Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Aus dem Indy-Trio wird ein Duo

"Indiana Jones 5" ohne George Lucas, Produktionsstart anvisiert

"Indiana Jones 5" ohne George Lucas, Produktionsstart anvisiert
18 Kommentare - Di, 25.10.2016 von S. Spichala
Das Trio Steven Spielberg, George Lucas und Harrison Ford hat bis dato jeden "Indiana Jones"-Teil begleitet, doch die Ära ist wohl vorbei. Überraschen tut das aber nicht.
"Indiana Jones 5" ohne George Lucas, Produktionsstart anvisiert

Im Sommer hieß es noch, dass auch George Lucas  bei Indiana Jones 5 involviert ist, doch das ist Schnee von gestern. Wie Autor David Koepp (Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels) in einem Interview verriet, sei Lucas seines Wissens nicht beteiligt, er hatte zumindest bisher keine Kontakt zu ihm. Wirklich wundern wird sich aber dennoch niemand, dass das Indy-Dreigestirn Steven Spielberg, Harrison Ford und Lucas zum Duo mutiert. Schließlich war Lucas schon bei Star Wars - Das Erwachen der Macht nicht dabei, der Verkauf von Lucasfilm an Disney hat natürlich auch für das Indiana Jones-Franchise Konsequenzen.

Koepp verriet noch mehr: Zwar lässt sich der Produktionsstart von Indiana Jones 5 schwer abschätzen, da er noch im Schreibprozess steckt, doch er habe genügend Zeit und hoffe daher auf einen Drehstart im Oktober 2017. Auf seinem Tisch liegt nicht so viel, darum hofft er sehr, dass es mit Oktober klappt. Das ist immerhin noch ein Jahr hin und klingt durchaus machbar.

Zum Drehbuch von Indiana Jones 5 spoilert Koepp natürlich nichts, sondern witzelte nur, dass massig Aliens vorkommen und natürlich Indy am Ende stirbt. Wir erinnern uns, was Spielberg zu dem Thema versprach...

Insgesamt geht noch viel Zeit ins Land, bis wir uns auf ein neues Indy-Abenteuer freuen können. In den deutschen Kinos ist es mit Indiana Jones 5 am 18. Juli 2019 soweit, wenn sich nicht noch was verschiebt.

Quelle: Collider
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.10.2016 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.662 | Reviews: 184 | Hüte: 432

@Sully

Das habe ich dann wohl falsch verstanden.
Ich denke aber nicht, dass Disney einfach einen Indy-Film ohne Konzept erzwingen wird. Sie haben die Rechte und müssen sich also nicht großartig beeilen. Der entscheidende Faktor wird wohl Harrison Fords Alter werden^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
26.10.2016 00:35 Uhr | Editiert am 26.10.2016 - 10:40 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538

@Luph

Wenn dem tatsächlich so sein sollte, ist die Rechnung aber in meinen Augen nicht aufgegangen. Was nützt mir ein Indy Film, der sich nicht wie einer anfühlt... Egal was die Macher damit bezwecken. Dass der Schuß nach hinten losgegangen ist, sieht man ja auch daran, wie wenig der 4.Teil bei einem Großteil der Fans, auf Gegenliebe stößt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das von mir beschriebene Manko, eben auch bei anderen, dazu beigetragen hat.

Wie gesagt, mag ich den Film ja auch... Und auch Mutt fand ich ganz gut... Aber es fühlt sich eben nicht nach dem an, was Indy ausmacht

Und zum zweiten Aspekt: Damit meine ich nur den Zeitpunkt! Mir ist klar, dass neue Indy Filme kommen werden. Mir ging es dabei nur darum, dass man diese nicht erzwingen soll, solange nichts vernünftig ausgearbeitet ist. Die Gefahr diesbezüglich ist aber eben sehr groß, da man aufgrund von Fords Alter ohnehin unter Zeitdruck steht.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.10.2016 22:58 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 23:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.662 | Reviews: 184 | Hüte: 432

@Sully
Die kindliche Begeisterung, das ehrfürchtige Staunen und die andächtige Bewunderung, die Indy an den Tag legte, wurde im 4.Film fast komplett vernachlässigt

Kann sein, dass ich das schon einmal erwähnte, aber dies war so ja auch von Spielberg, Lucas und insbesondere Ford beabsichtigt. Indiana Jones schwingt sich in ein neues Abenteuer, ist aber eigentlich schon zu alt für den Scheiß. Deswegen erhält er dabei Hilfe vom jungen Mutt Williams, welcher stattdessen die von dir beschriebene Begeisterung, etc ausstrahlt. Ich fand das persönlich sehr stimmig. Das Zauberpulver ging für mich dennoch nicht verloren.

Wichtig ist letztlich, dass man nicht einfach einen neuen Indy erzwingt, nur um ihn eben zu machen.

Oh, my sweet summer child wink
Der Film wird gedreht, komme was wolle. Disney hat schließlich nicht umsonst 4 Mrd. US-Dollar für Lucasfilm bezahlt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.10.2016 22:48 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.323 | Reviews: 176 | Hüte: 538

@ Sully:

Hast recht, dieses Staunen über all die wundersamen entdeckten Dinge fehlte ein wenig. Auch die Ehrfurcht mit der dem Schädel begegnet wurde. Ich denke zwar, dass man Indy auch in den 60ern funktionieren lassen kann, solange man an den richtigen Orten unterwegs ist. Ich befürchte allerdings auch, dass man nicht mehr lange mit Ford als Indy weitermachen wird.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
25.10.2016 22:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538

Wie an vielen anderen Stellen schon erwähnt, finde ich den 4.Indy nicht so grottig wie manch anderer. Auch mit der Thematik an sich, habe ich keine Probleme, da sie genauso zu Indy passt wie magische Steine, eine Bundeslade oder ein heiliger Gral. Trotzdem ist es aus einem ganz anderen Grund für mich kein echter Indiana Jones Film. Indy ist einfach nicht er selbst. Der Charme der anderen Filme ist verloren gegangen. Die kindliche Begeisterung, das ehrfürchtige Staunen und die andächtige Bewunderung, die Indy an den Tag legte, wurde im 4.Film fast komplett vernachlässigt. Dadurch entstand eine ganz andere Atmosphäre...Das Herz, der Charme... ja, das Zauberpulver hat gefehlt. Deshalb ist es letztlich zwar immer noch ein guter Abenteuerfilm, aber kein zeitloses Indy-Abenteuer. Das muss definitiv wieder anders werden.

Ob man nun wegen diesem einen Fehlgriff Lucas gleich "verdammen" sollte? Ich finde nicht. Wichtig ist letztlich, dass man nicht einfach einen neuen Indy erzwingt, nur um ihn eben zu machen.

Ein Problem sehe auch ich tatsächlich im Alter Fords. Auch für mich gehört Jones eben in die erste Hälfte des 20.Jahrhunderts. Die 50er Jahre waren da noch einigermaßen passend, alles weitere jedoch entfernt sich automatisch immer weiter von der Welt, in der ich Indy sehe. Dass die Handlung natürlich um Fords Alter herum glaubwürdig gestrickt wird, das setze ich voraus. Sehr lange sollte man deshalb tatsächlich nicht mehr warten, denn die Möglichkeiten werden immer kleiner.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.10.2016 22:41 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 22:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.662 | Reviews: 184 | Hüte: 432

@Snake

Ich glaube auch nicht, dass Disney diesem Reboot- sondern stattdessen dem einfacheren Fortsetzungsweg folgen wird, aber ersterer würde mir halt besser gefallen. Harrison Ford kann nicht ewig Indiana Jones spielen und die Filme danach würde ich persönlich wie unten beschrieben gestalten.

Einen neuen Darsteller könnte Disney bestimmt schnell aus dem Hut zaubern, das haben sie ja schon mit dem jungen Han Solo bewiesen. Von Mutt Williams als aktiven Charakter werden wir uns höchstwahrscheinlich verabschieden müssen, ich kann mir nicht vorstellen, dass er nach den zahlreichen negativen Kritiken zurückkehren wird. Analog dazu: Die ganzen verhassten Star Wars PT-Elemente, die in "Das Erwachen der Macht" ignoriert wurden.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.10.2016 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.323 | Reviews: 176 | Hüte: 538

@ Luph:

Aber ein Finale für Ford mit dem fünften und dann ein hartes Reboot? Irgendwie kann ich es mir nicht so ganz vorstellen, dass man diesen Weg verfolgt. Klar, es sollte altmodisch sein und für mich gehört Indy auch eher in die 30er/40er und nicht in moderne Zeiten. Trotzdem weiß ich nicht ob man dann wirklich schnell einen neuen Darsteller präsentiert um ein Reboot zu feiern. Ich glaube ja eher an die Verknüpfung mit den Originalen wie bereits bei Star Wars. Es müsste ja nicht Shia sein, ich würde ihn nur ungern ignoriert sehen in Teil 5. Ein Recast wäre noch möglich...aber ich denke halt trotzdem eine Verknüpfung mit dem Original-Indy wäre der einfachste und schnellste Weg für Disney wieder mit dem Franchise zu arbeiten. Und ich vermute, dass man darauf bedacht sein wird.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.10.2016 17:49 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 17:52 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.662 | Reviews: 184 | Hüte: 432

@Snake
Indy 5 mit Shia LaBeouf? Liebend gerne!
LaBeouf als Indy-Nachfolger? Eher nicht.

Shia LaBeouf war als Mutt Williams großartig und die Andeutung am Ende war absolute Spitze. Bei dieser Andeutung sollte es finde ich aber bleiben, denn LaBeouf spielte nunmal Indys Sohn und nicht ihn selbst. In einem Indiana Jones Reboot mit LaBeouf würde mir das kernige Aussehen Harrison Fords fehlen.
Eine Fortsetzung mit ihm kann ich mir ebenfalls weniger vorstellen. Indy ist ein altmodischer Archäologe aus den 30er/40er Jahren, welcher die Dinge eben noch mit Hand, Peitsche und Pistole anpackt. Möchte hier irgendjemand ernsthaft sehen, wie Indy mit Hilfe von elektrischen Geräten, GPS, etc auf Schatzsuche geht? Dafür sind Lara Croft, Robert Langdon und Benjamin Gates bedeutend besser geeignet.
Von daher: Ich bin im Team "harter Reboot".

@stinson
Steven Yeun als erwachsener Short Round :O
Count me in!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.10.2016 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.323 | Reviews: 176 | Hüte: 538

@ stinson:

Shorty hatte ich auch im Kopf...wäre schon ne sehr coole Rückkehr, definitiv. Und mit ihm als Nachfolger könnte ich durchaus auch leben. Und ja, Mutt kam nicht so toll an, aber ihn rausschreiben, naja. Ich fand ihn nicht so übel.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
25.10.2016 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.488 | Reviews: 2 | Hüte: 77

Zu meinem Kommentar:

Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
25.10.2016 13:24 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.488 | Reviews: 2 | Hüte: 77

@ZSSnake

Ich glaube aber dass man sich an Mutt Jones wegen der vielen negativen Kritik nicht mehr rantraut, ihn höchstens erwähnt und irgendwie "rausschreibt". (Er könnte ja mittlerweile studieren etc.)

Mein liebstes Szenario bleibt immer noch dass Indy und ein mittlerweile erwachsener Short Round (gespielt von Steven Yeun) gemeinsam ein Abenteuer erleben. Hier hätte man einen neuen dynamischen jungen Abenteurer ür die Action-Szenen, der trotzdem ein bereits etablierter Charakter ist. Und vielleicht adoptieren ja Indy und Marion den Waisen am Ende, damit er als Short Jones neue Abenteuer erlebt. (Okay der letzte Teil ist mehr als unrealistisch.)

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.10.2016 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.323 | Reviews: 176 | Hüte: 538

@Bond:

Ehemaliger Student würde natürlich genauso funktionieren, allerdings fände ich es schade, wenn man das ende von Indy 4 ignoriert und seinen Sohn komplett unerwähnt lässt. Klar, er muss nicht in den Fußstapfen seines Vaters folgen, aber andersrum könnte man so den Namen behalten und ihn nur eine Generation weiter geben. Was ich schöner fänd als ein "hartes" Reboot später.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
25.10.2016 11:25 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.258 | Reviews: 27 | Hüte: 523

@Snake,

Das hört sich doch nach einer Story an. Von mir aus kann er auch einem ehmaligen Studenten helfen (den er an der Uni unterrichtete). Da gibt`s so viel Möglichkeiten. Man könnte Indy sogar "ein wenig" in die Rolle seines Vaters (Henry senior a.k.a. Sean Connery) schlüpfen lassen - natürlich nicht als sein Vater, sondern als ein gealterter Archeologe, der, wie damals sine Vater, ein bißchen schusselig ist - und damit meine ich nicht übertrieben schusselig, sondern eben wie Sean Connery im letzten Kreuzzug. Indy könnte sogar bezug auf die Zeit mit seinem Vater nehmen, in dem er irgend einen Spruch los lässt, wie "Ich benehme mich schon wie mein Vater", oder so ähnlich. Das würde dann auch ein wenig Nostalgie zurück bringen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.10.2016 11:05 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.323 | Reviews: 176 | Hüte: 538

@DeToren:

Ich sage mal als rüstigen Mitt-60er lasse ich Ford noch durchgehend. Aber ist schon korrekt, da müsste dann in jedem Fall eine eher auf Cleverness ausgelegte Story her. Viele Schlägereien passen da einfach nicht mehr. Und so ungern manche das hören mögen - bitte auch gerne mit einem ERNSTZUNEHMENDEN jüngeren Sidekick, der dann die Actionparts durchaus auch mal übernehmen darf. Aber dann bitte eben auch Actionparts die man ernst nehmen kann. Kein CGI-Green-Screen Bullshit, sondern echte Sets, echte Stunts und echte Action, höchstens gestützt von kleinen, unsichbaren CGI-Elementen wo nötig.

Von mir aus dürfen sie sogar Shia nochmal als Indy Jr. an den Start holen. Mir gefiel er als Mutt gut und jetzt, etwas erwachsener und erfahrener, dürfte er doch gerne seinen Dad noch einmal aus dem Ruhestand holen, weil er ein Rätsel alleine nicht gelöst bekommt. Wäre doch ein schöner Einstieg. Oder er geht irgendwo auf der Suche nach "Etwas" verloren, wir sehen ihn nur zu Beginn - Cut zu Indy der die Nachricht bekommt und trotz seines Alters loszieht seinen Sohn zu suchen (inklusive kleinem Cameo von Karen Allen) - im letzten Drittel findet er ihn dann und gemeinsam lösen sie das große Geheimnis. Damit könnte ich durchaus leben und es gäbe Raum einen neuen Indy Jr. zu etablieren, den man dann durch weitere Abenteuer verfolgen dürfte, wenn man das Franchise weiterführen will.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
25.10.2016 10:33 Uhr | Editiert am 25.10.2016 - 10:34 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 302 | Reviews: 19 | Hüte: 19

@ ZSSnake

Ich gebe Dir vollkommen Recht. Die Geschichte zu Indy 4 empfand ich eigentlich als sehr gut. Die Effekte aber waren teilweise schlecht und haben vor allem (!) nichts zur Geschichte beigetragen. den Fechtkampf auf dem Auto fand ich einfach unsinnig und schlecht umgesetzt. Dass wir uns im Jahr 2008 noch über schlechte Effekte beschweren müssen, wundert mich .

Wenn sie Indy 5 mit Harrison Ford machen, dann müssen sie es meines Erachtens nach konsequent und altersadäquat umsetzen. Und das bedeutet, dass Indy dann nun mal über 70 ist. Soll der Film funktionieren, dann darf Indy nicht absurde Stunts machen, die für jeden sichtbar von einem 45 Jahre jüngeren Stuntman durchgeführt werden. Wenn Indy über 70 ist, muss er den neuesten Fall eben mit Cleverness lösen.

Forum Neues Thema