Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

American Gods

News Details Reviews Trailer Galerie
Nächster Showrunner kurz vor der Kündigung

Krieg bei den Göttern: "American Gods" hat ein Showrunner-Problem

Krieg bei den Göttern: "American Gods" hat ein Showrunner-Problem
0 Kommentare - Do, 13.09.2018 von N. Sälzle
Bei den "American Gods" kracht es schon wieder mächtig. Der Nachfolger von Bryan Fuller und Michael Green wurde offenbar gefeuert ohne wirklich gefeuert zu sein.
Krieg bei den Göttern: "American Gods" hat ein Showrunner-Problem

Es gibt Serien, bei denen gibt es ständig Ärger und Krach. American Gods scheint ein solches Exemplar zu sein. Nachdem die Showrunner Bryan Fuller und Michael Green nach Staffel 1 überraschend ausgestiegen waren - oder hinaus gedrängt wurden, wie manche Quellen schreiben -, hatte Jesse Alexander den Job übernommen. Doch dessen Tage könnten schon gezählt sein, hat man ihn doch darum gebeten, seine Arbeit an der Serie einzustellen.

Gefeuert soll er dem Hollywood Reporter zufolge und laut dessen Quellen aber nicht sein. Allerdings soll Alexander weder seiner Aufgabe als Executive Producer nachkommen, noch beim Schnitt zugegen sein oder seine Pflichten als Autor und Showrunner erfüllen. Auch dem Set und allen anderen Bereichen der Produktion und Post-Production soll er sich demnach fernhalten.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Als gefeuert aber doch nicht gefeuert wird seine Situation beschrieben und offenbar müsste er nur noch ersetzt werden. Doch da liegt der Hund begraben. Das Studio hinter American Gods, Fremantle, soll es vorziehen, Jesse Alexander "ins Exil zu schicken", statt aufgrund der Tatsache, in zwei Staffeln zwei Showrunner(-Teams) gefeuert zu haben, negative Presse einzufahren. Gar will man schon einen Nachfolger, einen Drehbuchautor aus dem American Gods-Stab, in die Position des Showrunners befördert haben, doch der hätte augenblicklich nach der Beförderung die Serie verlassen.

Auch soll Alexander mehrere Entwürfe für Drehbücher zum Finale von American Gods Staffel 2 eingereicht haben. Jedoch hätten der US-Sender Starz und Fremantle diese stets abgelehnt und würden sich derzeit mit dem bereits siebten Entwurf beschäftigen.

Dadurch hinke der Zeitplan sechs Wochen hinterher und Castmitglieder seien zwangsweise in eine Auszeit geschickt worden, da man ihnen keine Drehbücher für das Staffelfinale vorlegen könne. Eine andere Quelle berichtet hingegen, die Crew hätte zumindest irgendeine Form von Drehbuch, die aber bei weitem noch nicht fertig sei und - liegt diese tatsächlich vor - ausführlichen Änderungen unterzogen werden müsste.

Dabei handelt es sich aber nach den Ausführungen des Hollywood Reporter nur um einige Probleme und viele weitere bestünden direkt oder indirekt darüber hinaus, wie ihr auch der untenstehenden Quelle entnehmen könnt. Wie sich dies auf die Arbeit an American Gods Staffel 2 auswirkte und weiterhin auswirkt, kann aber nur erahnt werden. Fest steht allerdings, dass bei dieser Serie der Wurm drin ist und sich ein bahnbrechendes Chaos abzeichnet. Oder schon da ist.

Erfahre mehr: #Drama
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?