Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
X-Men Origins - Wolverine gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

X-Men Origins - Wolverine (2009)

Ein Film von Gavin Hood mit Hugh Jackman und Christian Clark

Meine Wertung
Ø MJ-User (19)
Mein Filmtagebuch
X-Men Origins - Wolverine Bewertung

X-Men Origins - Wolverine Inhalt

"X-Men Origins - Wolverine" erzählt die Vorgeschichte Logans mit Augenmerk auf seine mysteriöse Vergangenheit, seine komplexe Beziehung zu Victor Creed (Liev Schreiber) und das ominöse Weapon X-Programm. Der Zuschauer erfährt, wer Wolverine wirklich ist. Woher kommen seine Klingen, sein Adamantium-Skelett und seine Selbstheilungskräfte? Was hat seine Persönlichkeit geprägt? Was steckt hinter seinem inneren Konflikt und seiner Rache? Der beliebteste der X-Men-Charaktere zeigt auch seine emotionale Seite und Tiefe und wird erneut in ein spektakuläres Geschehen voller Spannung und Überraschungen verwickelt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von X-Men Origins - Wolverine und wer spielt mit?

OV-Titel
X-Men Origins - Wolverine
Format
2D
Box Office
373,06 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe X-Men gehören ebenfalls Magneto, Gambit, Deadpool 3 und Multiple Man.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
14.05.2021 23:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.576 | Reviews: 134 | Hüte: 399

Nach etwas längerer Zeit habe ich diesen Film mal wieder komplett und in Ruhe gesehen.

Inzwischen hat er bei manchen den Stellenwert, der schwächste Teil der X-Men Reihe zu sein. Das wird dem Film für meinem Empfinden jedoch nicht gerecht.

Zunächst muss man die Erwartungshaltung justieren. Inzwischen weiß man, dass man bei einem X-Men Film in Sachen Kontinuität nicht zu viel erwarten darf und wenn man das weiß, hat man schonmal jede Menge gewonnen. Denn hier gibt es etliche Punkte, die sich mit den anderen Beiträgen beißen.
Darüber hinaus bietet die Geschichte von Wolverine aufgrund seines Alters zwar unglaublich viel Potential, aber wir reden immer noch von einem X-Men-Film und diese sind überlicherweise sehr oberflächlich.

Mit diesen Infos und einer angepassten Erwartungshaltung macht diese einzige Origin Story durchaus Spaß und hat aus heutiger Sicht seine Kuriositäten. Vor allem Deadpool und seine erste Darstellung durch Ryan Reynolds. Waren Comicfans damals schockiert, kann man es heute mit einem Schmunzeln als schöne Alternativ-Story sehen. Passend dazu die After-Credit-Szene, in welcher Deadpool wieder aufersteht und redet.

Ein weiterer Punkt ist der Auftritt von Gambit. Gehört er in den Comics und der damaligen Zeichentrickserie noch zur A-Riege, so ist er in den Kinoverfilmungen komplett ignoriert wurden, bis auf in diesem Film. Er lässt die damaligen Pläne von einem möglichen Ableger mit Channing Tatum wieder in Erinnerung rufen. Aber auch die Darstellung von Taylor Kitsch in diesem Film war äußerst gelungen

Bleibt noch der Film an sich. Für eine Origin-Story ist er erstaunlich kurzweilig. Das typische Gefühl, dass Filme erst bestimmte Handlungsbögen aufbauen, hat man hier nicht, sondern es fühlt sich an, als würde man eine Sommerrodelbahn in einem Satz herunter rutschen. Zwischendurch hätte mehr Zeit für Details gut getan, abe wie eingangs gesagt sind wir in einem oberflächlichen X-Men-Film und in keinem Drama, auch wenn es die Geschichte hergegeben hätte (siehe Logan)

Als Spin Off von Wolverine und als Prequel zur alten X-Men-Trilogie macht dieser Film durchaus Freude, wenn man weiß, was man bekommt.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.03.2017 17:28 Uhr | Editiert am 10.03.2017 - 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.329 | Reviews: 37 | Hüte: 571

Finde nach wie vor, dass die Intro sehr genial ist. Ist ein absolutes Highlight im Film. Danach wird schnell das Projekt X-Programm in den Vordergrund gestellt und Stryker, wobei mir der Grund weshalb Logan sich freiwillig meldet, eindeutig zu schwach ist.
Danach ähnelt der Film einem Roadtrip, wo man krampfhaft versuchte, soviele Mutanten wie möglich mit einzubringen, darunter auch Fan-Favoriten. Ab hier ist es nur noch eine Aneinanderung von Szenen und der verzweifelte Versuch die X-Men mit einzubringen.
Allerdings bietet der Film stellenweise gute Action und markante Szenen. Das CGI ist dabei natürlich negativ zu bescheiben - alleine die Szene als Logan erstmals seine Krallen betrachtet. Das hatte man 9 Jahre zuvor bereits besser hinbekommen.
Alles in allem ein schöner Ausflug in die Orign, wobei man sich näher an X2 hätte orientieren müssen (Setting, Laboraufbau, Aussehen von Stryker).
Es existieren schon gute Gründe, weshalb man Origins durch DofP aus der Zeitlinie auslöschte^^ Denn gerade Origins hat soviele "fehlerhafte" Anspielungen, die durch First Class dann später sogar noch verstärkt wurden...

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
10.03.2017 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.576 | Reviews: 134 | Hüte: 399

Auch ich habe gestern etwas reingeschaut. Eigentlich bietet die Ursprungsgeschichte von Wolverine aufgrund seines hohen Alters so unglaublich viel Potential, aber der Film kann das leider nicht im Ansatz erreichen. Zwischendurch gibt es ganz nette Actionhighlights und es freut mich, dass Gambit hier einen Auftritt hat ... das beste an diesem Film bleibt aber der sehr stimmungsvolle Trailer.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.03.2017 15:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.232 | Reviews: 156 | Hüte: 506

Kam ja gestern im TV und während Fussball lief, haben wir abundzu reingeschaltet.
Zumindest die 40 Minuten, die ich gesehen habe, waren noch mieser, als ich den Film ohnehin in Erinnerung hatte. Die Kamera- und Schauspielerführung sowie der Schnitt wirken so, als hätte man da irgendwelche talentfreien Amateurfilmer ans Werk gelassen. Dazu dann noch mittelprächtige CGI-Effekte, die heutzutage nur noch billig und künstlich aussehen. Man stelle sich diesen Film ohne Hugh Jackman vor, selbst Ryan Reynolds als sehr frei interpretierter Deadpool gilt hier für mich als Highlight!

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Flash : : Moviejones-Fan
27.09.2009 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.09 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 1
Ich finde den ein bischen komisch ich meine bruder gegen bruder bringen sich gegenseitig um omg
Forum Neues Thema
Anzeige