Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Bad Boys - Ride or Die gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Bad Boys - Ride or Die (2024)

Ein Film von Adil El Arbi mit Will Smith und Martin Lawrence

Kinostart: 05. Juni 2024115 Min.FSK16Action, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Alle 4 Trailer

Bad Boys - Ride or Die Inhalt

Diesen Sommer kehren die beliebtesten bösen Jungs der Welt zurück mit ihrer inzwischen ikonischen Mischung aus atemberaubender Action und unverschämtem Witz. Doch dieses Mal ist etwas anders: Diesmal sind die besten Jungs, die Miami zu bieten hat, auf der Flucht.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Bad Boys - Ride or Die und wer spielt mit?

OV-Titel
Bad Boys - Ride or Die
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe Bad Boys gehören ebenfalls Bad Boys - Harte Jungs (1995), Bad Boys 2 (2003) und Bad Boys for Life (2020).
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
DannySiena : : Moviejones-Fan
09.06.2024 00:24 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.23 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe mir den Film am 09. Juni 2024 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Soeben den Film in der Abendvorstellung gesehen. Und was kann ich sagen: Endlich mal wieder ein Actionfilm, der mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten hat. "Bad Boys" begleitet mich schon mein Leben lang, war es doch 1995 der erste "FSK 18"-Streifen, den ich auf VHS bewundern durfte. Die Action: Grandios handgemacht umgesetzt, keine CGI-Grütze wie bei anderen neuzeitigen Actionfilmen. Unterstützt von visuellen Einfällen, die die ganzen Actionszenen auf der Leinwand auffrischen. Ab und zu leider etwas verwackelte Kameraeinstellungen, die wenige Szenen etwas schmälern, aber weit entfernt z.B. von einem "Die Bourne-Verschwörung". Auf Gore-Einlagen (wie noch bei Bad Boys for Life) wird dagegen weitesgehend verzichtet. Macht aber nichts, erinnert wieder mehr an "Bad Boys - Harte Jungs" und fühlt sich echter an. Was mir auch gefällt: Die "Special Task Force"-Unit wird nicht mehr so "aufdringlich" wie noch in Bad Boys 3 eingesetzt, was für mich ein absoluter Kritikpunkt beim Vorgänger war, sondern passend in den Film eingebettet. Die Stars sind endlich wieder die "Bad Boys". Und Will und Martin sind immer mittendrin. Die allgemeine Kritik, dass nur die "junge" Generation meistens die Action in den Film übernimmt, kann ich daher nicht nachvollziehen. Der Humor: Der Humor ist für mich leider eine andere Geschichte, wobei "Bad Boys - Ride or Die" genau da weiter macht, wo man in "Bad Boys II" angefangen hat. In dieser Hinsicht ist er passend und führt das perfekt weiter. Allerdings stört mich seit "Bad Boys II" schon, was man aus der Rolle von Martin Lawrence gemacht hat. War Marcus Burnett im ersten Teil noch ein geradliniger Typ und einfach der "Shy Guy" und Familienvater, trotzdem ein waschechter "Cop" und ernst zu nehmender Gegner, verkommt er seit "Bad Boys II" zum Clown mit Hang zum Overacting. Klar, wahrscheinlich hat man seine Rolle auf Grund seiner Fitness und seines Übergewichts dementsprechend angepasst. Und vielleicht wollte man sich ja auch etwas abheben, von den Buddy-Cop-Filmen der 80er und 90er. Trotzdem finde ich das etwas störend, da ich auf Grund des Titels eben "Harte Jungs" sehen will und nicht "The Bad Boy & the Weirdo". Aber so ist es nun mal und das Gute an "Bad Boys 4" ist, dass Martin Lawrence hier zumindestens wieder etwas ernster agieren und auch wieder vollständig an den Action-Szenen teilhaben darf und nicht ständig seinen Beruf an den Nagel hängen möchte. Es gibt auch viele Referenzen an die Vorgänger-Filme, die ein Schmunzeln auf den Lippen zurücklassen. Die Figuren: Ja, es gibt ein paar übernatürliche Elemente und sogar auch Selbstzweifel, die in ein paar Szenen aufgegriffen werden, aber zum Glück bleibt das Beiwerk und wird schnell abgehandelt. Hätte man das aufgebläht, hätte das gewaltig den Spass am Film getrübt. Zum Glück ist das nicht so und man kann daher diese Szenen getrost akzeptieren. Der Darstellerwechsel von Marcus’ Ehefrau von Theresa Randle zu Tasha Smith fällt nicht weiter ins Gewicht, da diese keine große Rolle spielt. Reggie darf sich hier mal richtig austoben und seinen Platz endlich in der "Familie" finden. Captain Howard’s Tochter Judy, gespielt von Rhea Seehorn, und die Enkelin Callie allerdings hätte man sich getrost sparen können. Diese haben überhaupt keinen Mehrwert, sondern blähen den Cast einfach nur auf. Stattdessen hätte man sich lieber auf den "Bad Guy" fokussieren und diesen mehr Hintergrund und Szenen geben können. Eric Dane (der "McSexy" aus Grey’s Anatomy) hätte an sich einen großartigen Bösewicht abgegeben. Sein McGrath taucht immer wieder auf und ist sich selbst nicht schade genug, seine Finger schmutzig zu machen, allerdings bleibt seine Motivation und überhaupt seine ganze Rolle in dieser Verschwörung im Dunklen. Warum er aber die "Bad Boys" verfolgt ist dagegen plausibel und schlüssig erklärt, dazu bedarf es aber eines "kleinen" Storytwists, der allerdings schon sehr früh als erfahrener Cineast erkannt werden kann. Ansonsten haben wir noch Mike’s Sohn Armando Artetas, dessen Beziehung zu seinem Vater am Anfang noch abgekühlt ist und erst im Laufe des Films langsam, wirklich sehr langsam, zunimmt. Diese Entwicklung fand ich sehr gut eingefangen, glaubhaft und nicht kitschig. Zudem wird Armando im Laufe des Filmes zu einer wichtigen Figur und nicht von Anfang an zum vollwertigen Mitglied der Special-Task-Force-Unit, die die "End-Credit"-Szene von "Bad Boys for Life" vielleicht noch suggeriert hat. Paola Nunez als Rita muss nun als neue "Chefin" von Mike und Marcus dagegen Abstriche zum Vorgänger machen und taucht nur noch sporadisch bis zu den letzten 20 Minuten im Film auf. Erst dann darf Sie noch mal zeigen, was in ihr steckt. Hier hätte der Verzicht von Rhea Seehorn der Rolle von Rita besser getan. Fazit: Für mich ist "Bad Boys - Ride or Die" klar besser als sein Vorgänger, da dieser mir zu chaotisch in seiner Gesamtheit war und dermaßen viele handwerkliche Fehler hatte (Schnittfehler u.a), so dass ich mit den 116 Minuten nahezu zufrieden gestellt wurde und im Nachgang kaum etwas zu bemängeln hatte, wie bei vielen anderen Filmen der heutigen Zeit. Daher darf "Bad Boys 5" gerne kommen!

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Sideswape : : Moviejones-Fan
08.06.2024 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.01.12 | Posts: 142 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Ich habe mir den Film am 08. Juni 2024 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Bad boys, bad boys Whatcha gonna do? Whatcha gonna do when they come for you?

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
08.06.2024 14:47 Uhr | Editiert am 08.06.2024 - 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 917 | Reviews: 5 | Hüte: 37

Ich habe mir den Film am 08. Juni 2024 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Was für ein geiler Abend. Ein voller Kinosaal, toller Film, tolle Stimmung. Alles was ich erhofft und erwartet habe ist eingetreten. Das wiedersehen mit den Bad Boys bereitet Freude. Die Chemie zwischen Will Smith und Martin Lawrence stimmt nach wie vor. Die Actionszenen sind cool inzeniert und bieten die gewohnte Härte die man erwartet, hat echt Spaß gemacht den Film zu sehen. Von der ersten bis zur letzten Minute Action, Humor, Tragik, tolle Wendungen, kurz gesagt, perfekte Unterhaltung. Klare Empfehlung.

Meine Bewertung
Bewertung

Warriors, come out to play-ayyy!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.05.2024 19:04 Uhr | Editiert am 29.05.2024 - 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.473 | Reviews: 180 | Hüte: 638

Will Smith und Martin Lawrence singen deutsche Fußball-Fangesänge laughing

https://www.instagram.com/reel/C7jUdBfM8w6/

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
29.07.2023 19:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 462 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Starttermin ist der 14.06.2024.

Forum Neues Thema
AnzeigeY