AnzeigeN
AnzeigeN
Mein Filmtagebuch...
Rot gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Rot (2022)

Ein Film von Domee Shi mit Rosalie Chiang und Sandra Oh

Veröffentlichung: 10. März 2022100 Min.Abenteuer, Animation, Fantasy, Komödie
Meine Wertung
Ø MJ-User (6)
Mein Filmtagebuch
Rot Bewertung

Rot Inhalt

ROT erzählt die Geschichte der 13-jährigen Mei Lee, die neben den täglichen Herausforderungen eines Teenagers noch ein weiteres Problem hat. Mei Lee verwandelt sich schlagartig in einen riesigen knallroten Panda, sobald sie sich aufregt – was als Teenager praktisch ständig der Fall ist. Und zu allem Überfluss muss sie auch mit ihrer überfürsorglichen Mutter Ming, die ihrer Tochter kaum von der Seite weicht, zurechtkommen.

Galerie
Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Rot und wer spielt mit?

OV-Titel
Turning Red
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.03.2022 11:50 Uhr | Editiert am 21.03.2022 - 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

Rot ist der neueste Streich aus dem Hause Pixar und gewisser Maßen ein Blick in die Vergangenheit. Angesiedelt im Jahr 2002 fühlt man sich an diese Zeit als Teenager zurück, ein nostalgischer, verklärter Blick in eine Zeit wo alles einfacher war inklusive Tamagochi und Boy Bands.
Dass aber nicht alles so einfach ist wie man denkt, erfährt unsere Hauptdarstellerin mit 13 Jahren, als sie sich in einen roten Panda verwandelt.

Wo ich finde, dass Leute einen Film oftmals zu verkopft anschauen, ist die Handlung von Rot definitiv ein Wink mit dem Zaunpfahl. Man muss nicht lange analysieren um herauszufinden wofür der Rote Panda, der bei der jungen Teenagerin aufkommt, wenn sie in Emotionen gerät, eigentlich steht. Die Pubertät und bei Mädchen einsetzende Menstruation ist ein bisheriges Tabu-Thema (insbesonders, wenn man an die Muttergesellschaft hinter Pixar denkt), welches passend zur momentanen Zeit und "Bewegung" (endlich müsste man sagen) Thema wird. Dabei versucht Pixar dieses doch nicht leicht anzufassende Thema für alle Generationen locker leicht umzusetzen, was dann leider nicht wirklich gelingt.

Die Frage bleibt für wen dieser Film ist. Kinder werden die Message und das Thema nicht verstehen und werden den Roten Panda wohl nur als neustes Kuschelobjekt aus der Disney-Kollektion ansehen. Das Zielpublikum wird zwar angesprochen, aber auch hier muss man sich fragen ob die Botschaft richtig ankommt, Klischees und eindimensionale Charaktere inklusive. Jungs werden zudem wohl abgeschreckt durch den "Girlie-Anteil" des Films. Und Erwachsene? Ja, werden sich wie ich wohl fragen was der Film denn nun eigentlich aussagen möchte.
Vielleicht, dass man doch nicht so verkopft an dieses Thema herangehen sollte und der Rote Panda halt einfach als das annehmen sollte wofür er dann ab der Hälfte des Film steht - als Roter Panda. Ähnlich wie beim Werwolf bei den Jungs, spielt das Vorwissen um die Bedeutung zwar eine Rolle, ist für den Film dann doch nicht so wichtig. Dies erkennt man, dass niemand in diesem Film schockiert ist, einen riesigen Kleinbären in der Stadt rumlaufen zu sehen. Leben die Menschen hier in einer "Disney-Welt", wo dies halt normal ist? Keine Ahnung. Wenn es am Ende dann Kaiju-Maßen annimmt, dann weiß man, dass man vielleicht nicht soviel drüber nachdenken sollte. Und man erkennt, dass der Rote Panda halt doch für was banaleres steht - lass dich nicht einzwängen in ein vorgeschriebenes Korsett, sondern lebe dein Leben wie du es gerne möchtest.

Es ist somit eine schöne Botschaft, die der Film umsetzt, wobei man dies auch hätte einfacher machen können. Die Frage bleibt, warum Pixar diesen Weg wählte. Deshalb tue ich mich auch schwer, den Film dahingehend zu bewerten. Lange Zeit funktioniert die Allegorie zwischen Panda und Pubertät, dann kommt dieses einfach abstruse Finale daher. Die Hauptdarstellerin ist als quirlige und doch schüchterne Teenagerin, streng erzogen von der Mutter, durchaus liebenswert - aber alle anderen Figuren sind einfach nur eindimensional.
Pixar versucht mal wieder ein erwachseneres Thema für Jederman zu verpacken. Leider gelingt dies dem Film nicht so gut wie Alles steht Kopf oder Coco. Der Film ist dabei nicht die Katastrophe wie befürchtet und ein großer Teil der Kritik ist nicht nachvollziehbar, als Comig-of-Age-Komödie funktioniert dies sogar. Aber der Film ist dann doch so umgesetzt, dass er analysiert werden möchte, was dann einige fragwürdige Entscheidungen mit sich bringt.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
11.03.2022 22:14 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 1.008 | Reviews: 0 | Hüte: 22

Ich persönlich fand den Film wirklich nicht gut. Gut animiert reicht nicht immer aus. Ich habe lange kein so unsymphatischen Hauptcharakter und deren Familie erlebt. Selbst für ein Kinderfilm sind manche Handlung total unsinnig. 1er Schülerin und kann nicht mal Zusammenhänge sehen und das nur wegen diesen Teenie Backstreetboys Boyband Klisches. Der rote Panda ist ein tolles Tier aber mit dem Film ist eher bewiesen worden das wohl einige Leute bei Pixar zuviel Pokemon Mond/ Sonne gespielt haben. Im Kino hätte ich mich maßlos aufgeregt. Pixar Filme werden gefühlt schlechter. Zurecht nicht im Kino gelandet. Soul hat gute Musik aber moralisch bedenkliche Story. Bei Luca fehlte das gewisse etwas und viel zu vorhersehbar. Encanto triefte vor langeweile. Tut mir leid ich hoffe der Lightyear bringt etwas Licht ins Dunkel der letzten Animationsdilme von Disney. Alles steht Kopf war toll und bin glücklich aus dem Kino gegangen. Vielleicht liegt es an mir aber die Storys und Geschichten haben kein Pfeffer laue Kost und denke ROT ist nur dazu da Plüschtiere zu verkaufen. Zu mehr ist der Film nicht gut.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
11.03.2022 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.720 | Reviews: 43 | Hüte: 326

@Duck-Anch-Amun

Hmh ich will dich nicht spoilern, wirst den Film sicher auch bald schauen, da wirst du ja dann sehen, inwiefern die Menstruation mit dieser Situation zu tun hat.^^

Ich bin nicht kreativ.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.03.2022 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

@FlyingKerbecs
Ich hab nur den ersten Trailer gesehen, ist schon etwas länger her. Da hatte ich das Gefühl es geht um die Pubertät und das "Rot" also der "Rote Panda" steht halt für die einsetzende Menstruation...aber gut, vielleicht dann doch zu gewagt für Disney? ^^

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
11.03.2022 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.720 | Reviews: 43 | Hüte: 326

@Duck-Anch-Amun

Vielleicht siehst du das auch ganz anders, ich bin eh schlecht im Erkennen von sowas. tongue-out

Ich bin nicht kreativ.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.03.2022 11:01 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

@FlyingKerbecs
gefühlt kindlicher gemacht und hat weniger erwachsene Themen
Da bin ich dann mal gespannt, da ich schon dachte, dass das Thema des Films definitiv "erwachsener" ist, nur halt wie bei Inside Out verpackt in einer kindlichen Handlung/Bildsprache.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
11.03.2022 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.720 | Reviews: 43 | Hüte: 326

Mit "Rot" hat Pixar wieder einmal einen tollen Animationsfilm produziert. Zwar kommt er nicht an die die großen Pixar-Meisterwerke ran und ist gefühlt kindlicher gemacht und hat weniger erwachsene Themen, aber das ist das tolle an Pixar, dass sie immer wieder neue neue Dinge probieren.

Der rote Panda ist mein Lieblingstier, daher hatte ich mich besonders auf den Film gefreut.

Ich mochte die Story, die Charaktere und deren Synchro, die Animationen, den Soundtrack und auch den Humor. Das Setting in Kanada war erfrischend sowie auch die asiatische Familie als Hauptcharaktere. Ich mochte das Design und Aussehen des roten Pandas, mega süß. Der Film war wirklich lustig, unterhaltsam, aber konnte auch in den ernsteren Momenten überzeugen. Die Story wurde gut erzählt, mir war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Auf der emotionalen Ebene konnte mich der Film nicht so stark abholen, aber darauf war der Film auch nicht ausgelegt (für mich, für Menschen in der Beziehung zu ihren Eltern wie Mei sicher schon eher).

Also insgesamt ein guter Film. Ist allerdings jetzt kein Film, der total meinen Geschmack getroffen hat und er wird auch nie zu einem meiner Lieblingsfilme werden. Ich denke auch nicht, dass ich ihn noch öfters sehen werde in Zukunft, da gibt es einfach so viele andere Animationsfilme, die ich lieber mag. Das alles war mir aber schon nach der Sichtung des Trailers klar, weswegen ich nicht enttäuscht bin.

Daher gibt es dann "nur" 4 Hüte bzw. wenn ich ganz genau sein will 4,25.^^

Meine Bewertung
Bewertung

Ich bin nicht kreativ.

Forum Neues Thema
AnzeigeY