Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

The Marvelous Mrs. Maisel

Reviews Details Trailer Galerie News
"The Marvelous Mrs. Maisel" Staffel 1 - Alle 8 Emmys mehr als verdient

The Marvelous Mrs. Maisel Review

The Marvelous Mrs. Maisel Review
1 Kommentar - 30.09.2018 von Moviejones
Wir haben uns "The Marvelous Mrs. Maisel" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
The Marvelous Mrs. Maisel

Bewertung: 4.5 / 5

Der neuen Amazon-Comedyserie The Marvelous Mrs. Maisel merkt man die Handschrift von Gilmore Girls-Schöpferin Amy Sherman-Palladino wahrlich an, die nicht nur als Autorin, sondern auch Regisseurin hinter dem Emmy-Abräumer von 2018 steht. Und für Regie wie auch Drehbuch den Emmy erhielt. Die erste Staffel umfasst acht äußerst kurzweilige und humoristisch wie dramatisch in den Bann ziehende Folgen mit einer herrlich zauberhaften Rachel Brosnahan als durchstartende Stand-Up-Komödiantin Miriam "Midge" Maisel als führender Lady der Show.

Miriam "Midge" Maisel (Brosnahan, The Blacklist) ist in The Marvelous Mrs. Maisel eine Hausfrau 1958 in New York City, die durch eine Serie von Ereignissen in der Welt der Stand-up-Comedy landet. Der Beginn ihrer Karriere hat viel mit einer Trennung und zu viel Alkohol zu tun, die Fortsetzung mit ihrer frischgebackenen Managerin Susie (Alex Borstein), die in ihr den neuen Comedystar aufblühen sieht. Die aber auch als etwas merkwürdige Freundin in ihrem Privatleben nicht von ihrer Seite weicht. Immerhin muss sich Miriam nun überlegen, was sie ohne Mann anstellen will...

Trailer zu The Marvelous Mrs. Maisel

In The Marvelous Mrs. Maisel versprühen Brosnahan und Borstein, beide zu recht mit dem Emmy belohnt (Beste Hauptdarstellerin, Beste Nebendarstellerin Comedy), wie auch der Rest des Casts (Emmy für das Beste Casting) nicht weniger schrägen Charme und Esprit als die Charaktere der Gilmore Girls. Die wunderbar bebilderte Zeit gegen Ende der 50er-Jahre in New York erhöht den Schauwert zudem ungemein (Emmy Beste Kamera, Beste Kostüme), man könnte sich fast jede Szene einrahmen und aufhängen. Scharfsinniger und charmanter Wortwitz, Situationskomik, Charakterentwicklung, Beziehungsentwicklungen, hier passt einfach alles, auch die Emmy-gekrönte Musik trägt zum runden Gefühl bei.

Gewisse Ähnlichkeiten mit der Welt der Gilmore Girls lassen sich durchaus erkennen: eine angehende Single-Mum, ihre steife und konservative Mutter, ihr etwas kauziger Vater (Emmy Bester Gaststar Comedy), schräge Freundinnen und das berühmte "Werden sie oder werden sie nicht"-Liebesspiel. Nur, dass sich das vorerst noch darauf bezieht, ob sie mit ihrem Ex-Mann Joel (Michael Zegen) wieder zusammenkommt oder nicht. Aber gut, selbst das kennt man. Der Kreis der Frauen erweitert sich hier jedoch noch durch Miriams Arbeitskolleginnen im Kaufhaus, wie man sich denken kann, hält Mama Rose (Marin Hinkle) gar nichts von einer jobbenden Tochter. Immerhin: Von Mirimas geheimem Bühnenleben weiß sie noch nichts, aber das wird sich in Staffel 2 sicher ändern...

Kurz, den Emmy als Beste Comedy 2018 hat sich The Marvelous Mrs. Maisel wahrlich verdient und wir wollen mehr davon sehen. Brosnahan strahlt förmlich den einnehmenden Esprit und die Spielfreude eines aufsteigenden Sterns am Bühnenhimmel aus, besser hätte man nicht besetzen können. Sie wie auch die Comedy wurden ebenfalls mit dem Golden Globe gekrönt. Staffel 2 mit diesmal zehn Episoden soll noch dieses Jahr starten, eine dritte wurde bereits bestellt. Unbedingt angucken, einfach ein Genuss!

The Marvelous Mrs. Maisel Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Reviews

Stranger Things Review

Staffel 3: Mangelnde Frischzellenkur

Poster Bild
Kritik vom 17.07.2019 von luhp92 - 4 Kommentare
Nachdem sich Staffel 2 bereits als größer angelegtes Quasi-Remake von Staffel 1 entpuppte, hätte "Stranger Things" in Staffel 3 dringend eine inhaltliche Frischzellenkur nötig gehabt. Das ist leider nicht eingetreten. Böse Wissenschaftler öffnen einen Dimensionsspalt,...
Review lesen »

Stranger Things Review (Redaktion)

"Stranger Things" Staffel 3 - Mehr Action, mehr Drama, mehr Splatter

Poster Bild
Kritik vom 04.07.2019 von Moviejones - 36 Kommentare
Unglaublich, aber Stranger Things Staffel 3 schafft es in acht Folgen, dass keine Sekunde Atem bleibt, und von Episode zu Episode es einfach immer nur noch besser wird! Auch insgesamt legt die neue Season in allem noch eine fette Schippe drauf! Egal, ob gruselige SciFi-Monster in diversen Grö&s...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
30.09.2018 23:03 Uhr | Editiert am 01.10.2018 - 06:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 825 | Reviews: 17 | Hüte: 56

Ich habe Rachel Brosnahan bei House of Cards gesehen und gedacht „diese Schauspielerin könnte ihre eigene Serie tragen“. Glücklicherweise ist dies die gewünschte interessante, schräge, witzige und mit Herz gespielte Serie die ich meinte. Wirklich gutes „Period Piece“, ich wünsche den Schaffern alles Gute und noch viele Awards...

...und Frau Brosnahan ein paar Auftritte in interessanten Filmen, bevor sie dann anfängt in irgendeinem Mainstream Schlock die dicken Schecks einzufahren.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema