Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Neues aus der Welt gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Neues aus der Welt (2020)

Ein Film von Paul Greengrass mit Tom Hanks und Helena Zengel

Veröffentlichung: 10. Februar 2021118 Min.FSK12Abenteuer, Action, Drama, Romanverfilmung, Western
Meine Wertung
Ø MJ-User (7)
Mein Filmtagebuch

Neues aus der Welt Inhalt

Ein Bürgerkriegsveteran und Nachrichtenüberbringer unternimmt eine gefährliche Reise durch Texas, um eine Waise zu ihrem neuen Zuhause zu bringen.

Zur Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Zur Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Neues aus der Welt und wer spielt mit?

OV-Titel
News of the World
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.02.2021 01:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.553 | Reviews: 161 | Hüte: 519

@Nothing-is-Written
"Wie mache ich, dass die hübsche Hutsymbol-Skala hier auftaucht?"

Oben neben dem Filmtitel in der blauen Box mit deinem Profilbild. Da kannst du unter "Meine Wertung" die Sterne anklicken und dann erscheint ein neuer Texteditor. Wenn du den Text dann als Kommentar abschickst, erscheint die Hutsymbol-Skala.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Nothing-is-Written : : Moviejones-Fan
27.02.2021 00:12 Uhr | Editiert am 27.02.2021 - 06:44 Uhr
0
Dabei seit: 04.01.21 | Posts: 300 | Reviews: 2 | Hüte: 46

Hachja, ich hab den gleich bei Erscheinen angeschaut und war mehr als ernüchtert vom Geschehen.

Die emotionale Wucht ist bei mir aufgrund der weitgehend blassen aber sympathischen Figuren ausgeblieben. Für mich der größte Knackpunkt: Helena Zengels Figur wird jegliche Spannung geraubt, dass wir als wissende Instanz vom Film verstanden werden, die ihre Ausdrücke und Regungen unmittelbar durch Untertitel verstehen kann. Dadurch wird jegliche Wucht der zwischenmenschlichen Komponente in Form der Annäherung an ihren unfreiwilligen, freiwilligen Ziehvater genommen. Es wäre toll gewesen, wenn Sprache für die Zuschauer:innen (analog zu den Konversationsversuchen aus Villeneuves Arrival) als allmählichen Lernreflex und Annäherungsversuch inszeniert worden wäre. Soll heißen: Die Figuren lernen sich zunehmend zu deuten. Ich verstehe die Sprache zunehmend besser. Das ginge auch mit besagten Untertitel-Informationen spielerisch umzusetzen.

Der Film möchte emotional affizieren und erschwert eine gegenteilige Positionierung deutlich. Wenn ich nur vage mitfühlen kann, geht ein großer Teil des Impacts verloren.

Die politisch brisante Situation eines Nachrichtenerzählers hatte so viel tolles Potential. Leider scheint das im Diskurs der Feuilletons und in Foren doch sehr missachtet. Man bedenke etwa die Rolle des sträflich behandelten Newsmans, der vom Meinungsdiktat der lokalpolitischen Probleme und Ansichten mundtot gemacht werden soll. Es müssen sogar Ordnungshüter bei den Lesungen anwesend sein, die Ausschreitungen eindämmen. Klingelts da auch bei irgendwem? Rechtspopulismus, Internetforen mit Haushütern und strukturelle Probleme des demokratischen Fundaments lassen grüßen. Das blieb mir persönlich aber zu vage, um wirklich herausragend zu sein.

Hinzu kommt ein für mich tölpelhaftes Schnittfiasko: eben noch noch im Dorf von perversen Rassisten angfeindet, wird unser ungleiches Paar im nächsten Step durch die Prärie gejagt. Figurencharakterisierung der Bösen, sich anbahnender Konflikt und Motivation werden in nicht einmal 5 Minuten zusammengefercht, als ob ein eklatanter Zwischenteil fehlen würde. Das erschien mir arg unplausibel und merkwürdig gehetzt in einem Film, der eine derart routinierte und langsame Erzählweise fokussiert.

Hanks spielt solide ohne große Hürde den vom Leben gezeichneten Mann mit mitmenschlicher Herzenswärme. Zengel variiert ihre Performance aus Systemsorenger gekonnt für das Narrativ eines wahrhaft unverstandenen Indianerziehkindes. Dieses Duo spielt gegen ein blutleeres Skript mit unterkomplexer Figurenzeichnung an und muss folglich an den Ambitionen eines Films scheitern, der buchstäblich wie der Nachrichtensprecher zwischen allen Stühlen sitzt.

Edit: Wie mache ich, dass die hübsche Hutsymbol-Skala hier auftaucht?

Ansonsten schreibe ich vorerst: 2 bis 2,5 von 5 Hüte.

"I have been watching my life. It’s right there. I keep scratching at it, trying to get into it. I can’t." "MAD MEN" S02E12: THE MOUNTAIN KING

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.02.2021 23:43 Uhr | Editiert am 26.02.2021 - 23:45 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.553 | Reviews: 161 | Hüte: 519

@Nothing-is-Written
Ich zitiere mal deinen Kommentar vom 2. Februar unter einer News zum Film.

"Den hätte ich vielleicht sogar im Kino angeschaut, wenn wir nicht in dieser blöden Situation stecken würden."

Wenn man vor dem Film das Universal-Intro sieht und dessen epische Melodie erklingt, macht das in der Tat verdammt traurig, dass der Film nur auf Netflix läuft :-((

"Ich denke, dass das mindestens ein grundsolider Unterhaltungsfilm sein wird"

Ja. Der thematisiert oberflächlich die Folgen des Sezessionskrieges in Texas und den Konflikt zwischen Weißen und Indianern, nichts Weltbewegenes, aber klasse von Paul Greengrass umgesetzt. Tom Hanks routiniert-sympathisch in einer seiner üblichen Rollen, Helena Zengel spielt auch toll. Wobei ich persönlich beide jetzt nicht für renommierte Awards nominiert hätte.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
20.02.2021 20:52 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 141 | Hüte: 422

Als Amerikaner hätte mir der Film vielleicht besser gefallen. Es gab tolle Schauspieler und zwei gute Darsteller, aber für meinen Geschmack wurde zu wenig Atmosphäre verbreitet, was vielleicht an meiner Distanz zu dieser Zeit liegt. Die fehlende Atmosphäre konnte durch die nicht vorhandene Spannung nicht kompensiert werden.

Gut gespielt, schaut gut aus aber für mich wie ein Schluck Wasser.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
17.02.2021 08:51 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.871 | Reviews: 17 | Hüte: 51

Ich habe mir den Film am 16. Februar 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Guter Film, der aber in der B-Note leider etwas versagt. Letztlich dreht es sich um die beiden Hauptcharaktere und der Hintergrund der Zeit nach dem Sezessionskrieg dient leider nur als Setting, ohne jemals zu tief beleuchtet zu werden. Eine etwas verpasste Chance zu einem unverbrauchtem Thema.

Meine Bewertung
Bewertung

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Forum Neues Thema
Anzeige