Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mein Bester & Ich

Kritik Details Trailer Galerie News
Ziemlich beste US-Freunde

Mein Bester & Ich Kritik

Mein Bester & Ich Kritik
3 Kommentare - 06.02.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Mein Bester & Ich" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Mein Bester & Ich

Bewertung: 3 / 5

Für Kenner und Liebhaber von Ziemlich beste Freunde gibt es keinen wirklichen Grund, sich Mein Bester & Ich anzusehen, und wer ihn nicht kennt, kann ohne Weiteres zum Original greifen. Was unweigerlich die Frage nach der Relevanz von Mein Bester & Ich stellt. Während das Duo Kevin Hart und Bryan Cranston wirklich überzeugt, können die vielen kopierten Szenen nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eine überteuerte Kopie eines funktionierenden Films ist und die Macher nicht den Anspruch hatten, das Original in irgendeiner Weise zu übertreffen.

Mein Bester & Ich Kritik

Dell (Kevin Hart) soll eigentlich nur nachweisen, dass er sich ernsthaft um die Jobsuche bemüht und landet so zufällig bei dem querschnittsgelähmten Philipp (Bryan Cranston). Nicht wirklich ernsthaft bei der Sache, soll dies für Dell nur ein kurzes Intermezzo werden. Doch die Vorstellung nimmt eine unvorhergesehene Wendung und Dell soll sich plötzlich um den an den Rollstuhl Gefesselten kümmern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich zwischen beiden nicht nur eine tiefe Freundschaft, Dell entpuppt sich ebenfalls als erstaunlich guter Pfleger, der mit unkonventionellen Mitteln Philipp neuen Lebensmut einhaucht.

Trailer zu Mein Bester & Ich

Die Argumente, die für Mein Bester & Ich sprechen, gibt es, sind aber an einer Hand abzuzählen. Natürlich hatten die Amerikaner schon immer ein Problem mit ausländischen Filmen und erfolgreiche internationale Filme zu amerikanisieren, gehört seit jeher zum guten Ton. Der Erfolg gibt ihnen in der Regel auch recht, denn wo Publikumslieblinge international punkten, sehen sie in den USA kein Land, während die Remakes dort nicht selten Erfolge feiern, qualitativ aber hinter den "echten" Filmen zurückbleiben.

Mein Bester & Ich ist nun einer dieser Filme, der an sich nicht schlecht ist, immerhin bedient er sich ja des erfolgreichen Gerüsts von Ziemlich beste Freunde. Auch wer mit französischen Filmen nicht so viel anfangen kann - haben diese für gewöhnlich ihren ganz eigenen, nahezu eigenwilligen Stil - mag sich an einer eher amerikanischen Inszenierung erfreuen. Aber da der Film nahezu alles vom Original kopiert und bis auf Schauplatzwechsel und andere Kleinigkeiten nur wenig Neues bietet, stellt sich schon die Frage nach seiner Daseinsberechtigung.

Regisseur Neill Burger hat an vielen Stellen eine nahezu identische Rekonstruktion geschaffen, wobei es vor allem den beiden Hauptdarstellern zu verdanken ist, dass man als Zuschauer irgendwann doch seine Freude an vielen (sehr bekannten) Szenen hat. Während Bryan Cranston in den letzten Jahren immer mehr zum Publikumsliebling wurde und auch hier überzeugt, sieht die Sache bei Kevin Hart anders aus. Wirkliche Sympathien werden ihm eher selten entgegengebracht, seine Filme sind gewöhnungsbedürftig und für seinen Humor muss man schon bisschen empfänglich sein. Doch Hart ist tatsächlich die Überraschung von Mein Bester & Ich. Zwar bleibt er seinem speziellen komödiantischen Naturell treu, bietet aber verglichen mit seinen anderen Filmen echte darstellerische Leistungen. Geradezu ungewohnt ist es, ihn in vielen Szenen zu erleben, die er wirklich sehr gut meistert. Ihn mal nicht als den typischen Nervkomiker zu erleben, ist nicht nur erfrischend, es ermöglicht auch eine ganz neue Sicht auf diesen Schauspieler.

Dies ist vielleicht der größte Verdienst von Mein Bester & Ich, der sonst wenig an Eigenständigkeit bietet. Es ist die Überraschung, dass das ungleiche Duo Cranston und Hart tatsächlich funktioniert. Dennoch können die beiden und die durchaus sehenswerte Liste an Nebendarstellern nicht über viele kleine Unzulänglichkeiten hinwegtäuschen. Natürlich ist auch das Remake klischeebehaftet, es dem Film aber vorzuwerfen, wäre falsch. Doch vieles, was im Original eben charmant und eigenwillig interessant ist, ist hier nur Kopie. Und so lässt sich als Fazit nur festhalten, dass die Welt Mein Bester & Ich nicht gebraucht hätte, aber der Film nun mal da ist. Die Stimme im Hinterkopf schreit immer wieder, dass da draußen eine bessere Fassung existiert, aber die einen schwören auf das Original, andere erfreuen sich an einem Plagiat, erlaubt ist beides.

Mein Bester & Ich Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Der verlorene Sohn Kritik (Redaktion)

Todsünde

Poster Bild
Kritik vom 16.02.2019 von Moviejones - 0 Kommentare
Der verlorene Sohn setzt sich mit dem Thema Konversionstherapie auseinander, das in einigen Ländern weiterhin Anwendung findet, darunter auch in den USA. Speziell im sogenannten Bible Belt ist es Homosexuellen mitunter unmöglich, keinem Spießrutenlauf ausgesetzt zu sein und basierend...
Kritik lesen »

Escape Room Kritik (Redaktion)

Komm raus da!

Poster Bild
Kritik vom 07.02.2019 von Moviejones - 3 Kommentare
Spannend, schnell, gefährlich! Das sind drei Attribute, die man Escape Room ohne Probleme attestieren kann. Nicht ganz neu, schafft es der Film, recht viel richtig zu machen und wartet mit weitgehend sympathischen Figuren auf. Das Ende hat uns nicht ganz mitgerissen, aber alles in allem ein sol...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
18.02.2019 13:35 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 335 | Reviews: 0 | Hüte: 11
Genauso wie beim Oldboy Remake wird auch dieser Film konsequent nicht angeschaut.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
10.02.2019 12:50 Uhr | Editiert am 10.02.2019 - 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 187 | Reviews: 0 | Hüte: 3
Tja, also ich finde, gerade als Europäer bzw. Franzose oder Deutscher ist es schwierig, den US-Film unbefangen zu bewerten. Wir haben nun mal das starke Wissen, dass es nur eine Kopie ist. Da wird immer der Vergleich bleiben.

Muss mir bei Zeiten mal durchlesen, was "der Rest der Welt" dazu sagt, der das Original nicht kennt...

Fürs Kino reizen tut mich der Film deswegen allerdings nicht. Man darf gespannt sein, wie er generell in unserem Markt ankommt. Kann mir vorstellen, dass bei manchen die Neugier durchaus groß ist, die US-Version zu sehen. Kann mir aber ebenso vorstellen, dass einige Leuten das zu dumm ist und sie den Film gerade deswegen meiden laughing
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.02.2019 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.528 | Reviews: 39 | Hüte: 230

Faire und gute Kritik :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema