AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Werewolf by Night gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Werewolf by Night (2022)

Ein Film von Michael Giacchino mit Gael García Bernal und Laura Donnelly

Veröffentlichung: 07. Oktober 202255 Min.FSK16Horror, Comicverfilmung
Meine Wertung
Ø MJ-User (9)
Mein Filmtagebuch

Werewolf by Night Inhalt

MCU-Halloween-Special zum Marvel-Charakter Werewolf by Night.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Werewolf by Night und wer spielt mit?

OV-Titel
Werewolf by Night
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.01.2024 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.476 | Reviews: 45 | Hüte: 772

Rewatch - Color Version
Komplett der gleiche Film, diesmal nur halt in Farbe. Funktionierte ebenfalls, ich muss aber sagen, dass man dadurch dem Special einiges an Charme nahm. Ich würde bei der Schwarz/Weiß-Version bleiben, trotzdem gut, dass die Monster auch in Farbe ihre Wirkung nicht verlieren.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
26.10.2022 08:41 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 787 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ganz nett am Anfang, dann verliert es mehr und mehr. Am Ende hatte ich zum einen das Gefühl einen zwei Stunden Film gesehen zu haben. Andererseits war es, wie zu oft, zu inhaltsleer und unentschlossen und wieder nur ein kleiner Teaser darauf, was hätte sein können und vielleicht kommen könnte.

Nicht schlecht nicht gut. Halt wieder nur so ein gerade noch okayes Meh! von Marvel.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.10.2022 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.476 | Reviews: 45 | Hüte: 772

Nach 14 Jahren MCU bin ich ja froh, dass das Studio endlich versucht neue Wege zu gehen. Zu Beginn mit den Guardians of the Galaxy hat man mittlerweile immer mehr Experimente gewagt und gerade Phase 4 ist deswegen auch als Neustart zu verstehen (und wird dadurch auch teils kritisiert). Nach She-Hulk, WandaVision, The Eternals und Moon Knight kommt mit Werewolf by Night ein weiteres Experiment - diesmal in Form eines TV-Specials. Angelehnt an die 30er Universal-Monsterfilme und mit stilistischem Schwarz-Weiß macht dies vom Look her auch Spaß und durch die Thematik von Monstern und Monsterjäger bekommen wir trotz dieser Fülle an Filme und Serien wieder mal was frisches präsentiert. Zudem wagt Marvel endlich mal was und geht in Richtung Horror - wobei man dies auch eher Gruselspaß nennen kann. Es gibt ein, zwei Jumpscares, zudem werden außergewöhnlich oft Gliedmaßen getrennt und es wird teilweise blutig. Klar, dies ist kein Horror und nicht wirklich schockierend, zudem arbeitet man geschickt mit Schatten und der Kamera um draufzuhalten und trotzdem kein R-Rating zu forcieren - aber für Marvel-Verhältnisse doch spannend und nach dem bereits angesprochenen Moon Knight sowie Doctor Strange in the Multiverse of Madness ein weiterer Beweis, dass man neben der Marvel-Formel nun auch eine bisschen härtere Gangart gehen wird. Würde ich mir mehr wünschen? Ja. Hab ich mir aufgrund von Disney mehr erwartet, nein. In dieser Form sehe ich auch kein Problem Blade MCU-kompatibel umzusetzen.

Auch wenn dies alles lobenswert und interessant ist, so leidet das Format unter der 55 Minuten-Marke als TV-Special. Denn die Charaktere bleiben allesamt ziemlich blass, wobei man sowieso nur Elsa Bloodstone und Jack Russel bisschen näher kennenlernt. Auch das Worldbuildung fällt leider flach, was mich schon massiv an Thor - Love and Thunder störte. Als Experiment könnte ich mir vorstellen, dass man die Reaktionen abwartet um mehr in diese Welt einzutauchen, Stand jetzt reichte mir dies nicht. So bleibt auch die Handlung eher flach und dient nur dazu uns schnell gewisse Artefakte und Figuren dieser Welt näherzubringen.
So macht Man-Thing eine tolle Figur und kann überzeufen, der namensgebende Werwolf bleibt leider aber sehr im Hintergrund und darf nur kurz brillieren. Die Action passt allerdings, wobei ich als design bei Werwölfen immer mehr das "wolfsähnliche" statt der klassischen Umsetzung präfiriere.
Neben dem ungewohnten Ton darf aber auch der klassische MCU-Humor nicht zu kurz kommen, wobei dieser auf ein Minimum reduziert ist und eher sympatisch den Twist einläutet.

Als Experiment würde ich sagen, dass dies ein gelungenes Projekt von Marvel ist, mit viel Potenzial sich noch zu verbessern. Ich bin neugierig geworden auf diese Welt, möchte mehr erfahren und hoffe auf eine Rückkehr der Figuren. Das TV-Spezial gab mir da zu wenig - zu wenig Hintergründe, Charaktertiefe und Spannung. Aber als Hommage funktionierte es durch clevere Kamerafahrten, schwarz-weiß Bildern und einem kreativen Spiel mit Schatten und (was mich absolut nicht störte) CGI-Blut. Gerne mehr davon.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
10.10.2022 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 3.100 | Reviews: 53 | Hüte: 114

Elsa Bloodstone, Man-Thing, 30er Jahre Monster Hommage ? Check für alle Punkte.

Ich habe von "Werewolf by Night" erst kurz vor Release etwas mitbekommen und mir auch keinen Trailer angeschaut. So konnte ich dann ganz emotionslos und ohne "Horror-Erwartungen" dieses Special genießen.

Für die übersichtliche Laufzeit hat mir die Story vollkommen ausgereicht. Auch der s/w Look wusste zu gefallen und irgendwelches CGI-Blut ist mir gar nicht aufgefallen. Von der recht gekonnt inszenierten Elsa Bloodstone würde ich gerne zukünftig mehr sehen wollen... naja, auch von Man-Thing. Vielleicht kann man hierzu ja doch noch ne Serie hinterherschieben zu gegebener Zeit.

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
08.10.2022 00:26 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 7.686 | Reviews: 254 | Hüte: 620

Ganz netter Film, nicht mehr nicht weniger. Wer einen klassischen 30er Monsterfilm erwartet hat, wird enttäuscht sein. Das Ding hat aber auch nicht das Zeug für einen Hammer Horrorfilm. Außerdem wird recht früh schon einer der zentralen Twists verbraten. Trotzdem ganz nett zu schauen. Horror war das sicher nicht eher lascher Fantasyaufguss. Ein After Credit hätte aber durchaus sein dürfen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
07.10.2022 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 2.413 | Reviews: 54 | Hüte: 289

Eigentlich standen die Zeichen am Vollmondwochenende im Oktober ja ganz gut für "Werewolf by Night", letztendlich ist aber leider nicht mehr als eine belanglose Fingerübung draus geworden. 30er-Horror wird eigentlich nur in den ersten paar Minuten ganz gut getroffen, wenn da eine "Old Dark House"-Handlung angeteast wird, die man dann aber nicht besonders konsequent durchzieht. Irgendwelche greifbaren Stakes (see what I did there?) hat das nicht, die Charakterarbeit ist rudimentär. Irgendwann nach der Halbzeit fällt den Machern dann ein, dass sie die Chose "Werewolf by Night" genannt haben, also versuchen sie noch ein bisschen unspektakuläre Werwolfaction reinzubringen (erinnert sich noch jemand an den Elektroschocker-Kampf aus "Blade 2"? So wie da, nur scheiße...), aber das ist natürlich längst zu spät. Übrigens: Black Widow-BJJ war selbstverständlich in den 30ern in jedem Film zu sehen und ist hier stilistisch voll passend.

Leider waren sie sich dann auch zu Schade, Werwolf und Man-Thing in der Post Credits-Szene beim Sushi essen zu zeigen. Nicht mal den Shawarme-Gag bekommt man hier aufgewärmt...

"I am not fucking around here, I believe a well-rounded film lover oughta have something to say about Jean-Luc Godard and Jean-Claude Van Damme."

-Vern

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
07.10.2022 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.940 | Reviews: 56 | Hüte: 421

Habe natürlich bis zum Abend gewartet, um es zu schauen.

Also ich fand es ganz gut, sehr erfrischend, atmosphärisch und ich mochte die beiden Hauptcharaktere (und Ted). Die Musik war sehr gut und auch die Kämpfe waren geil. Horror gab leider nur ein bisschen, also ein paar Jumpscares. Gruselig fand ich es jetzt nicht. Die Effekte waren gut.

Es bleibt natürlich die Frage, inwiefern das Special mit dem restlichen MCU verbunden ist. Hinweise darauf gab es keine, zumindest sind mir keine aufgefallen.

Für das erste Special, vor allem ein Horrorspecial, finde ich Werewolf by Night ganz gelungen, Luft nach oben ist natürlich da. Erneut anschauen würde ich es mir nicht, dafür fehlte es mir an richtiger Spannung und Gruselfaktor. Bin aber gespannt, ob wir die Charaktere wiedersehen. Die Monster sollen ja nun einen wichtigeren Part im zukünftigen MCU spielen.

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
07.10.2022 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.457 | Reviews: 0 | Hüte: 125

Ich habe mir den Film am 07. Oktober 2022 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Gelungene Abwechslung, überraschend konsequent. Auch wenn man natürlich in den Kampfszenen deutlich Marvel erkennt, bleibt etwas Werwolf vorhanden. Macht Lust auf mehr, von der dunklen Seite dieses gleichen Universums wie der Avengers

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
AnzeigeY