Anzeige
Anzeige
Anzeige
Das Drehbuch entsteht

"District 10": Neill Blomkamp bestätigt Arbeiten am "District 9"-Sequel

"District 10": Neill Blomkamp bestätigt Arbeiten am "District 9"-Sequel
14 Kommentare - Mo, 01.03.2021 von N. Sälzle
Es brauchte offenbar erst eine Pandemie, bis sich Neill Blomkamp gelangweilt genug fühlte, um die Arbeiten an "District 10 in Angriff zu nehmen.

Auf diese Nachricht haben Fans schon lange gewartet. Neill Blomkamp arbeitet derzeit tatsächlich an District 10, einer Fortsetzung zum gefeierten District 9, der 2009 in die Kinos kam.

Auf Twitter verriet er völlig unspektakulär in einem äußerst kurzen Beitrag, dass er gemeinsam mit Sharlto Copley und Terri Tatchell am District 10-Drehbuch schreibe. Die Fortsetzung komme.

Das war es dann auch schon mit Infos zu District 10. Das Sequel wird von vielen schon seit Jahren herbeigesehnt. Blomkamp beschäftigte sich zuletzt aber mit einer Menge anderer Projekte. Dazu gehört unter anderem der Sci-Fi-Thriller Inferno, an dem die Arbeiten aufgrund der Pandemie ausgesetzt wurden.

Der stets geschäftige Blomkamp stürzte sich sogleich in einen Horrorfilm, der im kanadischen British Columbia gedreht wurde. Auch die Arbeiten am Drehbuch zu District 10 scheinen wir seiner "Auszeit" aufgrund der Pandemie zu verdanken.

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.03.2021 21:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.920 | Reviews: 35 | Hüte: 167

@ luhp92

"Man hätte da bei dem charakterbezogenen Kammerspiel mit vage gehaltenem Bedrohungsszenario bleiben sollen."

Ja, bleiben sie ja auch bis zum Ende... und da fand ich den gewählten Overkill tatsächlich gut, dass sie von allen möglichen Szenarin tatsächlich einfach das abstruseste nehmen und hart durchziehen. Muss man nicht mögen, schmälert aber auch den Film bis dahin nicht.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.03.2021 18:46 Uhr | Editiert am 14.03.2021 - 18:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

@MB80

Die Idee an sich ist natürlich charmant, aber dass Filme zuallererst gute Filme sein sollen/müssen, da liegt für mich im Bezug auf "Lane" eben der Hund begraben. Durch den Twist (Genrewechsel, Franchsise-Einglliederung) wandelt sich der Film aus meiner Sicht nur zum Schlechteren. Man hätte da bei dem charakterbezogenen Kammerspiel mit vage gehaltenem Bedrohungsszenario bleiben sollen.

Was "guter Film plus gute, unorthodoxe Franchise-Einbindung" betrifft, erst recht anknüpfend an deinem Superhelden-Vergleich, da würde ich als Gegenbeispiel Shyamalans "Split" nennen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.03.2021 15:22 Uhr | Editiert am 14.03.2021 - 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.920 | Reviews: 35 | Hüte: 167

@ luhp92:

"Das letzte Drittel gibt weder "10 Cloverfield Lane" etwas, noch führt es "Cloverfield" fort, die Produzenten wollten halt einfach diesen Filmitel nutzen."

Muss es auch nicht, ich würde an der Stelle anmerken, dass "Worldbuilding" im Sinne des Marvel EU kein muss ist. Gerade dieser Gedanke, dass Filme nicht zuallererst gute Filme sein sollten, sondern in absoluter Logik auf- und ineinander passen sollten, hat ja zu allerlei Querelen geführt *Hust, "Last Jedi", Hust*. Da finde ich den Gedanken viel charmanter, den Bezug zum "Franchise" nur so als Brücke oder Andeutung zu nutzen, aber vor allem um verschiedene Aspekte zu beleuchten. Im Falle von "10 Cloverfield Lane" so z.B. einen ganz kleinen Ausschnitt mit dem mittel eines komplett anderen Genres.

Eigentlich sehe ich "Lane" und "Paradox" als ganz gute Beispiele, dass ein Fim vor allem in sich gut sein muss. An "Lane" werde ich mich noch eine weile positiv erinnern, der kleine Mindfuck am Ende war echt nett, gerade weil er ein paar Klischees rausgeholt und übertrieben hat, als wäre es ein Insider-Gag über Alien-Invasion Filme (die Whiskey-Molotov Szene könnte auch eine Verarschung von "Independence Day" sein). "Paradox" hat vielleich mehr Bezüge, an den wird sich aber keiner erinnern weil er einfach großer Käse war tongue-out Bei DEM würde ich eher sagen, dass da Cloverfield nachträglich draufgeklatscht wurde, ohne irgendeinen Bezug wäre der komplett abgesoffen und hätte nicht mal als Super Bowl Marketing Gag funktioniert...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.03.2021 18:56 Uhr | Editiert am 09.03.2021 - 18:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

Ich komme erst jetzt dazu, hier zu lesen, sorry

@Manisch
Stimmt, wenn, dann müsste "District 10" tatsächlich in die von dir beschriebene Richtung gehen und den heutigen politischen Zeitgeist und aktuelle Themen wiederspiegeln. Und gerade das Thema der Flüchtlinge könnte man da heutzutage echt noch weiterverfolgen.

@MB80
"10 Cloverfield Lane" ist so ein Fall, der meiner Meinung nach zeigt, wie Franchising nicht aussehen sollte. Da wird ein guter klaustrophobischer Thriller, der ursprünglich nichts mit "Cloverfield" zu tun hatte, nach den ersten zwei Dritteln in dieses postulierte Franchise überführt und flacht durch das Zeigen des Offensichtlichen und Aufdrehen des Actionanteils merklich ab. Das letzte Drittel gibt weder "10 Cloverfield Lane" etwas, noch führt es "Cloverfield" fort, die Produzenten wollten halt einfach diesen Filmitel nutzen.

Besser funktioniert das in "The Cloverfield Paradox", der wurde zwar ebenfalls nachträglich in das Franchise hineingeschrieben, geht tatsächlich aber konkreter auf "Cloverfield" ein und erweitert das World Building. Leider ist der Film für sich betrachtet nicht gut.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ferdyf : : Alienator
02.03.2021 00:25 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.445 | Reviews: 6 | Hüte: 88

Habe echt lange drauf gewartet.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.03.2021 23:50 Uhr | Editiert am 01.03.2021 - 23:54 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.920 | Reviews: 35 | Hüte: 167

@ Manisch

Ich bezieh mich da eigentlich nur auf den Regisseur Blomkamp, und der ist seit "Chappie" unter Hausarrest (in meinen Augen auch der Hauptgrund, warum ihn keiner in der Nähe von "Alien" sehen wollte, da bin ich Scott auch dankbar das der den Sack zugemacht hat). ;)

Die OATS Kurzfilme sind da eher so Tech-Trailer, ich überlege gerade tatsächlich, ob der nicht nen guten Produzenten oder einfach technischen Berater abgeben würde... Regie zumindest bei etwas komplexeren Geschichten zu führen ist jetzt nicht so seins.

@ luhp92

"Es verhält sich bei "District 9" wie bei "Cloverfield", sehr viele wollen da eine Fortsetzung sehen, in meinen Augen funktionieren die aber gerade wegen ihrer offenen Enden auch so gut."

"10 Cloverfield Lane" funktioniert da aber echt gut, der packt auch das offenen Ende nicht wirklich an und ist thematisch und filmisch komplett distanziert. Ein Franchise-building in dem Stil würde ich mir mal wünschen, statt ähnliche Formeln immer wieder auszurollen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
TiiN : : Pirat
01.03.2021 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.406 | Reviews: 134 | Hüte: 378

Gerade offene Enden faszinieren die Zuschauer immer wieder und die dann kommenden Fortsetzungen können selten mit der Klasse mithalten.

Trotzdem bin ich gespannt und freue mich auf den Film. Auch wenn Blomkamp schwankende Filme ablieferte, so sind seine Filme doch irgendwie authentisch und zumindest interessant und damit keine 0815 Abziehbilder.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
01.03.2021 18:48 Uhr | Editiert am 01.03.2021 - 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 723 | Reviews: 8 | Hüte: 30

@MB80

Wie genau äußert sich die "Schaffenskrise"?

Mit seinem Oats-Projekt hatte er doch einen ziemlich hohen und vielfältigen Output.
Und sein Alien-Film scheint eher an Scott gescheitert zu sein, als an der fehlenden Substanz.

Aber generell ist mein Eindruck von ihm, dass er lieber im "Indie-Bereich" arbeitet, anstatt regelmäßig große Hollywood-Produktionen zu droppen.

@luhp92

Hmm, ja und nein.
Also ich fand an District 9 spannend, dass...Alien-Filme einen gewissen Zeitgeist wiederspiegeln. Früher waren es die übermächtigen Invasoren, aber die Menschheit hat sich zusammengerottet und trotzdem gewonnen. Alles noch mit den Erfahrungen des WWII und des kalten Krieges.

Aber seit den 90ern hat sich so viel verändert. Die Welt ist nicht mehr so schwarz-weiß. Und das hat sich für mich speziell in Avatar gezeigt, wo jetzt die Menschen in der Rolle der Alien-Invasoren waren. Und eben in District 9, der fast schon nihilistisch daher kam. Die Menschheit ist voll begeistert von dem Ufo und malt sich fantastische Technologien aus...und am Ende ist da so ein Assi-Haufen an Aliens drin, der mehr eine Last als eine Bereicherung ist.

Spannenderweise hatten wir erst hinterher die große Flüchtlingswelle und eben den aufkeimenden Populismus.

Die Frage für District 10 wäre aus meiner Sicht, wie der heutige Zeitgeist ist.
Laut gedacht: Der Film könnte ja auch noch ein paar Jahre in der Zukunft spielen. Der Die Welt geht durch den Klimawandel etc. immer weiter den Bach runter. Und dann kommen die Aliens zurück - dieses Mal nicht ganz so heruntergekommen. Auf einmal ist die Menschheit in der Position, etwas von "denen" zu wollen (z.B. Erde verlassen) und nicht umgekehrt. Und dann holt es sie wie ein Bummerang ein, dass sie das erste Schiff so kacke behandelt haben.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.03.2021 18:44 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.977 | Reviews: 154 | Hüte: 496

Es verhält sich bei "District 9" wie bei "Cloverfield", sehr viele wollen da eine Fortsetzung sehen, in meinen Augen funktionieren die aber gerade wegen ihrer offenen Enden auch so gut. Muss ich unbedingt sehen, wie die Aliens zurückkehren, um die Menschen in einen existenziellen Krieg hineinzuziehen, oder reicht mir da die Vorstellung? Ich hoffe jedenfalls, dass es dann nicht einfach nur ein Actionfilm wird.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Primeval : : Lord Potter
01.03.2021 15:04 Uhr
0
Dabei seit: 25.04.11 | Posts: 2.146 | Reviews: 13 | Hüte: 76

Würde mich über District 10 freuen, warte ich schon seit ewigkeiten drauf.

Auch wenn Elysium und Chappie nicht die Erwartungen erfüllen konnten, soll der Mann gerne mehr Sci-Fi Filme machen, gegen einen Alien Film von ihm hätte ich auch nichts, der war ja auch mal im Gespräch.

Also District 10: Shut up and take my money!

Wenn Sie hier sterben, dann höchstens bei einem Zwischfall...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.03.2021 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.394 | Reviews: 6 | Hüte: 350

Ich schließe mich @ MobyDick an. Ich hab neulich seinen elysium reingezogen. Ein Wunderschönen Sci fiction. ich bin auch der Meinung, er sollen weiteren Film raushauen. Bevor er District 10 machen.

Avatar
StMatti : : Moviejones-Fan
01.03.2021 12:35 Uhr
0
Dabei seit: 03.06.15 | Posts: 139 | Reviews: 0 | Hüte: 4

@MobyDick

wink genau das war auch mein erster Gedanke... War ziemlich enttäuscht von den Filmen danach und leider waren die angekündigten Filme die mein Interesse weckten, eben nur Ankündigungen.

Von der Story her bin ich gespannt ob er an District 9 anschließt oder ob "District 10" eben ein anderer District wird.

Ich hoffe das er zu alten Höchstleistungen kommt, habe aber ehrlich gesagt meine Zweifel...

"Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem"
(Volksmund)
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
01.03.2021 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.920 | Reviews: 35 | Hüte: 167

Also da "Elysium" ja schon eigentlich ein geheimer Nachfolger war, thematisch und beim Setting, sehe ich hier jetzt keine Dringlichkeit. Liest sich eher wie ein Greifen nach Strohhalmen, man darf nicht vergessen, dass "District 9" der einzige wirklich erfolgreiche Film von Bloomkamp war und er sich gerade in einer Art Schaffenskrise befinden dürfte. Ich würde aber gerne mal den Horrorfilm sehen, den er ja angeblich insgeheim in den Kasten gebracht hat, zumindest bei Splatter und Gore scheint er ja ein Händchen zu haben.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.03.2021 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.129 | Reviews: 148 | Hüte: 472

Hmm, ich weiss nicht so recht, hätte mir ttasächlich noch ein paar weitere Filme von ihm gewünscht, bevor er dann mit District 10 auch diesen Film zu Grabe trägt...

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema
Anzeige