Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Godzilla - Minus One gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Godzilla - Minus One (2023)

Ein Film von Takashi Yamazaki mit Ryunosuke Kamiki und Minami Hamabe

Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Godzilla - Minus One
Alle 3 Trailer

Godzilla - Minus One Inhalt

In Godzilla - Minus One sehen wir ein bereits zerstörtes Japan in der Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich mit Godzilla eine neue Bedrohung für die Menschen erhebt.

Galerie Galerie Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Godzilla - Minus One und wer spielt mit?

OV-Titel
Godzilla - Minus One
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.12.2023 17:52 Uhr | Editiert am 16.12.2023 - 17:53 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.381 | Reviews: 180 | Hüte: 634

@Duck-Anch-Amun

Festnageln auf einen Satz wollte ich dich jetzt nicht. Das war nur ein Punkt, den ich anders wahrgenommen habe; in einem Review, welches ich ansonsten unterschreiben würde.

Wie gesagt, ich halte so eine automatisierte Flucht in Japan (auf filmischer Basis) durchaus für glaubwürdig, wenn per offizieller Radiomeldung so eine Warnung kommt. Das ist ja nochmal was anderes als Berichte eines einzelnen überlebenden Soldaten des Angriffs auf eine Pazifikinsel.

Würde so ein Film an der US-Golfküste und speziell in New Orleans spielen, könnte ich so ein Verhalten im Bezug auf den Hurrikan Katrina ebenfalls nachvollziehen.

"wo unsere Hauptfigur glaubt dies alles nur geträumt zu haben bzw. sich immer noch in einem Albtraum zu befinden"

Das ist allerdings bedingt durch sein Trauma und Überlebensschuld-Syndrom.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.12.2023 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.509 | Reviews: 45 | Hüte: 774

@Raven13
Wie gesagt, es ist ein rein fiktives Szenario und wie wir reagieren würden ist spekulativ. Und klar, es gab auch solche Momente in unserer "realen Welt": https://en.wikipedia.org/wiki/The_War_of_the_Worlds_(1938_radio_drama)

Letztendlich ist dies alles sowieso ein "Wäre wäre Fahrradkette"-Szenario, da es nie passieren wird. Ich selbst fand die Umsetzung im Film höchst lachhaft, ihr habt euch nicht daran gestört was ja auch toll ist. Seltsam find eich nur, dass ich bei einer 4,5 Hüte-Kritik nun an einem Satz festgenagelt werde.
Btw gibt es mit Shin Godzilla einen Film, der auch wenn er mir nicht so gefiel, da dann doch in dieser einen Szene deutlich realistischer ist und mMn nach ohne eine "bitte flüchtet, da ist ein Seeungeheuer - Kein Witz" auskommt. Aber wie gesagt, bitte nagelt mich jetzt nicht an diesem Satz fest mit Kommentaren à la, "wenn die US-Polizei vor einem zerstörerischen Bigfoot warnen würde, dann würden die abergläubischen US-Bürger auch rennen, weil sie Erfahrungen mit Tornados gemacht hat"

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
15.12.2023 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.214 | Reviews: 107 | Hüte: 639

@ Duck-Anch-Amun

Also wenn es eine offizielle Meldung vom Militär und der Regierung darüber gäbe, es sei ein Ungeheuer auf dem Weg zu mir, würde ich das ohne zu hinterfragen erstmal glauben, ob unglaubwürdig oder nicht. Fragen stellen kann ich später noch. Und warum sollte die Regierung und das Militär die Menschen derartig bescheuert anlügen? Wenn sie sagen, es käme ein Ungeheuer aus dem Meer, das alles zerstört, dann wäre das zu bescheuert, um gelogen zu sein. Wenn das Militär eine solche Lüge bringen würde, dann würde es sich selbst lächerlich und unglaubwürdig machen.

Im Übrigen sind die Japaner extrem abergläubisch, ähnlich wie die US-Bürger. Die glauben mehr an Aliens, außerirdische Ufos und Übernatürliches als die Menschen vieler anderen Länder auf der Welt.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.12.2023 10:19 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.509 | Reviews: 45 | Hüte: 774

@luhp92
Japan hat eine Jahrhunderte lange Geschichte an Tsunamikatastrophen. Wenn im Film per Radiomeldung die Warnung kommt, dass sich etwas Großes aus dem Meer nähert, erscheint es mir schon als logisch, dass die Bevölkerung so eine Warnung nicht hinterfragt.

Naja, halte ich doch für arg übertrieben. Immerhin wurde im OT mit englischen Untertiteln halt ganz klar geschrieben, dass ein Seeungeheuer aufgetaucht sei. Also à la "in der Bucht von Tokyo ist ein Seeungeheuer aufgetaucht. Bitte verlassen sie sofort ihre Häuser und folgen sie bitte den Anweisungen des Militäts/Polizei".
Hätte man tatsächich z.B. ne Tsnuami-Warnung ausgesprochen, wäre dies glaubhafter gewesen. So wird aber die Warnung vor einem Seeungeheuer ausgerufen. Ist ja kein Problem eigentlich in einem Fantasy-Film. Aber bis dahin ist der Film bemüht ein realistisches Szenario darzustellen, wo Godzilla eine Legende auf einer kleinen Insel ist und unsere Hauptfigur quasi der Einzige ist, der Bescheid weiß und jedem (auch im weiteren Verlauf des Films) erklären muss um was es sich handelt. Zweimal gibt es sogar eine Szene, wo unsere Hauptfigur glaubt dies alles nur geträumt zu haben bzw. sich immer noch in einem Albtraum zu befinden. Selbst wenn Japan von Tsunamis heimgesucht wird, war mir die Reaktion auf ein auftauchendes Seeungeheuer, zu drüber - als wäre dies ein realistisches Szenario. Denkt man dies weiter müssten künftige Sci-Fi/Fantasy-Attacken gleichgesetzt werden mit Regionen wo Hurrikanes, Vulkanausbrüche oder Erdbeben logisch sind.

Ist natürlich Nitpicking, war aber eines dieser Beispiele wo mir die gesamte Inszenierung zu "japanisch" war. Die Szene schmälert den Film natürlich nicht, aber solche Szenen sind bei all dem guten Drama für mich dann doch zu sehr unfreiwillig komisch.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.12.2023 21:16 Uhr | Editiert am 14.12.2023 - 21:17 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.214 | Reviews: 107 | Hüte: 639

@ MD02GEIST

"Godzilla hinterlässt in MINUS ONE keine, ich wiederhole keine Eier! Er ist nicht wie der 1998er Godzilla. Es reicht ein asexueller, mutierter Leguan - für mich!

Ich schaue immer bis zum Schluss, der Film GODZILLA - MINUS ONE hat keine Post Credit Szene."

Das mit den Eiern und der Post-Cedit-Scene war auf den 1998er Godzilla von Emmerich bezogen. wink

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2023 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.381 | Reviews: 180 | Hüte: 634

@MD02GEIST
Danke für den Hut und die weiteren Infos smile

Ja, dass sich der Restkörper in "Minus One" regeneriert, sieht man ja in der letzten Szene im Film. Da hätte ich mir lieber ein konsequentes Ende wie im 1954er-Film gewünscht.

Der Umstand mit den Eiern war auf den 1998er-Film bezogen, nicht auf "Minus One".

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
14.12.2023 18:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.553 | Reviews: 29 | Hüte: 218

@ luhp92
Danke für deinen Hut, den du mir im entsprechenden Thread gegeben hast!

Godzillas Schicksal in MINUS ONE, in Spoiler-Tags
Godzillas Körper wurde zerstört, aber er wurde nicht getötet. Das ein Stück Muskelfleisch, dass sich wieder regeneriert. Diese Szene und Inhalt hatte Takashi Yamazaki von Shusuke Kanekos GODZILLA, MOTHRA, KING GHIDORAH - GIANT MONSTERS ALL-OUT ATTACK (2001) übernommen. Der Film von 2001 ist übrigens auch Yamazakis Lieblings-Godzilla-Film überhaupt.

Godzilla hinterlässt in MINUS ONE keine, ich wiederhole keine Eier! Er ist nicht wie der 1998er Godzilla. Es reicht ein asexueller, mutierter Leguan - für mich!

Ich schaue immer bis zum Schluss, der Film GODZILLA - MINUS ONE hat keine Post Credit Szene.

Godzilla im japanischen Original wurde 1954 durch den Oxygen Zerstörer getötet. Ein weiteres Ableben, etwas (in)-direkt durch Menschenhand in GODZILLA VS. DESTROYAH (1995).

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2023 17:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.381 | Reviews: 180 | Hüte: 634

@Raven13

Stimmt, da hast du Recht. Aber Godzilla selbst wird zumindest getötet.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2023 14:27 Uhr | Editiert am 14.12.2023 - 16:37 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.381 | Reviews: 180 | Hüte: 634

Toho kehrt anlässlich des 70-jährigen Jubiläums zum Original zurück und dreht eine Neuverfilmung, angesiedelt in den Jahren 1945-47 kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges und in den unmittelbaren Nachkriegsjahren Japans.

Ein erschütterndes und nahbares Nachkriegsdrama über zerrüttete Menschen und eine Gesellschaft, die wieder zurück ins Leben und die Zivilisation finden müssen. Godzilla als metaphorische Manifestation des Krieges, des Horrors und Traumas, individuell und kollektiv ist der Krieg im Bewusstsein verankert und wird immer wieder durchlebt wie ein nie enden wollender Albtraum, Ohnmacht, Zerstörung und nukleare Massenvernichtung. Die Bevölkerung von der japanischen Politik und vom Militär verraten und im Stich gelassen, vom Militarismus und Ehrenkodex in den Krieg und in den Tod getrieben, der Hauptcharakter ein desertierter Kamikaze-Flieger als Ausgestoßener traditioneller japanischer Werte und davon beeinflusst mit einem Überlebensschuld-Syndrom..

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.12.2023 14:03 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.214 | Reviews: 107 | Hüte: 639

@ luhp92

"Experten wie MD02GEIST mögen mich korrigieren, aber abseits vom 1954er Original stirbt Godzilla meine ich nur im US-Film von Roland Emmerich."

Nicht mal wirklich. Er hinterlässt unbeschädigte Eier, die glaube ich erst nach dem Abspann gezeigt werden. laughing

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2023 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 17.381 | Reviews: 180 | Hüte: 634

@FlyingKerbecs
Ja, dass Godzilla am Ende überlebt, gefiel mir auch weniger. Diesen Umstand bekommt man aus dem Franchise glaube ich aber auch nicht mehr raus, zu sehr ist Godzilla als Kultfigur etabliert. Experten wie MD02GEIST mögen mich korrigieren, aber abseits vom 1954er Original stirbt Godzilla meine ich nur im US-Film von Roland Emmerich.

@Duck-Anch-Amun
Japan hat eine Jahrhunderte lange Geschichte an Tsunamikatastrophen. Wenn im Film per Radiomeldung die Warnung kommt, dass sich etwas Großes aus dem Meer nähert, erscheint es mir schon als logisch, dass die Bevölkerung so eine Warnung nicht hinterfragt.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2023 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 11.509 | Reviews: 45 | Hüte: 774

Der Japanische Godzilla ist zurück und nach dem doch sehr enttäuschenden Shin Godzilla mit voller Wucht. Godzilla Minus One ist als Remake/Reboot zu verstehen und erzählt die eigentlich schon unzählig oft erzählte Geschichte einer zerstörerischen Riesenechse, die Japan kurz nach dem Zweiten Weltkrieg heimsucht. Wie schon beim 2016er Film liegt der Fokus dabei auf den Menschen und wie sie mit dieser Situation umgehen. Doch diesmal handelt es sich um einen Ex-Soldaten, der nach dem Krieg alles verloren hat und dessen Zukunft aufgrund des Monsters wieder auf wackligen Beinen steht. Der Krieg ist somit nicht zu Ende.
Zwar könnte man sagen, dass die Geschichte um diesen Mann zu sehr im Fokus ist und Godzilla zu kurz kommt und tatsächlich gibt es einige Längen. Und doch löst man dies besser als bei Shin Godzilla und von den US-Filmen möchte ich da eigentlich gar nicht reden. So wird dieser Film mehr zum Drama als zum reinen Monster-Sci-Fi-Actionblockbuster.

Der Film behandelt dabei zentrale Themen wie etwa die Situation Japans nach dem Krieg. Wie wurde dieser Krieg gekämpft und wie gign es mit den Überlebenden weiter? Wie reagiert die Politik und das Militär nachdem Godzilla auftaucht? Und welche Verantwortung hat jeder einzelne von uns? Der Film geht dabei äußerst kritisch mit dem Militär und der Politik um und kritisiert auch stark die japanische Kultur, welche wie bekannt sehr auf Stolz aufgebaut ist. Es geht um Vergebung und ob gute Taten andere Taten ausgleichenkönnen - Karma so zu sagen spielt eine zentrale Rolle. Indem der Ex-Soldat fahnenflüchtig wird, wird er nach dem Krieg von der Gesellschaft ausgeschlossen, nimmt per Zufall eine Frau und Baby in seiner Hütte auf und versucht in einem gefährlichen Job Geld für seine neu gewonnene Familie zu verdienen. Dabei wird er von Godzilla als Manifestation seiner Fehler sowie Japans Fehler im Krieg, wo Soldaten nicht wie Menschen behandelt und die Überlebenen anschließend vergessen wurden, heimgesucht.

Es ist faszinierend, dass man soviel Tiefe in einen Film packen kann, wo man ja es dann doch mit einem komplett fiktiven Szenario zu tun hat. Gerade dieses Szenario nimmt dem Film dann leider oftmals diese emotionale Tiefe und wirkt unfreiwillig komisch. Wenn die Bewohner im Radio die Warnung bekommen, dass sie flüchten sollen weil Japan von einem Seeungeheuer attackiert wird und niemand stellt Fragen wirft einen dies aus dem Film. Ähnlich ist es mit dem typischen japanischen Overacting und da ich den Film im OT gesehen habe, fragt man sich aufgrund der Unkenntnis über die japanische Sprache ob Humor oder Sarkasmus oder Ernsthaftigkeit in den jeweiligen Dialogen vorkommt. Auch das Ende ist mMn nicht gut gelungen und es wirkt, als habe man bei aller Kritik an Japan selbst bisschen die Logik dahinter vergessen - da gibt es dann doch zu viel Zufall und "stellt keine Fragen".
Und natürlich gibt es manche Einstellungen, welche nicht wirklich gelungen sind. Doch diese sind selten, sehr selten sogar und eigentlich überwiegt die Überraschung, dass dieser Film maximal 15 Millionen gekostet haben soll. Natürlich gibt es viel vom japanischen Charme, wenn Modelle, Animatronic oder Puppen leicht zu erkennen sind. Und doch ist es bemerkenswert, insbesondere wenn man an das amerikanische Verpulvern von Budgets denkt. Hier kan Godzilla Minus One oftmals locker mithalten und hat sogar eine der atemberaubesten Godzilla-Szenen aller Zeiten.

Für alle Fans ist Godzilla Minus One ein Muss und wer hätte gedacht, dass ein japanischer Film über ein Kaiju einer der besten Filme des Jahren sein könnte.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
03.12.2023 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.992 | Reviews: 56 | Hüte: 423

Vorwort:

Nachdem ich dieses Jahr mit Suzume zum ersten Mal einen Film der Comix Wave Studios im Kino gesehen habe, folgt nun mein erster japanischer Godzilla-Film. Bis auf das Original von 1954 hab ich keinen weiteren der japanischen Verfilmungen gesehen, lediglich die amerikanischen. Trailer zum Film hab ich mir auch nicht angesehen.

Ich war erfreut, dass der Film bereits mit deutscher Synchro lief, denn ich bin davon ausgegangen, dass er, wie Suzume, im O-Ton läuft.

Zum Film:

Der Film hat mir ziemlich gut gefallen. Die Story um den Hauptcharakter war sehr gut und emotional, ich mochte generell die Charaktere und den Cast und auch Godzillas Story sowie den Plan, ihn zu besiegen fand ich gut und interessant. Die Action- und Kampfszenen waren exzellent, die Effekte für das geringe Budget von nur 15 Mio Dollar fantastisch, auch Godzilla sah gut aus, wobei ich sein Design hier nicht so mochte. Der Soundtrack war ebenfalls sehr gut. Spannung war überwiegend da und die Atmosphäre war stimmig. Am coolsten fand ich Godzillas Hitze-Strahl, von seiner Aktivierung bis hin zur Ausführung und den Folgen einfach der Hammer. Das Ende sehe ich zwiegespalten, einerseits freut es mich, dass der Plan funktioniert hat und Godzilla besiegt wurde (auch wenn ich etwas traurig war, da ich es nicht gewohnt bin, dass er der Böse ist^^) und Noriko doch überlebt hat (extrem unrealistisch aber egal), andererseits wurde beides dann wieder zunichte gemacht in dem gezeigt wurde, dass sich Godzilla doch wieder regeneriert und Noriko wohl eine Strahlenvergiftung oder sowas hat. Solange keine Fortsetzung kommt, geht in meiner Vorstellung alles gut aus, also werte ich das Ende als sehr gut.^^

Fazit:

Nun hab ich den ältesten und neuesten Godzilla aus Japan gesehen. Godzilla Minus One hat mir sehr gut gefallen, toller, beeindruckender und teils emotionaler Film. Bei der Bewertung schwanke ich zwischen 4 und 4,5 Hüten, letztendlich entscheide ich mich erstmal nur für 4 Hüte, da ich (zumindest nach meinem aktuellen Gefühl) nicht glaube, den Film erneut sehen zu wollen, wenn dann nur ein paar Szenen. Aber wir werden sehen.

Empfehlung geht jedenfalls raus, vor allem schaut den Film auf der großen Leinwand, das lohnt sich hier wirklich!

Meine Bewertung
Bewertung

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.12.2023 12:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.214 | Reviews: 107 | Hüte: 639

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Godzilla - Minus One" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeY