Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
One Cut of the Dead gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

One Cut of the Dead (2017)

Ein Film von Shin’ichirô Ueda mit Takayuki Hamatsu und Yuzuki Akiyama

Filmstart: folgt96 Min.Horror, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
One Cut of the Dead

One Cut of the Dead Inhalt

Für den Film One Cut of the Dead und dessen Regie ist Shin’ichirô Ueda verantwortlich. Zu den Darstellern im Film gehören Takayuki Hamatsu, Yuzuki Akiyama und andere. One Cut of the Dead erschien 2017.

Du weißt mehr über den Inhalt von One Cut of the Dead? Dann reiche deine Kurzbeschreibung ein! Jede Inhaltsangabe bringt bis zu 50 Punkte für dein Punktekonto.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von One Cut of the Dead und wer spielt mit?

OV-Titel
Kamera o tomeru na!
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.08.2019 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.515 | Reviews: 61 | Hüte: 293

Schliesse mich den Lobeshymnen ebenfalls an. Stand jetzt ist das für mich die absolute Krönung von Zombie-Komödien a la Shaun of the Dead, aber doch so viel mehr als das. Alles was ich jetzt noch sagen würde, würde spoilern - und das sollte tunlichst vermieden werden.

Mindestens 9 von 10 Punkten

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
10.06.2019 12:56 Uhr | Editiert am 10.06.2019 - 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.761 | Reviews: 168 | Hüte: 384

Ich kann mich eli4s nur anschließen! Ursprünglich bin ich durch diese Kritik von Jenny Jecke vom Sitges Festival auf den Film aufmerksam geworden, er geriet dann aber bis zu eli4s Kommentar mehr oder weniger in Vergessenheit.

https://www.moviepilot.de/news/one-cut-of-the-dead-ist-das-horror-phanomen-des-jahres-1111892

Beim Anschauen lohnt es sich tatsächlich, so wenig wie möglich über den Film zu wissen. "One Cut of the Dead" ist weniger eine klassische Zombie-Horrortrashkomödie, sondern mehr eine Satire auf das selbstzweckhafte Nutzen von Plansequenzen als filmisches Stilmittel sowie das zwanghafte Erschaffen Wollen von Kunst. Zudem stellt der Film eine Hommage an das Filme Machen selbst dar. Durch das erste anstrengende, nervige und miese Drittel muss man sich als Zuschauer bewusst durchkämpfen, danach trumpft das clevere Drehbuch auf und der Film entwickelt sich zu einer Komödie voller Aha-Momente, bei der man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Diverse Charaktereigenheiten, Unvorhersehbarkeiten und Zufälle fügen sich mehr schlecht als recht zu einem positven Ganzen zusammen, genüßlich beobachtet "One Cut of the Dead", wie sich ein Filmdreh in eine absolute Katastrophe verwandelt.

Eine klare Weiterempfehlung meinerseits!

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
05.06.2019 19:49 Uhr | Editiert am 05.06.2019 - 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.016 | Reviews: 29 | Hüte: 48

Dieser Film - vermutlich als (Zombie-)Horrorkomödie beworben - ist so viel mehr als das. Ein Film, der mich in mehrfacher Hinsicht überrascht hat. Der Film ist vor allem eins: unglaublich clever. Er ist auch immer wieder ganz lustig, aber vielmehr erstaunt und amüsiert war ich über das Gesamtkonzept. Hebt das Genre möglicherweise auf ein neues Level.

Ich hatte ein, zwei gute Dinge über ihn gehört, wusste aber zum Glück nicht viel darüber und das empfehle ich auch allen, die sich den Streifen ansehen. Am besten ohne Vorwissen ansehen!!

Meine Euphorie muss ich deshalb leider bremsen, um nicht zu viel zu verraten.

Es sei noch erwähnt, dass die deutsche Synchro nicht der Hit ist - aber okay - und vor allem passt es letztlich ganz gut, da es sich hier auch um eine Feier des Independentkinos handelt. Trotzdem möglicherweise untertitelt noch besser, kann ich aber nicht beurteilen.

Weiß gar nicht, ob er ein Kinorelease hatte (imdb sagt Mai 2019) - habe ich jedenfalls nicht mitbekommen. Seit kurzem jedoch auf Amazon Video verfügbar.

Die erste Überraschung des Jahres, in dem ich leider bisher sehr wenig gesehen habe.
Wenn ihn noch ein paar hier gesehen haben, rede ich sehr gerne noch etwas ausführlicher darüber.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema