AnzeigeN
AnzeigeN

Werewolf by Night

Kritik Details Trailer Galerie News
Horror, so fahl wie das Mondlicht

Werewolf by Night Kritik

Werewolf by Night Kritik
6 Kommentare - 07.10.2022 von Moviejones
Wir haben uns "Werewolf by Night" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Werewolf by Night

Bewertung: 2.5 / 5

Mit Werewolf by Night präsentiert Marvel Studios ein schauriges Special passend zum Halloween-Monat Oktober. Dieser kurze Horrorfilm, inspiriert von den Hollywood-Klassikern der 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts, zeigt uns eine Seite des MCU, wie wir es bisher noch nicht kennengelernt haben.

Werewolf by Night Kritik

In einer düsteren Nacht tritt eine geheime Gruppe von Monsterjägern aus den Schatten hervor und versammelt sich nach dem Tod ihres Anführers. In einer seltsamen und makabren Gedenkfeier für den verstorbenen Anführer, treten die Teilnehmer in einen mysteriösen und tödlichen Wettstreit um ein mächtiges Relikt. Eine Jagd, in der sie sich schließlich von Angesicht zu Angesicht mit einem gefährlichen Monster wiederfinden werden.

Trailer zu Werewolf by Night

Schon in der Vergangenheit ging Marvel auch gerne mal andere und neue Wege. Aus heutiger Sicht kaum noch nachvollziehbar, galt auch Guardians of the Galaxy als Wagnis und Experiment. Zuletzt lieferte man mit beispielsweise WandaVision ebenfalls etwas äußerst Experimentelles ab. Zumeist ging es am Ende immer gut auf und die Zuschauer waren zufrieden. Ob dies auch bei Werewolf by Night der Fall sein wird, wagen wir zu bezweifeln.

Zunächst einmal muss aber auch gesagt werden, dass mit gerade einmal 55 Minuten hier weniger von einem großen Kinofilm die Rede ist, sondern es sich hier viel mehr, wie auch im Vorspann steht, um eine TV Special Präsentation handelt. Man sollte also ohnehin nicht allzu viel erwarten.

Doch wenn ihr euch nach dem Trailer bereits über Gruselspaß gefreut habt, werden eure Erwartungen enttäuscht werden. Genauso, wenn ihr auf etwas Spaßiges aus seid. Oder etwas Spannendes. Wir machen es kurz: Werewolf by Night hat uns nicht wirklich gefallen. Was von Marvel als MCU-Horrorfilm vermarktet wird, dürfte wohl kaum jemanden erschrecken, der älter als zwölf ist.

Und außer einigen Schmunzlern, mussten wir auch nicht wirklich lachen. Hier und da wird versucht, den typischen Marvel-Humor zu bedienen, mit fragwürdigem Erfolg. Und da bereits relativ früh den meisten klar sein dürfte, wie das ganze ausgeht und worauf es hinausläuft, kommt auch zu keinem Zeitpunkt wirklich Spannung auf.

Der große Pluspunkt und der große Unterschied zu bisherigen MCU-Filmen und Serien dürfte wohl der gezeigte Härtegrad sein. Versehen mit einer FSK-16 Altersfreigabe sehen wir für bisherige MCU-Verhältnise ungewöhnlich explizite Szenen. Köpfe rollen, Arme werden abgeschlagen und anschließend als Waffe verwendet, Menschen gehen in Flammen auf. Und doch merkt man gleichzeitig, dass versucht wird, sich zurückzuhalten, damit, trotz der 16er-Freigage, es eben doch immer auch noch für jüngere Zuschauer zugänglich genug ist.

Und dann ist da diese eine Sache, die uns mehr aufgeregt hat als es sollte. Doch gerade in diesem Kontext ist es einfach ein No-Go: CGI-Blut!

Es ist in vielen Filmen ein Ärgernis, gerade in versucht harten Actionfilmen. Wenn man sieht, das Blut ist nicht echt, nimmt es einfach viel vom Impact. Und hier wird zudem versucht, ein Horrorfilm im Stile der Klassiker der 30er und 40er Jahre Hollywoods zu inszenieren. Das fängt beim Vorspann schon an, geht übers ganze Design, und hinzukommt das Schwarz & Weiß-Bild. Was bitte hat da CGI-Blut verloren? Wenn man so etwas machen möchte, dann sollte man es doch auch bitte richtig machen.

Doch wie passt das Ganze überhaupt ins Marvel Cinematic Universe? Nüchtern betrachtet, wirkt Werewolf by Night wie ein normaler, für sich selbst stehender Horrorfilm. Aber wer genau hinsieht, erkennt gewisse Elemente, die es durchaus mit dem MCU zu verbinden scheint. Wir möchten euch natürlich selbst auf Entdeckerreise gehen lassen. Doch wollen wir zumindest als Idee in den Raum werfen, dass in Loki bei der TVA von einer Nightmare-Sektion die Rede war. Es gibt durchaus ein paar Hinweise, die dazu passen würden. Aber mehr als Vermutungen haben auch wir aktuell erst einmal nicht.

Wer übrigens hofft, passend zum Thema des Films, Blade würde als große Überraschung auftauchen, dem müssen wir diesen Zahn leider ziehen. Ebenso wenig lohnt es sich, auf eine Abspannszene zu warten.

Marvel Studios hat sich mit Werewolf by Night mal wieder an ein Experiment gewagt und versucht, etwas frisches Blut ins MCU zu bringen. Doch da dies unnötiges CGI war, wir zudem das Gezeigte weder als gruselig, besonders unterhaltsam noch spannend empfanden, können wir hier nicht wirklich von einem gelungenen Experiment sprechen, höchstens von einem netten Marvel-Bonbon zur Halloweenzeit. Doch mal sehen, ob in Zukunft das Ganze vielleicht in einem anderen Kontext erscheint.

Wiederschauwert: 35 %

Werewolf by Night Bewertung
Bewertung des Films
510

Weitere spannende Kritiken

Violent Night Kritik (Redaktion)

Was muss, das muss

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2022 von Moviejones - 1 Kommentar
Du magst Weihnachtsfilme mit dem gewissen Etwas? Ausgefallene, Sprüche klopfende Männer mit Rauschebart, die auch mal zupacken können? Dann ist Violent Night genau das Richtige für dich! David Harbour spielt Santa Claus mit viel Witz und Drama und zeigt den bösen Jungs, was ...
Kritik lesen »

Schlummerland Kritik (Redaktion)

Trotz Künstlichkeit rührend

Poster Bild
Kritik vom 19.11.2022 von Moviejones - 0 Kommentare
Netflix hat sein eigenes Schlummerland-Abenteuer zu bieten, und das trumpft mit einer einfachen, dennoch rührenden Story mit viel Herz und Charme auf und tollen Darsteller:innen - ob einem jedoch der Stil der künstlichen Traumwelt wie auch des ganzen Films gefallen wird, das dürfte di...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
13.10.2022 15:10 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.536 | Reviews: 25 | Hüte: 292

Alsoe ich fand den Film echt unterhaltsam und erfrischend. Vorallem von Ted würde ich gerne mehr sehen wink

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
08.10.2022 06:20 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.286 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ich fand es für 55min Disney Plus Filmchen gut. Erwartet habe ich nicht viel nur eine kurzweilige Disney mcu Halloween Unterhaltung die erfüllt worden ist.

@Raven13 Vorweg Humor und Filmgeschmack ist jeder anders und das ist gut so. Aber ich für meinen Teil erwarte den typischen Marvel Humor wenn ich ins Kino gehe und meiner Meinung nach ist dieser Humor Teil des riesen Erfolgs. Was wäre Spiderman und Iron Man ohne spontane flappsige Sprüche. Jetzt komms GotG ist für mich eher der negativste Beispiel überhaupt. Ich kann nicht bei Zweitsichtung über Dancebattle, Ich bin Groot und Drax lachen/schmunzeln. Bei GotG2 noch schlimmer. Das gleiche aber auch generell bei Thor das geht für mich nur einmal. Kein Vergleich zu Avengers1 Hulk/Loki immer noch geil. Wie gesagt jeder empfindet anders.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
07.10.2022 20:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.133 | Reviews: 48 | Hüte: 333

Mich hat weder der Humor noch das CGI Blut (ist mir nicht mal aufgefallen) gestört.

Ich hab es als Experiment gesehen und wollte mich überraschen lassen, Erwartungen konnte ich gar nicht erst groß aufbauen, da ich bis zum Trailerrelease nie was davon gehört habe. Aber den Trailer hatte ich geschaut und fand es ganz interessant.

Klar, dass so ein Experiment die Meinungen spaltet.

Ich jedenfalls fand es erfrischend (vor allem für das MCU) und als Erstversuch nicht schlecht. Mal sehen, wie es die anderen hier finden.

My dog stepped on a beeee

Avatar
franzl : : Moviejones-Fan
07.10.2022 19:29 Uhr
0
Dabei seit: 06.07.15 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Raven13

Endlich jemand, der mir aus der Seele spricht, Hut dafür.

Der Humor wird gefühlt immer schlimmer, weswegen ich mich auch oft mit den Marvel-Filmen schwer tue.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.10.2022 18:33 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.638 | Reviews: 66 | Hüte: 491

"Und außer einigen Schmunzlern, mussten wir auch nicht wirklich Lachen. Hier und da wird versucht, den typischen Marvel-Humor zu bedienen, mit fragwürdigem Erfolg."

Dieser typische Marvel-Humor sollte so langsam mal von Marvel zu Grabe getragen werden. Einzig und allein James Gunn schafft es mit den "Guardians of the Galaxy", echt guten Humor mit einer emotionale Geschichte zu vermischen, daher sollte es nur ihm allein mit "GotG Vol. 3" vorbehalten sein, einen humorvolleren MCU-Film zu machen. Er hat ein gutes Gespür für guten Humor, ohne dass die Ernsthaftigkeit der Story verlorengeht.

Alle anderen Filme sollten sich vom erzwungenen Humor verabschieden und wieder ernster werden, so wie "Winter Soldier", "Doctor Strange" oder "Eternals". Gegen minimalen Humor, der dezent und "passend" eingesetzt wird, hat sicher niemand etwas, aber bitte nicht mehr so erzwungen und vordergründig wie bei "Ant-Man", "Thor 3" oder "Thor 4". Die MCU-Filme sind schließlich keine Komödien.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Cairbre : : Moviejones-Fan
07.10.2022 18:33 Uhr
0
Dabei seit: 23.11.11 | Posts: 256 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Der Trailer sieht aus wie gewollter Trash. Schwarzweiss ist aber nicht so mein Ding, erst Recht nicht als Stilmittel.

Forum Neues Thema
AnzeigeN