AnzeigeN
AnzeigeN
James Gunn & Peter Safran planen um

Das Aus für "Aquaman"? DC nimmt Jason Momoa als Kopfgeldjäger Lobo ins Visier

Das Aus für "Aquaman"? DC nimmt Jason Momoa als Kopfgeldjäger Lobo ins Visier
22 Kommentare - Sa, 10.12.2022 von N. Sälzle
Mit "Aquaman and the Lost Kingdom" könnte das finale Abenteuer für Jason Momoas Arthur Curry anbrechen. Die DC Studios möchten sich von Aquaman verabschieden, von Momoa aber offenbar nicht.

Wonder Woman 3 ist gestrichen. Black Adam 2 gilt als höchst unwahrscheinlich. Und das Comeback von Henry Cavill als Superman in Man of Steel 2 kann man sich wohl ebenfalls abschminken. James Gunn und Peter Safran packen gerade ordentlich an und stellen das DC-Film- und -Serienuniversum gehörig auf den Kopf - offenbar mit der Absicht, das aktuelle Kapitel, das mehr und mehr zum Flickenteppich mutierte, zu beenden und ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Halt machen die beiden offenbar auch vor Arthur Curry nicht. Aquaman and the Lost Kingdom mag zwar noch ausstehen, doch mit diesem Film könnte zugleich das Ende von Aquaman in die Lichtspielhäuser kommen. Sehr wahrscheinlich sogar. Auch das Aus des Königs von Atlantis scheint jedenfalls besiegelt zu sein. Eine Zukunft für Aquaman passt offenbar nicht zur Vision, die Gunn und Safran für ihr neues DC-Universum verfolgen.

An Jason Momoa scheint man aber festhalten zu wollen. In einem Bericht vom Hollywood Reporter ist die Rede davon, dass man den Darsteller für die Rolle des Lobo vorsieht, der in den zukünftigen Plänen der DC Studios offenbar eine Rolle spielt (und auch gut zu dem passen würde, was Gunn bislang im DC-Universum fabrizierte). Lobo ist bislang keine Figur, die in Filmen und Serien übermäßig verwendet wurde. In Krypton Staffel 2 spielte Emmett J. Scanlan den Part und schon damals zogen viele Fans Vergleiche zwischen Lobo und Jason Momoa, der ihrer Meinung nach besser in die Rolle gepasst hätte.

Lobo ist ein intergalaktischer Kopfgeldjäger, der meist auf einer Zigarre herum kaut und sich nicht gerade Wert auf die feinste Wortwahl legt. Wie sich Lobo in das Gesamtbild des zukünftigen DC-Universums einfügen wird, lässt sich noch nicht sagen. Dafür ist bislang zu wenig über die Pläne von Gunn und Safran bekannt. Entsprechend wird man auch erst sehen müssen, ob es ihnen wirklich gelingt, Momoa für Lobo zu gewinnen und dem Publikum "Aquaman" in einer neuen Rolle im selben Universum zu verkaufen.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
22 Kommentare
1 2
Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
12.12.2022 07:13 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 380 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Momoa wäre für lobo schon eine traumbesetzung. Ein r-rating wäre schon wünschenswert und zur story: lobo vermöbelt superman laughing

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
11.12.2022 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.385 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Was bei Marvel mit Chris Evans geht, geht auch mit Momoa und Lobo! Man gewöhnt sich an alles und Momoa passt auch auf Lobo.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
09.12.2022 21:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.696 | Reviews: 17 | Hüte: 382

@ Jericho:

Das sind endlose Charaktere, auf beiderseits. Beispiele der Charaktere nightcrawler war ein DC Figuren. Als er erfunden wurde. DC hat ihn jedoch abgelehnt. Dann ging er zu Marvel. Doom Patrol ... Marvel bediente seinen X-men Inspiration. Aquaman ist inspiriert von namor... Raven und Phönix Haben fast identische Fähigkeiten. Beide sind einer der mächtigsten Figuren, sowohl in DC Universum und Marvel Universum. Jeweiligen Charakter. Die Schwanz vergrößern ist endlos ..

Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
09.12.2022 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 219 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Zum Thema "abkupfern" - hat es immer schon gegeben, wird es immer geben.

Von beiden Seiten - - - >

https://duckduckgo.com/?q=marvel+dc+copycats+YouTube+&t=fpas&ia=web

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
09.12.2022 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.558 | Reviews: 25 | Hüte: 292

@zodiwell

Das kam mir schon so vor. Danke für die Bestätigung.

@Duck & Chris

Das mit dem Marvel hat nur von Dc geklaute figurenist so ein Gerücht was DC Fans immer
äußern.
Nennt mir doch mal aus dem Stehgreif 20 ikonische DC Figuren. Ich denke das kriegt man von
Marvel schneller hin.

Keine Frage DC hat sehr gute Charakter, aber das sind eine Handvoll. Allein wenn ich an Black Adams Justice Society denke, das waren irgend wie blöde Helden oder wenigstens lahme Enten. Superman, Batman, Green Lantern, Wonder Woman, Green Arrow, The Flash und Aquaman sind die ikonischen Helden von DC und um die sollte man sich bei DC kümmern.

MJ-Pat
Avatar
zodiwil : : Moviejones-Fan
08.12.2022 22:09 Uhr
0
Dabei seit: 11.12.10 | Posts: 146 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@Duck-Anch-Amun
"würde sogar behaupten, dass DC sogar mehr ikonische Figuren hat"

Schau z.B. auf https://comiccruncher.com/ welches die Anzahl der Comicheld-Auftritte der einzelnen Superhelden in Comicheften listet (ohne Kurzauftritte). DC hat 5 Helden mit mehr als 2.000 Auftritten, 76 Helden mit mehr als 200 Auftritten und 100 Helden mit mehr als 20 Auftritten, Marvel hat 11 Helden mit mehr als 2.000 Auftritten, 190 Helden mit über 200 Auftritten und 276 Helden mit mehr als 20 Auftritten. Und das, obwohl DC bereits ab 1938 und Marvel erst ab 1962 nennenswerten Output hatte. Also auch im Comicbereich hat sich DC leider immer auf wenige Main-Charaktere konzentriert, während Marvel u.a. mit X-Men und Co sehr vielfält Helden erschaffen und fortlaufend weitergeführt hat.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
08.12.2022 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.553 | Reviews: 5 | Hüte: 51

Kann mir gut vorstellen, dass die Einspielergebnisse von Black Adam der Auslöser sind warum man nun alles über den Haufen wirft. Hätte der gut funktioniert, hätte man wohl nicht den Stecker gezogen, aber so sieht man wsl einfach keine Zukunft.

Avatar
Shred : : Halbtags-Nerd
08.12.2022 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.668 | Reviews: 15 | Hüte: 92

Ein Komplett Reboot wäre wirklich mal angebracht.ich war eh skeptisch als es hieß man wolle das DC Universe erneuern, aber dann an Gadot, Momoa und Co. in ihren jeweiligen Rollen festhalten. Besser komplett neu anfangen wenn man die übrigen Filme wie Shazam, Flash und Aquaman abgefrühstückt hat. Black Adam war jetzt, trotz der großmäuligen Kampagne von Johnson, eben auch kein glorreicher Neustart. Auf Momoa als Lobo wäre ich richtig heiss, aber nein, als Zugpferd für das neue DCU wird er nicht funktionieren. Dafür ist diese Figur zu sehr Underdog. Ich bin ja echt gespannt was Gunn und Safran im Januar für ein Konzept vorlegen werden und was bin ich jetzt schon gespannt auf den großen Aufschrei der danach folgt laughing

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
08.12.2022 17:55 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.553 | Reviews: 5 | Hüte: 51

Also ich bin ja schon länger der Meinung, dass man das DC Universum komplett von Grund auf neu erarbeiten sollte und alles davor fallen lassen muss.

Aber das ist jetzt doch etwas peinlich für WB, wenn man gerade noch die Fans Henry Cavill wieder als Superman präsentiert und ihn jetzt doch nicht bringt.

Naja ich hoffe nur, dass man diesmal einen guten Plan entwickelt. Ich bin der Meinung, dass der Sargnagel schon ganz am Anfang angebracht wurde, indem man alles viel zu überstürzt anging nur um schnell einen "Avengers" raus bringen zu können. Während Marvel sich Zeit gelassen hat für die Charaktere, wollte man das bei WB so schnell wie möglich. Das lief dann auch ziemlich schief.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.12.2022 17:21 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.742 | Reviews: 45 | Hüte: 678

@Jerichocane
Da muss ich Chris zustimmen und würde sogar behaupten, dass DC sogar mehr ikonische Figuren hat. Immerhin sind ein Großteil bekannter Marvel-Figuren "nur" Abkupferungen von DC-Helden.

Der Unterschied liegt eigentlich in der Veröffentlichkeitspolitik für die große Masse. Und da hat DC sich sehr lange fast ausschließlich auf Superman und Batman fokussiert, während Marvel die Rechte an Spider-Man, Hulk, X-Men, Blade und Co. veramschte und so mal mehr, mal weniger gute Filme erschienen. Als Marvel dann die Zügel wieder selbst in der Hand hatte, kamen Helden wie Iron Man, Thor und Captain America an die Reihe - damals für die große Masse sicherlich nicht die populärsten Figuren, die heute fest in der allgemeinen Popkultur verankert sind.

Und DC? Fokussierte sich weiterhin auf Batman und Superman, ließ Helden wie Green Lantern nach durchwachsenen Kritiken schnell fallen. Marvel war weiterhin kreativ und es kamen noch obskurere Helden wie Ant-Man oder Guardians of the Galaxy - wer hätte je gedacht, dass solche Figuren ganze Franchises tragen würden? Und DC? Baut ihr eigenes Universum wieder auf den Schultern von Batman und Superman auf und haut dann schnell um einen Kontrast zu bilden Ideen von Superschurken und Antihelden raus.

So kommt es einem vor, als würde Marvel eine Hülle an Helden besitzen, da mittlerweile auch unbekanntere Figuren ein Franchise tragen, man durch Crossover immer wieder Cameos aufpoppen ließ und nun sogar im TV jährlich neue Helden loslässt. Dabei hatte DC gerade im TV gezeigt, dass auch sie coole Helden haben. Aber Arrow, Martian Manhunter, Lobo und Co. schafften den Sprung auf die Leinwand nicht. Und selbst dort wurden Metropolis und Gotham wichtige Schauplätze und im Kino kamen die nächsten Batman-Filme.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
08.12.2022 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 756 | Reviews: 0 | Hüte: 10

DC ist bei mir schon auf Ramsch Niveau runter.

In fünf Jahren Mal schauen, ob es bis dahin wieder was vernünftiges gibt.

Aber aktuell, mit all dem könnte, vielleicht auch nicht, keine Ahnung wie, ob oder wann?

Nein danke. Da hab ich erstmal einen James Bond und Marvel Re-watch vor. Da bin ich eine Zeitlang mit besserem beschäftigt.

Und Captain Future liegt auch noch rum.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.12.2022 16:31 Uhr | Editiert am 08.12.2022 - 18:07 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.696 | Reviews: 17 | Hüte: 382

Aber ich kenne auch mehr die Marvel Charakter, daher kommt es mir so vor dass DC nicht so eine große Auswahl an Helden und Schurken hat wie Marvel, oder?

@ jerich:

Im Grunde schon. Die Machern sind einfach nur Unfähig, sich in DC Archiv reinzuschauen. Da sind genügend Helden und Schurken

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
08.12.2022 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.558 | Reviews: 25 | Hüte: 292

Mal im Ernst ich finde das ist das Beste was Gunn und Co machen können.

Diesen bisherigen Flickenteppich zu verbrennen und einen neuen Teppich knüpfen ist mMn das beste was man machen kann, als auf jedes neue Loch des DCU mit einem weiteren eher durchschnittlichen Film zu stopfen.

Wahrscheinlich ist der The Flash Film, die Beste Möglichkeit das bisherige Universum zu beenden und ein neues zu beginnen (eine Art Soft Reboot)

Jedoch sehe ich Lobo nun auch nicht als Zugpferd.

Aber außer den bereits gesehenen Helden sehe ich keine richtigen Zugpferde im DC. Mir fällt auf jeden Fall keiner ein.

Aber ich kenne auch mehr die Marvel Charakter, daher kommt es mir so vor dass DC nicht so eine große Auswahl an Helden und Schurken hat wie Marvel, oder?

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.12.2022 15:33 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.696 | Reviews: 17 | Hüte: 382

@ Jarun v MobyDick:

Ich glaube nicht das lobo als Zugpferd für DC Studios ist. Wenn ich das so lesen. Mit Aquarium 2 ist auch Schluss mit den snydervers und the flash sollte das besiegeln ... deswegen auch die absage von WW3 oder BA2... Mann baut DCU komplett neue ... Gunn hat vor kurzem klar gesagt. Nur er und Safran wissen was aus dc Studios wird ... lassen wir uns überraschen xD

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.12.2022 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.742 | Reviews: 45 | Hüte: 678

Hmm, war ich vielleicht bei der WW3-News zu schnell? Denn hier klingt es ja schon so als würde man wirklich alles auf den Kopf stellen und mit Aquaman den nächsten "Snyder-Jüngling" ersetzen.
Momoa als Lobo kann ich mir vorstellen, schon damals war im Internet schnell die Meinung aufgekommen, dass er in der Rolle besser aufgehoben wäre als beim Fischmann - womit er aber auch Lügen strafte. Bei einem Softreboot ist alles möglich, gerade wenn es um Zeitreisen und Multiversum geht, aber ich hätte ja mich an den funktionierenden Elemente festgehalten - und dies war Aquaman ja, auch wenn ich den Film nicht mehr als durchschnittlich fand.

Ich hoffe Gunn hört nicht nur auf Fanwünsche (wo Momoa = Lobo ja immer diskutiert wurde), denn letztendlich ist sein Eintrag im DCU ja ebenfalls immer noch verbunden mit den bisherigen Filmen, weshaklb ein radikaler Schnitt wenig Sinn ergibt.

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN