News (40)FilmdetailsKritikTrailer (6)Bilder (43)Filmabo
Film »News (40)Trailer (6)
Der Schuldige ist gefunden: Hat Tom Cruise "Die Mumie" gekillt?

Zu viel Einfluss, zu großes Ego

Der Schuldige ist gefunden: Hat Tom Cruise "Die Mumie" gekillt? (Update)

30 Kommentare - Mi, 21.06.2017 von R. Lukas - Tom Cruise soll "Die Mumie" in eine völlig andere Richtung gelenkt haben als von Universal geplant, deshalb wird er jetzt für das ganze Desaster verantwortlich gemacht.

Der Schuldige ist gefunden: Hat Tom Cruise "Die Mumie" gekillt?

Update: Die Mumie-Regisseur Alex Kurtzman kümmern die größtenteils negativen Kritiken für seinen Film nicht, er hat ihn für die Zuschauer gemacht! Kritiker und Zuschauer sind nun mal nicht immer einer Meinung, erklärte Kurtzman dem Business Insider. Er mache ja keine Filme für die Kritiker. Natürlich hätte er es gerne, dass sie Die Mumie lieben, alle hätten es gerne. Aber darauf komme es letzten Endes nicht an. Dieser Film ist fürs Publikum gedacht, und Kurtzman hofft sehr, dass sie ihn zu schätzen wissen.

Geht so, würden wir mal sagen. Deadline hat sich informiert und berichtet, dass Die Mumie schätzungsweise 95 Mio. $ Verlust machen wird. Man geht derzeit von einem finalen weltweiten Einspielergebnis in Höhe von 375 Mio. $ aus, davon 75 Mio. $ aus den USA und 300 Mio. $ aus dem Rest der Welt. Trotz allem will Universal Pictures weiter wie geplant fortfahren und das Dark Universe keinesfalls fallen lassen.

++++

Die Mumie ist ein ganz entscheidender Faktor, für Universal Pictures hängt so viel daran - ein ganzes Filmuniversum nämlich, da es ja der Auftakt zum Dark Universe sein soll. Aber die Mehrheit der Kritiken fällt miserabel aus (unsere nicht), und es ist auch noch nicht absehbar, ob es der Film schaffen wird, seine Kosten  - Insider sprechen von 190 Mio. $ für die Produktion und über 100 Mio. $ fürs Marketing - wieder einzuspielen, geschweige denn Gewinn zu erzielen. Das wirft einen gewaltigen Schatten auf Universals Pläne.

Und wie es meistens so ist, sind die Schuldigen schnell ausgemacht. In diesem Fall bloß einer, denn alle Finger zeigen auf Tom Cruise, der nahezu die komplette kreative Kontrolle über Die Mumie an sich gerissen und selbst die kleinsten Entscheidungen am Set diktiert haben soll - ein lehrbuchmäßiger Fall, wie ein Filmstar Amok läuft, schreibt Variety. Universal hatte Cruise wohl vertraglich zugesichert, dass er die meisten Aspekte des Projekts bestimmen kann, von Änderungen am Drehbuch bis hin zu Entscheidungen in der Postproduktion. Auch beim Marketing und bei der Release-Strategie hatte er ein großes Wörtchen mitzureden. So machte er sich für einen Juni-Kinostart stark, weil der Sommer nun mal die beste Zeit für Blockbuster ist.

Sein enormer Einfluss auf Die Mumie könnte zum Teil darauf zurückzuführen sein, dass mit Alex Kurtzman ein relativ unerfahrener Regisseur am Ruder saß. Kurtzman soll mit der Größe des Films zu kämpfen gehabt haben und stellenweise überfordert gewesen sein, so dass Cruise bei den großen Actionsequenzen das Kommando übernahm und das Mikromanagement der Produktion regelte. Der Star und der Pseudo-Regisseur zu sein, stachelte seine Eitelkeit angeblich nur noch weiter an. Cruise ließ seine Rolle erweitern, bis er mehr Screentime als die Mumie selbst (Sofia Boutella) hatte. Im Original-Skript hatten beide noch etwa gleich viel. Und obwohl die Universal-Offiziellen von der "neuen" Story nicht sonderlich angetan waren und sie zusammenhanglos fanden, stimmten sie seiner Vision zu. Einen Tom Cruise verärgert man ja nicht.

Alles andere als ein guter, reibungsloser Start fürs Dark Universe, würden wir meinen. Vorausgesetzt, der Variety-Artikel erzählt die Wahrheit. Wie hat euch Die Mumie denn gefallen? Zu viel Cruise?

Galerie von Die Mumie
Filmgalerie zu "Die Mumie"Filmgalerie zu "Die Mumie"Filmgalerie zu "Die Mumie"Filmgalerie zu "Die Mumie"Filmgalerie zu "Die Mumie"Filmgalerie zu "Die Mumie"
Quelle: Variety

Trailerecke

Der Videoplayer(13376) wird gestartet

DVD & Blu-ray

Game of Thrones - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]The Boss BabyDie Sch?ne und das Biest (Live-Action) [Blu-ray]Game of Thrones - Die komplette erste Staffel [5 DVDs]Fast & Furious 8 [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die coolsten FilmwaffenSids Flirt-Quiz - Bist du fit für die Sommerliebe?Dusseliges Opfer? Schlaue Tipps, wie du einen Horrorfilm überlebst!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

30 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
fbMarc
Moviejones-Fan
03.08.2017 | 12:49 Uhr03.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich hätte den Fokus definitiv Nur auf die Mumie gelegt. Die Figur des Dr.Jackyl / Mr.Hyde waere auch besser reduziert worden auf die Szene, wo er mit der Tom Cruise Figur von einer Welt der Monster quasselt. Die Organisation und seine Figur hätten aber sonst ganz im Dunkeln bleiben sollen, um Platz fuer die neue Mumie zu schaffen. Das Ende hätte mann auch besser hinbekommen können. Aber vor allem finde ich Tom Cruise fuer diesen Film total die Fehlbesetzung schlechthin. Mann waere besser beraten gewesen weniger Budget und somit weniger Druck, in ein raffinierteres Drehbuch mit weniger Top Stars (reduziert die Kosten), aber dann mit Jungen und Willigen Tallenten zu besetzen. Marvel setzte auch nicht sofort auf die Grossen Schauspieler. Die kamen von selbst auf Marvel zu. Hier holt mann sich Russel Crowe, Tom Cruise, Javier Bardem und co zuerst..Die Story soll im Zentrum sein, nicht die bekannten Stars. Klar dass der Film scheiterte. Wie viele Blockbuster 2017

fbMarc
Moviejones-Fan
22.06.2017 | 00:22 Uhr22.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Nachtrag--

Es fehlt heute Jedem Studio an Mut und Kreativität. Es fehlt an neuem Stoff und neuen Ideen.

Aber am meisten fehlt der Mut andere Storys aus TV und Comics richtig zu verfilmen.

Projekte wie Castlevania oder Uncharted waeren interessant gewesen.

Jedenfalls mehr, als Tom Cruise die 100e gefühlt. Der rumläuft, Scheisse labert und der Mumie

die Show stiehlt. Wo dem Studio doch sehr an dem neuen Filmuniversum liegt. Besetzt mann so

einen Selbstverliebten Superheini total falsch.Die Kröung mann nimmt einen Unerfahren

Regisseur für so ein Mammut Projekt der wie Nick Fury ein Film Universum der alten Monster

lancieren sollte..

fbMarc
Moviejones-Fan
22.06.2017 | 00:14 Uhr22.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Hallo erstmal. Also was soll der Stuss immer. Manche Filme werden zu Recht runtergepuscht weil Sie mega Mist sind. Andre sind halt Massenware und Mittelmass und das ist immer so gewesen. Wenn Hollywood so wie 2017 weiter Produziert und Massenweis auf den Markt wirft. Weiter Prequels-Sequels und Remakes sowie Reboots produziert, wird der Zuschauer nur enttäuscht. Am Ende landet das KINO wieder mal in einer existenziellen Krise. Wenn ich die Rechnung mache aus Ihrem Artikel 375Mio Einspielergebniss bei 290 Mio Produktion und Werbung, wo bitte sind da die 90 Mio Miesen `? Viele Filme werden mit viel zu viel Geld produziert und unnötig hochbesetzt und mit Effekten vollgestoppft. Statt die Story bestmöglich zu optimieren und bestmöglichst umzusetzen. FX also Spezialeffekte sind Mittel zum Zweck aber heute eher Mittelpunkt des ganzen. Das ist der Fehler. Mumie ohne Tom Cruise waere definitf besser. Er nimmt zu viel Kontrolle am Projekt und setzt sich selbst in den Mittelpunkt. Selbst bei einem Film über eine MUMIE. Spielberg will mit dem arroganten Superstar nicht mehr arbeiten. Mission Impossible hat er drauf. Mehr nicht.

GeneralGrievous
Moviejones-Fan
Geschlecht | 21.06.2017 | 15:19 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Knapp 100 Mio. Dollar Verlust ist natürlich schon eine Hausmarke. Schade, denn für mich war Die Mumie vielleicht sogar bisher die positivste Überraschung in diesem Kinojahr, da ich nach den Kritiken mit relativ geringen Erwartungen ins Kino gegangen bin. Dass ich zudem ein großer Fan von Tom Cruise bin, sagte ich bereits, deswegen sind die Anschuldigen einfach unfair, denn das Cruise für hohe Einspielergebnisse sorgt, beweist er seit über 30 Jahren!

LiebeKino
Moviejones-Fan
Geschlecht | 21.06.2017 | 12:11 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@MobyDick

Gebe dir fast in allen Punkten Recht. Was TC seid Jahrezehnten im Kino reißt ist bemerknswert. Nur irgendwann gibt es eben Ermüdungserscheinungen. Und die machen auch vor ihm nicht halt. Er ist für mich sicherlich nicht der Hauptschuldige, sondern das Studio. Sie hätten so eine übergroße Persönlichkeit nicht in so ein Projekt involvieren sollen. Sie hätten einen Regisseur vom Fach holen sollen. Und, ganz wichtig, bei ihrem ursprünglichen Plan (finde die Quelle nicht mehr) den Fokus auf der Mumie zu lassen, bleiben sollen. Da wurde einfach der falsche Fokus gesezt, nur um auf Nummer sicher zu gehen.

Das meine ich mit "Den Studios fehlt einfach Eier"

MobyDick
Moviejones-Fan
21.06.2017 | 12:05 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Ja klar, Tom Cruise ist ja auch eine überlebensgroße Projektionsfläche, wenn es mal Probleme mit der Vermarktung von großangelegten Filmen gibt. Da werden dann mal seine religiösen Eskapaden ausgemacht und der Mann wird ratzfatz auf das Abstellgleis gestellt. Ich denke, das hat auch eine Menge mit Neid zu tun, da der Mann seit den 1980ern ganz oben mitspielt (Lasst euch das auf der Zunge zergehen 4 Jahrzehnte), und sich immer wieder am eigenen Schopf hochzieht. Man kann zu ihm stehen wie man will, aber Tom Cruise steht eigentlich seit jeher für gute Unterhaltung, mal hochwertiger mal trashiger.

Und wenn jetzt ein Regieneuling mit dem Druck nicht klar kam, und er dann seine Ideen in die Wagschale geworfen hat, die dann allesamt übernommen wurden, dann ist es noch lange nicht seine Schuld. So wie er in vielen kleineren Filmen immer mal bereit war, kleinere Brötchen zu backen, denke ich, dass er da durchaus auch kooperativ gewesen wäre.

Dünyayi Kurtaran Adam
trendy82
Moviejones-Fan
21.06.2017 | 12:03 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Naja, das DARK UNIVERSE geht definitiv weiter und das ist gut so:

http://www.blairwitch.de/news/die-mumie-dark-universe-geht-weiter-87097/#more-125410

LiebeKino
Moviejones-Fan
Geschlecht | 21.06.2017 | 10:55 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Verstehe die Diskussion nicht ganz.

Das Studio hat hier den Bockmist gerissen. Falscher Regisseur und falscher Hauptdarsteller. Kann mir auch durchaus vorstellen, dass Cruise die Gunst der Stunde nutzte um einen "cruiseischen" Film daraus zu machen laughing

Den Studios fehlt einfach Eier. Die trauen sich nichts mehr.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 21.06.2017 | 10:47 Uhr21.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Klar jeder regisseure macht filme für die Breitemassen,.. Aber in heutigenzeit, Spielt die Kritiker auch einen Größeren Rolle... WW kann darüber nur ein lied singen, was Negatives und Positives News den erfolg ausmacht. Auch wenn ich den film mochte... aber man sollte auch nicht immer alles flach erzählen

Anubis
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.06.2017 | 11:45 Uhr18.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich weiss nicht wie mir die andere Fassung gefallen hätte. Also die bei der Tom Cruise nichts geändert hatte. Mir gefiel aber die Mumie trotzdem. Also ich hätte nicht viel geändert.

KINO. DAFÜR WERDEN FILME GEMACHT