Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Jojo Rabbit gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Jojo Rabbit (2019)

Ein Film von Taika Waititi mit Taika Waititi und Scarlett Johansson

Kinostart: 23. Januar 2020108 Min.FSK12Drama, Komödie, Kriegsfilm
Meine Wertung
Ø MJ-User (16)
Mein Filmtagebuch

Jojo Rabbit Inhalt

Der kleine Jojo Betzler lebt während des Zweiten Weltkriegs bei seiner alleinerziehenden Mutter Rosie. Aber nicht nur sie gibt auf ihn Acht. Natürlich wird der überzeugte Nazi auch vom gesamten Reichen großgezogen. Während er im Nazi-Ferienlager lernt, Granaten zu werfen, und nahegelegt bekommt, später möglichst viele blonde Nachkommen zu zeugen, wird er stets von einem besonderen Freund begleitet: Adolf Hitler.

Natürlich bildet sich Jojo den Führer nur ein, aber Hitler ist immer zur Stelle, wenn er gerade dringend einen Rat benötigt. Besonders schwierig wird es für ihn, als er herausfindet, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt hat. Als er dann erfahren muss, dass die junge Elsa gar kein Monster ist, wie es alle Juden doch sein sollen, weiß Jojo zunächst icht weiter. Ganz allmählich lässt sich Jojo auf Elsa ein und beginnt, mehr über sie zu erfahren.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Jojo Rabbit und wer spielt mit?

OV-Titel
Jojo Rabbit
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
16 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
11.10.2021 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.788 | Reviews: 7 | Hüte: 69

@luhp92

Ja, das hatte ich weiter unten im Nachinein auch schon gelesen. Für mich hat diese Ergänzung dem Film leider keinerlei Mehrwert gebracht. Wenn die Darbeitung Waititis absolut Outstanding im Bereich Hitler-Satire gewesen wäre, hätte man ja noch ein Auge zudrücken können und es wäre zumindest ein nettes Goodie gewesen, so war es halt nichts besonderes und dann auch noch über...

Wie gesagt, sorgt das Ende allerdings dafür, dass der Film bei mir dann doch noch nachhallt. Nochmal durch die ersten 2/3 durcharbeiten, möchte ich mich allerdings auch nicht ; )

Was bleibt sind für mich die starken Darstellerleistungen von Thomasin McKenzie und Scarlett Johannsson.

- CINEAST -

Avatar
fijepit : : Moviejones-Fan
10.10.2021 19:03 Uhr | Editiert am 11.10.2021 - 14:14 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.21 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Dieser Film ist großartig. Regisseur Taika Waititi zeigt den Nationalsozialismus mit den Augen eines 10-Jährigen.

Mini Militia App Lock

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.10.2021 22:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.587 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@CINEAST
"spielen die Frotzeleien zwischen Jojo und Hitler leider nur eine Nebenrolle und der Film hätte für mich tatsächlich auch komplett ohne den Satire-Hitler funktioniert"

Das wird wohl auch daran liegen, dass der Satire-Hitler im Roman gar nicht vorkommt, sondern von Waititi erfunden wurde, weil er den selbst spielen wollte.

Die plakative Darstellung der Nazis (entweder Idioten oder Gutmenschen wie Rockwell) hindert mich derweil daran, den Film in möglichen Bestenlisten zu nennen, obwohl mir der Film eigentlich gefallen hat, oder ihn mir ein zweites Mal anzuschauen. Das würde dem Film und meiner aktuellen Bewertung von 8/10 nicht gut tun.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
03.10.2021 23:07 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.788 | Reviews: 7 | Hüte: 69

Ich habe mir den Film am 03. Oktober 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Puh...schwierig. Ganz anders als erwartet. Nach dem Trailer was ganz anderes erwartet. Nach 2/3 des Filmes eher bei 3,5 Hüten, aber das gesamte Finale haut nochmal richtig einen raus. Thomasin McKenzie ist - wie in Leave No Trace - wieder klasse und ich bin jetzt schon ein Riesen-Fan von ihr. Zuerst etwas unterwältigt gewesen, weil der Film für mich nie einen richtigen Drive entwickelt hat, was für mich in der vermeintlich emotionalsten Szene des Films (...) dahingehend seinen Nicht-Höhepunkt gefunden hat, dass dieser Moment mich emotional leider überhaupt nicht erreicht hat, weil der vorhergehende Aufbau leider zu wenig Zug hatte. Danach wurde es dann wie gesagt besser. Die Humorschiene die Waititi hier größtenteils fährt, war zwar die meiste Zeit leider nicht meine, aber hier und da waren dann doch ein paar gute Gags dabei. Der Drama und teils Suspenseanteil ist für mich aber aufjedenfall der deutlich stärkste Part des Films. Entgegen meiner vorherigen Erwartungen spielen die Frotzeleien zwischen Jojo und Hitler leider nur eine Nebenrolle und der Film hätte für mich tatsächlich auch komplett ohne den Satire-Hitler funktioniert, weil es letztendlich dann doch auch sehr plakativ umgesetzt wurde. Bin gespannt den irgendwann nochmal mit angepasster Erwartungshaltung zu schauen. McKenzie und die letzten 25 min heben den Film auf die 4 Hüte. Mittlerer Unterhaltungswert! Mittlerer Wiederschauwert!

Meine Bewertung
Bewertung

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.08.2020 18:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.587 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@eli4s

Wenn ich richtig informiert bin, kommt die Hitler-Figur auch gar nicht in der Romanvorlage vor, sondern wurde von Waititi für den Film erfunden.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.08.2020 12:57 Uhr | Editiert am 16.08.2020 - 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.064 | Reviews: 40 | Hüte: 315

@eli4as

Ja ich bewerte jeden Film individuell und nach Gefühl, weswegen man beim direkten Vergleich der Punkte schon etwas stutzig werden könnte.^^ Aber da meine Bewertung immer anders ist, sollte man die nicht mit anderen Filmen (vor allem aus anderen Genres) vergleichen.

find ich ganz und gar nicht. Das war das mit Abstand schwächste Element des Films, das ich am liebsten gar nicht gesehen hätte. Die Geschichte hätte man ohne diese Figur ebenso und deutlich subtiler erzählen können.

Stimmt eigentlich. ich fand ihn auch nicht witzig. Beste Szene war da noch, als Jojo ihn am Ende aus dem Fenster getreten hat.^^

Vor allem im Vergleich mit der grandios witzigen 8. Episode von The Mandalorian ist es enttäuschend, wie unwitzig Jojo Rabbit ist.

Größter Kritikpunkt ist für mich die Comedy und die fehlende Spannung bzw. teilweise schwache Story, weswegen ich dann sage, der Film war ok. Ok sind bei mir immer 6-7 Punkte und in dem Fall hat mir der Rest ja weitestgehend gefallen, daher 7 Punkte.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
16.08.2020 12:35 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.541 | Reviews: 31 | Hüte: 104

@flyingkerbecs

Nach deinem kürzlichen Schelten gegen den ein oder anderen Film, liest sich das sehr positiv, wenngleich du zur selben Wertung kommstlaughing

Ich teile einige deiner Ansichten. Bei mir ist der Film noch ein gutes Stück gesunken.

Waititi hatte zu wenig Screentime, find ich ganz und gar nicht. Das war das mit Abstand schwächste Element des Films, das ich am liebsten gar nicht gesehen hätte. Die Geschichte hätte man ohne diese Figur ebenso und deutlich subtiler erzählen können.

Der Humor ist auf Grundschulniveau. Richtig satire ist das ja nicht. viel zu zahm und nicht clever genug.

Unterwältigend ist noch wohlwollend ausgedrückt. Trifft es aber ganz gut, da ich nach "Hunt for the wilderpeople" echt von waititi überrascht war.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.08.2020 11:48 Uhr | Editiert am 16.08.2020 - 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.064 | Reviews: 40 | Hüte: 315

Auf Jojo Rabbit war ich aus mehreren Gründen gespannt. Taika Waititi, Scarlett Johansson, Taika Waititi als Hitler, dass der Film eine Comedy-Satire sein soll und halt zur Hitler-Zeit spielt.

Der Film war leider etwas unterwältigend. Die Story fand ich jetzt nicht wirklich spannend oder interessant, generell fehlte es dem Film an Spannung und mir war schnell langweilig und das die ersten 2 Drittel des Films. Waititi hatte zu wenig Screentime und überhaupt fand ich den Film kaum witzig. Ein so ernstes Thema wie den 2. Weltkrieg witzig aussehen zu lassen ist aber auch nicht gerade einfach, vor allem wenn man wie ich erst kürzlich Schindlers Liste gesehe hat und das ganze Thema überhaupt nicht witzig findet. Auch wenn es eine Satire ist, kann ich mich an dieser kaum erfreuen.

Der Cast war insgesamt sehr gut, auch die Charaktere mochte ich. Scarlett Johansson hatte leider auch zu wenig Screentime.

Dass der Film teilweise echt dramatisch ist, hatte ich nicht erwartet. Fand ich einerseits gut, andererseits war es ein Schlag in den Magen, vor allem als wie von Rosies Tod überrascht wurden.

Die Kulissen, Kostüme und Effekte haben mir soweit sehr gefallen, der Soundtrack war ok.

Emotional gesehen konnte der Film nur gegen Ende etwas überzeugen.

Insgesamt also ist der Film leider unter meinen Erwartungen geblieben.

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
22.02.2020 23:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.884 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Habe ihn mir heute im Kino angeschaut, war eine OV Vorführung.
Die Darsteller und die Inszenierung fand ich großartig, für meinen Geschmack ging durch die englische Sprache etwas die Atmosphäre kaputt, hier hätte es auf deutsch synchronisiert wohl sehr gut gepasst (keine dt. Vorführung mehr gefunden).

Der Film selbst hat mir gut gefallen, wobei der Ausschlag nach oben nicht ganz so stark war. Dafür gab es keine wirklich schwachen Momente. Aber die Kriegssatire Inglourious Basterds hat mir ein ganzes Stück besser gefallen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.02.2020 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.050 | Reviews: 8 | Hüte: 142

Für eine Satire a la "Sein oder Nichtsein" viel zu brav, für eine Komödie a la "Frühling für Hitler" nicht lustig genug, auf emotionaler Ebene (auch dank der tollen Darsteller) schon besser aber weit vom Impact eines "Das Leben ist schön" entfernt, insgesamt also ganz nett. Ganz nett ist allerdings kein Urteil, das eine Satire zu dem Thema anstreben sollte.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
28.01.2020 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.541 | Reviews: 31 | Hüte: 104

Aufgrund des Gruppenzwangs habe ich gestern spontan ebenfalls das Kino besucht und mir den Film angesehen. Es fällt mir schwer, meine genaue Reaktion in Worte zu fassen.
War es besser als befürchtet? ja, doch ein gutes Stück.
Hat mich der Film umgehauen? Absolut nicht.
Bin sehr zwiegespalten und pendle mich irgendwo in der Mitte zwischen verpasster Chance, Gleichgültigkeit und teilweiser Sympathie ein.

Entsprechend kann ich den Film in drei Aspekte einteilen...

der humoristische Ansatz... hat mich überhaupt nicht angesprochen. Ich glaube ich habe einmal im ganzen Film geschmunzelt (übrigens herrschte auch sonst Totenstille im zugegebenermaßen wenig besetzeten Saal). Insbesondere die Szenen mit dem imaginären Führer (überhaupt diese Figur). Schon in der ersten Szene wirkte das für mich einfach zu flapsig und banal, zu gewollt und aufgesetzt - liegt sicher zusätzlich daran, dass diese Figur schon so oft parodiert wurde. Sofort bestieg mich die Angst, dass ich bereits das Interesse verloren habe.

Das kam dann aber zum Glück im Laufe des Films wieder. Auf der anderen Seite haben mir die ernsteren Passagen des Films ganz gut gefallen. Die individuelle Geschichte des Jungen, seiner Mutter und der Jüdin war immer wieder ganz schön gemacht und hatte auch ein paar richtig starke Momente dabei ( zB. Tod der Mutter ).

Zur politischen Problematik. Ich sehe es nicht unkritisch, wenn auch nicht so wild, wie manche sagen. Der Film beschränkt sich in seiner Darstellung auf die Parodie des NS Regimes und versucht die Absurdität und Unmenschlichkeit an dem individuellen Beispiel bloßzustellen. So weit so gut.
Was der Film aber vollkommen verpasst ist, erstens den (so wichtigen) Bogen zur Gegenwart zu schlagen. Und zweitens, die Mechanismen aufzuzeigen, die wirklich zu so etwas führen, beziehungsweise suggeriert, dass das alles in der Retrospektive so vollkommen absurd und auf einem wahnwitzigen Glaubens-und Personenkult aufbaut und sowas bei gesundem Menschenverstand eigentlich nicht passieren kann.
Aber es passiert. Und es sind auch nicht nur ein paar unterbelichtete Hinterwäldler, die da blindlings mitziehen. Da muss man sich nur mal aktuelle Wahlanalysen ansehen...

und da fehlt dem Film einfach, sich da zu positionieren und produktiv zu kommentieren oder zumindest eine deutliche Warnung auszusprechen. Das finde ich gelinde gesagt sehr schade. Werd mich im laufe des Tages mal an die anderen Meinungen hier machen, um zu sehen, wie ihr das wahrgenommen habt...

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.01.2020 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.587 | Reviews: 161 | Hüte: 521

Ich habe den Film gestern im Kino gesehen und möchte hier (erstmal) nur mitteilen, dass mir der Film wie Silencio und MobyDick ebenfalls sehr gefallen hat und mit 8/10 Punkten bewerten würde. Ob und wie ich dazu einen Text schreiben werde, muss ich mir noch überlegen. Die negativen Kritiken kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
26.01.2020 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.360 | Reviews: 166 | Hüte: 496

Meine Meinung steht fest » Hier ist meine "Jojo Rabbit" Kritik

Meine Bewertung
Bewertung
Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
EagleEyePix : : Moviejones-Fan
16.01.2020 00:21 Uhr
0
Dabei seit: 08.01.20 | Posts: 11 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Sehr lustiger Film.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
29.07.2019 08:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.060 | Reviews: 37 | Hüte: 186

Luhp92:

Tja, da hat er sich vom Ganz wohl besser repräsentiert geführt ich meine gefühlt ;)

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Forum Neues Thema
Anzeige