AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Encanto gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Encanto (2021)

Ein Film von Jared Bush mit Stephanie Beatriz und Diane Guerrero

Meine Wertung
Ø MJ-User (12)
Mein Filmtagebuch
Encanto Bewertung
Alle 3 Trailer

Encanto Inhalt

Die Madrigals sind eine ungewöhnliche Familie, die tief versteckt in den Bergen Kolumbiens an einem wundersamen, verzauberten Ort namens "Encanto" leben. Die Magie des "Encanto" hat jedes Kind der Familie mit einer einzigartigen Gabe gesegnet, von Superkräften bis hin zur Kraft des Heilens - jedes Kind hat eine besondere Fähigkeit. Jedes Kind außer Mirabel. Doch als sie herausfindet, dass ihr geliebtes Encanto in Gefahr ist, wird Mirabel bewusst, dass sie allein die letzte Hoffnung für ihre außergewöhnliche Familie und ihr wunderbares Zuhause sein könnte...

Galerie Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Encanto und wer spielt mit?

OV-Titel
Encanto
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ohne Altersbeschränkung".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Funkensprung : : Moviejones-Fan
12.04.2022 07:16 Uhr
0
Dabei seit: 10.04.22 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich finde Encanto ist ein perfekter Familien film für Na ja, mal mit der Familie Abends einen Film zu sehen, was dann nicht nur mir gefällt sondern auch den kleineren.

Die Geschichte ist mitreißend und nachvollziehbar.

Die Songs sind sehr gut gelungen und nach dem Film hat man devinitiv einen Ohrwurm.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
11.04.2022 19:13 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.817 | Reviews: 44 | Hüte: 330

Also seit meiner Zweitsichtung geht mir der Soundtrack zu dem Film nicht mehr aus dem Kopf und ich höre ihn fast täglich, mittlerweile gefallen mir sogar alle Songs aus dem Film ziemlich gut. Zumindest die englischen Versionen. Und das Lied Surface Pressure, was ich anfangs wieso auch immer am wenigsten mochte, mag ich nun mit am meisten.

Von daher werde ich meine Bewertung nach der Drittsichtung, die bestimmt noch dieses Jahr erfolgen wird, auf mindestens 4 Hüte erhöhen.

Echt blöd, dass man nicht einstellen kann, dass man, wenn man den Film auf Deutsch schaut, die Songs in der Originalsprache wiedergegeben werden.

My dog stepped on a beeee

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
31.03.2022 20:24 Uhr | Editiert am 31.03.2022 - 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.817 | Reviews: 44 | Hüte: 330

Ich habe mir den Film am 31. März 2022 mal wieder angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Heute habe ich Encanto eine 2. Chance gegeben, da mir der Hype um den Film auf den Keks geht und ich gehofft habe, dass er mir bei der 2. Sichtung besser gefällt.

Hab ihn sogar im O-Ton geschaut, hauptsächlich wegen den Songs, die haben mir ja generell nicht gefallen (ok, We Dont talk about Bruno hab ich mittlerweile so oft gehört, dass er mir nun doch irgendwie gefällt und Dos Oruguitas ist auch mit am besten und so schön emotional, aber der Rest ist meh) und die deutsche Synchro hat es nur schlimmer gemacht.

Ja also mir hat der Film diesmal natürlich schon etwas besser gefallen, aber nicht in einem besonderen Maße. Der Film tut es einfach nicht für mich. Das ist sehr schade, aber ist ja nicht so, dass es ein Einzelfall ist, bei den bisherigen über 50 Animationsfilmen von Disney sind genug dabei, die ich wenig interessant finde, nicht so mag oder einfach nix für mich sind. Encanto gehört nun dazu.

Dennoch der Film scheint ja vielen zu gefallen und ich freue mich für alle, die der Film begeistern kann, die sich mit den Figuren identifizieren können usw. Ich bin weder ein Familienmensch noch kann ich mich mit den Figuren identifizieren, das wird sicher ein Grund sein, wieso mich der Film nicht so sehr abholen kann. Naja und es liegt auch an den Songs. Hoffentlich wird Lin Manuel-Miranda von nun an nicht bei jedem neuen Disney-Film die Songs schreiben, denn wenn doch, sehe ich schwarz. Der Typ trifft einfach nicht meinen Geschmack.

Ansonsten die meisten Probleme, die ich bei der Erstsichtung mit dem Film hatte, bestehen auch jetzt noch, nur stören sie mich weniger.

Dennoch bleibe ich bei meiner Bewertung von 3,5 Hüten. Ich gehe da nach meinem Gefühl und mehr ist einfach nicht drin, wobei die Tendenz aber nach oben ist. Die großen Gefühle oder die Verbindung zum Film fehlen mir einfach.

Es gab zwar ein paar Momente, wo ich Gänsehaut und feuchte Augen hatte, aber die waren schnell wieder vorbei, ein übergreifendes Gefühl für den Film fehlt da einfach.

Gab es ihn letztes Mal eigentlich schon in 4k? Ich weiß es nicht mehr. Diesmal jedenfalls schon und der Film ist visuell einfach klasse.

Nun ja so viel zu meiner Zweitsichtung. Ein drittes Mal werde ich ihn aber vermutlich nicht sehen, hauptsächlich weil ich es nicht mag, Filme oder Serien im O-Ton mit Untertitel zu schauen.

Meine Bewertung
Bewertung

My dog stepped on a beeee

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.03.2022 09:33 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.216 | Reviews: 42 | Hüte: 641

Zeit den User-Schnitt auf MJ mal zu erhöhen. Encanto ist ein mitreißender, bunter und fröhlicher Animationsfilm aus dem Hause Disney. Im Mittelpunkt steht Mirabel, die anders als ihre Verwandten und sonstigen "Disney-Prinzessinnen" einfach nur normal und nicht besonders ist. Damit wird natürlich schnell kar um was es in der Geschichte eigentlich geht: klassische Außenseiter-Geschichte mit der Moral, du bist was besonderes, auch wenn du es selbst nicht glaubst.
Klar, eine Prämisse die insgesamt und insbesonders für Disney-Verhältnisse abgedroschen wirkt. Wenn man dies aber wie Encanto inzeniert, kann man über dieses Problem und der leider doch am Ende recht voraussehbaren Geschichte noch hinwegsehen. Trotzdem gibt es dafür Punkteabzüge.
Da zum Film an sich schon viel gesagt wurde, gehe ich da auf gewisse Kritikpunkte der User ein.

Ich persönlich fand es toll, dass man nicht einfach auf X-Men lebend in einem Haus, also quasi einen weiteren Die Insel der besonderen Kinder, ablieferte, was durch die Prämisse, dass jedes Familienmitglied besondere Kräfte besitzt durchaus gegeben war. Stattdessen konzentriert man sich auf die "nicht-besondere" Hauptfigur und fügt die Kräfte der Familie wohl dosiert passend in die Handlung ein. Von der Komik her muss man sagen, dass ein Teil des Humors durchaus auf Situationskomik basiert und hier punkten kann, während die Running-Gags etwas verpuffen. Schlussendlich hatte der Trailer mit zumindestens einen anderen Film vorgegaukelt, mit der üblichen Reise des Heldens, begleitet von Sidekick Tieren um eine Lösung zu finden wie z.B. zuletzt in Moana. Lustigerweise spielt der Film nahezu komplett im Encanto und dem magischen Haus, wobei dies der Kreativität und Farbenfreude keine Grenzen setzt.

Klar, das Problem welches aufkommt, wird schnell gelöst und ist ab dem Mittelteil doch zu sehr vorhersehbar. Bis zuletzt rechnete ich aber mit einer Lösung außerhalb des Encanto, was ich zumindestens erfrischend fand. Die Auflösung verläuft dann mehr als emotional und auch wenn die letzte Konsequenz und Drastigkeit fehlte (z.B. die eines König der Löwen) kamen mir die Tränen. Das Magische Haus und das Encanto an sich stehen dann auch einfach für die Familie. Die Außenseiter-Story gibt am Ende doch noch mehr hin und auch wenn die Handlung an sich banal und räumlich begrenzt ist, hat sie viel auszusagen. Ein Familienfilm mit einer besonderen Botschaft, da doch gewiss jeder schon mal das Gefühl hatte nicht zur Familie zu passen und/oder Angst hatte die Erwartungen nicht zu erfüllen. Natürlich werden die Konflikte der Familie Disney-mäßig mit Songs gelöst, die Botschaft bleibt aber.

Schlusswort zu den Songs, die hier ja auch wieder negativ beschrieben wurden. Mit der lateinamerikanischen Kultur kommen natürlich auch die passenden Klänge: rhythmisch, mitreißend mit Salsa und Tango Einflüssen. Wie 90 % der Disney Meisterwerke handelt es sich um einen Musical-Film, wobei die Melodie möglicherweise für den doch sitzfreudigeren Europäer nicht so zum greifen sind und vielleicht deshalb nicht so rüberkommen wie etwa die Scores von Frozen oder Moana. Dabei steckt der Film den inhaltlich ähnlichen Soundtrack von Coco locker in die Tasche, wobei hier bewusst der gleiche Komponist mitarbeitete. Kein Zufall, dass z.B. We Don’t Talk About Bruno nach Release zahlreiche Rekorde brach.

Encanto ist vor allem ein bunter Film geworden über die Freude des Lebens und der Wichtigkeit der Familie. Eine klassische Außenseitergeschichte mit wichtiger Botschaft, die hier toll umgesetzt wurde.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
09.01.2022 00:01 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.155 | Reviews: 60 | Hüte: 454

Heute habe ich mir Encanto angesehen. Ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin.

Der Animationsstil, die bunte Farbgebung und das Design des Films sind ohne Frage wirklich klasse. Aber die Story ist mir leider zu oberflächlich und banal und vor allem viel zu schnell vorbei. Aus den Familienproblemen hätte man noch viel mehr machen können, vor allem mehr Höhen und Tiefen und mehr Drama und tiefere Emotionen. Leider jedoch bleibt der Film flach und oberflächlich und die Probleme werden am Ende viel zu schnell und einfach gelöst. Da fehlte die Herausforderung für Mirabel.

Was mich außerdem gestört hat (ihr ahnt es bestimmt schon), waren die vielen Musikeinlagen. Das ist nichts für mich.

Da der Film es aber dennoch geschafft hat, eine gewisse Fröhlichkeit bei mir zu erzeugen, gebe ich ihm noch wohlwollende

6/10 Punkte - Kein Wiederschauwert

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.01.2022 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.741 | Reviews: 194 | Hüte: 536

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Encanto" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrGonzo : : Zauberer
27.12.2021 10:41 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.302 | Reviews: 0 | Hüte: 96

Ich habe mir den Film am 24. Dezember 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ich würde den Film als "guter Film für die ganze Familie, ohne große Höhen oder Tiefen, mit 1-2 guten Liedern" beschreiben. Manchmal waren mir die Lieder dann doch gefühlt ein zu großer Genre-Mix. Insgesamt hat mir der Film aber besser gefallen als z.B. Raya. Ich hätte gerne mehr Szenen mit Onkel Bruno und seinen Alter Ego’s gehabt, der/die war/en witzig. Optisch sehr schön bunt und Familienfreundlich. Die Rückblenden in die Vergangenheit eher traurig und ergreifend.

Meine Bewertung
Bewertung

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
27.12.2021 10:18 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.149 | Reviews: 0 | Hüte: 120

Ich habe mir den Film am 27. Dezember 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Ein schöner Film. Typisch Disney halt: Aussenseiter, Privilegierte bla bla bla. Wen das nicht stört, der bekommt klassischen Disney Schmalz inkl Songs ins Gesicht gedrückt, die (so fair muss man sein) einen immer wieder bewegen. Der Schluss mit einem kurzen Rückblick in die Vergangenheit, hat selbst meine Augen nass gemacht. Die Hauptsache war, er hat den Kindern gefallen und war schöne Familien Unterhaltung

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
26.12.2021 11:24 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.817 | Reviews: 44 | Hüte: 330

Hmh also leider muss ich sagen, dass ich ziemlich unterwältigt bin von dem Film. Ich meine besonders ansprechend und interessant hab ich ihn nie gefunden, aber bei Filmen wie Luca oder Soul war es ja teilweise auch so und die haben mich bei der Sichtung völlig abholen können.

Bei Encanto war das leider nicht der Fall.

Die Story war ja ganz nett, halt typisch, nix besonderes, alles schon mal gesehen.

Das Konzept mit dem lebenden Haus und den Familienmitgliedern, die Gaben haben, fand ich ja toll, aber leider wurde dem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Ja die Außenseiter-Story ist beliebt, aber manchmal, wie auch hier, hätte ich es nicht gebraucht. Stattdessen hätte man einfach Spaß mit dem Haus und den coolen Gaben der Charaktere haben können, anstatt die Story auf die wenig interessante Mirabel zu konzentrieren und überhaupt fand ich es enttäuschend, dass die ganze Story nur in dem Dorf gespielt hat und man von der lateinamerikanischen Kultur kaum was gesehen hat.

So war die Story auch total vorhersehbar, es gab keine Überraschungen und das gilt auch für das Ende.

Die Charaktere waren bestenfalls ok, aufgrund ihrer hohen Anzahl blieben bis auf Mirabel alle ziemlich blass und selbst mit Mirabel konnte ich nicht wirklich eine Verbindung aufbauen.

Die Animationen waren gut, wie von Disney zu erwarten.

Mit eines der größten Probleme waren die Songs. Ich mochte keinen. Und die deutsche Synchro hat es nicht besser gemacht. Der einzig annehmbare Song war der bei der Rückblende von der Oma. Aber der Rest traf nicht meinen Geschmack. Dieser Trend gefällt mir überhaupt nicht, schon bei Frozen 2 waren die meisten Songs flops. Woran liegt das? Vlt. weil das wirklich eher Musical-Songs sind? Keine Ahnung.

Emotional konnte mich der Film kaum abholen.

Insgesamt muss ich dann sagen, Encanto hat meinen Geschmack nicht getroffen, er ist ein solider Film ohne Highlights, ohne erinnerungswürdige Szenen und Songs. Als der Abspann begonnen hat, kam buchstäblich ein "meh" aus mir raus.

Sehr besorgniserregend, seit Moana kam kein wirklich guter Film mehr von Disney. Da kann ich ja froh sein, dass Pixar nach Onward wieder 2 Meisterwerke rausgebracht hat mit Luca und Soul. Aber ob der kommende FIlm "Turning Red" da mithalten kann? Das bezweifle ich stark.

Ja also sehr schade, dass ich mit Encanto nix anfangen kann, hätte ich echt nicht erwartet. Da selbst die Songs nicht meins sind, werde ich den Film vermutlich nicht erneut sehen...

Meine Bewertung
Bewertung

My dog stepped on a beeee

Forum Neues Thema
AnzeigeY