Mein Filmtagebuch...
Ein Mann namens Ove gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Ein Mann namens Ove (2015)

Ein Film von Hannes Holm mit Filip Berg und Anna-Lena Bergelin

Kinostart: 07. April 2016105 Min.FSK12Drama, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User (8)
Mein Filmtagebuch

Ein Mann namens Ove Inhalt

So einen kennt jeder! Diese Sorte des schlecht gelaunten, grantigen in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove. Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er vor einigen Wochen seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos - irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört. Und zwar als die neuen Nachbarn mittendrin seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Ein Mann namens Ove und wer spielt mit?

Drehbuch
OV-Titel
En man som heter Ove
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.07.2020 20:02 Uhr | Editiert am 08.07.2020 - 20:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.070 | Reviews: 145 | Hüte: 465

Ein Crowdpleaser der schlimmsten Sorte, der so vor Schmalz und Kitsch trieft, dass die Charaktere oft darunter verschwimmen und in diesen Szenen nicht mehr als echte Charaktere wiederzuerkennen sind. Handlung, Charakterentwicklung und Emotionen sind von Beginn an genau durchdekliniert, als Zuschauer benötigt man keine Auffassungsgabe, sondern muss einfach nur schauen. Dem Protagonisten Ove Lindahl werden dabei vom Drehbuch diverse Schicksalsschläge auferlegt, sodass man auch ja Sympathien zu diesem alten Griesgram und Pedanten aufbaut, der Film bemüht sogar wortwörtlich das zu große Herz des guten Mannes.

Wäre "En man som heter Ove" ein Hollywoodfilm, wäre er wahrscheinlich von Robert Zemeckis oder Frank Daborant inszeniert worden. In jedem Fall wundert mich die Oscarnominierung für den Besten fremdsprachigen Film nicht.

Positiv zu erwähnen abseits des offensichtlich guten Willens und der lebensbejahenden Botschaft: Zum Einen die Selbstverständlichkeit der schwedisch-persischen Nachbarsfamilie und die am Rande thematisierte Homophobie im Islam, auch daran merkt man, dass es sich hier um einen Film aus Schweden handelt. Zum Anderen der Cast, insbesondere Hauptdarsteller Rolf Lassgård und Bahar Pars stemmen sich mit großer Klasse gegen die Inszenierung. Ein Bonuspunkt für die süße Katze.

4,5 von 10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
05.07.2019 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.257 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Ein Mann Namens Ove" ist ein sehr guter und starker Film. Wir lernen am Anfang einen verbissenen Charakter kennen und es wird zum Teil in der Gegenwart erzählt und wir blicken in seine Vergangenheit zurück und verstehen, warum er so verbissen ist. Die Schnitte in die verschiedenen Zeitformen hat mir sehr gut gefallen und wirkt nicht künstlich. Die Geschichte ist recht realitätsnah erzählt, sodass man die Handlung sehr gut nachvollziehen kann. Meiner Meinung nach ist der Streifen am Anfang recht schwach und wird von mal zu mal immer stärker. Die Schauspieler sind sehr gut und spielen ihre Rollen glaubhaft. Die Musik ist gut und passt gut zum Rhythmus des Werkes.

Ich kann "Ein Mann Namens Ove" weiter empfehlen und man sollte sich den Film von Anfang bis Ende anschauen, um alles zu verstehen.

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
25.09.2016 09:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.289 | Reviews: 0 | Hüte: 308

...und dabei will er sich doch nur in Ruhe das Leben nehmen... :-)

Ove ist ein pedantischer Stinkstiefel und so richtig mögen tut ihn keiner. Doch wie wurde er so und vor allem, lässt sich die Schale knacken?

Unglaublich sympathischer Film, der mir sehr gefallen hat. Kenne die Romanvorlage nicht, kann daher zu seiner Qualität als Adaption nichts sagen. Er wirkte hier und da fast wie ein schwedischer "Gran Torino". Sicher nicht mit der Wucht, aber Ove hat was vom muffeligen Eastwood.

Absolute Empfehlung

Meine Bewertung
Bewertung
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Forum Neues Thema