Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Don’t Worry Darling gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Don’t Worry Darling (2022)

Ein Film von Olivia Wilde mit Olivia Wilde und Florence Pugh

Kinostart: 22. September 2022122 Min.FSK12Thriller, Mystery
Meine Wertung
Ø MJ-User (7)
Mein Filmtagebuch
Alle 3 Trailer

Don’t Worry Darling Inhalt

Alice und Jack können sich glücklich schätzen: Sie gehören zu den Bewohnern der utopischen Gemeinde Victory, einer experimentellen Unternehmenssiedlung, in der die Mitarbeiter des streng geheimen Victory-Projekts mit ihren Familien leben. Der gesellschaftliche Optimismus der 1950er-Jahre, den Victory-CEO Frank - zu gleichen Teilen Unternehmensvisionär und motivierender Life-Coach - versprüht, durchzieht jeden Aspekt des täglichen Lebens in dieser verschworenen Gemeinde mitten in der Wüste. Während die Ehemänner ihren Alltag in der Victory-Projektzentrale verbringen und an der "Entwicklung progressiver Materialien" arbeiten, vertreiben sich ihre Frauen - darunter auch Franks elegante Partnerin Shelley - die Zeit damit, sich der Schönheit, dem Luxus und den Ausschweifungen hinzugeben, die der Ort zu bieten hat. Das Leben ist perfekt, denn die Firma liest den Bewohnern jeden Wunsch von den Augen ab. Alles, was im Gegenzug verlangt wird, ist Diskretion - und bedingungslose Hingabe an die Ziele des Unternehmens. Doch dann legen sich erste Schatten über das idyllische Leben, und es wird deutlich, dass hinter der verführerischen Fassade etwas Unheimliches lauert...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Don’t Worry Darling und wer spielt mit?

OV-Titel
Don’t Worry Darling
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
26.04.2023 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.685 | Reviews: 254 | Hüte: 620

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Don’t Worry Darling" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
17.02.2023 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.936 | Reviews: 56 | Hüte: 421

Hatte im Kino mal den Trailer gesehen und hatte deswegen Interesse. Später kam ja dann noch die Kontroverse dazu, was mein Interesse nur erhöht hat. Der Cast hat mich natürlich auch interessiert und ich mag Filme, die weird sind, und das hat der Trailer vermittelt.

Und ja, der Film war weird, überwiegend spannend, ich mochte den Cast, den Soundtrack, den Sound, die Kamera, die Settings...aber so ganz gefunkt hat es dann nicht. Die Aufklärung kam erst sehr spät, war sehr kurz und wirklich viel aufgeklärt wurde dann eigentlich gar nicht und das Ende kam dann leider sehr plötzlich. Es wurde zwar deutlich gemacht, dass sie fliehen konnte , aber naja...hätte gerne noch mehr über dieses Projekt Victory erfahren. Manchmal ist ein plötzliches Ende gut (z.B. The Truman Show) und manchmal ist es nicht so gut, wie bei diesem Film. Ist einfach schade. Bei rund 2 Stunden Laufzeit ist eigentlich genug Platz dafür.

Insgesamt dann nur solide. Der Film hat mich an Get Out erinnert, verliert aber im Vergleich.

Wer auf weirde Filme steht und Florence Pugh mag, kann dem Film aber ruhig ne Chance geben.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
13.11.2022 11:32 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 2.300 | Reviews: 17 | Hüte: 258

Der Film endet so abrupt, dass einen das Gefühl beschleicht, die Drehbuchautoren wussten selbst nicht wie sie den Blödsinn, den sie einem in den 30 Minuten zuvor aufgetischt haben, auflösen sollen, daher kann man ja einfach mal abblenden und darauf hoffen, dass sich schon keiner Gedanken darüber machen wird.

Wie konnte das passieren? Ein Blick auf die Drehbuch-Credits mag hier Aufschluss geben, die Story stammt nämlich vom Autorenduo, das auch für die Drehbücher von The Asylum-Mockbustern wie "Street Racer" und "Titanic 2" verantwortlich zeichnet. Die hab ich zwar nicht gesehen, aber viel unausgegorener als dieser Murks hier können die Story-technisch kaum sein.

Was Olivia Wilde nach ihrem gelungenen Debüt mit "Booksmart" geritten hat, ausgerechnet eine Geschichte aus solch fragwürdiger Feder zu verfilmen, ist ein größeres Mysterium als das im Film gezeigte.

PS: Kann Hollywood bitte aufhören Harry Styles zu casten? Der Kerl kann nicht schauspielern.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
AnzeigeY