hüte: 373

FlyingKerbecs

Nach einer Zweitsichtung vor einiger Zeit auf Netflix kann ich dir schon beipflichten, dass er generell wirklich nicht ganz so schlecht ist, wie ich ihn damals empfand, aber ich finde immer noch, dass er der mit Abstand schlechteste Teil der neuen Reihe ist, er wiederholt mir einfach viel zu viel und ist zu wenig eigenständig, und der Bösewicht ist zum einen für den, der er ist, und zum anderen auch generell und letztlich auch für Oscaar Isaac viel zu schwach und blass.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
08.02.2020 19:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 3.056 | Reviews: 23 | Hüte: 154

Heute war ich mal wieder in Weltuntergangsstimmung.^^

X-Men: Apocalypse hat mir dieses Mal besser gefallen als bei den vorherigen Sichtungen.

Es ist ein sehr unterhaltsamer, spannender Film mit einem größtenteils tollen Cast, überwiegend guten Effekten, einem guten Soundtrack, lustigen, emotionalen und geilen Momenten, sowie einer okayen Story. Wie beim MCU sind die interaktionen zwischen den Charakteren einer der größten Stärken des Films. Der Film hat auch einige tolle oder auch emotionale Momente (Tod von Eriks Familie, Magnetos Kraftdemonstration, Quicksilver Szene, Endkampf gegen Apocalpyse, Jeans Phoenix, Charles gibt Moira die Erinnerungen wieder, Storms und Psylockes geiler Auftritt).

Der Bösewicht sieht allerdings nicht nur mies aus, sondern ist auch eine Schwachstelle des Films. Zudem gibt es die üblichen Logiklücken/Ungereimtheiten was die Charaktere angeht, also vor allem im Zusammenhang mit der ersten X-Men Trilogie. Und die Effekte sind teilweise auch nicht auf ganz hohem Niveau. Und da gibt es noch weitere Punkte.

Letztendlich stören mich die negativen Aspekte nicht mehr ganz so stark.

Der Film ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern enttäuschend, aber die Vorgänger gehören auch zu den allerbesten Comicfilmen aller Zeiten...dies ein 3. Mal nacheinander zu schaffen, ist so gut wie unmöglich. Schade um das verschwendete Potential ist es dennoch.

First Class und DofP hab ich mit (verdienten) 10 Punkten bewertet, meine Bewertung für Apocalyspse war bisher eine 7 von 10. Dies erhöhe ich nun auf 8 von 10 bzw. 4 Hüte.

Damit sieht meine aktualisierte X-Men Reihenfolge so aus:

  1. X-Men:First Class (5 Hüte)
  2. X-Men: Days of Future Past (5 Hüte)
  3. X-Men 2 (4,5 Hüte)
  4. X-Men: Apocalypse (4 Hüte)
  5. X-Men: The The Last Stand (4 Hüte)
  6. X-Men: Dark Phoenix (3,5 Hüte)
  7. X-Men (3,5 Hüte, allerdings hab ich den Film auch schon lange nicht mehr gesehen)
Meine Bewertung
Bewertung

Flieht, ihr Narren!

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
06.08.2019 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.199 | Reviews: 214 | Hüte: 4

Die Story ist sehr gut geworden und hat sehr viel Kraft. Es spielt noch vor den ersten Teil, was man sehr gut hinbekommen hat. Was mir auch gut gefallen hat, dass man sich nicht auf Wolverine versteift hat, sondern die Story komplett auf die Schüler gelenkt hat. Animationstechnisch hat sich die Reihe komplett selber übertroffen. Es ist sehr viel Bildgewaltiges, was man glaube ich vor ein paar Jahren nicht in dieser Form hinbekommen hätte. Es hat mir sehr gut gefallen. Die Schauspieler sind Top und ich nehme ihnen ihre Figuren komplett ab. Die Musik ist zum genießen und es passt sehr gut und sie ist Ausdrucksstark. Obwohl es schon so viele Teile gibt, macht es Hunger nach mehr.

Ich kann Ihnen den Film sehr empfehlen. Er ist sehr gut gemacht worden.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
27.09.2016 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.644 | Reviews: 2 | Hüte: 275

Der Film ist im Großen und Ganzen gut gemacht. Leider bleibt der Schauspieler( Isaac) als Apocalypse eher blass. Und es gibt einen X-men Overkill, zuviel von allem. Der Rest ist grundsolide. 3 Sterne sehe ich hier als angemessen.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
18.09.2016 11:36 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Apocalypse and the Backstreet Boys...^^

Den Filmtitel am Ende vom Video finde ich wieder ziemlich treffend.^^

Avatar
GinaDieuArmstark : : Moviejones-Fan
28.08.2016 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 28.08.16 | Posts: 2 | Reviews: 3 | Hüte: 0

"X-Men: Apocalypse", gewaltiges Actionspektakel mit flottem Tempo aber wenig Highlights.

Die Filmwelt überflutet uns regelrecht mit Superheldenfilmen, bald kommt "Doctor Strange" in die Kinos, aktuell läuft noch der dritte Teil von "Captain America" und auch die "X-Men" schlafen nicht. So präsentiert uns Bryan Singer (Valkyrie) den dritten und vermeintlich letzten Teil des Prequels, doch viele Dinge bleiben ungeklärt, viele Fragen bleiben offen.
An dem Vorgänger "X-Men: Days Of Future Past" wird nur bedingt angeknüpft und auch aus "X-Men: First Class" sind alte Gesichter wieder zu sehen, allerdings manche auch ungeklärt, da sie vergessen hatten, zu einem späteren Zeitpunkt schon einmal auf der Schule von Charles Xavier (James McAvoy) gewesen zu sein. So ist es merkwürdig, dass Kurt (Kodi Smit-McPhee) im ersten Teil der Prequel-Reihe von Charles und Erik (Michael Fassbender) "gefunden" wurde, diese aber gar nicht kannte, hier im dritten Teil, aber neben Charles und ein paar anderen Schülern agierte. "X-Men: Apocalypse" erzählt nun auch die Zusammenkunft von Scott Summers/Cyclops (Tye Sheridan (jung) / James Marsden (ältere Generation)) mit den X-Men, wir treffen das neue, alte Gesicht Dr. Jean Grey/Phoenix (Sophie Turner (jung) / Famke Janssen (ältere Generation)) und Ororo Munroe/Storm (Alexandra Shipp / Halle Berry (ältere Generation)) taucht auf. Storytechnisch hat der Film nicht so viel zu bieten, man erfährt durch ein paar Wortfetzen, was die Mutanten hier und da so unternommen und getan haben, dennoch steht im Fokus mal wieder Erik Lehnsherr / Magneto, der offensichtlich versucht, ein normales "menschliches" Leben zu führen. Die anderen dagegen sind wieder einmal ziemlich blass.
Wenigstens kann sich der Bösewicht sehen lassen, mein erster Gedanke zu seinem Aussehen war "Ulton" aus "Avengers: Age of Ultron", doch um mal hier einen Vergleich ziehen zu dürfen, ist das auch schon alles, was bei den beiden ähnlich ist. Ultron war einer der schwächsten Bösewichte, die ich je auf der Leinwand sah, wogegen En Sabah Nur (Oscar Isaac) wenigstens ein würdiger Gegner für die X-Men darbot. Der Plot geht zwar gut voran, bietet leider aber kaum Highlights. Irgendwie geht es vorwärts, langweilt zwar nicht, scheint aber auch nicht so recht in Fahrt zu kommen. Erst in der letzten Hälfte gewinnt "X-Men: Apocalypse" an Spannung und da hört der Zuschauer endlich auf sich zu fragen, wann Charles nun endlich seine Haare verliert. Dafür bleibt keine Zeit mehr, denn der Showdown hat es in sich. Hier bietet sich den Zuseher ein Actionaufgebot der Superlative, die Spannung steigt bis zum letzten Atemzug und nebenbei kann man auch noch fabelhafte Animationen betrachten. Meine Lieblingsszene hierbei war die Animation am Ende mit Kurt und Charles. An dieser Stelle darf ich nicht zu viel verraten, denn anschauen sollte ihr es euch selbst und ich will hier niemanden spoilern. Diejenigen, die den Film schon gesehen haben, wissen vielleicht auf welche Szene ich hier anspiele.
Der Soundtrack ist wieder einmal gut, entfaltet sich jedoch auch erst zum Ende hin völlig. Die beiden Highlights die "X-Men: Apocalypse" zu bieten hatte, war natürlich wieder die Szene mit Pietro Maximoff/Quicksilver (Evan Peters), der in Aktion einfach herrlich witzig ist, außerdem sehen wir auch hier wieder schöne Animationen und tolle Techniken. Die andere Szene ist die, in der Charles seine Liebe, Moira MacTaggert (Rose Byrne) wieder trifft und sich dabei anstellt wie ein kleiner Schuljunge.
Bryan Singers dritter zweiter Prequel-X-Men (bei First Class führte Matthew Vaughn Regie), ist kein Geniestreich, kann aber unterhalten und im Gegenzug zu "X-Men: Days Of Future Past" ist die Spannungskurve nicht ganz so steil. Auch verliert man oftmals den Überlick, wer jetzt auf wessen Seite steht, was auch wiederum viele ungeklärte Fragen aufwirft. Im Großen und Ganzen kann "X-Men: Apocalypse" unterhalten, lässt aber zu viele Lücken zu, die vielleicht erklärt sind, sollte man das Franchise in einem kompletten Zug ansehen. Garantiert ist dies jedoch nicht.

Habt ihr Stan Lee gesehen? Ich schon ;)

"Jeden Abend starb ich. Und jeden Morgen wurde ich wiedergeboren. Feierte Wiederauferstehung…"

Passion of Arts

Avatar
Nuridin : : Moviejones-Fan
10.07.2016 02:04 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 370 | Reviews: 32 | Hüte: 3

Ich mag die X-Men filme und der ist auch sehenswert.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Mudl : : Moviejones-Fan
02.07.2016 08:16 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.16 | Posts: 675 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Die erste halbe Stunde, der Hammer. Der Rest, eher so meh.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
ferdyf : : Alienator
03.06.2016 00:08 Uhr | Editiert am 03.06.2016 - 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.379 | Reviews: 5 | Hüte: 78

Der Film war echt in Ordnung, das Grande Final ist für mich trotz allem der Wolverine 2017. "Sein" Auftritt war ziemlich cool, nur wurde er gen Ende etwas mau. Mir haben die Anspielungen sehr gefallen, CGI war vollkommen in Ordnung, die New Generation fand ich dagegen nicht so geil. Ich finde es sehr schade, dass vorallem McAvoy, Hoult und Fassbender wahrscheinlich gehen, Lawrence und ihre Raven nerven mittlerweile. Sie spielt sich auf und Mystique hat mir persönlich eine zu große Rolle gespielt in dieser Trilogie (zwischen den Fronten, dann die Romanze...).

Mir hat die New Generation nicht wirklich gefallen, da war Cyclops noch der beste, Kurt Wagner war auch ganz okay, Jean so naja (die Anspielungen auf Phoenix waren cool) , Storm leider auch nichts, Psylocke so ziemlich der unsympathische Charakter den es gibt...

Und mein Highlight war ganz klar Quicksilver

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
28.05.2016 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.289 | Reviews: 0 | Hüte: 307

Ich fand ihn äußerst gelungen. Grundsätzlich mag ich die X-Men Reihen und dieser fügt sich sich gut ein und schafft sogar eine treffende Verbindung zwischen den "alten" und den "neuen".

Besonders abgefeiert habe ich, als alter Metallica Fan, dass man bei der Rekrutierung von Angel "The Four Horsemen" zu hören bekam. Eines meiner Lieblingsstücke.

https://www.youtube.com/watch?v=dNxJvdrbwlM

Meine Bewertung
Bewertung
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema