Aber ein etwas anderes Atlantis...

Nach "Jurassic World": Colin Trevorrow steuert "Atlantis" an

Nach "Jurassic World": Colin Trevorrow steuert "Atlantis" an
1 Kommentar - Di, 23.06.2020 von R. Lukas
Womit macht man weiter, wenn man jahrelang mit Dinosauriern spielen durfte? Wie lässt sich das noch toppen? Colin Trevorrow entscheidet sich für einen Ausflug nach Atlantis - als Produzent.

Wenn Disney ernsthaft vorhat, Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt einem Live-Action-Remake zu unterziehen, sollte man sich damit lieber sputen - sonst ist Colin Trevorrow womöglich schneller in Atlantis.

Während er sich darauf vorbereitet, Anfang Juli die Jurassic World - Dominion-Dreharbeiten fortzusetzen, leitet Trevorrow schon die nächste Zusammenarbeit mit Universal Pictures in die Wege: einen Thriller über die sagenumwobene versunkene Stadt, den er und seine Metronome Film Company produzieren. Nur dass Atlantis in dieser Version gar nicht versunken ist, aber dazu gleich mehr. Die Story stammt jedenfalls von ihm selbst und Matt Charman (Bridge of Spies - Der Unterhändler).

Bei Trevorrow wird Atlantis nicht etwa als Unterwasser-Königreich dargestellt, wie es für gewöhnlich der Fall ist. Der Film spielt auf einem verschwundenen Kontinent im Indischen Ozean zwischen Afrika, Indien und Ozeanien, wo eine multikulturelle Zivilisation mit ihrer eigenen fortschrittlichen Technologie lebt. Trevorrow brütete das Projekt bereits 2018 aus, hielt es aber unter Verschluss, um seinem Kreativ-Team um Szenenbildner Kevin Jenkins (Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers, Jurassic World - Dominion) Zeit für die Recherchen und den Weltenbau zu geben, bevor es ans Drehbuchschreiben ging. Darum kümmert sich Dante Harper (Alien - Covenant).

Quelle: Deadline
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
23.06.2020 15:47 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 879 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Bitte kein knallbunter Abenteuer.Spaß. Man könnte da etwas wunderbar mystisches, sci-fi-lastiges machen. Mit Aliens und Mu und Lemuria und Städten in der Antarktis und so weiter.

Und ehrlich gesagt, halte ich "multikulturell" hier für wenig sinnvoll. Hier sollte man mal "blackwashing" betreiben und Darsteller afrikanischer oder polynesischer Ethnie nehmen

Forum Neues Thema