Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Shadowhunters - The Mortal Instruments

News Details Reviews Trailer Galerie
Neue Fantasy bei Netflix & Amazon

Doppelt neue Fantasy: Review erste Folgen "Shadowhunters" & "Shannara"

Doppelt neue Fantasy: Review erste Folgen "Shadowhunters" & "Shannara"
6 Kommentare - Do, 21.01.2016 von S. Spichala
Streamingportale bringen inzwischen auch neue US-Serien flott nach Deutschland, und so können wir euch erste Eindrücke von "Shadowhunters" & "The Shannara Chronicles" im Vergleich geben.
Doppelt neue Fantasy: Review erste Folgen "Shadowhunters" & "Shannara"

Nicht nur zweimal Fantasy via Streaminportale, Shadowhunters - The Mortal Instruments und The Shannara Chronicles haben auch gemeinsam, Adaptionen von Fantasyromanreihen zu sein. Da wir beide nicht kennen, können wir nicht mit den Büchern vergleichen, sondern nur sagen, wie uns die jeweilige Serie selbst gefällt. Kommentiert aber gern, wer auch schon reingeschaut hat und die Bücher kennt, wie ihr es als Adaption findet.

Am 13. Januar ging bei Netflix Shadowhunters mit der ersten Folge online, einen Tag nach der US-Premiere bei Freeform (ehemals ABC Family). Wir haben noch die zweite Folge abgewartet, denn Shannara begann in den USA bei MTV und so auch hierzulande bei Amazon gleich mit einer Doppelfolge, wir wollten für einen fairen Vergleich auch Shadowhunters die Chance mit zwei Episoden geben. Wir sagen es gleich vorneweg, Shannara, die bereits am 6. Januar bei Amazon mit der Doppelfolge online ging, weckt bei uns mehr Interesse. Obwohl beide Serien ein junges Zielpublikum anstreben und mit viel CGI und großem Cast bedacht sind, unterscheiden sie sich doch sehr.

"Shadowhunters - The Mortal Instruments" Season 1 Trailer 2

"The Shannara Chronicles" Season 1 Trailer 2

Shannara Chronicles wirkt epischer, die Dialoge weniger platt, die Charaktere und Story spannender. Was daran liegt, dass die verschiedenen Figuren in der Serienadaption der Terry Brooks-Romanreihe erst einmal auf weiten Wegen zusammengebracht werden müssen und sehr verschieden voneinander sind. In Shadowhunters, der Adaption der Cassandra Clare-Romanreihe, geht es vor allem um Gruppenkonflikte, so dass man durch viele Gruppenaktionen weniger Raum für die Einzelcharaktere hat: Clary Fray (Katherine McNamara) und ihr bisheriges Umfeld, die Shadowhunter, die Dämonen und andere entweder feindliche Gruppen oder Verbündete.

Während uns Clary in ihrem Lackdress und dem knalligen Haar doch sehr verkleidet vorkommt, wirkt die Hauptfigur Amberle (Poppy Drayton) von Shannara sehr viel natürlicher und dadurch authentischer. Clary muss sich zudem erst noch von einer normalen Teenagerin zur coolen Dämonenjägerin entwickeln, Amberle hat zwar auch einen Entwicklungsweg vor sich als frisch gekürte Auserwählte des legendären Elcrysbaumes, ist aber von Beginn an cool und tough auf eine glaubhaftere Weise. Ähnliches gilt für die männlichen Love-Interests der Heldinnen, auch wenn Shannaras Wil (Austin Butler) sehr jung wirkt, ist er im Vergleich mit Clarys Jace (Dominic Sherwood) die interessantere Figur bisher. Zudem kann Shannara mit Spartacus-Star Manu Bennett (Arrows Deathstroke) als düsterer und cooler Magier Allanon punkten und auch Zigeunerlady Eretria (Ivana Baquero) ist eine tolle Figur..

Durch epische Panaromaeinstellungen und auch sonst größer wirkenden Locations wirkt Shannara auch filmischer, Shadowhunters dagegen wirkt einfach wie eine leicht düstere Fantasy-Teeniesoap...

Erfahre mehr: #Fantasy
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.01.2016 00:35 Uhr | Editiert am 26.01.2016 - 00:43 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.421 | Reviews: 182 | Hüte: 428

Nach dem Hype in den letzten Wochen habe ich heute auch einen Blick in die Serie geworfen. Ich kann da Han eigentlich nur zustimmen, nette Fantasykost mit Potential nach oben. Die Serie unterhält gut und dient hervorragend als Verkürzer der Wartezeit auf welchen Fantasystoff auch immer man herbeisehnt (z.B. GoT).

Der kleine Bruder von Herr der Ringe mit Luke Skywalker als Hauptcharakter im Science-Fiction/Fantasy Setting und versehen mit Young Adult Elementen. Letztere bereiten mir Sorgen, da mir der Jugend-Romantikkitsch zunehmend auf die Nerven geht und mir die drei Hauptdarsteller momentan noch relativ egal sind. Aber wenigstens sieht man hier, was aus dem Mädchen aus Pans Labyrinth geworden ist^^ Das Aussehen der Serie ist mir teilweise noch zu sauber. Obwohl die Serienentwickler nicht zimperlich in der Gewaltdarstellung sind und sie auch den ein oder anderen Charakter überraschend über die Klinge springen lassen, fehlt hier die authentische Düsternis/Epik, welche durch Herr der Ringe oder Game of Thrones ausgestrahlt werden.

Abseits davon trumpft die Serie allerdings durch den Drehort Neuseeland (Naturaufnahmen) und die Nebendarsteller auf. John Rhys-Davies (Gimli) spielt ausgerechnet den Elfenkönig oder auch eine jüngere Ausgabe von Sean Connery (!) und Jed Brophy (Nori) besinnt sich zurück auf seine Ork/Nazgûl-Schurkenzeiten aus Herr der Ringe. Absolutes Highlight der Serie ist eindeutig Manu Bennet (Azog) als Druide Allanon. Stellt euch eine junge Version von Gandalf im Körper eines neuseeländischen Tom Hardy vor und ihr habt Allanon. Der Hammer!
Aktuell würde ich die Serie so bei 6,5-7/10 Punkten einstufen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
cptOri : : Moviejones-Fan
21.01.2016 17:02 Uhr
0
Dabei seit: 07.08.12 | Posts: 152 | Reviews: 0 | Hüte: 7

zu den shannara chronicles muss ich sagen, dass man hier gute fantasykost serviert bekommt. bin aber etwas unzufrieden mit dem ein oder anderen charakter. habe mir hier sowas wie got mit mehr fantasyelementen erhofft aber das kriegt man leider nicht geboten. nichts desto trotz macht die serie bis jetzt spaß. abgesehen von ein paar kleinen macken über die man aber hinweg sehen kann.

shadowhunters hab ich mir den pilot gegeben und weiss, dass ich das nicht weiter schauen möchte. ist alles zu sehr auf hochglanz und aalglatt. wirkt irgendwie wie ne teenieserie die gerne mehr wäre. hab die bücher nicht gelesen aber ich glaube, dass es wohl eher so "jugendbücher" sind. whatever... wers braucht.

Avatar
Han : : Space Cowboy
21.01.2016 11:11 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102

The Shannara Cronicles schauen wir auch gerade immer Mittwochs über Prime und ich finde die bisherigen 4 ausgestrahlten Folgen ganz nett. Die Serie profitiert einerseits von einer Buchvorlage und andererseits vom ihrem "großen Bruder" Der Herr der Ringe. Denn sie wurde auch im schönsten Land der Welt gedreht und bisher habe ich immerhin 3 Mittelerde Stars gezählt, die in der Serie auftauchen. Besonders witzig finde ich dabei, dass der berühmteste Zwerg der Filmgeschichte John Rhys-Davies nun einen Elfenkönig spielt. :ani-laugh:

Ansonsten wie gesagt bisher ganz nett, aber auch nicht überragend. Dreiecksnummern sorgen bei mir immer für Sorgenfalten. Das mag ich eigentlich nicht so sehr. Hoffentlich reizen die Macher der Serie dies nicht zu stark aus (bisher ist es noch erträglich). Erfreulich ist aber, dass es ansonsten relativ hart zur Sache geht. Es wird ordentlich gestorben und geblutet, was ich einer MTV Produktion gar nicht zugetraut hätte. Die Charaktere sind sympatisch und das Setting überzeugt.

Bei einer Sache bin ich aber auch noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll: The Shannara Cronicles ist ja eigentlich eine Fantasy-Endzeit-Welt. Die Geschichte spielt irgendwie 1000 Jahre nach unserer heutigen Zeit auf der Erde. Ab und an sieht man auch Artefakte, wie z.B. ein moosüberwachsenes Helicopter-Wrack oder sogar ein komplettes Schiff. Dies finde ich als Idee total spannned, aber es wird mir bisher zu wenig thematisiert, sondern einfach so hingenommen. Ab und an gibt es mal einen Kommentar von einer Figur, wenn diese eines der Artefakte passiert und das wars. Ich hoffe, dass noch irgendeine Art von Erklärung folgt, wie sich Magie, Elfen, Kobolde, Dämonen usw aus unserer echten Welt entwickeln konnten und dass die Welt von Shannara nicht einfach nur so kommentarlos als gewähltes Setting der Geschichte stehen bleibt. Also hoffentlich steckt mehr dahinter.^^

Shadowhunters interessiert mich mal so gar nicht. Nach dem superschlechten Film ist mein Bedarf hier erst einmal gedeckt.

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.01.2016 10:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.776 | Reviews: 42 | Hüte: 478

Also ich habe die Bücher zu den Chroniken der Schattenjäger gelesen und nach dem Flop im Kino (hab ich mir noch nicht angesehen) grosse Hoffnungen in die Serie gelegt. Da aber MJ hier nur über die ersten 2 Folgen schreibt bin ich (noch) ruhiger Dinge.

Zu Clary: Sie entspricht der Romanfigur deutlich mehr als im Film, trotzdem sehen ihre roten Haare hier fast übertrieben aus. Im ersten Buch macht sie eben die Reise und wird von einer normalen Schülerin erst langsam zu einer Schattenjägerin. Dies durchläuft sie eben die gesamte Romanreihe, da sie eigentlich zu alt ist um noch etwas zu lernen, während normale Schattenhäger von Anfang an ausgebildet werden.
Zum seichten Ton: Eine Stärke der Bücher ist die Härte. Es wird nicht viel umschrieben, sondern klar gemacht, dass es ums überleben geht. Blutige Szenen, Leichen, sowie Horrorelemente sind in den Büchern durchaus vorhanden, wobei ich mich immer fragte, wie man das im Kino zeigen möchte (kindergerecht). Zudem müssen Schockeffekte eingefügt werden, wenn man an Vampire, Werwölfe und Dämonen denkt, welche alle in den Büchern vorkommen.
Zur Teenieschnulze: Das ist eigentlich die grosse Schwäche der Bücher. Während es immer heftige Momente gibt im Bezug auf den Gewaltgrad, ist es in erster Linie ein Buch für Mädchen. Es geht natürlich um die Liebe zwischen Clary und Jace und dort wird dann im Verlauf der Bücher viel geschnulzt. Es wird aber auch hier noch deutlich spannender werden: die Story erzählt von verbotenen Lieben, Inzest, Homosexulaität und Eifersucht und wird somit noch viele überraschungen besitzen.
Charaktere: Das Problem der Charaktere ist, dass die Schattenjäger in den ersten Kapiteln des Buches noch Recht unsympathisch wirken. Sie sind etwas besseres, sehen in Menschen keine ebenbürtige Wesen und haben einen Hass auf alle Kreaturen der Schattenwelt. Sie sind arrogant und dies prägt sich deutlich in Jace aus, welcher ein echtes Arschloch ist. Aber auch hier werden noch interessante Figuren wie der Magus und Co. auftreten und einige interessante Charakter sind bisher noch nicht erschienen.

Ich habe mir die Serie bisher nicht angesehen, habe aber wegen den Themen der Bücher die eigentlich nichts für Kinder sind, durchaus Hoffnungen, dass dies etwas wird. Wenn die Serie floppt liegt es dann wohl daran, dass man einfach den Inhalt der Bücher komplett falsch versteht oder die Schwerpunkte falsch setzt.

Avatar
MarvelMan : : HERO for hire
21.01.2016 09:10 Uhr
0
Dabei seit: 07.04.13 | Posts: 1.300 | Reviews: 21 | Hüte: 12

Einen Vergleich kann ich nicht ziehen, doch nach drei Folgen der Shannara Cronicles bin ich auch mehr als positiv überrascht! Für eine TV Serie sind die Effekte wirklich nicht schlecht und die Figuren gefallen mir bisher auch alle ganz gut. Mein Highlight ist Manu "Deathstroke" Bennett als mürischer Allanon.

Ich bin mir schon ziemlich sicher, das die Shannara Chronicles einen Platz in meinen DVD Regal bekommen (deutscher Termin: 07.04.2016).

Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
21.01.2016 06:09 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 495 | Reviews: 28 | Hüte: 15

Also ich habe bisher drei Folgen von Shannara gesehen und bin sehr positiv überrascht worden. Für eine TV-Produktion fand ich die CGI sehr solide und die Story ist bisher auch sehr spannend dargestellt.
Zu Shadowhunters kann ich leider nichts sagen, weil mich diese Serie von vornhinein nicht interessiert hat, aber eure Kritik verspricht auch dort eine spannende neue Serie mit Potenzial.

Ich bin Ironman!
Forum Neues Thema