AnzeigeN
AnzeigeN
Vier bis fünf Minuten Werbung je Stunde

Günstiger mit Werbung: Neues Netflix-Abo jetzt verfügbar! (Update)

Günstiger mit Werbung: Neues Netflix-Abo jetzt verfügbar! (Update)
11 Kommentare - Mo, 07.11.2022 von A. Seifferth
Netflix hat den Preis für das werbegebundene Basic-Abo verkündet. 4,99 Euro sollen für das Streaming in HD-Qualität anfallen. Auch das bislang günstigste Modell profitiert von der Umstellung.
Günstiger mit Werbung: Neues Netflix-Abo jetzt verfügbar!

++ Update vom 07.11.2022: Eine kleine Erinnerung für euch: Seit einigen Tagen ist für Netflix das günstigere Basis-Abo mit Werbung verfügbar. Hier für euch die Kerninformationen in der Übersicht:

  • 4,99 € monatlich
  • Videoqualität: 720p
  • Durchschnittlich 4 bis 5 Minuten Werbung pro Stunde
  • Keine Download-Funktion
  • Aus Lizenzgründen ist eine begrenzte Anzahl an Filmen und Serien über dieses Abo nicht verfügbar, Netflix arbeitet jedoch bereits an diesem Problem

Lasst uns gerne an euren Erfahrungen teilhaben, sollten sich einige von euch für dieses Abo entscheiden.

++ News vom 14.10.2022: Nun ist die Katze aus dem Sack, wie der Streamer sich in den rauen Zeiten des unerbittlichen Konkurrenzkampfs um Kund:innen neu zu positionieren versucht. Mit einem verlockenden Preismodell für ein neues Abo, das auf Werbung setzt, versucht man dem Schwund entgegenzutreten. Allerdings muss man auch abseits der Werbung mit einigen Einschränkungen leben.

Das "Basic-Abo mit Werbung" soll hierzulande am 3. November um exakt 17.00 Uhr zum Preis von 4,99 Euro an den Start gehen. Der Dienst wird darüber hinaus zeitgleich in 11 weiteren Ländern starten: Australien, Brasilien, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Korea, Mexiko, Spanien und dem Vereinigten Königreich.

Das neue querfinanzierte Abo soll etwa vier bis fünf Minuten Werbeinhalte je gestreamter Stunde enthalten. Die einzelnen Werbespots sollen eine Länge zwischen 15 und 30 Sekunden aufweisen und werden bei sämtlichen auf Netflix verfügbaren Inhalten eingespielt. Leider wird dies nicht auf einen Block vor oder nach den Formaten begrenzt, denn die Werbeblöcke werden auch die Sendungen unterbrechen.

Während man im Hinblick auf die Auflösung mit 720p immerhin HD-Qualität für die Sparversion garantiert, soll künftig auch das nächst günstige Basic-Abo ohne Werbung davon profitieren. Bisher lag hier der Cut bei 480p und wies damit gerade einmal SD-Qualität auf.

Man habe sich mit Tech-Gigant Microsoft zusammengetan, um die Angelegenheit eines werbefinanzierten Abos zu lösen. "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit Netflix ab 4,99 Euro pro Monat für alle ein passendes Angebot zu einem passenden Preis haben. Obwohl wir noch ganz am Anfang stehen, freuen wir uns über das Interesse der Nutzer*innen und der Werbebranche und sind gespannt auf das, was vor uns liegt" teilte Netflix via Press Call mit.

Ein großes Fragezeichen bleibt, da sich das Sende-Portfolio der in Teilen werbefinanzierten Variante des Streamers von den übrigen Abonnementstufen unterscheiden soll. Indessen ging man bei Netflix aber nicht darauf ein, inwieweit bestimmte Inhalte davon betroffen sind. Bekannt ist schon einmal, dass die Downloadfunktion für das Basic-Abo mit Werbung entfällt.

Wenn das mal keinen Aufschrei gibt: Wohl zum Zweck der Anpassung von Werbeinhalten verlangt der Streamer ausdrücklich, dass man neben einer E-Mail-Adresse und dem Geburtsdatum auch die Geschlechtsidentität angibt. Diese Voraussetzung mutet in der heutigen Zeit ziemlich antiquiert und stereotyp an.

Zum Abschluss die berühmte Gretechenfrage: Könnt ihr euch für die Zukunft vorstellen, dass ihr zum Basic-Abo mit Werbung von Netflix greift oder löhnt ihr lieber ein paar Euro mehr, wenn es euch danach verlangt?

Quelle: Netflix
Erfahre mehr: #Streamer, #Streaming, #Netflix
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
17.10.2022 14:56 Uhr | Editiert am 17.10.2022 - 15:06 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 109 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@WiNgZzz

Noch nerviger finde ich die Strategie, bei der Pop-Ups innerhalb der Sendungen am unteren Bildrand aufploppen oder irgendwelche Figuren durchs Bild wandern. Das ist absolut reizüberflutend und ablenkend. Ich denke, dass wir da noch etwas gemächlicher sind. Ich würde gern mal wissen, wie man mit solchen Dingen in Japan oder den USA verfährt, da ich mir vorstellen könnte, dass das dort noch viel schamloser genutzt wird.

Vielen lieben Dank für den Link! Solche Informationen findet man sonst recht selten gebündelt und hilft, dass man das System und die Handhabe damit versteht. Die wohl leidensfähigste Gruppe dürften ohne jeden Zweifel wohl Fußballfans sein.

Im Endeffekt bin ich doch etwas verwundert, dass man bei Netflix angeblich darauf angewiesen ist, werden doch in den geläufigen Serien massig Produkte eingebunden. Im Endeffekt möchte man wohl lediglich sein Käuferschichten erweitern und gleichzeitig lukrative Kooperationen bestärken.

Es gibt da sogar eine Plattform für Werbetreibende, die ihr Produkt mit einer bevorstehenden Produktion matchen lassen können, damit diese eine möglichst gute Werbebasis für die anvisierte Zielgruppe haben: BEN - Branded Entertainment Network.

@Raven13

Ich verstehe, dass das Thema Preisgestaltung eines der sensibelsten Gebiete ist und die ständigen Erhöhungen durchaus Nerven kosten. Ich habe bezüglich der Staffelung der verschiedenen Abo-Optionen die Idee, dass man es eigentlich am gestreamten Content ausreichten müsste:

-Waren es letzten Monat Eigen- oder Fremdproduktionen? Wie viele davon?

-Wie viele Stunden wurden geschaut?

-Welche Qualitätsstufe wurde beim Streamen ausgewählt?

Anhand derartiger Parameter könnte man fairer darauf Bezug nehmen, wie viel Geld der Service einem tatsächlich wert war. Es müsste eine moderate Ober- und Untergrenze geben, damit die Rechnung nicht völlig aus dem Ruder läuft.

Den idealen Streaming-Service stelle ich mir persönlich als einen Verband vor, bei dem alle Services zur Verfügung stehen und man am Monatsende eine Übersicht mit den Anteilen sieht, die das jeweilige Unternehmen von der fixen Abosumme erhält. Heutzutage wird doch sowieso alles getrackt, insofern könnte das einfach ermittelt werden.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
17.10.2022 14:14 Uhr | Editiert am 17.10.2022 - 14:49 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

Jaha, ironiefrei. wink Aber neben dem von dir "präsentiert(von Krombacher, Ristorante etc.)en" (wird ja dann als "Sponsoring" verkauft und fällt natürlich nicht in die 12 Min. der regulären Werbezeit) eben auch diese Tricks, die letzten 1+ Minuten des vorm Werbeblock Gesendeten nochmals zu wiederholen, oder Filme/Serien etc. einfach minimal langsamer auszustrahlen um die Sendezeit zu strecken und somit "legal" noch nen zusätzlichen Werbeblock einzubauen.

"Rechtliches" zur Fernsehwerbung

Ist von 2015, denke aber immernoch so aktuell. Findet man aber auch andere Quellen zu, ist ja nicht so als wären diese Informationen nicht bekannt, wie eben auch Folgendes:

Die klassischen TV-Serienformate haben auch nicht umsonst ne Länge von ca. 21 ("halbstündige" Folgen) oder ca. 42 ("einstündige" Folgen) Minuten Laufzeit (bei letzterem ist "24" das perfekte und gleichzeitig auffälligste Beispiel, weil das wegen der Werbeblöcke und Ablauf in Echtzeit so produziert ist, das während dieser Werbeblöcke im Fortlauf der Serie nichts von Bedeutung passiert). Die sind von der Länge her an die Werbung angepasst, in Amerika offenbar ähnlich zu Deutschland.

Aber interessant das Disney schon anderswo ne Preiserhöhung angekündigt hat + ne zum Teil werbefinanzierte Variante. Und da wird dann ja auch nicht Schluss sein.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
17.10.2022 13:33 Uhr | Editiert am 17.10.2022 - 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 109 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@WiNgZzz

Du bist da (leider) einer Sache auf der Spur. An den Mehrkosten bei Disney+ wird aktuell bereits gearbeitet. Am 8. Dezember soll in den USA ein neues Preismodell an den Start gehen, das *Trommelwirbel*, ebenfalls Werbung vorsieht.

Ein Abo mit Werbung soll dann zum Preis von 7,99USD zu haben sein. Die werbefreie Variante wird 10,99USD kosten.

Hier der entsprechende Link:

https://thewaltdisneycompany.com/ad-supported-disney-subscription-tier-to-launch-in-the-u-s-on-december-8/

Abseits davon, weiß ich beim besten Willen nicht, welche Tricks du den Privatsendern vorwirfst.* undecided

*Dieser ironiefreie Einwurf wurde dank der Kraft des schmackhaften 08/15-Müslis™ realisiert.

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
17.10.2022 12:20 Uhr | Editiert am 17.10.2022 - 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 457 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Denke mal dass es für viele okay sein wird, dass es Werbung gibt, finde die Option doch ganz okay, wird ja niemand gezwungen und die werbefrei Option gibts immer noch. Sicherlich sind zuviele Unterbrechungen auch störend und jeder hat da seine Tolleranz, von nix bix X. Für mich zB wären bei einer Folge einer Seerie zwei Blöcke okay - einen zu Beginn und einen in der Mitte.

Für meine GEZ Gebühren kriege ich gefühlt weniger, was mich interessiert ;)

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
17.10.2022 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 724 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ich werde dann wohl auch auf das werbefinanzierte Angebot wechseln. Netflix ist einfach zu teuer und wird von mir zu wenig geschaut. Ganz abschaffen will ich es dann aber auch nicht. Hin und wieder gibt es ja dann doch was gutes. Aber Abo Springerei ist mir zu umständlich.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
17.10.2022 10:53 Uhr | Editiert am 17.10.2022 - 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

@Raven13: Der monatliche Abo-Preis von Disney+ liegt mittlerweile bei 8,99,- pro Monat (jährlich 89,90,-, so also monatl. 7,49,-). Und wird zukünftig 100%ig auch noch weiter und nicht nur einmal angehoben werden. Telekom ist in deiner Gleichung irrelevant, weil es auch "Netflix-Bundles" gibt, mit denen du nicht den Vollpreis zahlst.

Netflix hat wohl noch immer ein bedeutend größeres Portfolio als Disney+ (5800 Film- und Serien-Titel stehen hier knapp 2000 gegenüber, Quelle: Finanztip, nicht weiter geprüft!) und produziert gefühlt (!) bedeutend mehr für den Dienst. Ob einem da Alles (bzw. genug) zusagt muss ja jeder für sich selbst entscheiden, irgendwie müssen die Kosten für diese Produktionen aber auch wieder reingeholt werden (wenn sie nicht wie bei Disney zu (noch) 99% aus Katalogtiteln bestehen, die ihr Geld schon im Vorfeld erwirtschaftet haben).

"Wie gesagt, Privatsender liefern auch 720p und das völlig kostenlos!"

Mit was für nem Content denn? Und wenn es bei Netflix 5 Minuten Werbung pro Stunde sind, im Privatfernsehen sind es 12 (!) Minuten pro Stunde (länger dürfen die Privaten wohl nicht) + Werbung zu Eigenproduktionen, die wohl unbegrenzt gesendet werden darf + diverse Tricks um noch mehr Werbung einzubauen.

Hier gibt es nichts zu sehen!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.10.2022 10:07 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.638 | Reviews: 66 | Hüte: 491

@ uzuchino

"du würdest aber nicht für die Werbung auf Netflix zahlen. Der Preis für das Abo ist einfach niedriger, da die Werbung, die eingeblendet wird den Rest für dich zahlt."

Aber dennoch sind es 4,99 €! Für 6,99 € bekomme ich zum Vergleich bei Disney+ viele Filme und Serien, und fast alles davon auch in 4K und mit HDR oder DolbyVision. Netflix verlangt für diese Qualität 17,99 €! Und dennoch bekommt man viele Lizenzfilme nicht in 4K, was in Anbetracht der 17,99 € einfach nur erbärmlich ist. Ist die Qualität von Netflix denn besser als die von Disney+? Ist der Content hochwertiger? Eben nicht!

Und 4,99 € monatlich für 5 Minuten Werbung die Stunde finde ich schon ziemlich abartig, und erst recht für 720p! Wie gesagt, Privatsender liefern auch 720p und das völlig kostenlos!

Geld bezahle ich eben deshalb, um werbefrei zu bleibenn

Aber bitte, soll jeder für sich entscheiden, ob ihm Netflix mit Werbung immer noch 4,99 € wert sind. Mir wäre es das nicht. 1,99 € wäre ja noch akzeptabel. Fair wäre eine folgende Staffelung in meinen Augen:

maximal 1,99 € = 1080p mit Werbung

5,99 € bis 7,99 € = 1080p ohne Werbung

8,99 € bis 10,99 € = 4K + HDR + DolbyVision ohne Werbung

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
16.10.2022 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.284 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Da ich gerne mal Animes in der Pro7 Maxx Mediathek schaue, kenne ich diese Werbeblöcke. Grundsätzlich stört mich das nicht. Mein Netflix Abo läuft über Sky deswegen trifft es mich erstmal nicht. Aber mal angenommen hätte das nicht.

Wenn aber mal NUR eine Serie geschaut werden möchte, wäre der Werbeblockpreis annehmbar für ein Monat. Aber wenn ich jetzt fast täglich Netflix nutzen würde, würde mich das doch nerven. Aber wenn eine gute Ersparnis heraus kommt, würde ich wirklich überlegen aktuell ist jeder Cent wertvoll.

Avatar
uzuchino : : Moviejones-Fan
15.10.2022 00:23 Uhr
1
Dabei seit: 19.12.11 | Posts: 102 | Reviews: 23 | Hüte: 4

@Raven13 du würdest aber nicht für die Werbung auf Netflix zahlen. Der Preis für das Abo ist einfach niedriger, da die Werbung, die eingeblendet wird den Rest für dich zahlt.

Manch einer hat derzeit nicht so viel Geld zur Verfügung, da kommt diese Variante genau richtig dann.

Vielleicht solltest du mal aus der Perspektive anderer schauen und nicht alles schlecht reden, nur weil es für dich nichts ist.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
14.10.2022 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.054 | Reviews: 18 | Hüte: 40

Pff, Werbung.

Da schaue ich lieber Sky für 40€ im Monat und bekomme...ah fuck...auch 2 Minuten Werbung :|

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
14.10.2022 18:07 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.638 | Reviews: 66 | Hüte: 491

Warum sollte man für Werbung und miese Qualität auch noch zahlen? Absolut lächerlich! Da kann man ja gleich kostenlose Privatsender wie RTL oder Pro7 schauen. Warum sollte man für Werbung auf Netflix auch noch zahlen? Wenn ich Netflix in mieser Qualität mit Werbung schauen müsste, würde ich das maximal für 0,00 € im Monat tun.

Aber Netflix ist ohnehin sehr dreist geworden. 17,99 € für das 4K-Abo, und dennoch sind nur wenige ausgewählte Filme in 4K verfügbar. Das ist so lächerlich. Bei Disney+ bekomme ich viel mehr tolle Filme und fast alles aus den letzten 20 Jahren auch in 4K mit Dolby Vision, und das für nur 6,99 € im Monat (über Telekom).

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeN