AnzeigeN
AnzeigeN
"District 9"-Fortsetzung

Blomkamp über Scott: "Alien 5" ist tot, er plant "District 9"-Sequel

Blomkamp über Scott: "Alien 5" ist tot, er plant "District 9"-Sequel
20 Kommentare - Mo, 05.06.2017 von Moviejones
Offensichtlich ist eine Fortsetzung von "District 9" realistischer als gedacht, denn Regisseur Neill Blomkamp hat endlich mal wieder ein paar warme Worte für den erwarteten zweiten Teil gefunden.

Wird eine Fortsetzung von District 9 immer wahrscheinlicher? Die letzte News zur möglichen Fortsetzung des Überraschungshits aus dem Jahr 2009 stammt aus dem vergangenen Jahr. Überhaupt wurde schnell über eine Fortsetzung spekuliert, aber so richtig etwas zu berichten gab es nie - und dann kam Neill Blomkamp mit der Idee für Alien 5 um die Ecke. Aber der Reihe nach.

In einem Interview über seine Oats Studios, mit denen Blomkamp auf Steam eine experimentelle Kurzfilm-Sammlung herausbringt, wurde er auf eine mögliche Fortsetzung zu District 9 angesprochen und darauf, wie der Stand der Dinge bei Alien 5 ist. Wir erinnern uns, Anfang Mai hatte sich Ridley Scott etwas herablassend über den Status des fünften Alien-Teils geäußert und nun hat Blomkamp selbst auch keine besseren Neuigkeiten parat.

Gefragt, ob er wirklich durch sei mit Alien 5, meinte der Regisseur, dass das Projekt wohl total tot sei. Dies sei traurig, aber eine realistische Einschätzung im Moment. Er habe sehr viel Zeit mit der Planung einer möglichen Fortsetzung verbracht und die Idee dahinter sei seiner Meinung nach wirklich beeindruckend gewesen. Aber der Weg, der nun eingeschlagen wurde, ist nun mal der, der er ist und Alien 5 wird nicht realisiert.

Er grenzt dabei ein, dass er über Studiopolitik spricht und nicht - wie man annehmen könnte - über Ridley Scott (und mögliche Verwerfungen). Scott war einer seiner Idole in seiner Jugend und er sei wahnsinnig talentiert. Seine Filme hätten ihn wirklich beeinflusst in seiner Berufswahl und natürlich wollte er mit Scotts Arbeit respektvoll umgehen und nicht wild in dessen Kreation herumtrampeln. Wenn die Umstände anders gewesen wären und er nicht das Gefühl gehabt hätte, zu nah an etwas gekommen zu sein, zu dem Scott eine massive persönliche Verbindung verspürt, hätte sich vieles anders entwickelt. Er schließt mit den Worten, dass er so respektvoll wie möglich gewesen wäre - doch man spürt Blomkamps Enttäuschung, die sicherlich nicht nur von der umsonst investierten Zeit und Arbeit herrührt.

Alien - Covenant, das aktuell in den Kinos läuft, ist zwar ein interessanter Ansatz von Scott und seinen Autoren, das die geschaffene Welt aus Prometheus - Dunkle Zeichen mit mehr Alien-DNA verknüpft und den Weg zu Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt ebnen soll, aber eben doch sehr experimentell und an den Kinokassen gescheitert. Fast möchte man 20th Century Fox zurufen, hättet ihr doch auch Alien 5 etwas zugetraut...

Doch wo sich eine Tür schließt, öffnet sich oft eine andere und so kommen wir zu District 10. Die Fortsetzung und damit ein neuer Film in dieser Welt sei geplant, bei dem Blomkamp erneut mit WETA zusammenarbeiten würde. Detailreicher wurde er nicht, aber Fans wird es freuen, dass die Fortsetzung eine hohe Priorität bei ihm genießt.

Mit knapp 211 Mio. Dollar weltweit bei nur 30 Mio. Dollar Budget war District 9 ein wirklicher Geldbringer, und es ist Blomkamp zu wünschen, dass er hier grünes Licht bekommt. Vorerst ist er aber noch mit Oats Volume 1 beschäftigt, wer den Trailer verpasst hat, hier noch einmal.

"Oats Volume 1" Teaser 1

Quelle: The Verge
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
08.06.2017 22:00 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@duke

Jackson sein Film Bad Taste war damals als Low Budget Film schon kitschig langweilig, und wurde nur zum Kult weil dieser irrsinig verboten wurde. Raimis Evil Dead das gleiche Spiel.

Auch ohne so einen Hype aus den falschen Gründen, sind beide Filme super und zählen mit zu meinen absoluten Lieblingen, was Genre und Machart allgemein betrifft! "Bad Taste" ist gerade weil er so billig war Perfekt! Die Ideenvielfalt um dennoch was man geplant hat darzustellen, mit so vielen interessanten Kamerablickwinkeln,- und Schwenks! "Evil Dead" ebenso, nur da war der Hintergrund der Optik eher pure Experimentierfreude! Würd mich germaßen freuen wenn auch zu "Bad Taste" endlich eine HD-Fassung raus kommen würde! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
07.06.2017 01:46 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288

@Rubbel ok lassen wir mal D 9 als 10 Fortsetzung weg, auch sein A 5 Projekt. Immer wenn ich sage, ich bin mit den einen oder anderen Film aufgewachsen, hier der älteste Herr in der MJ Runde, klingt das bestimmt immer wieder Egoistisch selbstverliebt, doch das kommt immer falsch rüber. Hört sich nun unpassend falsch in dieser News an, doch Neill ist für mich ein Regisseur den ich mit alten Zeiten vergleichen möchte. Viele sagen sie kennen Sam Raimi, Peter Jackson, Dario Argento, Lucio Fulci usw doch wenige User sind mit solchen Regisseuren aufgewachsen. Jackson sein Film Bad Taste war damals als Low Budget Film schon kitschig langweilig, und wurde nur zum Kult weil dieser irrsinig verboten wurde. Raimis Evil Dead das gleiche Spiel. Beide hatten damals mit wenig Geld herum experimentiert, und was sind sie heute? Die Oberliga. Terantino oder Del Toro (über Toro sage ich nichts weiter) das gleiche. Alle hatten später ihre Blockbuster. Bei Blomkamp kann das auch so ablaufen, doch lieber wäre mir, er wäre und bleibt ein Terantino des Sci Fi Genre. Bisher blieb Neill sich selber treu und kroch keinem Studio in die Rosette, denn da stecken schon genügend Stöpsel drin.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
07.06.2017 00:03 Uhr | Editiert am 07.06.2017 - 00:05 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@duke

"Nummer 5 lebt" ist echt kein schlechtes Beispiel dafür, den innerhalb geht es um das schaffen von künstlichem Leben, das sich in viel kürzerer Zeit entwickelt als biologisches Leben und deshalb viel mehr direkten und deshalb auch kurzfristigeren Einflüssen unterworfen sind/ist!

Also ich will nicht wissen wie es in diesem Kurzaufnahmen-Kurzfilmexperiment-Musikvideo weitergeht, weil die Idee ist einfach verbraucht und muss nicht weitergeführt werden! Wenn dann eher ein Reboot, das die Grundidee nur kurz aufgreift und dann nach wenigen Minuten in eine total andere Richtung fortführt! Das kann zwar auch in einem legitimen Film passieren, der als Fortsetzung läuft, aber man müsste viele Dinge unter dem Strich liegen lassen um dies zu tun! Und das käme mehr der Verrodung gleich als einem weiterführen des Stoffes, da dies nicht mal einen direkten Zusammenhang erfordert und deshalb unnütz ist, weil es keine Fortsetzung erfordert und einfach allein dazustehen imstande ist! Und eine Fortsetzung ist für mich ein Ausbau der Grundidee, wenn dies aber ohne ergreifen dessen passieren kann, dann braucht man auch nicht von einer Fortsetzung zu sprechen, weil das auch ein völlig anderer Regisseur und Drehbuchschreiber machen könnte ohne auf den Basisstoff zugreifen zu müssen! Nicht wie bei Aliens, wo das Ursprungsdesign, Story und Darsteller benötigt werden, weil es eben eine Basis schafft die ausgebaut werden will, weil die Atmosphäre einfach schon zu bombastisch ist um einfach unter den Tisch gekehrt zu werden! Bei D9 ist dies nicht der Fall, weil es einfach zu oberflächlich ist und zu allgemein gehalten!

All Hail To Skynet!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
06.06.2017 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288

Was Blomkamp genau vorgehabt hatte, das werden wir ja nie erfahren. Immer wieder kommen von Fans gewisse Ideen, Alien3 könnte nur eine Traumsequenz gewesen sein. Oder wie ich es schon öfters schrieb, man hat nie den Tod von Newt oder Hicks gezeigt. Auch möglich das man Ripley, Newt und Hicks durch Klone ersetzte und der Unfall der Sulaco nur vorgetäuscht war um den Weyland Konzern auf eine falsche Fährte zu locken. Hätte hätte Fahrradkette. Wir wissen es nicht. Neill sagt, er spreche nicht über Scott, sondern über Studiopolitik von FOX. Ich aber bezweifel das, denn das würde ja bedeuten, Fox hätte Scott beeinflusst seine Story von Prometheus um 180° zu drehen, doch Ridley läßt sich sicher nicht von Studios zu etwas drängen, was er gar nicht vorgehabt hat. Als RS an Prometheus arbeitete und auch danach, kündigte er 2-3 weitere Filme an und er will diese in Richtung der Erbauer lenken und nicht in Richtung Alien1, denn erst der letzte seiner Teile soll eine Verbindung schaffen. Er tat nun aber genau das Gegenteil, und das nehme ich ihn sehr übel. Er bog auf der Engineers Street plötzlich unwerwartet in die Alien Engineers Street ab, und war sicher kein Scott Navi Fehler, sondern ein gezielte Änderung seiner Fahrtstrecke damit ihn nicht nochmals fast einer die Vorfahrt klaut.

District9 2008 hatte Neill bestimmt nie daran gedacht, sein Film könnte mal ein Spiegelbild von 2016 sein. Spiegelbild? Ja, denn genau das ist der Film, ein Spiegelbild der Flüchtlingswelle die in arabischen Ländern durch die ISIS und nun bekannt unter den Namen IS ihren Ursprung hat und die Fluchten bis zu uns nach Europa reichen. In den ganzen Flüchtlingscamps herrscht reale Ausbeute, dazu falsche Spendenaufrufe, falsche Sicherheitsdienste erhalten den Zuschlag als Security usw. Hausbesitzer bereichern sich durch Flüchtlinge an den Bundesländern usw. Zurück zum Thema. Ich würde hier schon gerne eine Fortsetzung von Blomkamp sehen wollen.

@Rubbel Komisch wie verdreht wie einer keiner Meinung sind. Meine Frau mag D9 nicht, denn sie pennt immer wieder dabei ein. Als Kinofilm wäre dieser aber auch nicht mein Fall gewesen, doch das trifft auch auf die Kubrik Filme oder Interstellar zu. Am Sofa sind es Meisterwerke. Nun aber wird es seltsam, denn Elysium fand meine Frau am Sofa total gut und auch Chappie (sie sagte zu Chap. aber, was für ein blöder Film) trotzdem gefiel er ihr. Chappie ist aber in meinen Augen immer noch eine Art Persiflage an NR 5 lebt, wo man die andere Seite zeigt und die ist super gelungen. D9 kann auch ohne Fortsetzung sehr gut für sich als Film alleine stehen, trotzdem würde ich gerne wissen wie es weiter geht.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
theMagician : : Criminal
06.06.2017 14:06 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.690 | Reviews: 0 | Hüte: 52

Ich möchte bislang alle seiner Filme. District 9 und Elysium sowie Chappie. Kann mir auch sehr gut vorstellen dass das alles in einem Filmuniversum spielen könnte. Mit D 9 fängt alles an und Jahre später erfolgt die Invasion von einer anderen Alienrasse die sehr viel feindseliger sind. Dazwischen vielleicht D 10 wie Wikus wieder zurück kommt und der Planet zu dem wird wie er in Elysium ist. Und auch die Geschichte von den Robotern in Chappie können als Hintergrund Geschichte ihren Platz finden.

Bei District 9 hat es mir sehr gefallen das es sich hierbei um keinen Alien Invasion Film handelt. Gibt es schon viele. Der Film erinnert mich mehr an Alien Nation. Solche Filme schaue ich mir lieber an als die ewigen Materialschlachten bei denen die Menschen gegen die Aliens wieder gewinnen.

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
05.06.2017 19:08 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

@ZSSnake

Aber Badass-MomnDad Hicks und Ripley zu sehen wie sie Newt beschützen in einer Fortsetzung wäre seltsam gewesen. Noch seltsamer wäre es gewesen ein Team-Up Jahre später zu haben in dem alle drei gemeinsam Aliens jagen. Für mich war es eben Ripleys "Fluch", dass der Kampf gegen das Alien ihr alles nimmt

Mit einer alternativen Story von "Alien 3" von Blomkamp, hätte man aber genau den Spieß umdrehn können, und am Ende nur Newt überleben lassen können! Somit hat auch Newt alles verloren, und Ripleys "Fluch" geht auf Newt über! Da durch eine Fehlfunktion beim Kälteschlaf oder normale Nebenwirkung, das jetzige Alter der Darsteller erklärt werden sollte, ist ja auch Newt gealtert und somit ungefähr in dem Alter in dem Ripley in "Alien" war!

District 9 Sequel

Ich mag Blomkamps Filme, halte aber "District 9" für den schwächsten bisher! Für einen Kurzfilm wär der Stoff ausreichend gewesen! Aber eine zwar genauso gute wie auch viel zu kurze Idee, zu einen Abenfüllenden Spielfilm aufzublasen, war ich nicht wirklich begeistert von! Der Film bewegt sich nicht vorwärts, spielt ununterbrochen mit dem selben Bild, was dazu führt, das dem Film auf halber Strecke schon die Luft ausgeht!

Er ist gut gemacht und vermittelt Atmosphäre, aber das wars dann auch schon! Hatte egtl erwartet, das auf der Grundidee der gestrandeten Aliens eine größere Handlung aufbaut, ist aber nicht passiert! Dagegen halte ich "Chappie" für sehr gut, und gerade "Elysium" für Gigantisch, denn auch wenn die Filme weniger Erfolgreich waren, halte ich sie für die besseren Filme! Ich brauche keine "District 10", soll er doch lieber andere Projekte ins Auge fassen!

All Hail To Skynet!

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
05.06.2017 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 811 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Covenant hat für mich den Alien Mythos zerstört.

Filmisch gut aber die Einbindung ins AV Past mir gar nicht

Avatar
fbFlower : : Moviejones-Fan
05.06.2017 18:59 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Alien 5 Petition:

https://www.ipetitions.com/petition/neill-blomkamp-for-alien5/?utm_medium=social&utm_source=facebook&utm_campaign=button

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.06.2017 14:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 546

Da bin ich ganz bei Snake. Alien 1-3 empfinde ich als absolut spannende und runde, in sich geschlossene Trilogie. Das Besondere dabei ist, dass alle 3 Filme völlig unterschiedliche Erzählweisen und Stile mitbringen und es trotzdem rund und zusammengehörig wirkt. Das Alien ist hierbei Ripleys "Judgement Day"...sie kann tun was sie will und kann dem Unausweichlichen doch nicht entgehen. Am Ende von Alien 3 schließt sich der Kreis.

Alien 4 ist eher wie eine abgedrehte, düstere Comic-Verfilmung. Für sich allein einigermaßen okay, aber weit weg von dem, was die Filme ausmacht.

Prometheus hat mir zwar ganz gut gefallen, ich sehe ihn aber auch eher als Solofilm. Auf Covenant bin ich, ohne große Erwartungen zu haben, schon neugierig, werde ihn aber nicht im Kino schaffen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
05.06.2017 13:42 Uhr | Editiert am 05.06.2017 - 13:43 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.569 | Reviews: 175 | Hüte: 579

@ Geist:

Gut, die Comics und Romane habe ich für mich nicht drin und hie gelesen. Aber letztlich kann jeder für sich entscheiden, ob ihm die AVP-Backstory oder Prometheus/Covenant und was immer noch folgen könnte dann am Ende besser zusagt.

Am Ende ist es wohl ohnehin irrelevant was nun WIRKLICH Kanon ist, da ich eh das Gefühl habe, dass selbst Fox es nicht weiß wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
LindaFB : : Splitter
05.06.2017 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 03.10.16 | Posts: 428 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Man könnte da ansetzenwo Alien 4 aufgehört hat und eine drohende Alieninvasion auf der Erde von ripley und call verhindern lassen. Lieber gradlinig als bereits existierende filme zu ignorieren

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
05.06.2017 13:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ Snake
danke, damit ich deine Position nun vollends verstanden!

Natürlich wäre es seltsam geworden, insbesondere Newt als Alien-Jägerin. Deine Worte sind wahrlich gut. Wegen Resurrection; ja als AU kann es gerne gesehen werden. AUs für die Filme um die Xenomorphe und Yautja sind möglich. Und für mich ist ALIEN - COVENANT defintiv ein AU-Film.

Das "normale" Universum der Filme bleibt aus den bisherigen Filmen inklusive AVP bestehen, nur mit COVENANT wird ein AU beschrieben. Das ist mein persönlicher Kompromiss für die Sache, die Scott nun machte.

Und natürlich bin ich mir deutlichst bewusst, dass dies in großen und ganzen; mit all den Comics und Romanen und sonstigen Teilen abermals für mich revidiert werden müsste.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
05.06.2017 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.569 | Reviews: 175 | Hüte: 579

@ Jack-Burton:

Also Alien 4 ist für mich wie eine creppy "Alternative Universe"-Story, aber ganz weit weg von der Trilogie. Den Film kann ich kaum ernst nehmen und sehe ihn auch nicht mehr gerne.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
05.06.2017 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.569 | Reviews: 175 | Hüte: 579

@ Geist:

Ich meinte im Kontext der Reihe bis zu diesem Punkt. Cameron hat das Konzept "Alienfilm mit Kind" so weit genutzt wie es noch glaubhaft war. Aber Badass-MomnDad Hicks und Ripley zu sehen wie sie Newt beschützen in einer Fortsetzung wäre seltsam gewesen. Noch seltsamer wäre es gewesen ein Team-Up Jahre später zu haben in dem alle drei gemeinsam Aliens jagen. Für mich war es eben Ripleys "Fluch", dass der Kampf gegen das Alien ihr alles nimmt und Finchers mutige Entscheidung, diese Trilogie mit dem (erneut: für mich) perfekten Ende für Ripley zu krönen: Sie gemeinsam mit der Alien-Queen sterben zu lassen, nachdem sie ihr Leben dem Kampf gegen diese Biester bereits symbolisch geopfert hatte um es am Ende auch faktisch zu tun, fand ich superb.

Nimmt man nun ein Alien 5 in dem man Ripley, Hicks und Newt hat, würde das mit großer Wahrscheinlichkeit darin gipfeln, dass Ripley ihr Happy End bekommt und genau das stellt die Reihe für mich ja so weit heraus, dass sie sich traut der Hauptfigur eben kein Happy End zu gönnen, sondern sie für ihre Sache sterben zu lassen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
05.06.2017 13:17 Uhr | Editiert am 05.06.2017 - 13:18 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.843 | Reviews: 3 | Hüte: 216

Egal was man auch mit den Aliens vorhat, ob weitere Prequels oder Sequels, für mich wird es immer nur Alien 1-4 geben, und der rest wird gepflegt ignoriert. Die Reihe war trotz schwankender Qualität Rund und in sich abgeschlossen, und es wurde niemals am Mythos herumgedoktort. Das selbe ist schon mit Terminator passiert, und dem Predator wird es wohl auch so ergehen, sehr traurig.

Covenant war KEIN guter Alien Film, und auch keine gute Fortsetzung zu Prometheus, waste of Time.

Prometheus hätte man als eigenständiges Franchise im Alien Universum Etablieren können, aber sogar DAS hat Scott mit Covenant vernichtet.

Also hiermit verabschiede ich mich von Scott und/oder Bloomkamp, egal was die jetzt auch noch aus dem Franchise machen werden, i dont care anymore!

R.I.P. Alien

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN