Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Hollywood vs. Horrorhaus

Mörderische Horror-Trailer: Sharon Tate & die Amityville-Morde

Mörderische Horror-Trailer: Sharon Tate & die Amityville-Morde
0 Kommentare - Do, 07.02.2019 von R. Lukas
Hillary Duff geht im Trailer zu "The Haunting of Sharon Tate" durch die Hölle, und der zu "The Amityville Murders" erzählt die wahre Vorgeschichte zum "Amityville Horror". Beides vom selben Regisseur.
Mörderische Horror-Trailer: Sharon Tate & die Amityville-Morde

Da hat sich der Daniel Farrands, der für uns noch ein unbeschriebenes Blatt ist, ja zwei heikle Themen herausgegriffen. Arbeiten wir die Trailer zu seinen beiden Horrorstreifen The Haunting of Sharon Tate und The Amityville Murders mal nacheinander ab.

Während Sharon Tate, das berühmteste Mordopfer der berüchtigten Manson-Family, bei Quentin Tarantino in Once Upon a Time ... in Hollywood bekanntlich von Margot Robbie verkörpert wird, schlüpft hier das einstige Lizzie McGuire-Sternchen Hillary Duff in diese Rolle. Schwanger mit dem Kind von Regisseur Roman Polanski und dessen Rückkehr aus Europa erwartend, wird die 26-jährige Hollywood-Schauspielerin von Visionen ihres bevorstehenden Todes geplagt. Das erklärt auch den Titel The Haunting of Sharon Tate.

"The Haunting of Sharon Tate" Trailer 1

Zudem rollt Farrands eine Geschichte neu auf, die ausgelutschter kaum sein könnte. The Amityville Murders handelt aber nicht - wie die meisten anderen Amityville-Horrorfilme, von denen es ja Unmengen gibt - vom "Amityville Horror" selbst, sondern von der wahren Begebenheit, die diesen Mythos inspiriert hat: Im November 1974 erschoss Ronald DeFeo (John Robinson, Transformers) seine gesamte Familie im Schlaf, und vor Gericht behauptete er später, er habe Stimmen in seinem Kopf gehört, die ihn zu dieser grausigen Tat verleitet hätten. Es ist also eine Art Prequel.

"The Amityville Murders" Trailer 1

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Saban Films
Erfahre mehr: #Horror, #Trailer, #Thriller
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?